591 Photos - Aug 7, 2007
Photo: Auf Sizilien liegt Europas aktivster Im Hintergrund der Vulkan: Der Ätna. Alleine in den letzten 20 Jahren kam es zu 200 Ausbrüchen – und sie könnten  immer explosiver werden.Photo: Wenn die Erde bebt, verschwinden ab und zu ein Teil der historischen Bauten auf der italienischen Insel Sizilien
 Fotos aus Europa: http://goo.gl/xJ6VQ8Photo: Løgum Kloster Kirche / the Kingdom of Denmark, is a Scandinavian countryPhoto: Kathedrale in Metz in FrankreichPhoto: Mont Saint-Michel / France / NormandiePhoto: Kathedrale in Liseux / FrankreichPhoto: Eglise-Notre-Dame-de-la-Joie http://goo.gl/jIwcUqPhoto: Die königliche Residenz wurde 1824-48 in Christiania / Oslo  erbautPhoto: Potsdam FriedenskirchePhoto: PotsdamSanssouciPhoto: Photo: pleasure-house Belvedere near WeimarPhoto: Oberärztin Rische, Krankenpflege, Krankenschwester, Ludwigslust , Elisabeth Rambow, St. Elisabeth Krankenhaus Leipzig, Bärbel Baumann / Stüdemann, Eva Maria Büttner,  Gerhild Ruder,  Monika Dorsch,  Edelgard Brand, Annemarie Woche, Sabine Hoffgaard / Pohl,  Jürgen Rodewald,  Jennerjahn, Stift-Behlehem, Michaelshof Rostock, DiakoniePhoto: Photo: Photo: in front of Roosevelt Hospital in Banska BystricaPhoto: 1988Photo: Genussucht - les plaisirs de la tablePhoto: Kirche in Malemort-du-ComtatPhoto: Cathédrale Notre-Dame - Dom d’AvignonPhoto: Die Marienkirche (St. Marien) ist die evangelische Hauptpfarrkirche in Prenzlau und eines der bedeutsamsten Werke der Backsteingotik in Norddeutschland.Photo: Victor-Marie Hugo (* 26. Februar 1802 in Besançon; † 22. Mai 1885 in Paris) war ein französischer Schriftsteller.Photo: Kathedrale Saint-Étienne in Sens ist einer der ältesten gothischen Sakralbauten EuropasPhoto: Marktplatz in WismarPhoto: Cistercienser in Neukloster in Mecklenburg
Fotos aus Europa: https://goo.gl/ieoAZVPhoto: Marktplatz und Kathedrale St. Johannes der Täufer und St. Johannes Evangelist in ToruńPhoto: Rom Sixtinische Kapelle Italien Petersdom - Gottes Finger - Adam GenesisPhoto: Odense Domkirke, Sankt Knuds Kirke

Die Taufkirche unserer Ur-Großmutter Charlotte Davidsen.  Der St.-Knuds-Dom zu Odense auf der Insel Fünen gehört mit 62 mal 22 Metern Grundfläche zu den großen Kirchen Dänemarks. 
Prunkstück der Kirche ist ein Altar von 1521, das Hauptwerk des Lübecker Holzschnitzers Claus Berg. Er weist Ähnlichkeiten mit dem ebenfalls von Berg stammenden Altars in der Wittstocker (Brandenburg) Marienkirche auf. 
Fotos aus Europa: http://goo.gl/xJ6VQ8Photo: Die Blaue Moschee an der Alster in Hamburg.Photo: Русская Православная Церковь (Московский Патриархат)
Russian Orthodox Church (Moscow Patriarchate)
Xenija von St. Petersburg (eigentlich russisch Ксения Григорьевна Петрова Xenija Grigorjewna Petrowa; * zwischen 1719 und 1730 in Sankt Petersburg; † um 1803 ebenda), wird in der Russisch-orthodoxen Kirche als Heilige verehrt, sie lebte und wirkte im 18. Jahrhundert.Photo: Florenz an der ElbePhoto: Hauptbahnhof BerlinPhoto: Eigentümer der ehemals schönen Immobilie der Familie von Behr sollen angeblich sein. Werner Menzel Diplom-Soziologe, Jahrgang 1952, Beruf:  Management-Trainer für Teamentwicklung und Forschung sowie  die Diplom-Psychologin Dr. Dorette Lochner, Fachfrau für Persönlichkeits- und Organisationsentwicklung aus München.Photo: kostbarer Aufwand, dabey aber doch majestätischer Anstand und edles Gepränge in W.A. Mozarts TaufkirchePhoto: St. Hippolyt Kirche aus dem 12. Jahrhundert in Zell am SeePhoto: Monastère royal de Brou / Das Kloster des Augustiner-Ordens ist ein großes Bauwerk der Spätgotik in der Stadt Bourg-en-BressePhoto: Binnenalster in HamburgPhoto: Urbanity: Backyard with Sunbeam and Girl / am Fenster in einem HinterhofPhoto: Plattenbau in Dessau / Sachsen-AnhaltPhoto: Die sorbische Hauptstadt Bautzen im AbendlichtPhoto: Kraków hat ca. 760.000 Einwohner, während etwa acht Millionen Menschen innerhalb eines 100 km-Umkreises leben. Zusätzlich kommen jährlich ca. 9 Mill. Touristen in die schöne Stadt.Photo: Die Erzkathedrale von Gniezno oder Primas-Basilika der Mariä Himmelfahrt (poln.: Archikatedra gnieźnieńska oder Bazylika prymasowska Wniebowzięcia NMP) ist die Hauptkirche des Erzbischofs von Gniezno und des Primas Poloniae mit dem Status einer Basilica minor. Sie ist zugleich das Sanktuarium Wojciechs (des ersten Heiligen Polens) und damit einer der bedeutendsten Kirchengebäude Polens.Photo: Schöne Stadt an der alten Bernsteinstraße. 
 Der Name Wroclaw / Breslau ("Preßlau" / "Prassel") wurde gleichzeitig mit dem lateinischen Namen Vratislavia benutzt.
 Fotos aus Europa: http://goo.gl/xJ6VQ8Photo: Place BellecourPhoto: Der Leuchtturm in Warnemünde wurde im Jahre 1898 fertiggestellt. Seine Höhe beträgt 36,90 m.Photo: The Cathedral and Collegiate Church of St Saviour and St Mary Overie am südlichen Ufer der Themse im Londoner Stadtteil Southwark.
Das im Stil der Gotik gehaltene Kirchengebäude stammt im Wesentlichen aus der Zeit von 1220 bis 1420.Photo: Westminster Abbey ist eine Kirche in London. Traditionell werden hier die Könige von England gekrönt und beigesetzt.Photo: River ThamesPhoto: Planetarium Hamburg
Am Freitag, dem 20.03.2015, findet eine Totale Sonnenfinsternis statt, deren Zentralzone sich durch den Nordatlantik zieht und ab 9:00 Uhr auch in Hamburg sichtbar sein wird.Photo: Die kleine nordfriesische Stadt Husum am AbendPhoto: Hamburg - Das Tor zur WeltPhoto: unser Europa ist schön
https://picasaweb.google.com/104862388345118047274/SpurensucheInEuropaPictureAlbumFotoGalerieBrowsePhotosDownloadWallpaper?authuser=0&feat=directlinkPhoto: Barockaltar in St. Blasii in Quedlinburg. 
Die älteste Kirche wurde 1267 durch einen prächtigen Bau ersetzt, der bis 1711 stand. In diesem Jahr begann ein Umbau der Kirche – mit Ausnahme des Turms.Photo: Barockaltar in St. Nikolai in der Neustadt zu Quedlinburg.
Um 1200 Baubeginn als romanische Basilika. 
Um 1300 Umbau im gotischen Stil – Anbau des Chorraumes. 
Im 15. Jh. Entstehung der jetzigen gotischen Hallenkirche und Fertigstellung der 72 Meter hohen Türme.Photo: Die nördliche Fassade des Dom zu MagdeburgPhoto: Die Schukeorgel des Magdeburger Domes wurde im Jahre 2008 eingeweiht, nach dem die große Westempore seit der Zerstörung der Röver-Orgel von 1906 bei einem Luftangriff i.J. 1945 zerstört wurde. Sie ist von Schuke Orgelbau aus Potsdam erbaut worden.
Der Ukrainekonflikt und die Kreditsanktionen gegen Russland haben eines der bekanntesten Traditionsunternehmen der Region getroffen: Die Alexander Schuke Potsdam Orgelbau GmbH in Werder hat einen Insolvenzantrag stellen müssen. Hintergrund sind Zahlungsausfälle aus der Ostukraine und aus dem russischen Shelkovo.Photo: Weihnachten in BerlinPhoto: Schloß SchwerinPhoto: Provincial capital of Mecklenburg-VorpommernPhoto: beautiful bridge over the river in PaviaPhoto: Armonia in Duomo Milano - Sedecia Re di Gerusalemme

Ensemble Vocale e Strumentale dell'Accademia Musica Festival

Duomo di Milano Mercoledì 22 Ottobre ore 19.30
"Sedecia Re di Gerusalemme"
Oratorio per 5 voci di Alessandro Scarlatti (1705)
Personaggi e voci:

Sedecia,Re di Gerusalemme Mezzosoprano Nadia Pirazzini
Anna,sua moglie Soprano Marta Calcaterra
Ismaele,suo figlio Soprano Marcella Orsatti Talamanca
Nabucco,Re di Babilonia Baritono Carmelo Corrado Caruso
Nadabbe,confidente di Sedecia Tenore Elson Braha

Associazione Concertistica Carmina et Cantica e Accademia Musica Festival
Maestro concertatore e Direttore: Stefano Seghedoni
Direttore Artistico: Beatrice BiancoPhoto: Die Kuppel des Domes zu Como wurde in den Jahren 1731 bis 1744 nach Plänen von Filippo Juvara, dem Architekten des sardischen Königs, errichtet.Photo: Krypta der Basilika Sant´Ambrogio
Der heilige Ambrosius, gestorben am Vorabend von Ostern 397, mit Mitra liegt erhöht zwischen den beiden Märtyrern Gervasius und Protasius (Zu den Attributen des Heiligen zählen das Geißel und die Keule, sowie die Märtyrerkrone).

Die Verehrung des Heiligen als Schutzpatron der Imker erklärt sich aus einer Überlieferung, der zufolge sich in der Kindheit des Heiligen ein Bienenschwarm auf seinem Gesicht niedergelassen haben soll. Die Bienen seien in den Mund des Kindes gekrochen und hätten es mit Honig genährt. Dies wurde als Zeichen Gottes und ein Hinweis auf eine große Zukunft des Kindes gedeutet. Bienen werden wegen ihres seit jeher wertvollen Honigs und wegen des Wachses, des über Jahrhunderte einzigen Materials für die Kerzenherstellung, im Gesang des Exsultet geehrt und gelten sowohl als Christussymbol wie als Symbol der geweihten Jungfrauen und des Fleißes. In Österreich ist der 7. Dezember wegen des Gedenktags des Heiligen auch Tag des Honigs.Photo: The citizens of the small town Richtenberg established in the year 1945 this Memorial to commemorate the soldiers of the Red Army that liberated the city from the Nazis.

Граждане городка Richtenberg создана в год 1945 это Мемориал в память солдат Красной Армии, которая освободила город от фашистов.

Die den großen Krieg überlebenden Bürger der Kleinstadt Richtenberg errichteten 1945 diesen Obelisken, um den Soldaten der Roten Armee zu gedenken, die seinerzeit Richtenberg von den Nationalsozialisten befreiten.Photo: Our great-great-great- … grandfather Jacob, born in 1650, was, like his siblings, was baptized in this beautiful baptismal font in the Nikolai church in the city of Kiel. The cauldron has been cast in 1344 in bronze.


http://goo.gl/fNofQJPhoto: Die Kathedrale des hl. Domnius (kroat.: Katedrala Svetog Duje, Sveti Dujam oder Sveti Duje) in Split in Kroatien ist die Kathedrale des römisch-katholischen Erzbistums Split-Makarska. Sie befindet sich im Diokletianpalast auf dem Peristylplatz. Die im 4. Jahrhundert erbaute Kirche ist dem heiligen Domnius geweiht und gilt als älteste Kathedrale der Welt.Photo: Hafen Hamburg

#HamburgPhoto: Hamburg, as the gateway to the world.Photo: romantic castle garden with memorial for Queen LouisePhoto: bad weather in Hamburg is a normality

#HamburgPhoto: Die Hansestadt Wolin [ˈvɔlʲin] (deutsch Wollin) ist der namensgebende Ort auf der Insel Wolin (Wollin) in der polnischen Woiwodschaft Westpommern. Wissenschaftler bringen ihn mit der sagenhaften Stadt Vineta aus dem 11. Jahrhundert in Zusammenhang. Im späteren Mittelalter hieß der Ort Julin, danach Wollin. (Es ist wirklich die größte von allen Städten, die Europa birgt; in ihr wohnen Slawen mit anderen Stämmen, Griechen und Barbaren. Auch die Fremden aus Sachsen haben gleiches Niederlassungsrecht erhalten, wenn sie auch während ihres Aufenthalts ihr Christentum nicht öffentlich bekennen dürfen. Denn noch sind alle in heidnischem Irrglauben befangen; abgesehen davon wird man allerdings kaum ein Volk finden können, das in Lebensart und Gastfreiheit ehrenhafter und freundlicher ist. Die Stadt ist angefüllt mit Waren aller Völker des Nordens, nichts Begehrenswertes oder Seltenes fehlt.“Photo: Hafen an der Unterelbe / HamburgPhoto: architecture: 19th century; 20th century; 21st centuryPhoto: Figurengruppe über der Buchhandlung Grimm in IlmenauPhoto: Gartenkirche Hannover / Glasfenster von Ruth Margraf / Werthers echte Lotte. Charlotte Buff-Kestner (1753 Wetzlar -1828 Hannover). Wer ihr Grab sehen will, muss auf Hannovers Gartenfriedhof gehen. Hier liegt sie begraben. Am 11. Januar vor 250 Jahren ist sie geboren. Mit 19 wird sie zum literarischen Vorbild für Johann Wolfgang von Goethe, der aus ihr die Figur Lotte macht - Werthers große Liebe.Photo: The Louise Mausoleum is a tomb in the park of "Ludwigslust". Built in 1808 for the late Duchess Luise, it was subsequently other members of the grand ducal house of Mecklenburg-Schwerin as grave lay. Louise of Mecklenburg (1756-1808) was the grandmother of Europe's grandmother Queen Victoria and Empress of India (born in London in 1819, died 1901 Isle of Wight).Photo: What happened in Germany after 9 November 1938, the so-called "Reichskristallnacht"?Photo: Die Statuen der Heiligen haben, je nach Standort, unterschiedliche Größen. Die Figuren der unteren Balustrade sind ca. 3,5 m, die der oberen Balustrade um die 3 m und die Turmfiguren um die 2,5 m hoch.




„Die Fülle der Zeugen soll [dem Katholiken] Mut machen und ihn anspornen. In nichtkatholischer Umgebung bekundeten diese aus den verschiedenen Jahrhunderten, Völkern und Nationen stammenden Heiligen die Universalität der katholischen Kirche. Aufgabe der Heiligen war es auch, die Menschen in das Innere der Kirche hineinzuführen.“Photo: The Age of the Baroque in Northern GermanyPhoto: The building’s namesake, Sir William McEwan, was founder of the well known Edinburgh brewing firm. He was an MP for Central Edinburgh, an art connoisseur and noted philanthropist.

The magnificent D-shaped hall was designed in 1874. It features two semi-circular galleries served by a pair of clever spiral stairs, each arranged as a double helix with separate interlocked spirals.

McEwan Hall was the main concert venue in Edinburgh until 1914, when Usher Hall was constructed with funding from a rival Edinburgh brewer.Photo: THE VIEW FROM CALTON HILL, LOOKING WEST TO THE CASTLE AND OLD TOWN, EDINBURGH http://goo.gl/xJ6VQ8Photo: Following the referendum the Scots. If the Scotch Whisky prohibitively expensive?
http://goo.gl/xJ6VQ8Photo: Referendum: Schottische Unabhängigkeit
Das Warten ist vorbei, die Wahlkämpfe sind ausgefochten: Heute stimmen die Schotten in einem Referendum über die Abspaltung von Großbritannien ab. Aus deutscher Sicht ist die Sache klar: Es wäre schade um Großbritannien. Sehr schade sogar, wenn der Schottische Whisky für uns auf dem Festland teurer würde. http://goo.gl/xJ6VQ8Photo: The Laboe Naval Memorial (aka Laboe Tower) is a memorial located in Laboe, near Kiel, in Schleswig-Holstein, Germany. Submarine museum U-995 at beach.
For the sailors of all nationalities who died during the World Wars.Photo: Die Ill-Insel (Isle d`Ill) in Strassbourg Elsass (Bas-Rhin)

überdachte BrückePhoto: Sunset in SchwerinPhoto: romanische Dorfkirche im Elsass, frz. Alsace

Die Kirche St. Peter und Paul (Französisch: Église Saints-Pierre-et-Paul) in Rosheim im Bas-Rhin. Sie stellt eine der wichtigsten Etappen an der Romanischen Straße im nördlichen Elsass dar.Photo: convent in SaxonyPhoto: Europe Photo GalleryPhoto: Cathedral in Lorraine / FrancePhoto: WERD´ ICH WO IN EINER WÜSTE
EINGESCHARRT VON FREMDER HAND?
ODER RUH` ICH AN DER KÜSTE
EINES MEERES IN DEM SAND?Photo: gothic art masterpiece, stained glass window, medieval, creation, restoration, Marc Chagall, contemporary creationPhoto: brain-amputated man surrounded by powerful womenPhoto: Bridge over the Loire in Blois (central France)Photo: Mares de DéuPhoto: Kathedrale Sainte Croix OrleansPhoto: Schloss Chambord
Die Türmchen inspirierten die Mecklenburger Architekten bei der Planung für das Schloß in der Landeshauptstadt Schwerin.Photo: Auf einer mit Bedacht gewählten Route führte unsere Reise zu stolzen Burgen, einzigartigen Herrenhäusern, mächtigen Kathedralen und einsam gelegenen Klöstern.
Reisen in Europa : http://goo.gl/xJ6VQ8Photo: The word mosque comes from the Arabic word masjid.Photo: La Grande mosquée de Strasbourg .Photo: The city is chiefly known for its sandstone Gothic Cathedral with its famous astronomical clock, and for its medieval cityscape of Rhineland black and white timber-framed buildings, particularly in the Petite-France district or Gerberviertel ("tanners' district") alongside the Ill and in the streets and squares surrounding the cathedral, where the renowned Maison Kammerzell stands out.Photo: Stefan Kornelius (m) im Gespräch mit Martin Schulz (li) -  Präsident des Europäischen Parlaments und Prof. Dr. Herfried Münkler (re) 

Martin Schulz ist seit Januar 2012 Präsident des Europäischen Parlaments.

Stefan Kornelius ist seit 2000 Leiter des außenpolitischen Ressorts der »Süddeutschen Zeitung«.

Der Politikwissenschaftler Herfried Münkler lehrt als ordentlicher Professor an der Humboldt-Universität zu Berlin.Photo: at night in the old beautiful city of ParisPhoto: Das Varieté Moulin Rouge im Pariser Stadtviertel Montmartre am Place Blanche im 18. Arrondissement, im Vergnügungsviertel Pigalle wurde, wie die Rote Flora in Hamburg, bereits im Jahre 1889 eröffnet.Photo: Rechtsprechung in Europa. Nach der Verhandlung. Die Urteilsbegründung des Hohen Gerichtes wird formuliert.
Coram iudice et in alto mare in manu dei soli sumus.Photo: Palais de Justice de Paris (Cour de cassation) , Île de la CitéPhoto: Die Kathedrale Notre-Dame bekommt im Jahre 2013 8 neue Glocken.Photo: Brückenbogen in ParisPhoto: Wo wird einst des Wandermüden
Letzte Ruhestätte seyn?
Unter Palmen in dem Süden?
Unter Linden an dem Rhein?

Werd ich wo in einer Wüste
Eingescharrt von fremder Hand?
Oder ruh ich an der Küste
Eines Meeres in dem Sand.

Immerhin mich wird umgeben
Gotteshimmel, dort wie hier,
Und als Todtenlampen schweben
Nachts die Sterne über mir.
(Heinrich Heine)Photo: Seitenschiff im Münster zu StrasbourgPhoto: Die Orgel der Potsdamer Orgelbaufirma in der Margarethenkirche zu Gotha.Photo: Old wine in new bottles - design facades - Leipzig 2013 - sacral architecture in the center of town.Photo: Neues Stadtbild der traditionsreichen Universitätsstadt Leipzig in Sachsen - Neubau der zerstörten Pauliner Kirche der Universität am Augustusplatz.Photo: rekonstruierte Deckenmalerei der Thomaskirche zu Leipzig in Sachsen

Wirkungsstätte Johann Sebastian Bachs und des Thomanerchores.
Martin Luther predigte hier im Jahre 1539 von der Kanzel, und der Komponist Richard Wagner wurde hier 1813 getauft.Photo: Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir.
(Hebräer 13,14). Jahreslosung 2013Photo: Dorfkirche Kirchwerder bei HamburgPhoto: Hamburg - Hamm, Kirche DreifaltigkeitPhoto: Kirchenfenster mit Wappen der Familie LüttmannPhoto: Architecture of our house roofsPhoto: Earlier it was said to be a small, romantic haven. Now block the luxury liner of millionaires and boaster the view. Why this swank?Photo: Église Saint-Paul d'Hyères, errichtet im 12. JahrhundertPhoto: Aix Cathedral (Cathédrale Saint-Sauveur d'Aix) in Aix-en-Provence in southern France is a Roman Catholic cathedral and the seat of the Archbishop of Aix. It is built on the site of the 1st century Roman forum of Aix. Built and re-built from the 12th until the 19th century, it includes Romanesque, Gothic and Neo-Gothic elements, as well as Roman columns and parts of the baptistery from a 6th century Christian church. It is a national monument of France.Photo: Die Eglise Notre Dame de Belleville ist eine Kirche aus dem 12. Jahrhundert. Sie war ursprünglich Bestandteil einer Augustinerabtei. Die Darstellungen der Todsünden auf den Kapitellen im Kirchenschiff verdienen eine besondere Beachtung; ebenso die geometrischen Motive, die sich am romanischen Portal der eigentlich gotischen Kirche befinden. Ihren Turm erhielt die Kirche im 13. Jahrhundert.Photo: romanische Dorfkirche zu Taizé im Burgund 

Bekannt geworden ist die ökumenische Communauté de Taizé und die dort stattfindenden internationalen Jugendtreffen. „In Taize triffst Du Gott und die Welt“.  Bruder Roger, der Gründer und Prior der ökumenischen Glaubensgemeinschaft von Taizé, ist im Jahre 2005 während eines Gottesdienstes von einer geisteskranken Frau erstochen worden. Seine Grabstelle befindet sich neben dieser schönen Dorfkirche.Photo: Citeaux Vêpres

Richtlinien für das Klosterleben: Der Tagesablauf ist streng reglementiert und teilt sich, "ora et labora", hauptsächlich in Gebets- und in Arbeitsstunden auf. Der Tag des Zisterziensers beginnt gegen 3 Uhr morgens mit den Vigilien, es folgen Laudes, Prim, Terz, Sext, None, Vesper und Complet. Die Stunden dazwischen dienen der Arbeit im Kloster (Scriptorium) oder den Gärten.Photo: Swords to Plowshares / Here is the helmet of a soldier reforged into a meaningful ladle. The war is over.Photo: Grabstein der Fanny Mendelssohn BartholdyPhoto: Felix Mendelssohn BarthodyPhoto: Gräber der Familie Mendelssohn Bartholdy auf dem Friedhof der Dreifaltigkeitsgemeinde BerlinPhoto: Thema: Suboccipitalpunktion mit Schwester Monika (rote Moni) in der Krankenpflegeschule Stift Bethlehem LudwigslustPhoto: Küchenbärbel und Schwester Gertrud Quost (Stift Bethlehem Ludwigslust)Photo: das alte HannoverPhoto: Fritz Tennigkeit in Dargun / SchloßPhoto: Mecklenburger besuchen das Atomium in Brüssel
Dr. Kindermann, Uwe LaschPhoto: geschnitztes Detail an dem mittelalterlichen Altar der Marktkirche zu Hannover stellt den Stammvater Jacob mit Brille dar. Erste Brillen (geschliffene Lesesteine) gab es in Europa im 13. Jht.

Patriarch Jacob with glasses.
Jacob, the son of Isaac and Rebekah, the grandson of Abraham and Sarah, was the third patriarch of the Hebrew people with whom God made a covenant, and ancestor of the tribes of Israel, which were named after his descendants.Photo: Hauptorgel im Dom zu Unserer Lieben Frau München, erbaut 1994 von der Firma Georg JannPhoto: Munich - St Peter's ChurchPhoto: München: Altes Rathaus und Glockenturm der Heilig-Geist-Kirche
Fotos aus Europa: http://goo.gl/xJ6VQ8Photo: Hafencity mit der neuen Elbphilharmonie Hamburg
Eine Machbarkeitsstudie bewertete im Juli 2005 auf der Basis der Vorentwurfsplanung der Architekten das Projekt als technisch und wirtschaftlich machbar und schätzte die Netto-Baukosten nach vorliegendem Planungsstand auf 186 Mio €. Der Senat beschloss daraufhin das Projekt weiter zu verfolgen bei einem Finanzierungsbeitrag der öffentlichen Hand von 77 Mio €. Die restlichen Kosten sollten durch die private Mantelbebauung und Spenden abgedeckt werden. (Wikipedia)
Mittlerweile sollen die Baukosten nun mindestens das Zehnfache kosten und bis auf 865 Millionen Euro steigen. Im Juni 2013 soll die Bürgerschaft über die explodierten Kosten des teuersten Konzertsaals der Welt erneut abstimmen.Photo: Familienwappen: Gräfin Fink von FinkensteinPhoto: nachts in Hamburg an der AlsterPhoto: Medienstadt HamburgPhoto: Universität Hamburg nähe Bahnhof Dammtor / Edmund- Siemers-Allee

Erbaut von: Hermann Distel (* 1875; † 1945)Photo: Skulptur des Christus auf einem Kirchhof in Mecklenburg. Geschaffen von Karl Albert Bertel Thorvaldsen, * 1770 in Kopenhagen; † 1844 ebenda, ein dänischer Bildhauer.
Das Original steht in der Frauenkirche, Kopenhagen. (Københavns Domkirke). 

Copies exist throughout the world.Photo: Der Stadthafen in Rostock ist zugefrorenPhoto: Schlösser und Herrenhäuser und Gärten in MecklenburgPhoto: Ostseereisen Mecklenburg-VorpommernPhoto: Uta, die schöne Prinzessin aus Mitteldeutschland. Der Bildhauer “Naumburger Meister“ kam möglicherweise aus Nordfrankreich. Ab ca. 1225 war er in Noyon, Amiens und Reims, Mainz und in Meissen tätig. In Naumburg an der Saale erschuf er diese Skulptur. 

A important architectural work of the Late-Romanic as well as the Early- and Late-Gothic.Photo: nächtlicher Domplatz in Naumburg an der Saale

Hermoso ejemplo de arquitectura goticaPhoto: nächtlicher Marktplatz, Bürgerhäuser und Wenzelskirche in Naumburg an der Saale

The Gothic St. Wenceslas Church, which displays paintings by Lucas Cranach the Elder.Photo: Kacheln mit den Wappen des Landes Mecklenburg und das Königliche Wappen Dänemarks 

Seit 1959 ist das  Wappen mit den 3 Löwen das Staatswappen Dänemarks. / Danmarks rigsvåben
Details / Versionen
Wappenschild Drei schreitende bekrönte, goldbewehrte und rotbezungte Löwen mit neun roten Herzen und drei goldenen Königskronen (Kongeriget Danmark) .Photo: Allianzwappen von Ph. Storch - H. von Ferber

Die Zündrute (Luntenstock) war mit Hanf umwickelt, das mit Salpeter getränkt und mit Bleizucker gebeizt war. Durch Funkenschlagen brachte man die Lunte zum Glühen und brachte so den Zündfunken zum Zündloch der Kanone.

Postadresse:
Büro Kirchgemeinde Zittow
Dorfstr.33, 19067 Zittow, Tel.:03866/343


Familienkunde: http://jennus.beepworld.de/Photo: Spurensuche in Europa - Picture Album - Foto Galerie - Browse photos, download wallpaperPhoto: holy water fontPhoto: Chapelle Saint MichelPhoto: von Schüssen durchlöcherte Christusfigur in Mecklenburg (Bertel Thorvaldsen)Photo: Impressionen aus der ehemals schönen Kleinstadt Tribsees in Vorpommern an der Grenze zu MecklenburgPhoto: mittelalterlicher, schiefer Turm (13. Jahrhundert) an der ehemaligen Staatsgrenze zwischen Brandenburg und MecklenburgPhoto: Napoleonbezwinger: Gebhard Leberecht von Blücher, Fürst von Wahlstatt (* 16. Dezember 1742 in Rostock; † 12. September 1819 in Krieblowitz, Schlesien)Photo: Das Anklamer Tor (Steintor) gehört mit seinen Betonturmspitzen zu der Wehranlage aus dem 14. Jht. in der Kleinstadt Friedland in Mecklenburg.

Im Jahre 1989 wurden hier noch 8800 Einwohner gezählt. Im Jahre 2010 waren es nur noch 6500. Der demografische Verlust mit über 25 % ist besonders hoch, weil insbesondere gut ausgebildete junge Frauen das Land verlassen haben.Photo: Morgensonne im Kloster Michaelstein (Harz)Photo: Le grand port de Hambourg.Photo: 1944, les Alliés ont libéré l'Alsace et de la remettre sous administration française.Photo: This reflected a famous stonemasonPhoto: Clouds sky above the port city of HamburgPhoto: Eheleute Spalding aus GüstrowPhoto: Eisengussdenkmal zur Erinnerung an die Befreiungskriege aus dem Jahre 1863 mit den Wappentieren Mecklenburgs. 
A: Herzogtum Mecklenburg: Auf goldenem Grunde ein schwarzer Stierkopf mit aufgerissenem roten Maule und ausgestreckter roter Zunge; auf dem Kopfe silberne Hörner und eine goldene Lilienkrone.
B: Herrschaft Rostock: Auf blauem Grunde schreitend ein goldener Greif mit ausgestreckter Zunge und aufgehobener rechter Vorderklaue.Photo: Giebel mit italienischer Renaissance am Schloss der ehemaligen Residenzstadt zu GüstrowPhoto: Schwebender im Dom zu GüstrowPhoto: Warnemünde RostockPhoto: Imam Ali Moschee #HamburgPhoto: Pour de nombreux historiens, l'église est la première cathédrale chrétienne de Strasbourg.[réf. nécessaire]
Cependant, ce n'est qu'en 1130 qu'il est fait pour la première fois mention publique de son nom. Construite le long de l'une des plus importantes voies romaines de la ville, la Strata Superior, l'église comporte, en effet, certains vestiges datés de l'époque mérovingienne.

La construction gothique actuelle est édifiée en 1382. En 1529, l'église passe dans le giron protestant. L'église fait alors partie des sept paroisses luthériennes de Strasbourg. Sous Louis XIV, elle est partagée en deux : les protestants gardent la nef, alors que le chœur est restitué aux catholiques.Photo: Architecture in the Middle AgesPhoto: Romanesque: wonderful architecture in the Middle AgesPhoto: Romanik in PaderbornPhoto: reicher Skulpturenschmuck im romanisches Paradiesportal zum im 13. Jahrhundert neu errichteteten Dom Maria, Liborius und Kilian in Paderborn in WestfalenPhoto: Sinnspruch der schlauen Mecklenburger auf einem Gedenkstein vor der Kirche in Barkow bei ParchimPhoto: Wohnung C.-Z. Strasse LWL 1995Photo: Im Georgengarten befindet sich der einziger Tempel zu Ehren des Genio Leibnitii in Hannover und der Welt. Geschaffen von dem Hofrat Johann Daniel Ramberg (1733-1820).Photo: town hall BerlinPhoto: Town Hall in Hanover, Germany, is a city hall and was opened on July 20, 1913, after having been under construction for 12 years. It is a magnificent, castle-like building of the era of William II in eclectic style at the southern edge of the inner city. The building is embedded in the 10 hectare Country park.Photo: Berlin: Memorial to Jews who lived on the Große Hamburger Straße and were murdered at Auschwitz.Photo: Alltagskultur auf einer Toilette am Airport ThessalonikiPhoto: Kneipe in Litochoro im Olympos National ParkPhoto: Freigelegtes Mosaik im archäologischen Park der antiken Burganlage bei Dion.  

Alexander the Great, the King of Macedon assembled his armies in Dion before beginning his westward wars of conquest.Photo: makedonische Burg bei Platamonas

Mit der Eroberung der griechischen Region Makedonien durch Griechenland im Ersten Balkankrieg verlor die im 13. Jht. erbaute Burg an strategischer Bedeutung und wurde vernachlässigt. Mittlerweile wird sie für Theaterdarstellungen, Musikkonzerte und andere kulturelle Ereignisse genutzt.Photo: Ein Ossarium (Lateinisch: "os" = "Knochen") ist das Beinhaus auf Friedhöfen, in der Antike war es eine Urne für die Gebeine. Es ist eine Sammelstelle für die Gebeine aus Friedhöfen, auf denen Platz für weitere Bestattungen geschaffen werden muss.Photo: Die königliche Tür in der Mitte der Ikonostase in der Griechisch-Orthodoxen Kirche zu Katerini / Makedonien. Die Kleinstadt Katerini wurde wahrscheinlich erst während der osmanischen Besetzung Griechenlands (etwa Mitte des 15. bis Anfang des 19. Jahrhunderts) gegründet. Namensgeberin ist vermutlich die hl. Katharina von Alexandrien (die auch in Neukloster bei Wismar in Mecklenburg-Vorpommern geehrt wurde), der eine kleine Kapelle unweit des ursprünglichen Siedlungskerns geweiht war. In der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts zählte Katerini etwa vier bis fünf Tausend Einwohner. Die Stadt wurde am 16. Oktober 1912 im Zuge des Ersten Balkankrieges von der osmanischen Herrschaft endgültig befreit und kam an Griechenland. Quelle: Wikipedia, Foto: JennusPhoto: am Fusse des OlympPhoto: der Wohnsitz der Götter in der AntikePhoto: Totenbergung an der Front Belgien Frankreich RIR 266Photo: http://www.europeana1914-1918.eu/de/contributions/1989Photo: In Ahrensburg bei Hamburg befindet sich neben den Häusern für Arme, die im Jahre 1596 geweihte Schloßkirche.Photo: The Gänseliesel (English: Goose Girl, Goose Lizzy (Liesel as pet name of Elisabeth)) is a fountain which was erected in 1901 in front of the mediaeval town hall of Göttingen, Germany. Although rather small in size, the fountain is the most well-known landmark of the city. Today, it is an essential part of the graduation celebrations for every student who finishes a doctorate at the George August University Göttingen to climb the fountain and to kiss the statue of the goose girl.Photo: Hochzeit mit Pferd und Wagen in Wolgast am Peenestrom in VorpommernPhoto: Backsteingotik und Fachwerk in einer Kleinstadt in VorpommernPhoto: Ostseeküste Heringsdorf mit Blick ins das Nachbarland PolenPhoto: Wolgast Stadt an der PeenePhoto: Familienwappen MutzenbecherPhoto: Das erst 1818 entstandene Oberappellationsgericht der beiden Großherzogtümer Mecklenburgs verzog 1839/40 von Parchim nach Rostock in den klassizistischen Neubau des Schweriner Baumeister Carl Heinrich Wünsch.Photo: Hafenausfahrt von Rostock WarnemündePhoto: St. Johannis Kirche in Göttingen

Carl Lüttmann, Medizinalrat, * Dreilützow 1804, + Bützow  1884
Carl besuchte das Friedericianum in Schwerin bis 1825, studierte in Jena. Promovierte im Jahre 1829 in Göttingen und war von 1833 praktischer Arzt in Bützow, wo er nach 51 jähriger Praxis starb.
oo Bützow 1835 Betty Düring
Er war Mitglied im Verein der Freunde der Naturgeschichte in Mecklenburg. 

http://www.beepworld.de/members5/jennus/mutzenbecher.htmPhoto: Die Auferstehungskirche auf dem Marktplatz in Bebra / HessenPhoto: St. Marienkirche Rostock mit grosser BarockorgelPhoto: Portrait der Wienerin Dora Fournier-Gabillon. Dora war die Tochter des Schauspieler Ehepaares Ludwig und Zerline Gabillon aus Mecklenburg.Photo: Hiddensee is a car-free island in the Baltic Sea, located west of Rügen on the German coast.Photo: Stralsund is located in the German state of Mecklenburg-Western Pommerania, close to the Polish border.

https://plus.google.com/photos/104862388345118047274/albums/5096059634520936321?banner=pwa&gpsrc=pwrd1#photos/104862388345118047274/albums/5096059634520936321Photo: Zufahrt auf die Insel RügenPhoto: Kirchenmusik 2011 in StockholmPhoto: Karfreitag in St. Nikolai kyrka /Storkyrkan in der Gamla Stan

Die Storkyrkan ist nicht nur Stockholm bedeutendste Kirche, sie ist auch das älteste Gotteshaus der Stadt. Bereits im Jahr 1306 wurde sie geweiht.

Storkyrkan dateras till 1279, då den för första gången nämns i skrift, och är den enda av Stockholms medeltida byggnader som oavbrutet använts för sitt ursprungliga ändamål. Sedan 1527 är Storkyrkan en luthersk protestantisk kyrka, idag erbjuds ett stort utbud av gudstjänster och konserter. Vigseln mellan DD.KK.HH. Kronprinsessan Victoria och Prins Daniel ägde rum i Storkyrkan lördagen den 19 Juni 2010.Photo: colorful seaside townPhoto: Angehörige in der Gedenkstätte der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft (1939-1949) im Wald von Fünfeichen.

Die Todeslisten aus dem Lager Fünfeichen bei Neubrandenburg kann man hier erfragen. Menschen die von hier in andere Lager (z.B. Buchenwald - http://www.buchenwald.de/totenbuch) verlegt wurden sind jedoch nicht in den Listen verzeichnet.

Anschrift: 
Neubrandenburger Stadtarchiv
Friedrich-Engels-Ring 53
17033 Neubrandenburg
Tel. 0395 555-2886
Fax 0395 555-2930

Stadtarchiv@neubrandenburg.de 

Arbeitsgemeinschaft Fünfeichen
Dr. Rita Lüdtke
Hopfenstraße 5a
17034 Neubrandenburg
Tel. 0395 555-2426
Tel. 0395 566-7014 (priv.)Photo: In diesem Lager bei Neubrandenburg sind bis 1945 6000 sowjetische und 500 Kriegsgefangene anderer Nationalitäten ums Leben gekommen. Zwischen 1945 und 1948 wurden wieder 15000 Personen interniert, von denen ca. 5000 an Krankheiten und Hunger verstarben und in Massengräbern des Waldes bestattet sind.Photo: In Karstorf betreibt Joachim von Müller, Erbherr auf Detershagen und Hanshagen eine Glashütte, versteht aber wenig von moderner Landwirtschaft und verkauft das Gut im Jahre 1791 an den Baron Hans von Labes (1763 –1831),  genannt Graf Schlitz.Photo: Baron Friedrich von Gundlach aus Mecklenburg starb beim Zeichnen in der Mittagshitze auf dem Friedhof in Rom und ist dort auch beerdigt.Photo: Johann Jürgen Busch (* 1758 in Schwerin; † 2. Dezember 1820 in Rom) war ein deutscher Bildhauer.
 
Johann Jürgen Busch war ein Neffe des Bildhauers und Baumeisters Johann Joachim Busch, der das Schloss in Ludwigslust errichtete. Um 1780 studierte er an der Akademie in Kopenhagen und ging 1783 mit einem Stipendium ständig nach Rom, wo er in der Nachbarschaft des Bildhauers Bertel Thorvaldsen lebte. Von dort belieferte er den herzoglichen Hof in Ludwigslust mit einigen Kopien antiker Büsten und Figuren, schaffte es aber nicht, sich ein geregeltes Einkommen zu erarbeiten und starb in bitterer Armut. Die evangelische Gemeinde in Rom übernahm die Kosten der Beisetzung auf dem Protestantischen Friedhof (Cimitero acattolico) an der Cestius-Pyramide. Zu seinen Freunden zählte der bekannte Maler Asmus Carstens.Photo: Prachtdecke der Basilika Sankt Paul vor den Mauern in Rom, vermutliche Grabstätte des hingerichteten Apostel Paulus von Tarsus. 

Paul the Apostle (c. AD 5 – c. AD 67; variously referred to as the "Apostle Paul" or "Saint Paul"), also known as Saul of Tarsus, is perhaps the most influential early Christian missionary. The writings ascribed to him by the church form a considerable portion of the New Testament. The influence on Christian thinking of the epistles ascribed to him has been significant,[5][6] due in part to his association as a prominent apostle of Christianity during the spreading of the Gospel through early Christian communities across the Roman Empire.Photo: Die Kneipe in SchwerinPhoto: Ludwig Gabillon, Intendant in Wien, aus Güstrow

Er stammte aus einer nach Mecklenburg eingewanderten Hugenottenfamilie. Er schloß er sich dem Bethmannschen Ensemble an und konnte bereits Ostern 1844 als „Indianer“ erfolgreich debütieren.

Als 1846 sein Vertrag endete, ging Gabillon nach Oldenburg zu Julius Mosen, dem Intendanten des großherzoglichen Hoftheaters. Dieser engagierte ihn bis Ende Juni 1848 und mit Wirkung zum 1. Juli wechselte er nach Schwerin, ans dortige Theater. Nächste Station war Hoftheater Kassel, wo er bis Frühjahr 1851 Mitglied des Ensembles war. Anschließend wurde er bis Frühjahr 1853 ans Opernhaus Hannover engagiert. Zu dieser Zeit traf er Heinrich Laube, der ihn ans Burgtheater nach Wien verpflichtete.

Im Sommer 1853 absolvierte Gabillon ein sensationelles Gastspiel am Her Majesty's Theatre (St. James Theatre) in London.Photo: Türkis Mariahilf & McDonalds Restaurant in WienPhoto: Grab von Zerline Würzburg und Ludwig Gabillon auf dem Matzleinsdorfer Ev. Friedhof in 1100 Wien, Triester Straße 1 (Grab Nr.: 34 an der Mauer) Tel.: +43 1 6043342

Jeanette, eine Tante des Komponisten Friedrich von Flotow, hatte aus ihrer 2. Ehe einen Sohn Ludwig Gabillon, verheiratet in Wien mit der Schauspielerin Zerline Würzburg aus Güstrow. Dieser wurde Schauspieler und Intendant des Wiener Burgtheaters.

siehe: http://jennus.beepworld.dePhoto: Burgtheater WienPhoto: Schloss Ulrichshusen in MecklenburgPhoto: Schneefall in Rostock am JahresendePhoto: Weihnachten auf dem See in NeuklosterPhoto: barocke Gartenanlage nach französischem Vorbild mit Orangerie in Mecklenburg

Müller pachtete das Gut Groß Renzow und überführte dorthin die Glashütte von Dümmer. Seine Nachfolger hatten das Gut bis 1773. 

siehe: http://jennus.beepworld.de/Photo: Kloster Wennigsen im SchneetreibenPhoto: Im Jahre 1783 erbte Graf Fritz Reventlow das Gut Emkendorf bei Kiel und heiratete 1779 Julia Schimmelmann, Tochter des seinerzeit wohlhabensten Mannes im ganzen Lande, Graf Schimmelmann.Photo: Transfiguració del SenyorPhoto: Fassade in der Stadt Artà MallorcaPhoto: Esglèsia ParroquialPhoto: BrandungPhoto: Igittigitt im Mittelmeer!  Es  fällt jedes Jahr mehr Abwasser an.  Beim Bau der Kläranlagen in mehreren Touristenorten Mallorcas wurde die steigende Zahl von Touristen nicht bedacht. Von viele Anlagen, die an der Leistungsgrenze arbeiten, liegt die Hälfte in Küstenorten, mit hohem touristischen Aufkommen. Ein Beispiel ist Cala Barca, wo die Kläranlage auf die Reinigung von 600 Kubikmeter Abwasser am Tag
ausgelegt ist, tatsächlich aber 1077 Kubikmeter gereinigt werden müssten.Photo: Dachreiter des Münster der Zisterzienser Abtei in Bad DoberanPhoto: Wo wohnen unsere Nachbarn?Photo: Allianzwappen der Familie von Müller aus MecklenburgPhoto: republik freies wendland on tour 2010Photo: NordfrankreichPhoto: ehemalige KZ Häftlingsbaracke für Frauen bei Rostock

Ca. 1500 Häftlinge und Zwangsarbeiter arbeiteten hier ab 1943 für die Flugzeugwerke Heinkel in Rostock und vegetierten in diesen Baracken. Viele starben oder wurden umgebracht.Photo: Deutscher Wetterdienst

Es war Herbst und die Indianer im abgelegenen Reservat fragten ihren neuen Häuptling, ob es denn ein kalter oder ein milder Winter werden wird.

Da er ein Indianer-Häuptling in einer modernen Gesellschaft war, hatte er
nie gelernt, die Gegebenheiten und Geheimnisse der Natur zu ergründen, und wenn er zum Himmel blickte, konnte er deshalb auch nie sagen, wie das Wetter werden würde. Trotzdem, um auf der sicheren Seite zu sein, antwortete er seinem Stamm, dass der Winter in der Tat kalt werden würde, und dass die Dorfgemeinschaft Holz sammeln solle, um vorbereitet zu sein.Photo: vor dem StartPhoto: fünf Männer und ein PferdPhoto: Welthungerhilfe

http://www.welthungerhilfe.dePhoto: Wappen der Familie von Plotho

http://www.beepworld.de/members5/jennus/wappenkunde.htmPhoto: Viking Moot at Moesgaard BeachPhoto: Århus Domkirke -   Restaurering af et gammelt vægmaleri       

Madonna and baby Jesus in the Cathedral Church of Arhus in Denmark - Restoration of a medieval old wall painting

Restauration einer mittelalterlichen alten Wandmalerei im Dom zu Arhus

http://www.jennus.beepworld.de/Photo: SchiessgebietPhoto: Hai Alarm in Dänemark

Photo of the Day.Photo: Løgum KlosterPhoto: Dänische Kirche BrønsPhoto: Dorfkirche im friesischen Emmelsbüll
Christian Gries, Schlossermeister ∞  Anna Svendsen (ein Mädchen aus Emmelsbüll). Er hat 4 Kinder : Katharina Gries verlobte sich mit NN (Amerikaner). Martin Gries, * ca. 1860 wurde Schlossermeister.  Elise Gries, geb. 1875 wanderte von Bredstedt nach Hyde Park, Cook, Illinois, United States aus.


Familienforschung in Norddeutschland
http://jennus.beepworld.de/ahnenforschung.htmPhoto: Landbaumeister Carl Heinrich Wünsch in seinem Wohnhaus in der Schelfstadt. Im Hintergrund der Ziegelsee und die von ihm erbaute Klinik auf dem Sachsenberg.

Der Sohn eines Schleusenbaumeisters aus Celle an der Aller studierte bei Prof. Georg Christoph Lichtenberg (1742-1799) in Göttingen und kam dann nach Schwerin. Er erbaute auch das Greenhouse im Schloßgarten.Photo: Segelschule in RostockPhoto: WarnowPhoto: HafenPhoto: Pastor BurgmannPhoto: Epitaph

Familienforschung in Norddeutschland 

http://jennus.beepworld.de/ahnenforschung.htmPhoto: Wohnsitz des Landbaurates und Architekten Carl Heinrich Wünsch in der Landreiterstraße / SchelfstadtPhoto: Staatskanzlei 

Kollegiengebäude nach Plänen von Carl Heinrich Wünsch und Gustav Adolph DemmlerPhoto: Die Blüte des Wildapfels vor der Remonstranten Kirche in Friedrichstadt an der Schlei

Friedrich III., Herzog von Gottorf, gestattete verfolgten Remonstranten aus den Niederlanden, an der Eider  zu siedeln.Photo: jüdischer Friedhof

Levy Hirsch, * 15. August 1811 in Penzlin, prom. in Rostock 26. März 1836, practic. zu Laage 1836-1845, sodann zu Waren bis Dezember 1854 u. trat im Krimmfeldzuge in russ. Dienste. Er war später Arzt bei der Art.-Brig. zu Bialystock. Die Rostocker Matrikelbücher geben die Immatrikulation Levys zum 18.9.1835 an und vermerken "Hatte schon in Halle und Berlin studiert".Photo: Wehrkirche in Mecklenburg

Alfred Haase, geboren im Jahre 1889 führte die Färberei seiner Eltern Friedrich und Marie, geb. Jennerjahn am Markt in Penzlin fort. Luise Jennerjahn heiratete den Tischlermeister August Krell in Penzlin.

Siehe Homepage Familienforschung in Norddeutschland: 

 http://www.beepworld.de/members5/jennus/emigration.htmPhoto: Dorfkirche Krummesse

Betty Mutzenbecher, geboren in Schleswig i.J. 1800, Frau des Pastors und Superintendenten in Ratzeburg, gestorben in Altona 1894, heiratete Friedrich C. Block 1831 in Altona (geboren 1763 in Ratzeburg und 1842 in Ratzeburg). 
Notizen : Ihr Mann war vor der Zeit als Superintendent in Ratzeburg Prediger in Krummesse bei Lübeck. Ritter von Danebrog und Danebrogsmann.

www.jennus.beepworld.de/mutzenbecher.htmPhoto: altes und neues Hamburg

#HamburgPhoto: Kriegsfolgen

Sag wo die Soldaten sind
Wo sind sie geblieben
Sag wo die Soldaten sind
Was ist gescheh'n
Sag wo die Soldaten sind
Über Gräbern weht der Wind
Wann wird man je verstehn
Wann wird man je verstehn

Tell me where the soldiers are ...
Over gravestones wafts the windPhoto: Uelvesbüll

Ab den Jahren um 700 nach Christus besiedelten Friesen aus den Niederlanden die Küsten Schleswig Holsteins nördlich der Eider.

Familienforschung in Norddeutschland 

http://jennus.beepworld.de/ahnenforschung.htmPhoto: lübecker Frauentrachten (eine war verwitwet), hamburger Hansekragen, Inka Götter, gefallene Engel, Kakaobohne, Hamburgern (den St. Michel gab es so noch nicht und hat heute nach mehreren Bränden auch einen anderen Turm) und Lübecker (Holstentor) Panorama etc.  . . .

Die gefessellten Engel sind im Buch Henoch (Apokryphen - nicht Bibel) dokumentiert. Oberster der gefallenen Engel ist nach Henoch der Semjasa, ... Engel in Sterne verwandelt und bis in die Ewigkeit gefesselt in eine öde Gegend verbannt.


Altar aus dem Jahre 1591Photo: St. Leonhard Kirche Koldenbüttel

Familienforschung in Norddeutschland 

http://jennus.beepworld.de/ahnenforschung.htmPhoto: Mecklenburg-StrelitzPhoto: Hohen Zieritz

Luise von Mecklenburg-Strelitz, Königin von Preussen, * Hannover 1776, + Hohenzieritz 1810
Geboren im Alten Palais in Hannover lebte sie im für das Kronprinzenpaar gebaute Sommerschloß in Paretz - 19 km nörlich von Potsdam. Sie starb bei einem Besuch in Hohenzieritz bei Neustrelitz an einer Lungenentzündung. Bestattet ist Sie im Schloßpark Charlottenburg. Ihre Oberhofmeisterin war die in Groß Gievitz ansässige Gräfin Sophie Marie von Voss, geb. Pannwitz.Photo: RheinsbergPhoto: Ferienwohnungen in RheinsbergPhoto: Hohen ZieritzPhoto: Orgel aus Freiberg in St. Nikolai WismarPhoto: Figuren im Altar St. JürgenPhoto: GeorgenkirchePhoto: St. Georg Altar in St. NikolaiPhoto: Mehr Bildung für NAZISPhoto: Kendra Rufus King MilwaukeePhoto: Gesa Hansen, Arno Tertel, Nick LipskiPhoto: Uta Schulten aus Hamm in WestfalenPhoto: Gruß aus Sorø Klosterkirke an St. Marien Kirke WismarPhoto: Rostock Altstadt PanoramaPhoto: Museum im Schloßpark

Das älteste Haus der Stadt Ludwigslust (ca. 1750 erbaut)Photo: SchloßplatzPhoto: Barockschloss Ludwigslust
Ludwigslust war im 18. und bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts die Residenz der mecklenburgischen Herzöge.

http://www.beepworld.de/members5/jennus/staatssicherheit.htmPhoto: Stadtkirche Ludwigslust
Im Jahre 1770 wurde die Schlosskirche eingeweiht. Anschließend wurde mit dem Bau des Schlosses begonnen.

http://www.beepworld.de/members5/jennus/staatssicherheit.htmPhoto: Harley Davidson in LudwigslustPhoto: Bikerin mit Pferdeschwanz in LuluPhoto: St. Helena in LudwigslustPhoto: Kunstsammlung LudwigslustPhoto: Porzellan im SchlossPhoto: Große Bühne am Ludwigsluster Schloß 

     Musikalischer Nachmittag mit der Rock-Pop-Schmiede und Seven NightsPhoto: Herzog Friedrich
Im Jahre 1788 durch den Bildhauer
Rudolf Kaplunger erschaffen.Photo: Louisenmausoleum erbaut von Johann Georg Barca

Louise von Sachsen-Gotha (1756–1808), war die Gemahlin des
Herzogs Friedrich Franz I

http://www.beepworld.de/members5/jennus/staatssicherheit.htmPhoto: Ludwigslust
Der Schlosspark wird als mecklenburgisches Versailles bezeichnet.Photo: Schloss Neustadt-Glewe

http://www.beepworld.de/members5/jennus/staatssicherheit.htmPhoto: mittelalterlicher Burgturm an dem Fluss Elde (Ersterwähnung Mitte des 14. Jahrhunderts) 

http://www.beepworld.de/members5/jennus/staatssicherheit.htmPhoto: Mittelalterliche Burg in Neustadt-Glewe

http://www.beepworld.de/members5/jennus/staatssicherheit.htmPhoto: Backstein

Hermoso ejemplo de arquitectura goticaPhoto: Gertrudenfriedhof in Oldenburg. Hinter dem Pferdemarkt ruhen viele bekannte Oldenburger auf dem Gertrudenfriedhof. Sinnspruch auf dem Friedhof: „O ewich ys so lanck“.

Esdras Mutzenbecher, * Hamburg, Nachmittagsprediger an der Universität in Göttingen, Generalsuperintendent und Scholarch in Amsterdam und Oldenburg, † Oldenburg 1801, verheiratet mit  Anna Sontag  in Haag / Holland (* 1758 Haag)

Minister for the Lutheran church at AmsterdamPhoto: Goldene Hochzeit in Hannover

Das alte Foto hat leider Stockflecken.Photo: Neukloster PragPhoto: Krankenpflegeschule Stift Bethlehem Ludwigslust 197XPhoto: Leuchtturm an der Lübecker BuchtPhoto: Innenstadt LübeckPhoto: Windenergie in FrieslandPhoto: Universität GroningenPhoto: Arp Snitger Orgel in Groningen

Tourismuskonferenz 2010 in den NiederlandenPhoto: Houston Texas

Tolman Engineering CompanyPhoto: Klärwerk Fresenbrügge an der Elde bei LudwigslustPhoto: Krieg und TodPhoto: Boot im EisPhoto: Die weisse Stadt in MecklenburgPhoto: LübeckPhoto: TravePhoto: Winterverngügen auf der AlsterPhoto: die zugefrorene Alster mit langen Schlangen an den GlühweinständenPhoto: St. Johannis Harvestehude 

Hamburg lebt auf der AlsterPhoto: Haus am See zu verkaufen...

http://www.stiftung-herrenhaeuser.dePhoto: BirkhofPhoto: Und Keiner will uns Hüsung gewen?
Hir unner unsen eig'nen Hewen
Kein Platz für uns, für mi un Di?
Kein Platz in unsern Vaderlann'?
Dat wir 'ne niderträcht'ge Schann'. 
Fritz Reuter

Zum Jahresbeginn 2010 waren 130.800 Arbeitslose in Mecklenburg-Vorpommern gemeldet. Im Landkreis Demmin beträgt die Arbeitslosenquote 19,7 Prozent. In Deutschland sind zu dieser Zeit 3,617 Millionen Menschen offiziell arbeitslos gemeldet.

„Wenn Manager nach einem halben Jahr Arbeit mit 15 Millionen Euro abgefunden werden, dann geht etwas kaputt in unserem Land“. Angela Merkel

Tägliche Meldung der bisher bei der niedersächsischen Steuerverwaltung eingegangenen Selbstanzeigen mit Bezug zu Schweizer Bankkonten.
Stand  22. Februar 2010:
- Selbstanzeigen: 358
- Nicht versteuerte Einnahmen rd.: 79,1 Mio. €
- Mehrsteuern rd.: 26,6 Mio. €

 Der Fuhrpark der Berliner Obdachlosenhilfe umfasse 4 Lastwagen und 10 Pkw - darunter auch mehrere BMW und einen 400 PS Masarati (kostet ca. 100.000 €).Photo: Toreinfahrt zum Schloß zu Remplin
Im Schlosspark befindet sich die älteste erhaltene Sternwartenbau Mecklenburgs. Die Sternwarte wurde im Jahre 1793 von Friedrich der II Graf von Hahn (1742-1805) errichtet.Photo: Teterow ist ne schöne Stadt,
die auch eine Schule hat.
Die Schule ist aus Lehm gebaut,
die wackelt, wenn der Lehrer haut. 
Oho, oho bei uns in Teterow.Photo: Am StromPhoto: SchwerinPhoto: Theater in SchwerinPhoto: schneebedeckte Wartburg in ThüringenPhoto: Geburtshaus Johann Sebastian Bachs in EisenachPhoto: Lutherstadt Wittenberg Pfarrkirche St. MarienPhoto: Cistercienser Nonnen Kloster bei Wismar.

Gothic brick architecture. 

Familienforschung in Norddeutschland 

http://jennus.beepworld.de/ahnenforschung.htmPhoto: Nikolaikirche im Panorama von WismarPhoto: Industrie in WismarPhoto: Dreifaltigkeitskirche in Hannover mit ZuckergußPhoto: Neuruppin bey Gustav Kühn (1794–1868)
Seine BILD - Zeitung (Bilderbogen) erreichte eine weltweite Auflage von bis zu 3 Mio. Exemplaren.Photo: Johann Sebastian Bach in LeipzigPhoto: Thomaskirche in  LeipzigPhoto: Der Kuß vor dem Gewandhaus in Leipzig

Gib mir tausend und hunderttausend Küsse,
 Noch ein Tausend und noch ein Hunderttausend,
 Wieder tausend und aber hunderttausend!Photo: Pirna Marktplatz mit Kirche und SchloßPhoto: Silvester in SachsenPhoto: Silvesterball im CoselpalaisPhoto: Hofkirche DresdenPhoto: Pirna Pratzschwitzer Straße

Förderverein Landschloss Pirna - Zuschendorf e.V.
Botanischer BonsaigartenPhoto: Bad Schandau, Marktplatz 12Photo: Stadtkirche Bad Schandau an der Elbe nach der grossen FlutPhoto: Kasper von Hohnstein

"Die Hexe mit dem Licht" von Friedrich Arndt

Kasper singt: 
"Laterne, Laterne,
Sonne, Mond und Sterne
Brenne auf mein Licht, brenne auf mein Licht
aber nur meine liebe Laterne nicht.

Un de Olsch mit de Lücht, 
de de Lüüd bedrüggt,
de de Eier holt 
un se nich betolt. ..."



weitere Infos unter: http://www.beepworld.de/members5/jennus/rienau.htmPhoto: Burg HohnsteinPhoto: Stadttor Jüterbog mit Keule

Altersweisheit: "Wer seinen Kindern gibt das Brot und leidet nachher selber Not, den schlage man mit dieser Keule tot".Photo: Marienkloster Zinna im Kreis Teltow Flämig südlich von Berlin

Im 12. Jahrhundert siedelten sich unter Albrecht dem Bären, Markgraf von Brandenburg, die Flamen aus dem heutigen Belgien und den Niederlanden an der Havel an. In dieser Zeit entstand auch das Kloster von Brüdern aus dem Mutterkloster Cîteaux aus der Region Burgund bei Dijon. Zisterzienser gründeten das Kloster Zinna im Jahre 1170.

„AVE MARIA GRATIA PLENA DOMINUS TECUM BENEDICTA TU IN MULIERIBUS ET BENEDICTUS FRUCTUS VENTRIS TUI“ 

Bodenfliesen: Gegrüßet seist Du, Maria, voll der Gnade. Der Herr ist mit Dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht Deines Leibes. (Evangelium des Lukas 1,28)


http://jennus.beepworld.de/rienau.htmPhoto: KOS Hermannswerder Potsdam 2009Photo: Holländerviertel PotsdamPhoto: Stallmeister im Gestüt GanschowPhoto: Ostseeküste WarnemündePhoto: All diese Strategien, sie haben uns lange darüber hinweggetäuscht, dass Soldaten nun einmal Waffen benutzen und eben auch Zivilisten getötet werden. Das wissen die Menschen in Dresden besonders gut! Wir brauchen Menschen, die nicht erschrecken vor der Logik des Krieges, sondern ein klares Friedenszeugnis in der Welt abgeben, gegen Gewalt und Krieg aufbegehren und sagen: Die Hoffnung auf Gottes Zukunft gibt mir schon hier und jetzt den Mut von Alternativen zu reden und mich dafür einzusetzen. Manche finden das naiv. ... Aber Waffen schaffen offensichtlich auch keinen Frieden in Afghanistan. Wir brauchen mehr Fantasie für den Frieden, für ganz andere Formen, Konflikte zu bewältigen. Das kann manchmal mehr bewirken als alles abgeklärte Einstimmen in den vermeintlich so pragmatischen Ruf zu den Waffen. Vor gut zwanzig Jahren haben viele Menschen die Kerzen und Gebete auch hier in Dresden belächelt… (Dr. M. Käßmann)Photo: SAR  OstseePhoto: Von 1905-1907 war Onkel Karl Mitglied der I. Batterie im Großherzoglichen - Mecklenburgischen Feld Regiment Nr. 60. Motto: "Kanonendonner ist unser Genuß".  Die Artilleriekaserne (Bedeckte Reitbahn) beherbergt heute das Finanzamt Schwerin.Photo: Paul Schmidt Orgel 

St. Marien zu Rostock 1952Photo: I. Batterie im Großherzoglichen - Mecklenburgischen Feld Regiment Nr. 60

historischer Tabakpfeifenkopf aus Keramik / Hartporzellan an einer GesteckpfeifePhoto: TotensonntagPhoto: Tangenodden Camping mit Mini British open aus Schwerin und Flagge von RostockPhoto: Blick über den BurgseePhoto: Vollrahtsruhe - Ruine mit Sandschaufel seit über 10 Jahren
Das ehemalige Schloß der Familie Tiele-WincklerPhoto: Mausoleum in VollrahtsruhePhoto: Dom in VorpommernPhoto: Giebelhaus Greifswald NordvorpommernPhoto: Backsteingotik in GreifswaldPhoto: GreifswaldPhoto: GiebelhausPhoto: Giebelhäuser am Marktplatz der vorpommerschen Hansestadt GreifswaldPhoto: Dom zu GreifswaldPhoto: KirchturmlaternePhoto: Jugendhaus PariserPhoto: Backsteinkunst in GreifswaldPhoto: St. Jacobi und DomPhoto: Klosterruine in Zehdenik (Land Brandenburg)Photo: Urlaub auf SardinienPhoto: Coast of SardiniaPhoto: AlgheroPhoto: Sonnenuntergang auf SardinienPhoto: Sunset in SardiniaPhoto: Kloster Heiliger FranciscusPhoto: Sandstein SäulenPhoto: Sandstein und BaukunstPhoto: Säulen aus SteinPhoto: Pater im Kloster San FrancescoPhoto: kleine Fischerboote im MittelmeerPhoto: kleines Fischerboot im MittelmeerPhoto: AlgheroPhoto: Segeln auf der OstseePhoto: Gutshaus Ruine in MecklenburgPhoto: Schloß Schwerin
Bescheidenheit ist eine Zier, doch weiter kommste ohne ihr. (Sprichwort: Wilhelm Busch)

635 Räume mit zusammen 23 000 Quadratmetern Grundfläche verteilt auf elf Geschosse und kein Platz für eine Sitzung von 21 Parlamentariern und Fachexperten! Das Schloss sei viel zu klein. Schon jetzt sind Teile der Verwaltung des prächtigsten Landtages in Deutschland in der benachbarten Häusern untergebracht. (Quelle: Ostseezeitung 2011)Photo: HannoverPhoto: Stierbändiger auf der Schloßinsel SchwerinPhoto: Schweriner SeePhoto: Schloßbrücke und Galerie in der LandeshauptstadtPhoto: Altstadtpanorama am Burgsee in SchwerinPhoto: GartenschauPhoto: Siebenseenstadt SchwerinPhoto: GaleriePhoto: OpernkulissePhoto: Maria mit JesuskindPhoto: Madonna im Dom SchwerinPhoto: Kirche St GeorgPhoto: HauptbahnhofPhoto: AlsterPhoto: St. Johannes HamburgPhoto: Photo: Maria-Louisenstraße 108Photo: Uhr
Johann Müller, * 1701, Rektor des Johanneums in Hamburg heiratet Catharina Hartmann.
Rienau, Rudolf, Gymnasiallehrer wohnte in Lollfuß, * Gettorf 27.10.1843
Ausbildung in Eckernförde. Am 1. April 1866 tritt der Seminarist Rienau seine Stelle als Hülfslehrer an und wird  im Jahr darauf von Sr. Majestät dem König als
12. ordentlicher Lehrer (Zeichenlehrer) am Klostergymnasium in Schleswig berufen. Erst 1880 wird er an der Hamburger Gelehrtenschule in 6 Wochen zum Zeichenlehrer ausgebildet.  Ein vom ihm "höchst zierlich auf Pergament geschriebenes Document" befindet sich im Grundstein des 1867 errichteten Schulneubaus. Seine Ehe mit Dorothea Clemens wurde geschieden. 

Homepage: http://www.beepworld.de/members5/jennus/rienau.htmPhoto: Johanneum

Gerdt Hardoff, g. in Steinkirchen 1762, Maler, Radierer, Lithograph und Zeichenlehrer am Johanneum in Hamburg, studierte bei J. Anton Tischbein, S. von Gerd Hardoff und  Alheit Dreyer, h. Juliane  Mielck 1797 in Hamburg (g. 1773 in Hamburg, T. von Johann  Mielck und von Elisabeth Linkrod). (Gerdt war der wohl bekannteste der Hardorff Sippe. Zu seiner Biographie: Dissertation von Vornelia Vagt, Kiel 1984. Durch seine Schule gingen so ziemlich alle bekannten Hamburger Maler und Zeichner des 19. Jahrhunderts. Dazu gehörte auch der in Wolgast geborene Künstler Philipp Otto Runge 1777-1819). Gerdt wurde auf dem Friedhof von St. Petri begraben.)

Quelle: http://www.beepworld.de/members5/jennus/hardorff.htmPhoto: Paulinenplatz 10Photo: Achidi JohnPlatz 1 Altona

Theodor Mutzenbecher war Inhaber des "Flora Konzert- u. Gesellschaftshaus" [heute Rote Flora, Am Schulterblatt 71, im Schanzenviertel], und Mitinhaber von Mutzenbechers Bierhalle, gen. "Trichter" auf der Reeperbahn)

http://www.beepworld.de/members5/jennus/mutzenbecher.htmPhoto: Achidi-John-Platz 1Photo: Schulterblatt 71Photo: Hamburg, Schulterblatt 71
Zuflucht für Obdachlose in der Roten FloraPhoto: Alte Flora (Mutzenbechers Tivoli)
Sollte ein möglicher neuer Besitzer die Rote Flora räumen lassen, drohten Hamburg Krawalle, die Wochen, sogar Monate anhalten könnten. Schließlich genießt die Immobilie in der europaweit verzweigten Autonomenszene ein Identifikationspotenzial wie einst das besetzte Christiania in Kopenhagen.Photo: Reeperbahn

http://www.beepworld.de/members5/jennus/mutzenbecher.htmPhoto: RostockPhoto: Teterow im AprilPhoto: MecklenburgPhoto: Oldenburg, Lambertikirche

Esdras Mutzenbecher, * Hamburg 1744, + Oldenburg 1801.
Studierte in Braunschweig Theologie und wurde 1773 Universitätsprediger in Göttingen. Minister for the Lutheran church at Amsterdam since 1779. Dort, der grössten luth. Gemeinde Europas Herausgeber von geistlichen Liedern und Psalmen. Ab 1789 als Generalsuperintendent und Scholarch im Herzogtum Oldenburg. In Oldenburg gab er ein ein aufklärerisches Gesangbuch heraus und führte Schulreformen durch - z.B. entstanden hier die ersten Industrieschulen. Jacob Mutzenbecher aus Rostock besuchte ihn während od. am Ende des Feldzuges der mecklenburgischen Subsidientruppen in Amsterdam oder Oldenburg.

http://www.beepworld.de/members5/jennus/mutzenbecher.htmPhoto: Schloßgarten Schwerin
Schwerin liegt bundesweit bei der Kinderarmut an der Spitze. Das geht aus einer Studie der Bertelsmann Stiftung (Gütersloh) hervor, die am 8. April 2011 veröffentlicht wurde. Kinderarmut bezeichnet der Stiftung zufolge den Anteil der unter 15-Jährigen, die von Hartz-IV-Leistungen leben. In Schwerin trifft das auf 38,3 Prozent der Kinder zu. (dpa/mv)Photo: Strand & Steine WarnemündePhoto: OstseeexpressPhoto: Carl Hagenbeck, Friedhof Hamburg OhlsdorfPhoto: Friedhof Hamburg OhlsdorfPhoto: Friedhof Hamburg OhlsdorfPhoto: Friedhof Hamburg OhlsdorfPhoto: Panorama of Venice (Acting with colored background)Photo: Hamburg MichelPhoto: Hamburg Hafencity

Murphys Gesetz in hamburger Kurzfassung: „Alles, was schiefgehen kann, wird auch schiefgehen.“

„If there’s more than one possible outcome of a job or task, and one of those outcomes will result in disaster or an undesirable consequence, then somebody will do it that way.“Photo: Hamburg Hafencity "König der Löwen"Photo: Hamburg HafencityPhoto: Hamburg HafencityPhoto: Hamburg Hafencity mit MondPhoto: Hermann Behn Weg 18Photo: Hermann Behn Weg 18Photo: Photo: St Johannis HarvestehudePhoto: St Johannis HHPhoto: Hermann Hahn, 
Reiter 
Bronzeskulptur, lebensgroß, 1908 
vor der Kunsthalle HamburgPhoto: HAPAGPhoto: Hotel an der AlsterPhoto: Gekreuzigter Dom zu BraunschweigPhoto: im Dom zu BraunschweigPhoto: Dom zu BraunschweigPhoto: Dom zu BraunschweigPhoto: Mathilde, Gattin des Heinrich der Löwe im Dom zu Braunschweig.

Matilda Plantagenet, bekannt als Mathilde von England, wurde um 1156 in Windsor Castle, Berkshire, England als Tochter von König Heinrich II. (Henry Plantagenet) von England und der Eleonore von Aquitanien geboren. Matilda starb am 28. Juni 1189 in Braunschweig.Photo: Heinrich der Löwe Dom zu BraunschweigPhoto: Dom zu BraunschweigPhoto: BraunschweigPhoto: BraunschweigPhoto: BraunschweigPhoto: RostockPhoto: RostockPhoto: RostockPhoto: Stralsund

Im Jahre 1719 zahlte Catharina Jennerjahn für die Zulassung als Hebamme in Stralsund in Vorpommern eine Gebühr "gewöhnlichen Maßes" an die Cammerherren  1 Ducat spezies [Goldwährung], und Secretairs 1 rhtl und an die Diener 1 Rhtlr. und legte den "vorstehenden Eid" ab. Hebammeneid aus dem Jahre 1717:  "Ich gelobe und schwöre, gehorsam in ...

http://jennus.beepworld.de/ahnenforschung.htmPhoto: Pfaffenteich SchwerinPhoto: Lutherstadt Wittenberg
Friedensreich HundertwasserPhoto: Basedow Schloß

Aufnahme vor 1989Photo: Pfarrhaus BasedowPhoto: BasedowPhoto: Borgfeld mit ehemaligem Katenhaus, Kirche und Pfarrhaus (erbaut i.J. 1759).
Kirche erbaut i.J. 1774. Die Orgel aus dem Jahre 1864, erbaut von Friedrich Hermann Lütkemüller, befindet sich z.Z. in der Marienkapelle Malchin. Die barocke Dorfkirche in Borgfeld wurde i.J. 2008 für 175.000 Euro saniert.
Die 1774 eingeweihte Dorfkirche im mecklenburgischen Borgfeld (Kreis Demmin) ist seit vergangenem September für 175.000 Euro saniert worden. Der Sakralbau wurde am 26. April 2009 in einem Gottesdienst durch Landesbischof Andreas von Maltzahn wieder feierlich in Gebrauch genommen.
Die Kirche sei seit 1980 nicht mehr genutzt worden, da sie nicht mehr gebraucht worden sei. Vor sechs Jahren habe sich ein Förderverein zum Erhalt des Gebäudes gegründet, dem Berger als Vorstandsmitglied angehört. Daraufhin hätten zuletzt wieder bis zu sechs Gottesdienste pro Jahr in der Kirche stattgefunden. Die künftige Nutzung sieht neben Gottesdiensten kulturelle Veranstaltungen vor.
BLZ 15050200 Sparkasse KoNr.: 610008609Photo: Pfarre Dargun gemalt von Fritz Tennigkeit (* 1892 in Berlin; † 1949) Musiker (Viola) und Maler.
Nach dem Ersten Weltkrieg begann Tennigkeit das Studium der Malerei bei Lovis Corinth und Hans Baluschek. Der als freie Künstler tätige Maler blieb in Berlin ansässig und stellte u.a. in der Preußischen Akademie der Künste, der Berliner Secession und der Großen Berliner Kunstausstellung aus. Außerdem hatte er zahlreiche Einzel-, Atelier- und Kollektivausstellungen in den 1920er und 1930er Jahren, u. a. im Parthenon am Kurfürstendamm und in der Berliner Galerie Gurlitt. Tennigkeits Porträt seines Schwiegervaters Otto Möckel befindet sich heute im Besitz des Musikinstrumenten-Museum Berlin. An erster Stelle stehen Motive aus der näheren Umgebung Berlins und der Mark Brandenburg. Fritz heiratete Vally Möckel, die ältere Tochter des Berliner Geigenbauers Otto Möckel. 

Familienforschung in Norddeutschland 

http://jennus.beepworld.de/ahnenforschung.htmPhoto: Vor der Insolvenz der Werften in Wismar und Rostock im Jahre 2009 arbeiteten auf den beiden Werften etwa 2400 Menschen. Im April 2010 sind noch ca. 800 Arbeiter beschäftigt.Photo: Rostock PanoramaPhoto: Cammin FriedhofPhoto: Die Turmuhr ist nur mit einem Stundenzeiger ausgestattet. Sie ist um das Jahr 1810 erbaut worden. 
Im Dachreiter der Dorfkirche hängt eine kleine Monkehagen Glocke - eine der ältesten Glocken in Norddeutschland. (ca. 15. Jht)Photo: Leuchtturm WarnemündePhoto: Oldenburg in HolsteinPhoto: NeuklosterPhoto: NeuklosterPhoto: Speicher in LübeckPhoto: Männer Chor

Drijolale jodiri jolale Drijolale jodiri jolale, Holla jo la du jo la du ho ho ho hola jo la du o hola jo la du o holo jo la dujo laPhoto: Tanz-CafePhoto: „Selig sind die Barmherzigen, denn sie werden Barmherzigkeit erlangen“

– Matthäus 5,7Photo: Hansestadt RostockPhoto: Universität RostockPhoto: Schröderplatz in RostockPhoto: RostockPhoto: HannoverPhoto: HannoverPhoto: Französischer Friedhof BerlinPhoto: Sanddüne bei Dömitz an der ElbePhoto: Krankenhaus Brand im Stift Bethlehem Ludwigslust.
Am 18.03.1988 brannte das Albert-Schweitzer-Haus. Ärztlicher Direktor war Professor Dr. med. Klaus Schulz (1932-2004)

Nach der Schließung des Kinderkrankenhauses wird im Jahre 2010 auch die Abteilung Geburtshilfe im Krankenhauses Stift Bethlehem geschlossen. Auch die letzte Oberin verlässt das ehemals stolze Diakonissenhaus in Westmecklenburg.

siehe: http://jennus.beepworld.de/staatssicherheit.htmPhoto: Doberan
Ca. 4 Millionen Backsteine (sogenanntes Klosterformat) sind für den Bau des Gotteshauses verwendet worden. Jeder Ziegelstein wiegt bis zu acht Kilogramm. Demnach ist das Münster ungefähr 32 000 Tonnen schwer.Photo: cultural HeritagePhoto: RuinePhoto: DoberanPhoto: DoberanPhoto: Findling in HeiligendammPhoto: Schloß SchwerinPhoto: Schloß LudwigslustPhoto: Gemäldegalerie SchwerinPhoto: Denis ScheckPhoto: Hund mit goldenem HalsbandPhoto: Photo: Musiker in BielefeldPhoto: Mosaik an der Markuskirche (erbaut 1901 - 1906) : "Christus als Weltenherrscher" von Oscar Wichtendahl (1860 - 1933)Photo: Antwerpener Altar um 1520 mit ca 250 Schnitzfiguren
in Marktkirche Bielefeld