30 Photos - Feb 4, 2012
Photo: Nach tagelangen zweistelligen Minusgraden und weiterhin klirrendem Frost sind große Teile des Großensees zugefroren. Das Betreten des Großensees ist insgesamt weiterhin gefährlich, weil viele Flächen von Vögeln und Enten eisfrei gehalten werden und durch warme Quellen noch offen sind!Photo: Nach tagelangen zweistelligen Minusgraden und weiterhin klirrendem Frost sind große Teile des Großensees zugefroren. Das Betreten des Großensees ist insgesamt weiterhin gefährlich, weil viele Flächen von Vögeln und Enten eisfrei gehalten werden und durch warme Quellen noch offen sind!Photo: Nach tagelangen zweistelligen Minusgraden und weiterhin klirrendem Frost sind große Teile des Großensees zugefroren. Das Betreten des Großensees ist insgesamt weiterhin gefährlich, weil viele Flächen von Vögeln und Enten eisfrei gehalten werden und durch warme Quellen noch offen sind!Photo: Nach tagelangen zweistelligen Minusgraden und weiterhin klirrendem Frost sind große Teile des Großensees zugefroren. Das Betreten des Großensees ist insgesamt weiterhin gefährlich, weil viele Flächen von Vögeln und Enten eisfrei gehalten werden und durch warme Quellen noch offen sind!Photo: Nach tagelangen zweistelligen Minusgraden und weiterhin klirrendem Frost sind große Teile des Großensees zugefroren. Das Betreten des Großensees ist insgesamt weiterhin gefährlich, weil viele Flächen von Vögeln und Enten eisfrei gehalten werden und durch warme Quellen noch offen sind!Photo: Nach tagelangen zweistelligen Minusgraden und weiterhin klirrendem Frost sind große Teile des Großensees zugefroren. Das Betreten des Großensees ist insgesamt weiterhin gefährlich, weil viele Flächen von Vögeln und Enten eisfrei gehalten werden und durch warme Quellen noch offen sind!Photo: Nach tagelangen zweistelligen Minusgraden und weiterhin klirrendem Frost sind große Teile des Großensees zugefroren. Das Betreten des Großensees ist insgesamt weiterhin gefährlich, weil viele Flächen von Vögeln und Enten eisfrei gehalten werden und durch warme Quellen noch offen sind!Photo: Nach tagelangen zweistelligen Minusgraden und weiterhin klirrendem Frost sind große Teile des Großensees zugefroren. Erste Schlittschuh- und Eishocky-Fans vergnügen sich am Rande des Südstrands. Das Betreten des Großensees ist insgesamt weiterhin gefährlich, weil viele Flächen von Vögeln und Enten eisfrei gehalten werden und durch warme Quellen noch offen sind!Photo: Nach tagelangen zweistelligen Minusgraden und weiterhin klirrendem Frost sind große Teile des Großensees zugefroren. Das Betreten des Großensees ist insgesamt weiterhin gefährlich, weil viele Flächen von Vögeln und Enten eisfrei gehalten werden und durch warme Quellen noch offen sind!Photo: Großensee, SüdstrandPhoto: Nach tagelangen zweistelligen Minusgraden und weiterhin klirrendem Frost sind große Teile des Großensees zugefroren.Photo: Großensee, SüdstrandPhoto: Nach tagelangen zweistelligen Minusgraden und weiterhin klirrendem Frost sind große Teile des Großensees zugefroren. Das Betreten des Großensees ist insgesamt weiterhin gefährlich, weil viele Flächen von Vögeln und Enten eisfrei gehalten werden und durch warme Quellen noch offen sind!Photo: Großensee, SüdstrandPhoto: Großensee, SüdstrandPhoto: Großensee, SüdstrandPhoto: Nach tagelangen zweistelligen Minusgraden und weiterhin klirrendem Frost sind große Teile des Großensees zugefroren. Das Betreten des Großensees ist insgesamt weiterhin gefährlich, weil viele Flächen von Vögeln und Enten eisfrei gehalten werden und durch warme Quellen noch offen sind!Photo: Großensee, SüdstrandPhoto: Großensee, Südstrand, WildgänsePhoto: Nach tagelangen zweistelligen Minusgraden und weiterhin klirrendem Frost sind große Teile des Großensees zugefroren. Das Betreten des Großensees ist insgesamt weiterhin gefährlich, weil viele Flächen von Vögeln und Enten eisfrei gehalten werden und durch warme Quellen noch offen sind!Photo: Nach tagelangen zweistelligen Minusgraden und weiterhin klirrendem Frost sind große Teile des Großensees zugefroren. Das Betreten des Großensees ist insgesamt weiterhin gefährlich, weil viele Flächen von Vögeln und Enten eisfrei gehalten werden und durch warme Quellen noch offen sind!Photo: Nach tagelangen zweistelligen Minusgraden und weiterhin klirrendem Frost sind große Teile des Großensees zugefroren. Das Betreten des Großensees ist insgesamt weiterhin gefährlich, weil viele Flächen von Vögeln und Enten eisfrei gehalten werden und durch warme Quellen noch offen sind!Photo: Nach tagelangen zweistelligen Minusgraden und weiterhin klirrendem Frost sind große Teile des Großensees zugefroren. Das Betreten des Großensees ist insgesamt weiterhin gefährlich, weil viele Flächen von Vögeln und Enten eisfrei gehalten werden und durch warme Quellen noch offen sind!Photo: Nach tagelangen zweistelligen Minusgraden und weiterhin klirrendem Frost sind große Teile des Großensees zugefroren. Erste Schlittschuh- und Eishocky-Fans vergnügen sich am Rande des Südstrands. Das Betreten des Großensees ist insgesamt weiterhin gefährlich, weil viele Flächen von Vögeln und Enten eisfrei gehalten werden und durch warme Quellen noch offen sind!Photo: Nach tagelangen zweistelligen Minusgraden und weiterhin klirrendem Frost sind große Teile des Großensees zugefroren. Das Betreten des Großensees ist insgesamt weiterhin gefährlich, weil viele Flächen von Vögeln und Enten eisfrei gehalten werden und durch warme Quellen noch offen sind!Photo: Nach tagelangen zweistelligen Minusgraden und weiterhin klirrendem Frost sind große Teile des Großensees zugefroren. Das Betreten des Großensees ist insgesamt weiterhin gefährlich, weil viele Flächen von Vögeln und Enten eisfrei gehalten werden und durch warme Quellen noch offen sind!Photo: Nach tagelangen zweistelligen Minusgraden und weiterhin klirrendem Frost sind große Teile des Großensees zugefroren. Das Betreten des Großensees ist insgesamt weiterhin gefährlich, weil viele Flächen von Vögeln und Enten eisfrei gehalten werden und durch warme Quellen noch offen sind!Photo: Nach tagelangen zweistelligen Minusgraden und weiterhin klirrendem Frost sind große Teile des Großensees zugefroren. Das Betreten des Großensees ist insgesamt weiterhin gefährlich, weil viele Flächen von Vögeln und Enten eisfrei gehalten werden und durch warme Quellen noch offen sind!Photo: Großensee, Südstrand, Erbsensuppe und PunschPhoto: