Post has attachment

Post has attachment

Post has attachment

Post has attachment

Post has attachment
Bringt die Digitalisierung tatsächlich mehr Demokratie und Freiheit mit sich - oder unterläuft der in vielen Bereichen unkontrollierbare, rasend schnelle und undurchschaubare technische Wandel die Demokratie nicht vielmehr? Wer kontrolliert und beherrscht da wen? Und wer schafft die Rahmenbedingungen dafür?



+Stephan Humer  +Jeanette Hofmann 

Post has attachment
Insgesamt kritischer Beitrag zum Thema Bürgerbeteiligung in der Stadtentwicklung:
Das Deutsche Institut für Urbanistik und Forsa haben vor einem Jahr eine Befragung veranstaltet. Äußern sich 49 Prozent der Kommunen über Ideenwettbewerbe mit Bürgerbeteiligung zufrieden, so tun dies von den Bürgern nur ganze sieben Prozent.

Was wäre dem Autor zu erwidern?

Post has attachment
Es geht nicht direkt um E-Partizipation, aber es werden wichtige Grundsatzfragen angesprochen, die für die Relevanz von Bürgerbeteiligung entscheidend sind: nur wenn die Bürger bereit sind mit unangenehmen Wahrheiten konstruktiv umzugehen, werden Politiker einen ehrlichen Diskurs mit den Bürgern riskieren können.

Post has attachment

Post has attachment
http://www.kommune21.de/meldung_20882_Flucht+ins+Netz%3F.html
Über die angebliche Flucht ins Netz... Wenn Bürgerbeteiligung als Flucht organisiert wird, mag das zutreffen :-)

Post has attachment
Mit dem Leit-Gedanken, dass man bessere Chance hat, Gefahren zu begegnen, wenn sie im Vorfeld erkannt sind, und vernetzte Bürger-Kommunikation zur freien Erkenntnis-Erweiterung und darüber ggf. zur 'Gefahrenabwehr' beitragen kann: "Die Frage steht im Raum, ob mit einem 'Hebel-Ereignis' zu rechnen ist, das geeignet ist den derzeitigen Kriegs-Unwillen in Westeuropa (namentlich Deutschland) zu überwinden?! Die Möglichkeit, dass nach 'In Stellung bringen' der Waffen, noch der große Konflikt-Hebel herbeiereignist  wird, ist, unter Anbetracht der kriegsauslösenden Funktionalität schon mancher False-Flag-Aktion, leider nicht von der Hand zu weisen. So dürfte man derzeit gut beraten sein, wenn man ein gewaltiges Hebel-Ereignis zumindest nicht ausschließt….und, ohne in Angst oder Panik zu verfallen, (oder diese zu schüren) sich zu Wachheit und geschärftem Augenmerk einfindet. Es könnte in Europa ein anderer Hebel konfiguriert werden als eine "Brutkasten-Geschichte"!
read more: http://www.contra-magazin.com/2015/02/daemon-putin-ein-feindbild-und-die-kriegstreiber/
Wait while more posts are being loaded