Post has shared content
Originally shared by Gregory B. Sadler
Stoicon 2017, several Stoicon-Xs, and Stoic Week are coming up soon in October. Check out what events are already confirmed!

If you are planning an event - or if your organization, institution, or group will be working through the Stoic Week course together - make sure to contact me with the details, so I can add the information to the next version of this post.

http://modernstoicism.com/coming-up-in-october-stoicon-stoic-week-and-stoicon-x-events/

Post has attachment
Photo
Transhumanism ~ Where will you draw the line?

For many, the idea of slowly turning ourselves into cyborgs is a horrible thought, but we've slowly been accepting technological improvements to our bodies for centuries.

Who among us would object to wearing glasses, contacts, or hearing aids to improve impaired senses?

Who would turn down a knee or hip replacement, or an artificial limb should our own appendages fail?

Would you deny yourself an artificial heart or lung if it enabled decades more life?

Would you refuse a pacemaker on the grounds that part of your existence is now dependent on a microchip?

Dan Dennett shines a light on the apparent hypocrisy of any objections:

"The more we learn about what we are, the more options we will discern about what to try to become. Americans have long honored the 'self-made man', but now that we are actually learning enough to be able to remake ourselves into something new, many flinch."

It's a matter of time until technological improvements reach into our immune systems, our brains, and the very core of our biology.

Are you ready?

Don't flinch.


__________________________________

Source: Mind Games: 25 Thought Experiments...
http://www.amazon.com/Mind-Games-Thought-Experiments-Imagination-ebook/dp/B01862TMWA


(Artwork by: Kazuhiko Nakamura)

"Not only in running and the contests of the Circus, but in this race course of our lives we must keep to the inner track"

- Seneca, On Tranquility 9.3

"If you were to match all the other causes of our distress against it, death, sicknesses, fears, longings, and the endurance of pains and toils, with those anxieties which our wretched money supplies, this side of the scale will weigh down heavily. So we should think how much less pain comes from not having wealth than from losing it, and we will realize that poverty has less scope for torment because it has less to lose. You are wrong if you think wealthy people bear their losses with more spirit; the pain of a wound is the same for the biggest and smallest bodies. Bion said neatly that it was no less discomfort for bald men to be depilated than men with a good head of hair. You can be sure of the same in the case of rich and poor: their discomfort is the same, for each person’s money has stuck to him and cannot be pulled away without his feeling it. So, as I said, it is more bearable and easier not to accumulate money than to lose it: that is why you will see people whom fortune has never smiled upon more happy than those it has deserted. Diogenes, a man of mighty intellect, saw this and made sure that he had nothing to be snatched from him. Call that poverty, want, neediness, put any shameful name you want on this freedom from care; I will think he lacks happiness if you find me any other man who has nothing to lose. Either I deceive myself, or it is a king’s life to be the one person among misers, frauds, robbers, and thieves who cannot be harmed. If anybody doubts Diogenes’ happiness, he can also have the same doubt about the condition of the immortal gods, wondering whether they live with too little happiness because they have neither estates nor parks nor lands made valuable by another farmer, nor a vast amount of interest in the market. Aren’t you ashamed, whoever you are, to gape at riches? Come, then, look at the world: you will see that the gods are bare, conferring everything but possessing nothing. Do you think a man who has shed all his gifts of fortune is a pauper, or like the immortal gods? You call Demetrius, Pompey’s freedman, happier, because he felt no shame at being wealthier than Pompey himself? He had the number of his slaves reported to him every day just like armies reported to a commander, although his riches should long before have consisted of two deputies and a larger cell. But Diogenes’ only slave ran away, and he did not think it worthwhile to fetch him back when he was pointed out. He said, “It’s a disgrace if Manes can live without Diogenes, but Diogenes cannot live without Manes.” I think he meant: “Fortune, mind your own business, you have nothing of yours with Diogenes; my slave has run away, or rather I have gone free.” A slave household wants clothing and diet, and you have to watch over so many bellies of ravenous creatures, to buy their clothes and guard their thieving hands and rely on the services of men weeping and cursing. How much more happy the man who owes nothing to anyone except himself, whom he can so easily refuse! But since we don’t have that much strength, we should shrink our inheritance to be less vulnerable to the wrongs of fortune. Bodies are more nimble in warfare which can be contracted into their armor than those which spill over, so that their own size exposes them to wounds; the best measure of money is one that neither sinks into poverty nor departs far from it"

- Seneca, On Tranquility Book 8


#stoicism #wealth

Post has attachment
🚀 Tickets for Stoicon-x Toronto are now nearly SOLD OUT! Don't miss the boat.
https://www.eventbrite.ca/e/stoicon-x-toronto-2017-modern-stoicism-conference-tickets-34475003664

Post has attachment
https://dailystoic.com/giveaways/stoic-giveaway/?lucky=11802

Post has attachment
Was Ist Eigentliche Los? Die Geplante Zerstörung Europas
(A translation in English is coming soon.)

Es gibt Menschen, die nicht in einer Welt leben wollen, in der die Politiker nicht das Wohlergehen der Menschen, die sie angeblich schützen und vertreten sollen, im Sinn haben. Es sind Menschen, die in Verneinung leben. Ich will auch nicht, dass die Welt so ist, aber unsere gemeinsame Realität ist so. Mir ist klar, wie fähig wir sind, unsere Realität zu beeinflussen aber wir leben nicht in einem Vakuum. Die Dharma und Karma der anderen kommen in Berührung mit derer unseren sowie andersherum, ob wir dies wollen oder nicht.

Die Politiker, die für uns arbeiten sollten, tun es nicht; sondern, sie arbeiten für die Banksters, die ihnen die Macht über uns gegeben haben. Die Banksters gehören zu den reichsten und ältesten Familien auf der Erde. Sie haben unsere Welt über Jahrhundert hinweg manipuliert. Sie sind, zum größten Teil, die Ursache, warum die Menschheit seit ewig Krieg und Leiden erlebt hat.

Das Fußvolk' tut immer das, was diese reiche Familien anordnen. Es gab Zeiten, als die Menschen insgesamt die Oberhand über diese ‚Elite‘ (Parasiten) erlangt haben, aber es war immer nur vorübergehend. Jedes Mal, wenn wir Anlass hatten aus unserem persönlichen Dramen herauszugucken oder aus unserem Schlaft geweckt wurden, haben wir versucht unsere Freiheit und Souveränität zu erlangen. Jetzt aber spitzt sich alles zu.

Wir dürfen uns nicht schuldig fühlen für die Taten anderer, die schon längst tot sind. Sie wollten, genau wie wir, nur ein gutes Leben führen, Kinder zeugen, Pläne zu Ende bringen,… Wenn sie die Kriege ausgeführt haben, waren es diese reiche Familien, die dahinter steckten… unsere Vorfahren wurden genauso manipuliert wie wir. Diese Elite-Menschen sind besessen von Macht, weil sie von Angst und einem daraus resultierenden Kontrollzwang getrieben sind. Wir leben IHREN Albtraum anstatt unsere Träume.

Warum sind wir nicht schon zu anderen Planeten gereist?

Wenn die Banksters die Migrantenländer nicht gestürzt und danach unter eisernen Griff gehalten hätten, würden ihre Bevölkerungen nicht zu uns kommen wollen. Die Ursprungsländer der Migranten, die unsere Länder überfluten, sind nicht Flüchtlinge sie sind wir (in der Zukunft)! Das Coudenhove-Kalergi Plan:

http://www.anonymousnews.ru/2017/07/29/die-geplante-masseneinwanderung-angela-merkel-und-der-coudenhove-kalergi-plan/

sieht vor Europa und Amerika in eine Art Bananenrepublik umzuwandeln. Sie wissen aber, dass die breite Masse dies nicht einfach so hinnehmen würde. Deshalb sind sie durch Inkrementalismus (schleichend) mit uns vorgegangen.

► Sie wollen uns ärmer machen durch eine Besteuerung, die schon jetzt jenseits von Vernunft ist und ein Banking System, das nur ein Pyramidengeschäft geworden ist.

► Sie haben unsere Arbeitsplätze an fremde Länder weitergegeben, die sie entweder schon unterjocht haben oder ihre Vertragspartner sind (China und Indien zum Beispiel).

► Sie wollen unsere Kohäsion als eine Gesellschaft zerstören, indem sie Fremde einfach hereinlassen und Sozialhilfe beziehen lassen, die sie nicht einmal eingezahlt haben.

► Sie wollen uns ausspähen und gläsern machen, damit wir keine Privatsphäre mehr haben (ein Grundrecht jedes Menschen).

► Sie wollen uns ganz dicht in die Städte einführen, damit wir das Gefühl haben, dass die Welt überbevölkert ist (als ob das Universum keinen Platz für uns finden kann) und uns besser unter Kontrolle zu halten.

► Etwaige Unterschiede in Menschen (Reich/Arm, Mann/Frau, Jung/Alt, Hautfarbe, Glaubensrichtung,…) wird verstärkt gegeneinander gehetzt. Ihre invertierte Weltanschauung will alles auf dem Kopf stellen und die Kollektive (anstatt Individualismus) dominant machen.

Usw.

Die Migranten haben andere Kulturen, Sitten, Sprachen, Denkweisen, Gesetze usw. Sie wollen ein besseres Leben hier, weil sie zu Hause das nicht bekommen können. In vielen Fällen kommen Sie aus ressourcenreiche Länder, aber die Banksters erlauben es nicht, diese Ressourcen zu nutzen, weil die Banksters wissen, dass arme Menschen leichter zu manipulieren sind. Die Banksters wollen auch alles horten. Wir würden alle wortwörtlich ‚in den Wolken‘ leben, wenn sie uns nicht davon abgehalten hätten. Es reicht nicht, dass sie den Besitz von allen Ressourcen bekommen. Sie wollen diese mit uns nicht teilen.

Und sie verhindern damit, dass wir uns weiterentwickeln. Viele Menschen (auch Deutsche) haben zum Beispiel Kraftstoffe f?rs Auto auf Wasserbasis entwickelt. Die Ölkonzerne (auch in Besitz der Banksters) haben viele diese Menschen getötet oder in irgendeiner Form aus dem Markt getrieben (durch Bedrohungen der Familie oder des Lebens).

Ich habe diese Unterdrückung in meinem eigenen Leben in Amerika erlebt. Ein Bekannter von mir an der Uni (Phd. Physiker) hat eine neue Technologie entwickelt, wollte diese veröffentlichen und wurde zum Stillschweigen gebracht. Er hat mir in Vertrauen von dieser Technologie erzählt (Lichttechnologie). Sie haben ihm ein Unmenge an Geld bezahlt, um ihn zum Stillschweigen zu bringen und ihn gewarnt, wenn er öffentlich auftrete und seine Forschungsergebnisse bekannt mache, dass er dies nicht überleben werde.

Bitte nicht zu denen gehören, die die Wahrheiten unserer Welt nicht sehen wollen. Wir sind hier auf der Erde, weil wir Seelen sind, die eine menschliche Erfahrung machen. Es geht weiter nach dem Sterben. Wir haben jetzt die Gelegenheit alles wahrzunehmen und zu bezeugen was um uns und in uns passiert. Wenn wir die Schotten dicht machen, verhindern wir unser eigenes spirituelles Leben und eine Weiterentwicklung sowie die von den anderen, die uns kennen.

Das Universum ‚beobachtet sich‘ auch durch unsere Augen. Wenn wir die Wahrheit meiden wollen oder nicht ertragen können, dann merkt sich das Universum diese Handlung bzw. mangelnde Handlung und schaut auch mit weg oder verneint sich selbst durch uns. Was noch schlimmer ist, wenn wir die Manipulation unsere Perspektiven und Meinungen ignorieren oder nicht sehen wollen. Wir verpassen eine große Gelegenheit unsere eigene ‚Stimme‘ zu erheben und Stellung zu beziehen. Das Universum braucht unsere Meinung, zu dem was um uns und in uns passiert, damit es sich entsprechend ändern kann.

Am Ende unseres menschlichen Lebens, wenn wir diese Wahrheit nicht erkennen können oder wollen, nehmen wir dieses Defizit mit auf unsere Weiterreise… wir ‚vertagen‘ es… aber wir vergessen, dass wir hier sind um genau dies zu lernen… entweder in diesem Leben oder einem anderen.

Bitte verzeihe mich, wenn ich dich verärgert habe.

Post has shared content
Originally shared by Kam-Yung Soh
A Disease that steals your language: Primary Progressive Aphasia

https://www.aphasia.org/aphasia-resources/primary-progressive-aphasia/

"virtue, however hidden, never goes unnoticed but sends out signals of itself; whoever deserves it will find it from its tracks"

- Seneca, On Tranquility 3.6


#stoicism #virtue

Post has attachment
A good interview with Margaret Graver - one of the most important authors in modern research on Stoicism and in the renewed interest in Seneca's writings.
Wait while more posts are being loaded