Post has attachment
So viele neue Smartwatches.+Fossil hier auf der CES in Las Vegas Anfang des Jahres – die mausern sich langsam, kommen gegen die +Apple Watch allerdings nur ganz langsam ran. [Bildquelle +LDPcom Schimanski]
PhotoPhotoPhotoPhoto
10.10.17
4 Photos - View album

Post has shared content

Post has shared content
Actually also a piece of mobile Hardware – now available in Germany at +denkform® GmbH | Eigentlich auch ein Teil von mobiler Hardware – jetzt erhältlich bei der +denkform® GmbH

Post has attachment
Smartwatches: Kalorienzählen oder Organisation? Das wünschen sich Frauen und Männer von den digitalen Begleitern.

Smartwatches liegen 2017 voll im Trend: 75 Millionen der digitalen Begleiter fürs Handgelenk sollen in diesem Jahr über die Ladentische gehen. Neben den Platzhirschen Apple und Samsung sorgen immer mehr Anbieter auf dem Markt dafür, dass für jeden Geschmack ein passendes Modell zu finden ist. Worin sich aber Männer und Frauen bei der Auswahl einer Smartwatch unterscheiden, hat Smartwatch.de (https://www.smartwatch.de), Deutschlands größte Empfehlungsplattform für Smartwatches, Fitnessarmbänder, Sportuhren und Wearables, anhand der Daten seines Online-Kaufberaters analysiert.

Die Unterschiede liegen im Detail

Männer sind anders, Frauen auch... So sehr sich die Geschlechter in vielerlei Hinsicht unterscheiden, sind sie sich oft ähnlicher als man denkt, die Unterschiede liegen – wie so oft – im Detail. Grundsätzlich ist das Interesse der Männer an den digitalen Begleitern fast 6,5 mal höher als das der Frauen. Allerdings sind sie sich erstaunlicherweise gerade in puncto Design recht ähnlich. So interessieren sich 31,2 Prozent der Herren für ein rundes Ziffernblatt und nur fünf Prozent bevorzugen es eckig. Bei den Frauen können ebenfalls runde Lünetten gegenüber der kantigen Variante punkten (26 zu 6,7 Prozent) – erstaunlich ist, dass bei beiden Geschlechtern der Großteil keine festen Vorlieben diesbezüglich hat. Auch beim Material der Lünetten herrscht Einigkeit: Metall soll es sein. 71 Prozent der Frauen und 49 Prozent der Männer präferieren dieses Material. Auf Platz zwei folgt bei den Damen Kunststoff (14 Prozent). Die Herren bevorzugen beim Metall lieber Edelstahl (28,5 Prozent) und Titan (7,5 Prozent). Bei den Armbändern der Smartwatches sind sich die Geschlechter ebenfalls einig: Leder (39 Prozent) liegt vor Metall (35 Prozent) und Silikon (20 Prozent).

Die Damen treiben es bunt und wollen immer nur das Eine: Telefonieren

Bei den Farben hören die Gemeinsamkeiten dann aber auch schon auf – bis auf die Vorliebe für Schwarz. Bei den Herren folgen eher zurückhaltende Töne wie Silber, Grau, Weiß und Braun. Die Damen wollen auffällige Farben. Sie stehen auf Weiß, Silber, Roségold und Gold.

Geht es darum, was in den digitalen Begleitern fürs Armband steckt, ist den Frauen das Telefonieren am Wichtigsten (37,8 Prozent). Generell scheinen besonders die kommunikativen Funktionen für die Damenwelt interessant zu sein. Am häufigsten wurde demnach nach Smartwatches gesucht, die über Anrufe benachrichtigen und Messages anzeigen. Aber auch der Gesundheitsaspekt darf nicht zu kurz kommen; demnach legen sie auf die Aufzeichnung der Aktivitäten und der zurückgelegten Distanzen sowie den Kalorienverbrauch großen Wert. Relativ unwichtig scheint den Damen hingegen kontaktloses Bezahlen, die Kompassfunktion oder auch der Taschenrechner. Bei den Herren sind zwar Kommunikation und Fitness ebenso wichtig, hauptsächlich sind sie aber auf der Suche nach Features zur Organisation und Struktur. So liegen Funktionen wie der Kalender, Terminerinnerungen und Navigation ganz weit vorne auf der Beliebtheitsskala. Geht es um zusätzliche Gimmicks, so sind sich wieder beide Geschlechter einig, dass ohne Pulsmesser, GPS-Modul, Schrittzähler und Schlafüberwachung gar nichts geht. Interessant ist, dass die Damen bei Smartwatches anscheinend genauso technikverliebt sind, wie die Herren der Schöpfung.

„Grundsätzlich ist zu erkennen, dass die Menschen bei der Auswahl ‚ihrer’ Smartwatch pragmatisch vorgehen und sich danach richten, was in ihrem Alltag eine große Rolle spielt. Der Hauptgrund, dass die Entscheidung auf ein bestimmtes Modell fällt, ist, dass die jeweilige Smartwatch ihr Leben leichter macht“, erklärt René Wojciechowski, Gründer von Smartwatch.de.


Über Smartwatch.de:

Smartwatch.de ist Deutschlands größte Empfehlungsplattform für Smartwatches, Fitnessarmbänder, Sportuhren und Wearables. Neben Samsung und Apple findet man hier auch Tech-Gadgets diverser anderer Anbieter ebenso wie spezielle Modelle, die für Senioren oder Kinder entwickelt wurden – das Portal bietet eine umfassende Datenbank mit allen Wearables, die es derzeit auf dem Markt gibt. Darüber hinaus ist Smartwatch.de auch die erste Anlaufstelle für diejenigen, die sich über die neue Generation der Uhren informieren möchten und sich einen Überblick verschaffen möchten, welche Modelle sich für sie eignen – speziell zu diesem Zweck bietet das Portal auch einen intuitiven Einkaufsberater.

Neben ausführlichen Testberichten versorgt Smartwatch.de die Nutzer mit aktuellen News und bietet seiner Community die Möglichkeit, sich im Forum auszutauschen. Im Januar 2016 wurde das Portal Smartwatch.de, das bis dahin als reiner Blog geführt wurde, von der neu gegründeten Smartwatch.de GmbH übernommen. In wenigen Monaten wurde daraus die führende Empfehlungsplattform mit einem umfassenden Sortiment an Smartwatches, Fitnessarmbändern und Sportuhren mit derzeit 19 Mitarbeitern. 2016 wurde ein mittlerer sechsstelliger Betrag in das Unternehmen investiert.

Nähere Informationen finden Sie hier: https://www.smartwatch.de

Photo
Photo
14.03.17
2 Photos - View album

Post has shared content
Sehr gutes Angebot für ein neues Apple TV! Ideal, um Inhalte vom iPad oder iPhone kabellos über #AirPlay auf seinem TV anzeigen zu lassen!
Lust auf ein Apple TV 4. Gen. 32GB schwarz mit Siri Remote Fernbedienung mit 21% NACHLASS – perfekt zum iPad-Stream: http://ow.ly/Erew308vveA

Post has shared content
Das erste Aus eines Fitnesstrackers (von +Microsoft)? Glück mit dem Musicplayer namens ZUNE hatten sie dann auch nicht. Wäre schade!
Microsoft Band läuft möglicherweise aus - In einer Stellungnahme betont Microsoft nur, seine Health-Plattform werde es weiter geben. Ein Aus für die Fitnesstracker will es aber auch nicht bestätigen. Dennoch scheint unwahrscheinlich, dass sie je in Deutschland zu kaufen sein werden.

Post has shared content
Sieht nett aus | Looks nice
Global Timer Watch Faces: https://goo.gl/oWA6BL
A super stylish global timer widget that displays three different time zones, date and day, current weather,phone/battery status and perplexing color variants!!
#androidwears #watchface #androidwatchface
Photo

Post has shared content

Post has shared content
Bericht: Google entwickelt zwei Nexus-Smartwatches - Die Modelle tragen die Codenamen Angelfish und Swordfish. Angelfish ist angeblich eine Standalone-Smartwatch mit eigenem LTE-Modul. Swordfish soll sich hingegen auf Grundfunktionen beschränken.

Post has shared content
Unsere Hardware bei der EM 2016 ist auf einen iMac 27" und iPad Air 2 mit komfortablen Halter beschränkt. Mehr Infos zum iPad-Halter unter http://shop.ipadblog.de/de/baseflex-halterung-apple-ipad
Blick hinter die Kulissen: So arbeiten ich mal heute am Sonntag und kombiniere "Digital Journalism" mit der EM 2016 #EM16 – das iPad und unser iPad-Halter aus dem eigenen SHOP helfen mir dabei. Euch einen schönen Sonntag und bis später! R.S.
Photo
Wait while more posts are being loaded