Post has attachment
Personaler als Change Manager bei der Digitalisierung

Die Digitalisierung rollt wie die Wellen eines Tsunami über die Unternehmen hinweg. Bleiben die Unternehmen, wie sie sind, würden sie weggespült werden oder untergehen. Change Management ist deshalb zu einer wichtigen Kompetenz für Personalmanager geworden.

Lesen Sie hier den ganzen Artikel von mir und meinem HR Berater-Kollegen Arne Prieß: http://bit.ly/digipersonal

Post has attachment
Mobbing am Arbeitsplatz: Kriegsschauplatz Büro

Konflikte entstehen dort, wo Menschen in engen Räumen zusammentreffen - und das tagein tagaus. Der Arbeitsplatz stellt da keine Ausnahme dar. Schließlich kann man sich seine Kolleginnen und Kollegen nicht aussuchen. Und so eskalieren in manchem Betrieb unterschwellige Konflikte zwischen den Mitarbeitern zu einer offenen Feindschaft.

Mobbing – wo gibt’s denn das?

Entgegen der oft weit verbreiteten Vorstellung handelt es sich bei Mobbing nicht um einen Rechtsbegriff. Übrigens: nicht jeder Sachverhalt, den Betroffene Mobbing nennen, ist rechtlich relevant.

Hier geht’s zum Artikel: http://bit.ly/2leTXH0

Post has attachment
Mobbing am Arbeitsplatz: Kriegsschauplatz Büro

Konflikte entstehen dort, wo Menschen in engen Räumen zusammentreffen - und das tagein tagaus. Der Arbeitsplatz stellt da keine Ausnahme dar. Schließlich kann man sich seine Kolleginnen und Kollegen nicht aussuchen. Und so eskalieren in manchem Betrieb unterschwellige Konflikte zwischen den Mitarbeitern zu einer offenen Feindschaft.

Mobbing – wo gibt’s denn das?

Entgegen der oft weit verbreiteten Vorstellung handelt es sich bei Mobbing nicht um einen Rechtsbegriff. Übrigens: nicht jeder Sachverhalt, den Betroffene Mobbing nennen, ist rechtlich relevant.

Hier geht’s zum Artikel: http://bit.ly/2leTXH0

Post has attachment
Das Gesetz gegen Diskriminierung bei der Entlohnung stellt Unternehmen vor Herausforderungen

Über Geld redet man nicht – vor allem nicht über sein Gehalt. Dieser Grundsatz führte dazu, dass Frauen nach Angaben des Statistischen Bundesamtes im Schnitt 21% weniger verdienen, als ihre männlichen Kollegen. Ein Unding in Zeiten der Gleichberechtigung und so brachte die Bundesregierung ein Gesetz auf den Weg, dass Frauen das Recht einräumt Auskunft über die Gehaltsstruktur im Betrieb zu verlangen.

Gerade wurde dieses Gesetz gegen Diskriminierung bei der Entlohnung nun durch den Bundesrat verabschiedet und betrifft etwa 14 Millionen Arbeitnehmerinnen. Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern sind sogar dazu verpflichtet regelmäßig über den Stand der Gleichstellung und Entgeltgleichheit zu berichten.

Hier geht’s zum Artikel: https://www.rexx-systems.com/news/hr-software-fur-das-neue-entlohnungsgesetz.php?cp=tngesetz

Post has attachment
Webinar: Modernes Bewerbermanagement als Teil des Personalmarketings

Wie bekomme ich die richtigen Kandidaten und beschleunige meinen Rekrutierungsprozess

Das Thema Bewerbermanagement beschäftigt viele HR-Bereiche. Gleichermaßen kann man durch den Einsatz eines flexiblen Tools die Außendarstellung stark beeinflussen. Wie optimiere ich also meinen Rekrutierungsprozess. Mit dieser Frage beschäftigt sich der 1-stündige Vortrag

Einleitung:
Anhand eines Livebeispiels wird anschaulich demonstriert, wie man durch den Einsatz eines Tools den Prozess verschlankt und potentielle Kandidaten richtig anspricht. Wie wird also der Interessent zum Bewerber.

Termin: 26.01.2017
Uhrzeit: 16:00- 17:00 Uhr

Mehr Infos und Anmeldung hier: https://www.xing.com/events/modernes-bewerbermanagement-personalmarketings-1768991?cp=tnweb

Post has attachment
Alle Zeit der Welt oder sind Überstunden wirklich geldwert?

Überstunden machen – davon träumen wenige; die Überstunden endlich auszahlen lassen – das ist schon eher eine Wunschvorstellung. Doch Überstunden, was ist das überhaupt? Man nennt sie auch Überarbeit oder Überschicht oder Mehrarbeit. Mitarbeiter leisten Überstunden, wenn sie über die für das Beschäftigungsverhältnis einschlägige Arbeitszeit hinaus arbeiten. Zum Beispiel, wenn jemand statt der arbeitsvertraglich geregelten 40 Stunden 43, 44 oder mehr Stunden tätig ist...

Hier geht´s zum Artikel: http://www.rexx-systems.com/news/auszahlung-von-ueberstunden.php?cp=tnarue

Post has attachment

Recruiting 2.0 - die Auswahl des richtigen Anbieters

Es gibt eine Vielzahl von Anbietern: Spezialisten, Generalisten, noch sehr »altbackene«, hochinnovative usw. Diese jetzt hier alle namentlich aufzuführen, macht wenig Sinn, da diese Liste sich stetig ändert. Deshalb helfen Ihnen die Auswahlkriterien bei der Suche nach dem richtigen Anbieter, schneller zum Ziel zu kommen. Auch wenn ich hier selbst für Social Media die Flagge hisse: Ihre HR-Software muss in erster Linie die wichtigsten Funktionen für Ihren Recruiting-Prozess sauber anbieten. Dies ist die Pflicht, die Kür sind alle neuen Themen, wie Anbindung an die Social Networks und CV-Parsing.

Hier geht´s zum Artikel: https://www.rexx-systems.com/news/unternehmensvideos-und-weitere-entwicklungen-im-recruiting.php?cp=Recruiting

Post has attachment
Social Media Recruiting: So haben Sie Erfolg

Die guten Kandidaten sind schnell vom Markt - im Grunde eigentlich nichts Neues. Jetzt müssen Sie aktiv werden, z. B. mit einem Kandidaten-Monitoring. Dies ist wie bereits im Artikel über Monitoring beschrieben ein Social Media Software-Tool, das für Sie bestimmte Personen, Zielgruppen oder Begrifflichkeiten »überwacht«; es funktioniert ähnlich wie ein Google Alert, nur wesentlich komplexer.

Hier geht’s zum Artikel:

Post has attachment
Personaler und die digitale Transformation

Welche Software Tools unterstützen Personaler bei der Digitalen Transformation? Im Gespräch mit Digital Evangelist Tjalf Nienaber.

Hier geht’s zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=FyjY_BnwrYI?cp=tn

Post has attachment
Enterprise 2.0 & Social Networks in der Rekrutierung

Enterprise 2.0 bezeichnet den zukunftsorientierten Einsatz sozialer Technologien sowie dynamischer Managementmethoden. Ziel ist es, das heutige meist statische Intranet »lebendig« zu machen, Kunden, Abteilungen und Mitarbeiter untereinander zu vernetzen und damit das Wissen des Unternehmens zu fördern. Betriebsinterne Netzwerke werden schon heute gern und oft genutzt. Diese kommunikative Verknüpfung ist heute kein Trend mehr. Es ist da. Zahlreiche Unternehmen haben erkannt, dass das »Mehr-Wissen der Firma« einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil sichert. Die Kurzformel lautet:
Damit alles (Wissen) auffindbar und nutzbar wird, sollte alles, was sich digitalisieren lässt, entsprechend transformiert werden.

HR lässt sich in einem solchen Schlüsselthema (wieder einmal) oft vertreiben, schaut weg oder läuft hinterher. Selten, dass HR hier einen aktiven treibenden Part übernimmt. Zu hart formuliert? Aber wahr. Das zeigen zahlreiche Studien: HR ist in diesem Thema nicht gut aufgestellt. Zwar ist IT der Treiber, aber nicht erfolgreich, weil vergessen wurde, die Mitarbeiter ‒ und HR ‒ auf diese wichtige interne Reise mitzunehmen. Daher der Appell: Liebe HR-ler, bitte positioniert Euch! Jetzt! Ihr habt hier alle Hebel zur Verfügung, Eure Unternehmen im Wandel zu begleiten. Erklärt dem Management bis hin zum Pförtner, warum es wichtig ist, Wissen zu heben und zu verteilen.

Hier geht´s zum Artikel: http://www.rexx-systems.com/news/enterprise-2-0-der-einsatz-sozialer-netzwerke-in-unternehmen.php?cp=tn

Wait while more posts are being loaded