Post has attachment
https://volksbegehren-artenvielfalt.de/rathauslotse-werden/
Volksbegehren Artenvielfalt
Neujahrsvorsatz / Rathausheld*innen

Zwitscherpost "Rettet die Bienen!" 2019: Los geht's! ­

Der Aufruf!: Wer in Bayern wohnt oder ganz dicht dran, der kann helfen:
Schon über 1.800 Rathausheld*innen haben sich seit Weihnachten bei uns gemeldet!
Weiter so, für den Erfolg benötigen wir noch viel mehr. ­

Bitte tragen Sie Ihre Kontaktdaten in das Formular ein!
Die Aktiven aus Ihrer Nähe melden sich bei Ihnen, mit weiteren Infos.

Ich will Rathausheld*in werden
https://volksbegehren-artenvielfalt.de/rathauslotse-werden/

Was ist Ihre Aufgabe?
Sie gewinnen Passanten dafür, 2 Minuten Zeit in die Artenvielfalt in Bayern zu investieren! Sie lotsen vor Ort Wahlberechtigte in das nächstgelegene Eintragungslokal. Aus der historischen Chance wird Wirklichkeit!

Was muss man mitbringen?
Nur 2 Stunden Zeit. Falls möglich auch mehr.

Wann ist Ihr Einsatz möglich?
Zwischen dem 31. Januar und 13. Februar, während der Öffnungszeiten der Eintragungslokale und Rathäuser.

Wo findet das statt?
In einem Umkreis von ca. 150 Metern um die Eintragungslokale/Rathäuser

Wie sollen Sie auftreten?
Ihre lokalen Ansprechpartner beraten. Wir stellen etwas für Sie bereit. Aber wir freuen uns auch über Ihre eigene Kreativität, z.B. einen Auftritt in Ihrem Bienenkostüm. Sie können auch gerne zu zweit unterwegs sein.

Besprechen Sie in Ihrem Unternehmen die Möglichkeit eines gemeinsamen Social-Days zur Rettung der bedrohten Arten!


Ich will Rathausheld*in werden
https://volksbegehren-artenvielfalt.de/rathauslotse-werden/

Lassen Sie uns die historische Chance nutzen!

Das wirksamste Arten- und Naturschutzgesetz entsteht.
Es wird ein Vorbild über die Landesgrenze hinaus.

Es sind wirklich frohe Neujahrs-Tage! ­




Ab sofort Material bestellen möglich!
Digital und analog. ­

Ab sofort können Sie Dateien herunterladen.
Für Gedrucktes gibt es ein Bestellformular!

Bestellen & Downloads hier
https://volksbegehren-artenvielfalt.de/bestellen-downloads/

Falls möglich, unterstützen Sie uns mit einer Spende.
Damit wir weiterdrucken können!

Jetzt spenden!
https://volksbegehren-artenvielfalt.de/geld-spenden/?artenvielfalt-kopie GLS-Bank Sonderkonto: Wissenleben e.V.
IBAN: DE10 4306 0967 8218 2169 01
Verwendungszweck: Volksbegehren Artenvielfalt
Sparkasse Passau Sonderkonto: ÖDP
IBAN: DE10 7405 0000 0030 7396 68
Verwendungszweck: Spende ­

Der Neujahrvorsatz!
TV-Moderatorin Nina Eichinger verrät einen guten Vorsatz,
den Sie garantiert einhalten können. ­
https://www.youtube.com/watch?v=CTVVPuvtuFY


RETTET DIE BIENEN!
VOLKSBEGEHREN ARTENVIELFALT UND NATURSCHÖNHEIT IN BAYERN
Projektltg. Thomas Prudlo, Nikolaus Teixeira
c/o sugarandspice
Landwehrstr. 37 RGB
80336 München

www.volksbegehren-artenvielfalt.de
www.facebook.com/volksbegehrenartenvielfalt
https://volksbegehren-artenvielfalt.de/rathauslotse-werden/

Post has attachment

Post has attachment
JEFTA ist durch! Dagegen stimmetne Dr. Klaus Buchner (ÖDP) und die Vertreterin der PIRATENPARTEI.

Bei den 7 Linken fehlten 2 MdEP. von den 11 Grünen 2, bei der CDU/CSU fehlten 2 und bei der SPD einer. Da ist es sehr erstaunlich, dass Grüne und Linke anscheinend einen so hohen Krankenstand haben. 3 Grüne haben sich enthalten, so dass von den Grünen 45% nicht gegen JEFTA gestimmt haben.

Bei den über die AFD eingezogenen MdEP stimmte die Mehrheit für JEFTA, nur der letzte AfDler enthielt sich und es gab eine Neinstimme.

Der über die Familienpartei eingezogene und zu den FREIEN Wählern gewechselte Arne Gericke stimmte dafür, der aus der TIERSV`CHUTZPARTEI ausgetretene Stefan Eck stimmte dagegen, ebenso Markus Sonneborn von Die PARTEI.

https://www.change.org/p/versprechen-halten-ceta-im-bundesrat-ablehnen-gruenebw-regierungbw-gtschwabenpower/u/23766321?cs_tk=AYTcKPv66u0MA9FHGlwA-w7Csi47S2KoOc7D45FaPg%3D%3D&utm_campaign=357ae0ab6eab4a98916d68412eca73ff&utm_medium=email&utm_source=petition_update&utm_term=cs

Post has attachment
Kommentar von Felix Staratschek:

Das Bundesverfassungsgericht hat aufgrund des des Grundgesetzes und nicht aufgrund nachrangiger Gesetze wie dem § 218 StGb entschieden, dass Abtreibungen rechtswidrig sind. Es hat grundsätzlich die Schützwürdigkeit des ungeborenen Menschen betont und dem Staat nur eine Zulassung der Straffreiheit erlaubt, wenn der Staat auf andere Weise erfolgreich die ungeborenen Kinder schützt. Wer den § 218 streicht, streicht daher m.E. die Ausnahmen, wann Abtreibungen straffrei bleiben können. Analog zu anderen Tötungsdelikten müssten dann alle Abtreibungen bestraft werden.

Das wäre ganz im Sinne der Lebensschützer. Aber die JUSOS hoffen, dass dies in der Gesellschaft nicht gemerkt wird und so eine Selbstbestimmung über die Leichen der ungeborenen Kinder durchgesetzt werden kann. Gemäß dem Urteil des Bundesverfassungsgerichtes schätze ich diese Einstellung der JUSOS, die auf Demos auch von LINKEN und GRÜNEN und SPD-Verbändern geteilt wird, als Verfassungsfeindlich ein. Wer mit dieser Motivation den § 218 streichen will sollte ein Fall für den Verfassungsschutz sein, da der minimale Schutz, den unsere aktuellen Gesetze den ungeborenen Kindern bieten, geschliffen werden soll. Ich sage es jedem JUSO: Niemand hatte das Recht Sie abzutreiben, nachdem Sie entstanden waren, die gesamte Gesellschaft hatte nach ihrer Zeugung die Verantwortung dafür, dass Sie Leben können. Wer den Tod von jährlich weltweit Millionen Menschen hinnimmt, um eine vermeintliche Gleichstellung zu erreichen, der begibt sich in die Liste der grausamen Ideologien. Und wie soll Abtreibung zur Gleichstellung beitragen, da diese immer zu 100% die Frauen betrifft und Männer nie damit leben müssen, dass aus ihren Körper ein kleiner, einmaliger Mensch gerissen wurde, der aufgrund dieser Maßnahme sterben musste, je nach Methode und Zeitpunkt unter großen Schmerzen.
https://viertuerme.blogspot.com/2018/12/dvck-spd-jugend-will-abtreibungen-bis.html

Post has attachment
Habe gerade diese Frage an den MdeP der ÖDP gestellt und warte auf deren Freischaltung:

Ser geehrter Herr Dr. Buchner!

Da Sie sich mit Mobilfunkfolgen befassen eine Frage:
Liegt der Insektenschwund in den Siedlungen wirklich nur an Pestiziden, wie es so manche Internetpetition behauptet?

Pestizide gibt es doch schon lange und wir hatten trotzdem noch einige Schmetterlinge wie Fuchs, Admiral, Tagpfauenauge, Zitronenfalter und Kohlweißling. Aber in unseren giftfreien Garten ist dieses Jahr fast nichts zu sehen. Aber wenn ich mal nachsehe, wieviele WLAN den Garten bestrahlen, dann sehe ich etwas, das sich verändert hat und immer mehr zunimmt. Kann das eine Ursache sein?

Was streben Sie an, um Mobilfunkgefahren abzubauen und wer leistet Ihnen dabei Widerstand?

Wenn es diese Gefahren gibt, warum erfährt man dazu nichts in den Medien?

Wie stehen die anderen Parteien zu diesen Thema, haben Sie da im EU-Parlament Verbündete oder Gegner?

Mit bestem Gruß, Felix Staratschek

https://www.abgeordnetenwatch.de/profile/prof-dr-klaus-buchner

Post has attachment
sfv] Lügen zum Netzausbau - Hambacher Wald: Aktionen der Kirche - Demo - Todesfall - Plakat
[sfv-rundmail] 21.09.2018

1. Glatt gelogen - Die Erneuerbaren brauchen keine Fernübertragungsnetze!
Stellungnahme des SFV

2. Evangelische Kirche Deutschland (EKD) fordert:
Sofortiges Stopp weiterer vorbereitender Maßnahmen zur Rodung des Hambacher Waldes

3. Katholische Kirche: Mit dem Aachener Friedenskreuz zum Hambacher Wald

4. Fensterplakat und Aufkleber "Stoppt Braunkohle" - auch in Kirchen und Gemeindehäusern nutzen

5. Demonstration "Wald retten, Kohle stoppen!" am 6.10.2018

6. Zum Todesfall im Hambacher Forst
http://viertuerme.blogspot.com/2018/09/sfv-lugen-zum-netzausbau-hambacher-wald.html

Post has attachment
"Bus der Meinungsfreiheit" in Köln: Doku der Beiträge und Störrufe zur Sexualpädagogik in Schule und KITA
Videos und Bilder von Felix Staratschek
Dokumentation der Beiträge vor dem Bus der Meinungsfreiheit am 12. September 2018 zwischen dem Kölner Hauptbahnhof und dem Kölner Dom.
http://viertuerme.blogspot.com/2018/09/bus-der-meinungsfreiheit-in-koln-doku.html

Post has attachment

Post has attachment
Sieben Sitze für die Etablierten – dank einer neuen Sperrklausel
Im September soll der Bundestag beschließen, zur nächsten Wahl zum EU-Parlament wieder eine Sperrklausel einzuführen.

Angesichts der heute stattfindenden Komunalwahlen in Russland und der ständig geäußerten Kritik, dass Putin und Erdogan Opposition verhindere, sind hier CDU, CSU und SPD nicht vorbildlich. Wie sich Grüne und FDP dazu stellen werden, weiß ich nicht, in der Vergangenheit haben die auch die Demokratie vergessen und sich für ihren Machterhalt eingesetzt.

Fakt ist, dass unter den 7 MdeP, die durch den Fall der Sperrklausel einzogen mindestens ein sehr aktives Mitglied die Arbeit im EU-Parlament bereichert, Dr. Klaus Buchner (ÖDP). Es wäre ein Verlust, wenn statt dessen ein Hinterbänkller von SPD oder CDU nachrücken würde.

Post has attachment
https://bus-der-meinungsfreiheit.com/2018/08/14/bus-der-meinungsfreiheit-ist-zurueck/
Wer kann sollte die Termine des "Bus der Meinungsfreiheit" wahrnehmen um sich sein eigenes Bild zu machen. Mit Regensburg und München sind da zwei Orte in Bayern dabei und Landtagskandidaten sollten da mal hinhören um zu prüfen, ob da nicht ein Thema vorliegt, mit dem man punkten kann.

Weitere Beiträge rund um das Gender Mainstreaming, dem sich m.E. eine wertorientierte Partei entgegen stellen müsste: https://viertuerme.blogspot.com/search?q=gender+

Und in Hessen und Bayern kann man zu diesem Thema Fragen an alle Kandidaten stellen: www.abgeordnetenwatch.de

https://bus-der-meinungsfreiheit.com/2018/08/14/bus-der-meinungsfreiheit-ist-zurueck/
Wait while more posts are being loaded