139 Photos - Jul 20, 2009
Photo: Willkommen im Trekkers Holiday InnPhoto: Yolanda unsere GastgeberinPhoto: Kumari Festival in KathmanduPhoto: Kumari Festival in KathmanduPhoto: Dulikhel, beliebter Aussichtspunkt vor den Toren KathmandusPhoto: Photo: Pal (links) hat ein Auto organisiertPhoto: Das Anwesen von Pals GroßelternPhoto: Die Aussicht aus unserem Schlafzimmer bei Pals OmaPhoto: Wie im ParadiesPhoto: Wie lange hält das noch ?Photo: Pal & Freunde machen Musik, Pal hat schon zwei eigene CD s veröffentlichtPhoto: Pals TantePhoto: In Tatopani nahe der Grenze zu TibetPhoto: Ein Plausch am AbendPhoto: Ruhet nach des Tages MühnPhoto: Gruppenfoto zum AbschiedPhoto: Auf dem Weg nach Jiri, erster Blick zum Himalaya KammPhoto: LandidyllPhoto: auf dem Weg nach JiriPhoto: In DolakhaPhoto: In diesem Palast lebten die frühen Malla KönigePhoto: Photo: Der Lehrer der örtlichen Schule führt uns.Photo: Pal nennt Dolakha....Photo: “Klein Kathmandu”Photo: Die altstadt kennt keinen VerkehrPhoto: und das macht Sie so idyllisch.Photo: Blick Richtung Himalaya HauptkammPhoto: Christina & das Zicklein sind glücklichPhoto: Kurz hinter Jiri, der Trekk beginntPhoto: NepalkidsPhoto: Photo: Ortseingang von Bandhar, bald beginnt es zu regnen.Photo: Ein Zimmermann bei der ArbeitPhoto: am Lamjura La Pass, in der kleinen Hütte übernachten wir auf 3.500 m HöhePhoto: Sonnenuntergang am PassPhoto: So sieht eine Götterdämmerung ausPhoto: Photo: Photo: Unsere GastgeberPhoto: abends in der Küche, die gleichzeitig Wohnzimmer und Gastraum istPhoto: jurz vor Jumbesi, das Wetter bleibt durchwachsen, keine Bergsicht.Photo: die Felder werden gepflügtPhoto: Es bleibt regnerisch, keine Bergsicht aber trotzdem romantisch die atmosphärePhoto: der geographische Tiefpunkt, wir queren den Milchfluss (1500 m)Photo: und die Wolken reißen nur selten aufPhoto: kurz hinter Ghat der "Maniwald"Photo: Om mane padme humPhoto: es ist zwar kühl, aber die Lodge hat eine Terasse.Photo: wir überqueren die Hillary BridgePhoto: der ewig bedeckte Himmel frustriert ein wenigPhoto: hier war mal eine BrückePhoto: Ein Mönch in Tengboche stellt ein Mandala herPhoto: Der “OPa Schlumps” auf dem Altar von Tengboche, das wird unser heiliges Suvenir für AmeliePhoto: im Gebetsraum des Klosters TengbochePhoto: Der Weiterweg nach TengbochePhoto: Vor dem Kloster hat man inzwischen ein Tor eerrichtet.Photo: zurück am schönsten Platz der<WeltPhoto: Kloste Tengboche...Photo: etwa 3.800 m hochPhoto: Die Wolken geben traumhafte Aussichten freiPhoto: Photo: Photo: kurz zeigt sich am Morgen die Ama Dablam.Photo: und auch der Lhotse (8511 m) lässt sich kurz blicken.Photo: fast wie ein Mädchen im Minirock...Photo: ..knapp verhüllt ist spannender.Photo: in jedem Fall ergeben sich traumhafte Lichteffekte.Photo: laufen, laufen laufen...Photo: ob die Brücke wohl hält ?Photo: kurz hinter Periche, die Ama Dablam ist jetzt allgegenwärtigPhoto: Omnipräsent, doch immer wieder schön, die mehr als 6000 m hohe Ama DablamPhoto: am Dughla Pass auf 4800m HöhePhoto: kurz vor Gorak ShepPhoto: die letzte Stunde bis Gorak Shep ist anstrengendPhoto: Der Khumbu Gletscher ist imposant, im Hintergrund der PumoriPhoto: Der GletscherPhoto: Am frühen Morgen aufstieg zu Kala Pattar (schwarzer Stein), der Pumori schaut uns zu.Photo: Der Mount Everest (links) versteckt sich ein wenig, rechts der Nuptse, auch knapp 8000 m hoch.Photo: Der Ausfstieg strengt an, wir haben aber eine Menge Leidensgefährten heute.Photo: Vor dem Gipfel des Mount Everest mit unserem MaskottchenPhoto: Die Ama Dablam sieht von hier aus besonders majestätisch aus.Photo: Panorama vom Gipfel des Kala PattarPhoto: Photo: Photo: Geschafft, wir sind oben. Etwa 5.600 m sind Höhenrekord für uns.Photo: Photo: GipfelfotoPhoto: Blick zum Khumbu Gletscher, durch den Eisfall beginnt der Aufstieg zum EverestPhoto: noch am gleiichen Morgen steigen wir wieder ab, es ist nicht sehr gemütlich hierPhoto: In der “Pyramide” beobachten Italiener und Nepalesen das Wetter im Hochgebirge, bei einer kleinen Führung bekommt man alles erklärt.Photo: Am Abend nach einem Gewitter in Dingboche...Photo: ... eine zauberhafte Stimmung....Photo: Und der Schnee sorgt am nächsten Morgen für neue Impressionen.Photo: Alles sieht plötzlich so anders ausPhoto: ein Yak friert nie.Photo: Eine fast gespenstische AtmosphärePhoto: Photo: Photo: Photo: auf der Bergkuppe Tengboche, das heutiges ZielPhoto: Die ama Dablam hat sich heute einen weißen Mantel angezogen.Photo: Photo: zurück in Tengboche...Photo: Photo: gewachsen in zwei Jahren, ganz schön sogarPhoto: Mount Everest (Mitte) un Lhotse (rechts)Photo: Das Kloster Tengboche in malerischer UmgebungPhoto: wir besuchen den hiesigen Ringboche, ein großartiges Erlebnis.Photo: Di Yaks sind unermütliche TrägerPhoto: Photo: Manistein in TengbochePhoto: Sonnenaufgang am Everest Massiv.Video: Photo: Frühstück in tengboche, wie immer bleiben wir etwas länger hier.Photo: zum schauen, ausruhen und genießen.Photo: Photo: Photo: Photo: Photo: Photo: Photo: Photo: Photo: Ein letzter Blick zurück, wir brechen aufPhoto: Namche Bazar platzt inzwischen aus allen Nähten. Kein wirklich schöner Ort, wir gehen weiter.Photo: An der Rampe von Namche ein letzter Blick zurück zum EverestPhoto: Am Flugplatz in Lukla, zum Glück verzieht sich der Regen.Photo: wir werden beim Start durchgeschütteltPhoto: am Himalaya Hauptkamm entlang fliegen wir zurück nach Kathmandu.Photo: Photo: Photo: typische Terassenfelder aus der VogelperspektivePhoto: Mönche im Kloster an der Boudha StupaPhoto: Die obligatorische Rasur beim Stammbarbier nach dem TrekkPhoto: Video: Video: