Post is pinned.Post has attachment
Leute ich werde heute jeden einzelnes profil hier anscheiben und fragen ob ich hier noch akitv seit

Lg Rai
Photo

Der südliche Lufttempel

Der südliche Lufttempel befindet sich im Patola Hochland und war einer der Tempel, der nur männliche Mönche vor dem 100-jährigen Krieg beherbergte. Es ist bekannt, dass er der Heimattempel von Avatar Aangwar. Der Tempel hat ein eigenes Luftballspielfeld und im Tempelinneren befindet sich das Heiligtum: Die Halle mit Statuen aller vergangenen Avatare. Im Tempel findet man auch eine Statue von Mönch Gyatso und der Tempel war der Rückzugsort des letzten Vertreters der Spezies der fliegenden Lemuren. Nach dem Krieg wurde der Tempel von Luftlehrlingen aufwändig restauriert und ausgebaut. Nun erstrahlt der Tempel wieder in seinem einstigen Glanz.



Der nördliche Lufttempel

Der nördliche Lufttempel befindet sich mitten im nördlichen Gebirgszug, der entlang der Nordküste des nördlichen Erdkönigreichs verläuft. Der Tempel beherbergte vor dem 100-jährigen Krieg nur männliche Mönche. Vor dem Genozid wurde hier jedes Jahr die Weltmeisterschaft im Bisonpolo ausgetragen. Der Tempel verfügt über ein eigenes Bisonpolofeld, was Ihn unter den fünf bekannten Lufttempeln einzigartig macht. Nach dem Genozid an den Luftnomaden stand der Tempel jahrzehntelang vollkommen leer. Er war unbewohnt, bis eine Gruppe von Flüchtlingen aus dem Erdkönigreich ihn kolonisierte und die Kulturgüter der Luftnomaden zerstörte bzw. bauten sie den Tempel nach ihren Wünschen um. Der Mechanistmodifizierte den Tempel mit seinen Technologien und Innovationen, um das Leben der neuen Bewohner leichter zu machen. Der Tempel verfügte über viele ruhige Räume und Plätze, Heldenstatuen aus der Geschichte der Luftnomaden und eine Wandmalerei, auf der die gesamte Geschichte des Volkes der Luftnomaden aufgezeichnet worden war. All dies zerstörte der Mechanist "im Namen des Fortschritts", wie er es nannte. Er nahm dabei keine Rücksicht auf die schon vorhandenen Tempelbauten. Nach dem 100-jährigen Krieg wurde der Tempel in sein traditionelles Design zurückversetzt und von den Luftlehrlingen aufwändig restauriert, doch im Jahr 171 NZK griff der Rote Lotus mit Ghazan zusammen den Lufttempel an. Er zerstörte die Fundamente des Tempels mit Lavabändigen.

Der östliche Lufttempel

Der östliche Lufttempel befindet sich mitten in einem Gebirgszug in der Nähe des südöstlichen Erdkönigreichs. Vor dem 100-jährigen Krieg war er einer von zwei Tempeln, der ausschließlich von Nonnen bewohnt wurde. Im Tempel selbst findet man viele Statuen von Avatar Yangchen in allen Größen und Variationen. Nach dem Genozid stand der, von allen Tempeln der Luftnomaden am schwersten beschädigte, Tempel eine sehr lange Zeit leer. Er war unbewohnt bis Guru Pathik dort einzog und sich im Tempel niederließ. Der Guru half Aang all seine Chakren zu meistern bzw. zu öffnen. Es ist außerdem bemerkenswert, dass der Tempel nicht auf einem Berg, sondern gleich auf dreien errichtet wurde und die drei Berge über Brücken miteinander verbunden sind. Junge Novizen kamen hierher, um sich von einem Bison als Partner fürs Leben auswählen zu lassen. Der östliche Lufttempel ist der spirituellste der fünf.

Insel des Lufttempels

Die Insel des Lufttempels ist der fünfte Lufttempel und wurde von Avatar Aang persönlich gegründet. Er ist das Heim von Tenzin und seiner Familie. Man findet ihn nahe der Küste Republicas in der Yue-Bucht. Die Lage des Tempels ist bewusst so gewählt, dass trotz des Großstadttrubels ein ruhiges und abgeschiedenes Leben möglich ist. In Mitten der hektischen und pulsierenden Metropole Republica gelegen, ist die Tempelinsel ein Ort der Ruhe und des Friedens. Die Insel verfügt über einige Sportanlagen zum Luftbändigungstraining, einem hohen Tempelturm und ein paar kleineren Nebengebäuden. Auf der Insel leben auch vom Aussterben bedrohte Tierarten wie fliegende Bisons und Ringelschwanzfluglemuren, einer Unterart der bereits ausgestorbenen Fliegenden Lemuren. In der nähe dieser Insel liegt, auch in der Yue-Bucht, die Avatar Aang Gedächtnisinsel.

Post has attachment
Name: Aang
Geschlecht: männlich
Alter: 112
Element: Luft, Wasser, Erde, Feuer
Nationalität: Luftnomaden
Herkunft: Südlicher Lufttempel
Beruf: Avatar



Als Avatar beherrsche ich die Macht, alle vier Elemente zu bändigen, was mich zum potenziell stärksten und mächtigsten Bändiger meiner Zeit machte. Da die vorherigen Avatare schon alle Elemente beherrschten, hatte ich das außergewöhnliche Talent, alle vier Elemente zur selben Zeit zu bändigen. Obwohl Avatar Roku sagte, das Beherrschen der Elemente könnte viele Jahre lang dauern, war ich in der Lage, alle vier Elemente mit viel Geschick und der Hilfe meiner gleichaltrigen Lehrer Katara, Toph und Zuko innerhalb eines Jahres zu meistern, obwohl ich technisch nicht alle Elemente, wie Zuko und Toph sagen, beherrschte. Als Ergebnis meiner unkonventionellen Ausbildung, wies mich nie viel Können der speziellen Bändigungstechniken nach. Allerdings hab ich gezeigt, dass ich die Fähigkeiten hab, einen Blitz umzuleiten und den Seismischen Sinn zu benutzen, was mich zum ersten bekannten Avatar macht, das ich diese Fähigkeiten hatte. Von den meisten Avataren war nicht viel bekannt bis sie 16 Jahre alt waren, aber ich war schon ein voll entwickelter Avatar, als ich biologisch noch zwölf Jahre war. Somit bin ich der jüngste bekannte Avatar. Chronologisch gesehen bin ich der Avatar, der am längsten brauchte, um diesen Status zu erreichen.


Die Mönche haben immer gesagt, Rache ist wie eine zweiköpfige Rattenviper. Du siehst zwar deinen Feind zu Grunde gehen, wirst aber auch selber vergiftet.
Photo

Post has attachment
Ba Sing Se ist die gigantische Hauptstadt der Erdrepublik, die größte Stadt in der Welt von Avatar und ihr Name bedeutet übersetzt „die uneinnehmbare Stadt". In der Stadt befindet sich das Kulturministerium und der Geheimdienst, namentlich Dai Li, ehemalig unter Kontrolle von Long Feng und das Oberkommando des Reiches, der Rat der Fünf.

Mauern und Stadtbezirke

Das markanteste an Ba Sing Se sind die unbezwingbaren Mauern, die der Stadt auch ihren Namen eingebracht haben. Man unterscheidet die äußeren und die inneren Mauern. Die äußere dient dem Schutz gegen Angriffe, die inneren sollen die Ordnung der Stadt aufrecht erhalten. Sie trennen auch die verschiedenen Geselschaftsschichten von einnander.

Äußere Mauer

Die Mauer umschließt das hauptsächlich landwirtschaftlich genutzte Umland Ba Sing Se's. Hier befindet sich der Laogai-See und auch der Zoo.

Innere Mauer (Der untere Ring)

Hier lebt die einfache Bevölkerung: Handwerker, Künstler und auch die Flüchtlinge, die in Ba Sing Se ankommen. Verbrechen sind hier an der Tagesordnung. Hier gibt es auch einen Schwarzmarkt, der anscheinend sowohl von der Polizei als auch vom Dai Li geduldet wird. Die Bevölkerung in diesem Ring lebt zu großen Teilen in Armut, was man sowohl an der behelfsmäßigen Architektur als auch an den vielen verschmutzten Gassen und verwahrlosten Tieren sehen kann. 

Mittlere Mauer (Der mittlere Ring)

Hier befindet sich das Finanzviertel, die Einkaufsstraßen, die Restaurants und die Universität. Das Rathaus ist eines der ältesten Gebäude im mittleren Ring.

Obere Mauer (Der obere Ring)

Hier sind die wichtigsten Bürger von Ba Sing Se beheimatet, ebenso befinden sich Regierungsgebäude und auch der Palast des Erdkönigs, welcher in einem eigenen kleinen Mauerring liegt, dort. Die Bewohner dieses Rings sind allesamt sehr wohlhabend und pflegen einen verschwenderischen Lebensstil. 

Ba Sing Se verfügt über eine eigene Verteidigungs- und Angriffstruppe, das Terra Team.

Zugsystem

Eine weitere Besonderheit Ba Sing Ses ist sein Zugsystem. Bahnen aus Stein, die von Erdbändigerngeschoben werden, durchfahren die Stadt auf hohen Viadukten und verbinden alle Bezirke miteinander. Sie führen auch von der äußeren Mauer (z.B. vom Fährhafen) aus in die Stadt hinein. In den Ringen gibt es mehrere höher gelegene Haltestationen, die einen Blick über die Häuserdächer ermöglichen.

Zu Zeiten von Korra werden die Züge mit Motoren betrieben, haben sich jedoch in ihrer Funktion und Verwendung nicht geändert.

Regierung

Als Hauptstadt des Erdkönigreichs befindet sich hier auch der Regierungssitz. Zu Zeiten Aangs regierte offiziell der Erdkönig. Faktisch kontrolliert wurde die Stadt jedoch von Long Feng, dem Kulturminister. Dieser isolierte den Erdkönig in seinem Palast und verfügte über den Dai Li, den Geheimdienst. Kurzzeitig befindet sich die Stadt auch unter der Kontrolle der Feuernation.

Zu Zeiten von Korra herrscht die Erdkönigin Hou-Ting und nach ihrem Sturz Kuvira.


Orte

Schöhnheitssalon von Ba Sing Se

Hauptartikel: Schönheitssalon von Ba Sing Se
Dieser befindet sich im oberen Ring und ist der perfekte Ort um sich verwöhnen zu lassen.

Team Avatar's Haus

Hauptartikel: Team Avatar's Haus
Das ist das Haus, in dem das Team Avatar zwischenzeitlich wohnte.

Kristallkatakomben

Hauptartikel: Kristallkatakomben
Sie befinden sich unterhalb des Palastes. Dort wurde der große Kampf zwischen Azula / Zuko und Aang / Katara ausgetragen.

Ba Sing Se Universität

Hauptartikel: Ba Sing Se Universität
Sie befindet sich im mittleren Ring. Professor Zei hat an dieser Universität unterrichtet.

Jasmin Drache

Hauptartikel: Jasmin Drache
Der Teeladen von Onkel Iroh ist im oberen Ring.

Zoo von Ba Sing Se

Hauptartikel:  Zoo von Ba Sing Se

Der Zoo von Ba Sing Se ist eine große Attraktion im Erdkönigreich.

Funkstation

Ihr genauer Standpunkt ist nicht bekannt, jedoch wird sie für offizielle Ankündigungen der Regierung und Durchsagen verwendet. Sie ist verbunden mit Lautsprechern verteilt über die gesamte Stadt
Photo

Der westliche Lufttempel

Der westliche Lufttempel befindet sich in den Bergen nördlich der Feuernation und war vor dem Krieg einer von zwei Tempeln, der ausschließlich von Nonnen bewohnt wurde. Wie im östlichen Lufttempel, findet man hier eine übergroße Statue von Avatar Yangchen. Dieser Tempel ist nicht - wie die anderen Tempel - auf hohen Bergen erichtet worden, sondern in einer Schlucht unter einer Steilklippe unterhalb des Berges. Wegen seiner hängenden Lage liegt der Tempel gut versteckt und ist nicht leicht zu finden. Die Wände sind mit Wandgemälden von fliegenden Bisonsdekoriert. Es sind ähnliche Wandmalereien wie im nördlichen Lufttempel. Sie erzählen eine Geschichte und sollten die Novizen unterhalten. Es ist bekannt, dass der westliche Lufftempel der Geburtsort von Avatar Yangchen ist. Aang und seine Freunde versteckten sich und wohnten hier während der letzten Kriegstage für eine Weile, bis Sie von Azula gefunden wurden.

Post has attachment
PhotoPhotoPhotoPhotoPhoto
04.06.18
6 Photos - View album

Nun waren es 67 Wochen seit meiner letzten Anwesenheit hier im Club, hinterlässt mal ein Like/Kommentar ich habe wundervolle geschichten und kunde mitgebracht. Daumen hoch wenn Ihr noch Anwesend seit im Club.

Mfg. Liu Kang, Höchst-Rang Offizier der Elite Feuernation armee.
Wait while more posts are being loaded