Kann man noch SPD und CDU wählen? Lassen sich von der Autolobby an der Nase rumführen. Keine nachhaltige Verkehrspolitik. Ein verpeilter Verkehrsminister. DB Cargo am Ende. Von Verlagerung auf die Schiene ist die Groko Lichtjahre entfernt. Ist das die Zukunft? Nein! Wer nachhaltige Verkehrspolitik möchte, sollte sich überlegen ob er den großen Volksparteien seine Stimme gibt.

Post has attachment
Barcamp: Autos und Verkehr der Zukunft

Hallo,

ich halte es für wichtig, dass sich die Akteure der Zukunftsmobilität vernetzen und daher will ich dieses barcamp veranstalten. Ob es ums Elektroauto, elektrische Nutzfahrzeuge oder das autonome Auto geht, auf diesem barcamp können Sie neue Akteure und neue Ideen kennen lernen.

Nutzen Sie die Möglichkeit und gestalten Sie dieses barcamp mit, gerne können Sie auch Sponsor werden!

http://elektroautovergleich.org/barcamp-autos-der-zukunft-de-stimmen-sie-an-und-werden-sie-sponsor/


Viele Grüße

Jürgen Vagt

Post has attachment
In den öffentlichen Nahverkehr in Berlin ist seit diesem Monat nochmal etwas Bewegung gekommen.

Post has attachment
#‎Lastenräder‬ kostenlos ausleihen in München - wo und wie!
(Foto: Green City e.V., Christian Grundmann)
‪#‎Lastenrad‬ ‪#‎Lastenradler‬ ‪#‎Lastenfahrrad‬

Post has attachment
#Fahrradanhänger - eine echte Alternative für das Auto in der Stadt? Interview mit #Hinterher , die in München mehrfach preisgekrönte Fahrradanhänger bauen.

Post has attachment

Euro-Express baut Autozugverbindungen aus
Von einer hohen Nachfrage beim Testlauf seiner ersten Autoreisezüge – alle sieben Termine für 2015 sind ausgebucht – berichtet der private Bahnbetreiber Euro-Express aus Münster. Für 2016 wird eine Ausdehnung von Buchungsmöglichkeiten, Terminen und Destinationen geprüft.
Kurz nachdem die Deutsche Bahn beschlossen hat, bis zum Sommer 2017 den Autozugverkehr auf der Schiene aufzugeben (DMM brichtete), ist die Euro-Express Sonderzüge GmbH & Co. KG aus Münster in diese Nische vorgestoßen. Deutschlands größter privater Personenwagenbetreiber, eine 100 %ige Tochter der Müller Touristik Unternehmensgruppe, fährt derzeit Autozüge zwischen Düsseldorf und Verona in Norditalien. Der Erfolg dieser ersten Testphase ist offensichtlich so groß, dass das Angebot im nächsten Jahr erweitert werden soll. Auch prüfen die Westfalen, ob nicht zusätzliche Strecken bedient werden können.  
Die Münsteraner haben das Neugeschäft nicht etwa von der DB übernommen, sondern vom niederländischen  Anbieter Euro-Express Treincharter B.V., der bis April 2015 Ähnliche Verbindungen nach Italien angeboten hatte.
 „Innerhalb von nur sechs Wochen haben wir dann Züge zusammengestellt, Verträge mit einem Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU) geschlossen und Trassen in Deutschland, Österreich und Italien bestellt“, erläutert Stefan David, Geschäftsführer  der Euro-Express Sonderzüge. Die Züge fahren zunächst noch bis Mitte August um 18.36 Uhr in Düsseldorf ab und erreichen Verona gegen 10 Uhr am nächsten Morgen. Die Rückfahrt aus Italien erfolgt dann gegen 17 Uhr. Jeder Zug besteht neben der Lok aus acht  Doppelstocktransportfahrzeugen (DDM, für den Transport von Automobilen, Motorrädern, Quads etc.), zwei Schlafwagen, fünf Liegewagen und einem Speisewagen. Jeder Zug wird von einem Reiseleiter und pro Waggon von einer Servicekraft begleitet. Daneben gibt  es für die hochwertigen Mehrgänge-Menüs im Bordrestaurant Küchen- und Servicepersonal.
Der  Vertrieb erfolgt in 2015 ausschließlich über den niederländischen Partner Treinreiswinkel. Für den Fahrplan im kommenden Jahr will Euro-Express Sonderzüge auch den Verkauf in Deutschland über namhafte Reiseveranstalter ermöglichen. Quelle: Euro-Express Sonderzüge / DMM

Post has attachment
#Lastenräder kostenlos ausleihen - für alle, die in #München  
gelegentlich etwas Größeres zu transportieren haben. Kampagne auf startnext.de!
(Foto: Fabian Norden) #Lastenrad  
http://www.muenchen-querbeet.de/verkehr-mobilitaet/freie-lastenradler-zehn-kostenlose-lastenraeder-muenchen
Photo

Post has attachment
"Die Mobilitätsbedürfnisse haben sich geändert, dem muss das Taxi nachkommen, sonst stirbt es aus", sagt Jens Wieseke, stellvertretender Vorsitzender beim Berliner Fahrgastverband Igeb. Er sieht das größte Manko der Branche in starren Strukturen: "Die Zeiten, in denen es genügte, dass das Taxi behäbig am Bahnhof wartet, die sind vorbei." Vielmehr müsste das Gewerbe mit flexiblen Angeboten reagieren, mit denen sich ÖPNV und Taxifahrten besser verknüpfen lassen. "Warum gibt es dafür keine App? Oder warum wurde noch keine App erfunden, die mir ausrechnet, wann das Taxifahren mit mehreren Personen billiger ist als Bus oder U-Bahn?"

Post has attachment
Derzeit befindet sich Taxi Stockholm Premium im Testbetrieb. Wie bei Uber kommen schwarze Limousinen ohne Aufschrift und mit herausgeputzten Chauffeuren zum Einsatz. Offiziell soll es im Herbst mit 50 Fahrzeugen und einer eigenen App losgehen.

 Mit Taxi Trails haben die Nordeuroäer nun einen virtuellen Stadtführer an den Start gebracht, der sich aus GPS-Daten von mehr als acht Millionen Taxi-Fahrten im Raum Stockholm speist. Das Ganze hat die Form einer interaktiven Heatmap, die mit verschiedenen Filtern ausgestattet ist und die aufzeigt, wann welche Art von Fahrgast besonders häufig welches Ziel anfährt. Taxi Trails richtet sich also einerseits an Touristen, die auf einem unkonventionellen Weg erfahren möchten, welchen Gegenden sie unbedingt einen Besuch abstatten müssen. Es dient andererseits aber auch als Spielerei für Einheimische.
Wait while more posts are being loaded