Post has attachment
Rückbau des Atomkraftwerkes Unterweser | Wie geht das? | Reportage | NDR Doku,
am 11.04.2018 veröffentlicht

Die Tage des Kernkraftwerks Unterweser im Landkreis Wesermarsch sind gezählt. Kraftwerkbetreiber PreussenElektra hat mit dem Abbau des im Jahr 2011 abgeschalteten Reaktors begonnen. Die Dimensionen des Rückbaus sind gigantisch: Nach Berechnungen von PreussenElektra müssen insgesamt 675.000 Tonnen Abbruchmaterial entsorgt werden - davon rund 482.000 Tonnen Beton, Kabel und Stahl aus dem konventionellen Teil. Die Gesamtmasse des nuklearen Kontrollbereichs mit dem Reaktorgebäude und dem Hilfsanlagengebäude beträgt 193.000 Tonnen.

Der Rückbau des Kernkraftwerkes erfolgt dabei von innen nach außen. Zunächst werden die höher radioaktiv belasteten Anlagenteile im Kontrollbereich abgebaut, um die Strahlenbelastung für das Personal so weit wie möglich zu reduzieren. Die Reaktorkomponenten werden unter Wasser zerkleinert. So wird die Strahlung abgeschirmt und ein Freisetzen von Staub in die Luft verhindert. Jedes einzelne Teil des Atomkraftwerks muss auf 80 Zentimeter zersägt und genauestens auf Strahlung untersucht werden. 98 Prozent der Bauteile sollen so in den natürlichen Wertstoffkreislauf überführt, also recycelt werden.

Bürgerinitiativen sehen jedoch ein Sicherheitsrisiko und haben Bedenken, dass radioaktiver Schutt auf benachbarten Deponien landet. Sie wollen klagen. PreussenElektra verspricht dagegen größtmögliche Transparenz und verweist auf Erfahrungen im Kraftwerksrückbau. Die 180 Kraftwerksmitarbeiter freuen sich, dass es endlich losgeht. Etwa 15 Jahre wird der Rückbau dauern. Die Kosten belaufen sich auf circa eine Milliarde Euro. Die Reportage aus der Reihe Wie geht das? begleitet den Rückbaubeginn des einst leistungsstärksten Reaktors der Welt

Mehr Informationen gibt's hier: https://www.ndr.de/fernsehen/sendunge...


https://www.youtube.com/watch?v=UpUjNayFJvM

Post has shared content
Originally shared by ****
#Grüne: Hendricks muss Schließung letzter #Atomfabriken einleiten. Die Grünen im #Bundestag haben #Bundesumweltministerin #BarbaraHendricks (SPD) aufgefordert, die Schließung der #Urananreicherung in #Gronau und der #Brennelementefertigung in #Lingen einzuleiten. In einem Schreiben appellieren die Grünen-Abgeordneten Sylvia Kotting-Uhl und Oliver Krischer an die Ministerin, sie solle möglichst rasch einen entsprechenden Gesetzentwurf im Bundestag einbringen, wie die „Neue Osnabrücker Zeitung“ (Montagsausgabe) berichtet. Die Grünen würden das Vorhaben unterstützen.

Zudem soll Hendricks die Schließung der Atomfabriken auf die Agenda möglicher Sondierungen der SPD mit der Union setzen. Die Anlagen in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen haben eine unbefristete Betriebserlaubnis. Sie dürfen trotz des Atomausstiegs weiterproduzieren.
Besonders in die Kritik geraten waren die beiden Standorte wegen Lieferungen an pannenanfällige belgische Atomkraftwerke in der Nähe der deutschen Grenze. Ministerin Hendricks hatte ein Rechtsgutachten in Auftrag gegeben, welches zu dem Schluss kam: Eine verfassungsgemäße Stilllegung der Anlagen sei möglich. Bei entsprechenden Übergangsfristen auch ohne Entschädigungszahlungen. (dts)

Post has shared content
Expert warns that Fukushima fuel cores have "melted into the groundwater"... 

Post has shared content
Atomangst wegen belgischer Reaktoren
Zehntausende in Aachen mit Jodtabletten versorgt
Weil Experten an der Sicherheit belgischer Atomkraftwerke zweifeln, verteilen die Behörden in Aachen Jodtabletten. Seit Ende August sind so bereits hunderttausend Menschen in der Grenzregion versorgt worden.
Sonntag, 29.10.2017 10:08 Uhr

Zwischen dem umstrittenen Atomkraftwerk Tihange in Belgien und Aachen liegen nur rund 70 Kilometer. In der Grenzregion gibt es Angst von einem Unfall in dem anfälligen Atomkraftwerk, und seit Ende August verteilen die Behörden dort Jodtabletten für den Ernstfall - und die Nachfrage ist groß. Bis jetzt sind einer Umfrage der Presseagentur dpa zufolge 40.000 Anträge für jeweils einen Haushalt eingegangen, der auch mehrere Personen umfassen kann.

Damit liegt die Zahl derer, die über die Aktion mit Jodtabletten versorgt worden sind, schätzungsweise bei rund hunderttausend. Anspruch haben etwa 600.000 Menschen - alle Menschen bis zu 45 Jahren, Schwangere und Stillende. Mit Jodtabletten soll Schilddrüsenkrebs vorgebeugt werden, indem verhindert wird, dass die Schilddrüse radioaktives Jod aufnimmt.

In anderen Gegenden des Bundesgebiets werden die Tabletten zentral gelagert - und nur im Bedarfsfall ausgegeben. Damit soll unter anderem verhindert werden, dass die Tabletten zu früh eingenommen werden und nicht wirken.


http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/atomangst-in-aachen-zehntausende-besorgen-sich-jodtabletten-a-1175387.html?utm_source=dlvr.it&utm_medium=gplus&utm_campaign=spiegel%20online#ref=rss

Post has attachment
Demontage_-_Ein_Atomkraftwerk_kommt_auf_den_Schrott

https://www.youtube.com/watch?v=eIpkkj4WmQM

Post has shared content
Nach Ansicht des Chefs der Endlager - Kommission reichen die Rücklagen der Energiekonzerne nicht aus um die Kosten für den Rückbau zu finanzieren. Die Rücklagen für den AKW - Rückbau von e.on, RWE, Vattenfall und EnBw liegen etwa bei 38 Milliarden Euro während die Kosten dafür hier auf 60 Mrd. Euro geschätzt wurden. 
Inzwischen ist die Rede von bedeutend mehr nähmlich etwa 170 Mrd. plus X für die Endlagerung .... von zig-tausend Jahren.

Post has shared content
Chinesische Stadt setzt mit der französischen Areva geplantes Atomprojekt aus - France 24

Eine chinesische Stadt, deren Anwohner durch den Bau einer Nuklearabfall-Behandlungsanlage (vermutlich Wieder-Aufbereitung) über gesundheitliche Risiken besorgt sind, setzte nach Protesten der Bürger die Vorarbeiten zu dieser geplanten 100 Milliarden Yuan / $15 Milliarden ($ 15000000000) Fabrik aus !

Berichten zufolge hat Lianyungang, eine Küstenstadt etwa 500 km nördlich von Shanghai das Projekt, dessen Baubeginn im Jahr 2020 geplant war, eingestellt. Die ausgelösten Proteste begannen am Wochenende und waren ursächlich zu dieser Entscheidung.

http://www.france24.com/en/20160810-chinese-city-suspends-nuclear-project-planned-with-france-areva

Post has attachment
= Die Wahrheit über den Atom Deal = // Doku 2016 // HD
700 Arbeiter, die seit über 20 Jahren damit beschäftigt sind, atomare Altlasten zu beseitigen, Tag für Tag, Schraube für Schraube: So sieht sie aus, die Realität des deutschen Atomausstiegs.

Die Großbaustelle des bereits 1996 stillgelegten Atomkraftwerks in Mecklenburg-Vorpommern zeigt eindrucksvoll die Mammutaufgabe, vor der Deutschland seit 2011, seit dem Atom-Aus nach Fukushima, steht. Greifswald ist dabei nur einer von vielen Orten, die „Monitor“-Autor Jan Schmitt auf seiner Reise quer durch Deutschland besucht.

https://www.youtube.com/watch?v=-zv1Zp-0VJ8&t=698s

Post has attachment
AKW Rückbau - Zu welchem Preis?

https://www.youtube.com/watch?v=cosnHlGC5DI

Post has shared content
Wir haben bei der Anwendung von Kernkraft zu berücksichtigen :

1.) radioaktive Belastungen
2.) Gefährdung
3.) Kontaminierung
4.) gesundheitliche Folgen
5.)Kosten,

durch

a) den Abbau,
b) den Betrieb,
c) Transport
d) Zwischen - und Endlagerung

Das gilt für den gesamten Nuklear-Kreislauf und Wertschöpfungskette.
HILFE der Feinstaub in unseren Städten tötet uns!
Aber hier geht es um das Geschäft und Gewinne, da spielt die Gesundheit keine Rolle. Da wird angepasst! Essen die Bayern eigentlich schon wieder Pilze und Wild aus ihren Wäldern? Bei Tschernobyl wurde noch gewarnt Lebensgefahr!
So ändern sich eben die Ansichten.
Wait while more posts are being loaded