Post has attachment

Post has attachment
Die ersten 100 Tage im Job sind für Berufseinsteiger die wichtigsten: Wer sich jetzt schlecht verkauft und auf die falschen Mitarbeiter setzt, der hat verloren. Der Knigge für Jobeinsteiger sagt euch, wie es geht. #job #karriere #absolventen http://www.lol-mehr-vom-leben.de/2017/09/19/knigge-berufseinsteiger-tipps/

Post has attachment
Morgens mit dem Klingeln des Handyweckers aufwachen und abends noch ein bisschen Whatsappen? Wie digitale Medien unser Leben beeinflussen und wann es besser ist, mal wieder #offline zu gehen, zeigt Anitra Eggler in ihrem Buch "Mail halten!" aus dem Campus Verlag. #digital #digitaldetox #socialmedia

Post has shared content
Über Führung wird gerade in #Arbeitswelten viel diskutiert. +Gustav Hollnagel und ich sprachen über die Ergebnisse seiner Forschungsarbeit und nähern uns einer Begriffsdefinition. Wir wünschen viel Freude am Lesen.

Humanistisch Führen braucht Authentizität

Liebe Community,

gemeinsam laut nachdenken macht vor allem dann Freude, wenn man im Weltbild, den Grundhaltungen und Werten ähnlich unterwegs ist -- die Thesen, die sich daraus ergeben, jedoch Widerstand erzeugen. +Gustav Hollnagel und ich erlebten genau das, als wir uns über die letzten Wochen darüber austauschten, wann Führung authentisch und wann sie humanistisch ist. Bedingt das eine das andere? Setzt es möglicherweise sogar voraus? Was ist das eigentlich? Ist es erstrebenswert? Oder doch nicht? Wie können beide Seiten zu Lebens- & Arbeitswelten mit Zukunft beitragen?

Wir hoffen, auch Ihr empfindet den ein oder anderen Widerstand beim Lesen und lasst Euch von den Forschungsergebnissen Gustavs inspirieren für die Praxis:
http://www.arbeitswelten-lebenswelten.de/blog-news-und-presse/detail?newsid=155

Eine kleine Warnung vorab: Nehmt Euch ein wenig Zeit zum Lesen. Wir wollten nicht nur an der Oberfläche kratzen. So wurde es ein "long read".

Wir freuen uns wie immer über Kommentare, Anregungen, Fragen und Eure Wünsche.

Bleibt neugierig,
Franziska

Post has attachment
Zum #draufrumdenken: Fehlertoleranz

Liebe Community,

hoppla, ist das lange her, dass ich hier einen unserer Comics veröffentlicht habe. Und dann auch gleich noch so einen... Heijeijeijeijei... Möge er Euch dennoch zum Draufrumdenken anregen. ;-)

Mehr davon gibt es wie gehabt via http://draufrumdenken.org.

Ich freue mich über Anregungen, Fragen und Wünsche zu unseren Comics.

Habt einen schönen #Freutag und bleibt neugierig,
Franziska :-)
Photo

Post has attachment
Die Bremsen lösen

Liebe Community,

was bedeutet es, Menschlichkeit in Geschäftsbeziehungen einzuladen? Was wird möglich, öffnen wir uns füreinander?

"Indem wir einander an Wegkreuzungen begegnen, gemeinsam neue Wege gehen und miteinander lernen, finden wir Lösungen, die wir zuvor für undenkbar hielten. Da geht es um mehr als nur Freude an der Arbeit: Ich glaube, es ist die Voraussetzung, dass ich mit meinem Leben zufrieden sein kann, wenn es mal vorüber ist." Dr. Ivo Mersiowsky

Ich sprach mit dem Ingenieur und Unternehmer über Lebens- & Arbeitswelten mit Zukunft, über seine eigenen Herausforderungen und wie er sie meisterte.

Viel Freude am Lesen: http://www.arbeitswelten-lebenswelten.de/blog-news-und-presse/detail?newsid=153

Bleibt neugierig,
Franziska

Post has attachment
Sorry für Crossposting ggf.

Heute beginnt unser 2-wöchiger MOOC (= kostenloser Online-Kurs) rund um Arbeit und (regionale) Bildung 4.0, wir nennen ihn Leuchtfeuer4.0. Darin geht es um neue technologische Entwicklungen, neue Berufe und neue Räume.

Wir schauen uns insbesondere CoWorking- und Makerspaces als neue Lern- und Arbeitsräume an. Bei Interesse, einfach mitmachen und mitdiskutieren. Wir verstehen uns als kokreativer Raum.

http://mooin.oncampus.de/feuer40

Post has attachment
Liebe Community,

+Franziska Köppe gab mir den Tipp, dass viele unter Euch interessante Gedanken und Meinungen zur Zukunft der (Weiter-) Bildung haben. Deshalb könnte ich mir vorstellen, dass Ihr Spaß daran haben könntet bei unserer Blogparade zum Thema "Wie sieht ein gelungenes Seminar aus?" mitzumachen.

Liegt es am Trainer, an seinen Methoden, an den Inhalten oder den Arbeitsmaterialien, ob das Seminar ein Erfolg wird? Vielleicht hängt alles von der Gruppengröße oder der Zeit ab? Oder ist die eigene Lernmotivation ausschlaggebend? Kann ein Seminar auch Spaß machen und gleichzeitig Inhalte vermitteln? Was meint Ihr?

Wir laden jede/n herzlich dazu ein, mit uns über das Thema zu schreiben und möchten dabei möglichst viele Perspektiven kennenlernen. Anfang Mai gibt es einen zusammenfassenden Artikel, in dem alle teilnehmenden Beiträge berücksichtigt und verlinkt werden.

Zur #Blogparade geht es hier entlang (dort gibt es auch eine Beschreibung, wie man mitmachen kann.):
https://de.bugasi.de/wie-sieht-ein-gelungenes-seminar-aus/

Post has attachment
Blogperlen EnjoyWork, opus 2

Liebe Community, vielen herzlichen Dank für die zahlreichen Rückmeldungen zum ersten "opus". Ich hatte fast vergessen, wie schön es ist, mit Euch im Austausch zu stehen und zu bloggen. ;-) Wohlan, machen wir gleich weiter.

Diese Woche geht es um disruptive #Geschäftsmodelle als Antwort auf die #VUKA-Welt. Wir streifen #Intuition sowie #Führungsmethoden der Konzepte #Holakratie und Betriebswirtschaft mit Menschen, die Nachhaltigkeitskonzepte Blue Ocean und Faktor 5; und was das für #ProduktManagement, Business-Intelligence, #FinTech, digitale #Barrierefreiheit und Geschäftsmodelle einer Firma bedeutet:

http://www.arbeitswelten-lebenswelten.de/blog-news-und-presse/detail?newsid=149

Vielen Dank für die Impulse von Ivo Mersiowsky, Johannes Mairhofer, Stefan Rösler, +Gebhard Borck, +Boris Janek, +Ralf Keuper, +Dr. Andreas Zeuch, +Markus Stegfellner, +Ralf Metz, +Andreas Messerli, +Frank H. Baumann-Habersack, +Winfried Kretschmer von +changeX, +Emma Seppälä, +Holger Zimmermann, +Joan Hinterauer und +Antje Röwe.

Für alle, die den doch etwas länger geratenen Beitrag bis zum Schluss lesen, gibt es ein wunderbares Musikvideo zur Inspiration und Belohnung ;-)

Viel Spaß beim Lesen und bleibt neugierig,
Franziska

Post has attachment
Liebe Community,

"Ein Auge ist genug". Johannes Mairhofer nimmt seine Sehbehinderung mit viel Humor. Wie ihm das zu Lebens- & Arbeitswelten mit Zukunft verhilft, erzählt er mir in einem sehr erfrischend unkomplizierten Gespräch:
http://madiko.com/zeitmaschine/news-und-meldungen/news?newsid=260

Wir unterhalten uns über #Barrierefreiheit und wieso das jeden angeht. Wir beide stehen dafür, dass dieses Thema abgestaubt gehört und aus der #Filterblase der "#Behindertenfreundlichkeit" raus muss. Warum, darüber sprechen wir natürlich auch.

Johannes gibt wertvolle Tipps, wie man mit einfachen Maßnahmen Internetseiten #bedienerfreundlicher für jedermann gestalten kann. Im weiterführenden Link am Ende der Seite finden sich dazu auch vertiefende Infos zu #digitaleBarrierefreiheit, wen das Thema genauer interessiert.

Und wir sprechen über seine Idee zu einem #UnityCamp, bei dem Johannes - ich zitiere - "... allgemein das Thema der gesellschaftlichen #Vielfalt dort sehen [will]. Also z. B. auch Transgender, Freigeister, Anders- und Querdenker, Einhornzüchter und Verrückte. Einfach um die Menschen aus ihrem Horizont zu holen und zu zeigen: Hey, der eigene Weg ist zwar vielleicht ok, aber nicht der einzige."

Viel Spaß beim Lesen und bleibt neugierig,
Franziska

#Arbeitswelten #Lebenswelten
Wait while more posts are being loaded