Post has attachment

Post has shared content
Ich bin frei und ein Nichtraucher! Ich war jahrelang ein Sklave von Zigaretten, und jetzt endlich nicht mehr! Kinder und Jugendliche sagt nein zu Zigaretten, Krebs und schwere Abhängigkeit, sind nicht cool!

I am free and a Non smoking! For years I was a slave of cigarettes, and finally no longer! Children and young people say no to cigarettes, cancer and severe dependence, are not cool!
Photo

Post has attachment

Post has attachment

Post has shared content
Die 2. Runde der Nichtraucher-Themenwoche
Originally shared by ****
#Raucher  machen sich mit Absicht hässlich

#Rauchen   macht hässlich. Oder auf jeden Fall hässlicher. Diese Aussage ist schon lange keine gewagte These mehr, sondern mittlerweile in zahlreichen Studien belegt worden. Rauchen hat viele äußerlich sichtbare Auswirkungen, unter anderem auf die Haut, die Augen, die Zähne und Nägel. Einen langjährigen Raucher erkennt nicht nur ein geübtes Auge auf den ersten Blick. Da der Prozess der Veränderung über die Jahre schleichend vorangeht und man die Übergänge oft selbst nicht merkt, zeigen wir Ihnen hier die direkten Unterschiede: Raucher, wie sie als #Nichtraucher  ausgesehen hätten.

Oft kann man nachvollziehen, warum einen Raucher die grauseligen Bilder auf den #Zigarettenschachteln  oder die Sterberaten durch Folgen des Tabakkonsums nicht berühren. Es ist einfach nicht greifbar. Es ist eine Zahl, die man verdrängen kann und mit der man – jedenfalls für diesen Moment – nichts zu tun haben muss. Die Veränderungen im Gesicht eines Rauchers sind keine abstrakte Zahl oder ein abschreckendes Bild. Sie sind real und sie existieren bei jedem regelmäßigen Raucher schon genau in diesem Moment. Obwohl die Veränderungen schleichend kommen und vielleicht später als eine Folge des Rauchens erkennbar sind, sollte sich jeder Raucher beim Blick in den Spiegel fragen: Wie hätten ich wohl ausgesehen - ohne Rauchen?

Mehr dazu in heutigen Blogbeitrag im 121doc Blog 
http://www.121doc.de/blog/raucherentwoehnung/raucher-machen-sich-haesslich.html

#raucherentwöhnung   #rauchenaufhören   #rauchfrei   #rauchentwöhnung   #akne  
Animated Photo

Es gibt nach meinem Erachten eine ganz probate Methode.
Habe sie im Juno 2002 selber ausprobiert, sie klappt bis heute.

ICH HABE GANZ EINFACH AUFGEHÖRT !!
Von 40 auf 0, von heute auf Morgen.
War ganz leicht!!
Warum, weil ICH es im Kopf auch wollte!!!

Post has attachment
Die meisten Raucher haben schon etliche Versuche unternommen das Rauchen mit Willenskraft zu beenden. Leider scheitern diese Versuche oft kläglich. Hilfsmittel, wie Nikotinpflaster oder Nikotinkaugummis werden zur Unterstützung gekauft, doch auch diese Hilfsmittel versagen.
Viele Raucher kennen die Risiken, die damit verbunden sind. Ihr Verstand weiß darüber Bescheid, aber etwas in Ihnen lässt Sie nicht vom Rauchen loskommen. Und auf ebendieses Etwas, dieses Unterbewusste steht im Zentrum der Hypnosebehandlung . Die Fragestellung, die hier bearbeitet wird heißt: Warum rauchen Sie? Vielleicht weil Sie es sich angewöhnt haben und jetzt nicht einfach aufhören können? Weil Sie fürchten, dass es Ihnen fehlt, wenn Sie damit aufhören? Aber fehlt eigentlich wirklich etwas, wenn ich aufhöre zu rauchen? Vielleicht befürchten Sie, dass Sie zunehmen könnten, wenn Sie aufhören zu rauchen. Diese Gefahr besteht tatsächlich, besonders dann, wenn allein Ihr bewusster Verstand die Entscheidung treffen soll. Doch wenn Ihr Unbewusstes gegen diesen Entschluss rebelliert, gibt es häufig Kompromisse: Man hört eine Zeitlang auf, und dann fängt man wieder an,

Um sich daraus zu befreien, arbeiten wir in der Hypnotherapie daran, dass der Verstand gemeinsam mit Ihrem Unbewussten in die gleiche Richtung geht.
Finden Sie Ihren Weg, der zu einem Leben ohne Rauchen führt. Mit Hilfe der Hypnotherapie werden Sie Nichtraucher und fühlen sich auch so!

Post has attachment

Es ist 2013 geworden. Wie sieht es aus mit dem Vorhaben, sich das Rauchen abzugewöhnen?

Für jede Zigarette habe ich Geld gespendet. Angefangen habe ich mit 10 ct., die jede Woche um 10ct erhöht wurden. Das Geld wurde gleich mit dem Kauf der Schachtel oder beim Schnorren abgeführt. Irgendwann wurde mir die Schachtel viel zu teuer. Inzwischen wäre eine Schachtel ein Luxusartikel, den ich mir nicht leisten möchte. 
Wait while more posts are being loaded