123 Photos - Jun 22, 2010
Photo: Friedrichshafen Wasserturm LAND ART - Magischer Wald im Riedlepark mit Schülern aus der Bodensee- Region, hier Eröffnung "Peter und der Wolf" Leitung Maria Friedberg mit Schülern der Tannenhag Schule
www.wasserturm-fn.dePhoto: Land Art Fotos "up to date" mit der Drone aus der HöhePhoto: Wie sieht ein Vogel unser tun? "Schwebende Natur - Natur in der Schwebe"Photo: Wie sieht der "Schwebende Ring" von oben aus, Ein Land Art Projekt unter der Leitung von Mirko Siakkou-Flodin mit der Kunstschule SCHRAF Ravensburg - WilhelmsdorfPhoto: Der Schwebende Ring mit dem Fliegenden DingPhoto: Die Land Art Skulptur "Schwebender Ring" zeigt die permanente einengung des natürlichen Lebensraumes, Natur ist am praktischsten für den Menschen, wenn sie sich in 4 Meter Höhe aufhalten würde, so stört sie nicht beim gehen und auch nicht beim fliegen und Landen all zu sehrPhoto: Himmelsleiter von der 5c Montfort Gymnasium TettnangPhoto: Das Klavier im Wald, Play me, I am yours, inspiriert von Luke Jarram, public social art, www.streetpianos.com Land Art Klavier von Mirko Siakkou-FlodinPhoto: Klein und Gross spielten den ganzen Tag am Land Art Klavier, die Vögel sangen ihre Lieder dazuPhoto: inspiriert von Luke Jarram, public social art, www.streetpianos.comPhoto: Das Klavier zum spielen für Jedermann, Land Art Klavier von Mirko Siakkou-Flodin, mehr https://pianoartkunst.wordpress.com/Photo: Klein und Gross spielten den ganzen Tag am Land Art Klavier, die Vögel sangen ihre Lieder dazuPhoto: Das Klavier im Wald, Play me, I am yours, inspiriert von Luke Jarram, public social art, www.streetpianos.com Land Art Klavier von Mirko Siakkou-FlodinPhoto: Tongesichter und bunte Wanderstöcke laden zur Entdeckung im Wald ein Montford Gymnasium Schüler mit den Lehrern Bregitte Messmer und Jens GebhardPhoto: Land Art Objekt Andrea Binzler und Natascha Fritschi mit Kindern vom Kinderhaus im RiedleparkPhoto: BOLLEN, Zwergen Häuschen Anja Greene und Jule Albrecht vom Spielehaus und Spielebus FriedrichshafenPhoto: Mandala, Anja Greene und Jule Albrecht vom Spielehaus und Spielebus FriedrichshafenPhoto: Walsgesichter Anja Greene und Jule Albrecht vom Spielehaus und Spielebus FriedrichshafenPhoto: Waldbäume aus Ton Johanna Steffens mit der Klasse 6a des Graf-Zeppelin-GymnasiumsPhoto: Schutzkreis Johanna Steffens mit der Klasse 6a des Graf-Zeppelin-GymnasiumsPhoto: Photo: Die Land Art Skulptur "Schwebender Ring" zeigt die permanente einengung des natürlichen Lebensraumes, Natur ist am praktischsten für den Menschen, wenn sie sich in 4 Meter Höhe aufhalten würde, so stört sie nicht beim gehen und auch nicht beim fliegen und Landen all zu sehrPhoto: "Schwebende Natur - Natur in der Schwebe"Photo: Mandala, Anja Greene und Jule Albrecht vom Spielehaus und Spielebus FriedrichshafenPhoto: Land Art Projekt im Riedlewald, im Zusammenhang mit dem Tag der offenen Tür des Wasserturm in Friedrichshafen, Riedlepark, Land Art www.fn-wasserturm.de Projekt Mirko Siakkou-Flodin mit der Kunstschule Ravensburg - Wilhelmsdorf, Alevtina Schraf und ihre SchülerPhoto: Anna mit ihrer Naturellen GesichtsmaskePhoto: Arbeiten am SpinnennetzPhoto: die Spinne im NetzPhoto: das Feuer aus BlätternPhoto: Wasserfarben kommen ins SpielPhoto: erst alt und grau jetzt wirder jung und farbenfrohPhoto: Land Art Kunst macht SpaßPhoto: überall sind kreative Hände am Land Art ProjektPhoto: Land Art am WegesrandPhoto: Land Art, BlattwerkPhoto: Jonathan der WaldmenschPhoto: Der WalddrachePhoto: Walddrache im RiedleparkPhoto: Manuel geht hoch hinausPhoto: Leiterin auf Leiter bei anLeitungPhoto: Land Art der Kunstschule Ravensburg - WilhelmsdorfPhoto: LAND ART, SCHWEBENDER RING, Riedlewald Friedrichshafen, Konzept Mirko Siakkou-Flodin, super Helfer Fotograf Manuel Liebchen und Corinna FlodinPhoto: LAND ART, SCHWEBENDER RING, Riedlewald FriedrichshafenPhoto: LAND ART, SCHWEBENDER RING, Riedlewald FriedrichshafenPhoto: Nest in der Mitte des SCHWEBENDEN RING, LAND ARTPhoto: BaumharfePhoto: Toilettenpapier Projekt bei der Land Art im Riedlewald, Mirko Siakkou-Flodin
mehr Fotos
https://plus.google.com/photos/108276895135466794277/albums/5954136793904335905Photo: Hannover WIND SOLAR-Skulptur AUTOFREIER Sonntag 26.5. 2013 und Kindermuseum in Hannover Werkstatt der IGS-Mühlenberg, Schüler der Solar-AG, Werkstattschule und Pestalozzi Schule Basiskonzept: Mirko Siakkou-Flodin Fahrrad-Recycling-Art Konstruktion eines Basis Layer-Grundgerüstrahmens vom Künstler Zusammenarbeitsprojekt mit Schülern, fertigen verschiedenster "Kunsträder" halber Tag Funktionsprinzipien der energetischen Rotation, ART-Live Diashow, Brainstorm für Materialien und Formen,   Schulhahr 2012/13 fünf Projekttage Herstellung der RäderPhoto: Hannover
Wind Solar Skulptur Presseartikel HAZ
Eigentlich turnt Stefan beim Jugendzirkus Bikonelli in Bad Münder. Einen Salto schafft der 15 Jährige Schüler der WerkStattschule, einer unabhängigen Bildungseinrichtung in Bothfeld aus dem Stand.
Gestern ist er mit seinem MitschülerMarcel Müller hinaufgeklettert in die Wind SolarSkulptur, ein Gemeinschaftswerk der Werkstattschule, der Hauptschule Pestalozzi in Anderten und der IGS Mühlenberg. "Dabei geht es um Wind und Sonnenenenergie", sagt Initiatorin Cara Cahusac vom Kindermuseum Zinnober. Mit Künstler Mirko Siakkou-Flodin bauten und bemalten die Schüler die Pyramide die zum Autofreien Sonntag am 26 Mai am Aegidientorplatz zu sehen ist.      kla/MastPhoto: Pressekonferenz und es kamen immer mehr Neugierige die Wind Solar Skulptur zu sehen
Zinnober – ein Museum für Kinder in Hannover e.V. in Kooperation mit: Schul-LAB IGS Mühlenberg, Werkstatt-Schule e.V., Hauptschule Pestalozzi, http://cahusac.de, polymorphing und dem Künstler Mirko Siakkou-Flodin. Gefördert von proKlima – Schulen & Co. Förderprogramm 2013, Windwärts Energie GmbH, Landeshauptstadt Hannover und ContiTech AG.
Die Fahrradteile kamen von diversen Fahrradläden der Stadt wie Radgeber, Stadler,...Photo: Fantasievolles Wasserspiel
Fahrrad-Recycling-Art
Herstellung eines  Basis Grundgerüstrahmens vom Künstler Formausarbeitung beim Brainstorming (extern)
Zusammenarbeitsprojekt mit Schülern verschiedenster Wasserräder (aus den Vorderrädern von Fahrrädern – vertikal und Hinterrädern horizontal)
Vorfeld
halber Tag Funktionsprinzipien von Wasserrädern Theorie und ein Beispielwasserrad (Prototyp erstellt vom Künstler) danach Brainstorm für Materialien und Formen/Farbgebung,
Höchst Österreich Schuljahr 2012/13
Fertigung der Wasserräder aus alten Fahrrädern
FORM und FARBE, Funktionsprobe am Schulteich
Funktionsvollendung mit Leitungszuführung Schläuche mit Abstellhähnen (Gardena System?)
Zeitdauer: Herstellung wetterunabhängig, Funktionsprobe und Endinstallation: wärmeres Wetter
Aufstellort am Wasserwerk (Kreuzungspunkt des internationalen Fahrradweg) Synergie-Highlight
1 Schulklasse = 8 Tage
Ergänzung: Foto-Videodokumentation-(Silke und oder Fotoclub)
Option: WassersoundPhoto: Pilotprojekt an der Mittelschule Höchst
Internationaler Künstler arbeitet mit Schülern zusammen

Im vorarlbergischen Höchst beginnt in diesem Herbst das erste einer ganzen Reihe von Schulprojekten rund um den Bodensee. Organisiert vom Verein BodenseeKulturraum sollen Schulen in Deutschland, Österreich und der Schweiz gemeinsam das Thema Wasser aufgreifen.
„Gemeinsam mit professionellen Künstlern werden von Schülerinnen und Schülern der Region Interventionen und Kunstprojekte entwickelt“, so der Vorsitzende des BodenseeKulturraum Werner Schneider. Starten wird der international arbeitende Bildhauer und Aktionskünstler Mirko Siakkou-Flodin in der Mittelschule Höchst.Photo: Fortsetzung Pressetext:
Thema des Projektes, das mehrere Wochen umfasst, ist Wasser. Dabei will der Künstler mit verschiedenen Konstruktionen die Bewegungsenergie von Wasser sichtbar machen.Photo: Fortsetzung Pressetext:
Und die Projektgruppe unter Federführung des Lehrers Christian Schneider wird mit Rädern alter Velos Wasserspiele inszenieren. Schulleiterin Gudrun Brunner freute sich sehr, dass gerade die VIVO Mittelschule Höchst ausgewählt wurde: „Unsere Schule startet nun das Pilotprojekt, dem sich in Zukunft weitere Schulen im Rheindelta grenzüberschreitend anschließen werden.“Photo: Ziel ist es, so Gunar Seitz, Kurator des Projektes, dass Schüler die Möglichkeit erhalten, grenz-, fach- und klassenüberschreitend an Projekten im öffentlichen Raum zu arbeiten und so Kunst und Künstler unmittelbar erleben können.
Für das Projekt wurden in der Bevölkerung alte Räder gesucht.Photo: Windspiel Windrose, Schülerprojekt, Willy Brand Schule Lübeck , Klasse 5c mit ,Metallkünstler Mirko Siakkou-Flodin,und Klassenlehrerin Anke Goldmann Windart TravemündePhoto: dann kam die Sache ins Rollen, Fahrrad recycling, uncycling energieeffizient ohne schreddern und wiedereinschmelzen...Photo: der Prototyp aus Recycling Material wird KunstPhoto: das Grundgestell im Atelier der Da Vinci Galerie in Zußdorf / Wilhelmsdorf, aus dem Keller heraus in die HöhePhoto: Fleissige Kinderhände der 5c der Willy Brand Schule arbeiten an der WindrosePhoto: Bohren war der HITPhoto: Nach bohren und hämmern kommt das bemalen der 400 EinzelelementePhoto: so langsam füllt sich die Konstruktion, mit Windelementen aus recycling Material. CD cover, Dosen, Pfannen, KucchenformenPhoto: Montage der jetzt fertigen Wind EnzelelementePhoto: Hochhinaus wer ein Metallkünstler werden willPhoto: Egon Schmitz - Hübsch und Anke Goldmann die unermüdlichen Unterstürzer des Künstlers
Mirko Siakkou-Flodin bei seinem Schüler Kunst WorkshopPhoto: 3. Tag fast fertig ...Photo: Hoch hinaus wer ein Meister werden will, ist noch kein Meister vom Himmel gefallen aber schon aus allen Wolken...Photo: 5 Tag, Probe für die Einweihung der 5,5m hohen kinetischen Skulptur WINDROSE dem ersten Objekt der Wind Art 2010Photo: schau auf die Details, Teekessel, Bratpfanne mit Ei u.s.wPhoto: "und es dreht sich doch" an allen Ecken und Enden, die Windrose ein wahres Perpeteum Mobile der Kunst und EnergiebilanzPhoto: der kreativität der Kinder keine Grenzen gesetztPhoto: Es war für alle Beteiligten ein gutes Projekt das lange positiv in Erinnerung bleiben wird..., danke auch den Sponsoren und MachernPhoto: 3 bis 6 Jährige Kinder im Waldkindergarten Kunst Projekt, Fahne im Wind, Spaltenstein ProjektPhoto: Wadlkinder GemeinschaftsprojektPhoto: Stolz zeigen die Kinder ihr gemeinsames WerkPhoto: Alu-Schrott Skulptur, Wasserrad, Schüler des Hör und Sprachzentrum Wilhelmsdorf hatten eine Menge Einfälle und SpassPhoto: Photo: Kinderaktion beim Kunst Festival in RavensburgPhoto: Brainstorming für DIE WELT DES WISSENS, Skulpturprojekt Bodnegg BildungszentrumPhoto: E-Motion, Tangente, Kreis, ZeichnenPhoto: Schneiden, schmiedenPhoto: zusammenfügen, Sillhouette der Schüler SkulpturPhoto: Bemalen nach dem VerzinkenPhoto: Open Atelier Projekt, Welt des WissensPhoto: Detail der 5m hohen fertigen Schulhof PlastikPhoto: 35 Kinder von der 4 bis 9 Klasse waren am Zusammenarbeitsprojekt beteiligtPhoto: Werkeln Kinderleicht, Eislecken und ArbeitenPhoto: auch quatsch-machen gehört dazuPhoto: METALL KUNST KURS
Projekt Workshop,
https://kunstworkshop.wordpress.com/
 z.B. 
9 jährige beim Plasma schneiden, weitere Metall - bearbeitungstechniken je nach Projekt, Schmieden, Schutzgas Schweißen, Trennen, schleifen von Stahl, Eisen, Messing, Bronze, Kupfer, Aluminium
Fotolocation Sudbury School Bodensee
contact> webmaster@mo-metallkunst.de
AGB> https://docs.google.com/document/d/17GKOkafRzvV1hyZDyt2GcW8ODg3Eg7te2Mn3dobKJak/editPhoto: wo Kinderkraft nichts mehr schafft kommt die Biegemaschine ranPhoto: Wald Sound Projekt, Waldkindergarten HorgenzellPhoto: Kinder Schmieden beim KünstlerPhoto: Tour de Suisse Fahrrad Drache Skulptur, Schulprojekt Oberstaufen, mit 3 7. KlassenPhoto: Kopf des Fahrraddrachen, Mit Feuerspucken und kinetischen TeilenPhoto: 7m hoch, 4m Breit, 14 m breit, unter verwendung von 350 FahrrädernPhoto: Nachtbeleuchtung, ilumination für den EventPhoto: Schüler der Maulbertsch Schule Langenargen schmieden an ihrer SkulpturPhoto: LANGENARGEN DAMALS und HEUTE, Schüler Skulptur vor der MehrzweckhallePhoto: Car Art, Skulptur Aktion der Realschule Bad Waldsee zum Thema EngelPhoto: 5m hoher Engel vor dem Ravensburger Parkhaus P7Photo: Der Schutzengel im Abendkleid, LED Beleuchtung und FluterPhoto: Recycling Skulpturen Ausstellung des Hör und Sprachzentrum WilhelmsdorfPhoto: Projektarbeiten der Schüler beim KünstlerPhoto: PET Flaschenprojekt, Murmelbahn in der Johnson ART School, Cedar Rapids, USAPhoto: Die Murmelbahn im Schulhaus Treppenaufgang, Johnson ART School, plastic bottle marble run, school art projectPhoto: ECO ART FESTIVAL, School project, DUNG BEETLE, Cedar Rapid, USA more info www.mo-kunst.de Cedar Rapids IOWA, Artist MO worked with various Metro Alternative School students and Mt.Mercy University (groups of 3-6) to create a kinetic sculpture inspired by the DUNG BEETLE for the Eco Art Festival made from scrap steel and found objects size: 8’ x 8’ x 12’ The Workplace and equipment got generous provided by Kirkwood Industrial Technology Department, Different Departments visit the art in progress. Artist will give one day workshop at Johnson Elementary School of the Arts and art lectures at Mt. Mercy University. Artist will present the sculpture at the Eco Festival in connection with world wide celebrated EARTH DAY.Photo: Kirkwood, Institute of Technology, Mt. Mercy student project DUNG BEETLEPhoto: assembling of the trash ball, Metro HighschoolPhoto: looking for trash and other usefull debreeVideo: busy working on the Dung Beetle sculpture Project, eco festival, Der in Wilhelmsdorf-Zussdorf lebende Metall-und Aktionskünstler Mirko Siakkou-Flodin ist von einer ein monatigen Skulpturauftragsarbeit in Cedar Rapids Bundesstaat IOWA USA zurück. Im Rahmen des Eco-Art-Festivals in Verbindung mit dem jährlich in 150 Staaten stattfindenden Earth Day. Inspiriert von einem Mistkäfer, der der beste Recycler ist, denn er nutzt den Dung für seine Nachkommen, fertigte er aus Fundteilen von der Strasse,Schrottplätzen, Müllhalden eine 2 Meter Kugel, die ein eben so grosser Mistkäfer aus Alt-Autoreifen vor sich herrollen kann. Dabei wurde er von Schülern der ortsansässigen Schulen und Universität tatkräftig unterstützt, Sie schmiedeten, formten und schraubten die Teile zu einem riesigen Recycling-Globus, desweiteren hielt er verschiedenste Vorlesungen über seine Recycling Kunst und den heutigen Visionen einer nachhaltigen Lebensweise.Photo: Photo: Photo: Photo: Photo: Photo: Photo: Photo: Photo: Photo: Photo: Photo: