Post is pinned.
Zu aller erst die Regeln und der Steckbrief

1. Kein Mobbing, jeder soll sich hier wohlfühlen können

2. Sollte jemand das RP wieder verlassen wollen wäre es schön, wenn man den Chara dann irgendwie von der Bildfläche verschwinden lässt (z.b.: er stirbt, er verschwindet spurlos oder er kommt frei aus der Traumwelt)

3. So wenig kurz antworten wie möglich bitte, ich weiß einem fällt manchmal nicht mehr ein und das ist dann auch ok, aber grundsätzlich bitte versuchen so wenig kurz antworten zu machen wies geht

4. Bescheid sagen wenn ihr eine längere Zeit nicht on kommen könnt und es wäre schön, wenn euer Chara im RP dann auch über die Zeit von den anderen getrennt ist, z.b.: er geht allein auf eine Reise oder bleibt kurz zurück, letzteres muss aber nicht unbedingt

5. Achtet bitte etwas auf eure Rechtschreibung, natürlich passieren fehler, aber man sollte verstehen können was ihr Schreibt ^^

6. Der Steckbrief ist PFLICHT

7. Die Regeln können jederzeit erweitert werden


Nun der Steckbrief

Name

Alter

Geburtstag

Geschlecht

Größe

Haarfarbe

Augenfarbe

Merkmale

besondere Kraft

Nachteil

Typ (Entweder Gefangener, wenn euer Chara im Koma liegt oder Träumender wenn er nur im Schlaf in diese Welt kommt)

Gruppe/Rang (wenn ihr in keiner seit einfach ein "/" rein machen bitte)

Charakter

Vorlieben

Abneigungen

In der Traumwelt seit

Wünsche

Ängste

Eltern

Geschwister

sexuelle Orientierung

Beziehungsstatus

Freunde

Bekannte

Feinde

Post has attachment
{[Geschlossen mit +《 Cerron 》​]}

•°~Prolog~°•

Wieder einmal waren wir unterwegs, um zu schauen, ob alles in unserer Umgebung sicher ist. In letzter Zeit war das Wetter recht angenehm. Nicht zu warm, aber auch nicht zu kalt. Alles schien makellos zu sein, nicht so wie an anderen vielen Tagen. Dadurch konnten wir die Zeit in dieser Welt genießen, auch wenn wir schon längst nicht mehr hier sein wollten. Zu viel Zeit waren wir hier. Zu viel haben wir gefühlt. Zu viel haben wir gesehen. Doch trotzdem stecken wir noch immer hier fest und versuchen nur zu überleben und vielen zu Helfen, damit sie hier nicht schon ihr Ende begrüßen. Somit laufen wir immer und immer wieder die selben Wege, Straßen und Felder ab. Hilfe. Das, was jeder hier brauchte. Das gaben wir


•°~Jetzt~°•

Samstag war heute. Der Sommer hatte angenehme Temperaturen. Zumindest für mich. Ich mochte es, wenn die Sonne nicht auf einen prallte und die Haut weg brannte, doch wollte ich es auch nie zu kühl haben. Heute aber würde es wahrscheinlich recht warm werden, weshalb ich meine etwas freieren Klamotten Anzug. Ich wollte einfach nicht schwitzen. Da es in letzter Zeit sehr ruhig zu ging, haben wir beide uns entschieden mal uns beiden einen Tag frei zu nehmen, weshalb wir an einen Strand in der Nähe gingen. Du hast mich lange nicht mehr so glücklich lächeln sehen, als wir dann ankamen und ich das blaue Wasser sah. Vor Freude umarmte ich dich glücklich und rannte dann auch schon ins Meer hinein bzw. an den Rand des Standes, wo ich mich dann einfach hinsetzte und meine Schuhe auszog, um meine Füße im Wasser zu lassen und den Geruch des Meeres zu genießen. Das Wasser war nicht kalt. Es war angenehm warm. Sehr einladend um sich gleich rein zu werfen und zu schwimmen, doch ließ ich es, obwohl ich es sehr gerne tun würde. Du hast dich mittlerweile neben mich gesetzt und schaust in die tiefe Weite. Ich lehne mich glücklich an deine Schulter und strahle schon fast vor Freude
Danke!
selbst meine Stimme klingt glücklicher, als je zuvor und ich spiele ein wenig mit meinen Füßen im Wasser, wodurch ich ein wenig Sand umher treiben lasse. Ich hatte jeglichen Sorgen vergessen und genoss einfach den Moment hier mit dir am Meer, auch wenn dieser in der falschen Welt stattfand. Nach kurzer Zeit grinse ich dann ein wenig und gehe ein paar Schritte ins Wasser, wobei ich dir den Rücken zukehre. Kurz darauf spritze ich dich dann mit dem Wasser ab. Das meiste davon ging an deine Kleidung, doch auch wenige Spritzer in dein Gesicht, weshalb du den salzigen Geschmack im Mund hast und ich. Ich lache nur, da du nun so nass bist und schaue dich glücklich an
Na los! Spritz mich doch auch nass!
im nächsten Moment standest du dann auch schon auf und ich brachte nur noch ein "oh oh" raus und rannte dann am Strand entlang, aber immer ich war immer noch im Wasser, weshalb du eigentlich leichtes Spiel hattest. Während all dem lachte ich zufrieden und vergass dabei, dass jeden Moment etwas auf uns zu kommen könnte. Du ranntest mir hinterher und...

hoffe das geht so •^•
Photo
Photo
06.07.17
2 Photos - View album

Post has attachment
(Habe Langeweile +《 Cerron 》​ hoffe das passt)


Name: Man kennt mich unter mehreren Namen. Die da wären... Peymakalir, Putana, Ran, Vanth aber nennt mich einfach Death Messenger oder auf Deutsch Todesbotin oder ihr nehmt doch einfach nur Vanth. Also du kannst mich so nennen:
-Peymakalir
-Putana
-Vanth
-Ran oder einfach Todesbotin

Alter: 20

Geburtstag: Immer wenn jemand in meiner Nähe stirbt

Geschlecht: Weiblich

Größe: Etwa 1.65

Haarfarbe: Pink... Witzig oder?

Augenfarbe: Rot wie das Feuer und die Wut..

Merkmale: Ich trage immer schwarz und habe eine große Narbe die vom Oberarm bis zur Hand reicht

Besondere Kraft: Ich kann einen Satansstern erscheinen lassen woraus dann das kommt was ich will. Außerdem kann ich mich von A nach B teleportieren

Nachteil: Ich bekomme einen kurzen Schwächeanfall

Typ: Herrscherin des Schattens/Schreckens

Gruppe/Rang: Herrscherin des Schreckens/Schattens

Charakter: Hm... Scheinbar nett zu allen, trügerisch, gemein, Angsteinflössend und sadistisch wenn sich die Gelegenheit bietet

Vorlieben: Ruhe, Musik, Puppeteer​ und Akira

Abneigungen: Große Menschenmassen, Gutmenschen und die meisten positiven Gefühle

In der Traumwelt seit: Seit zwei Jahren bin ich hier

Wünsche: Das Puppeteer​ und Akira bei mir bleiben sonst nichts

Ängste: Ich habe keine Ängste, da ich die Angst bin

Eltern: Meine Eltern? Die sind tot... Ich habe nur meine zwei Freunde und meinen Bruder

Geschwister: Nur mein Bruder, über den ich ungerne rede...

Sexuelle Orientierung: Hetero

Beziehungsstatus: Single

Freunde: Puppeteer​ und Akira Shy

Bekannte: Nur Puppeteer (+Puppeteer​)​ und Akira Shy

Feinde: Die Lichtwesen
PhotoPhotoPhoto
13.05.17
3 Photos - View album

Leute was ist los? Aktivität XD

Post has attachment
Name:

/


Aussehen:

Muss ich mich hier jetzt selber beschreiben oder was?
Ich habe echt besseres zu tun
Na egal ich habe kurze blaue Haare
blaue Augen und Helle Haut,
Ich bin nicht sichtbar muskulös
aber der Schein kann täuschen,
Ich bin 1,80 groß und das wars auch ziemlich Kleidung trage ich das was da ist was in dieser wundervollen Welt eher praktisch und nicht unbedingt schön gemacht ist.
In der realen Welt ? da halte ich mich selten auf und achte demnach auch nicht darauf.

Charakter:

naja ich würde sagen
Ich bin recht freundlich und Verständnisvoll, dann habe ich bin ich recht frech und beschützerisch
Ich hasse es aber wegen unnötigen Dingen Zeit oder Mittel zu verschwenden.
Gegenüber Leuten denen ich negativ eingestellt bin bin ich eigentlich das genaue Gegenteil,
Aber ich bin bei den meisten nicht voreingenommen und habe viel Geduld also auch wenn ich vorerst abgewiesen werde nehme ich das einem nicht übel.


Alter:

Ich bin 18 Jahre alt und habe am 15.05
Geburtstag.

Sexualität:

Was stellst du mir eigentlich für fragen? Naja ist mir ja egal ist ja deine Sache was du mich fragst,
Nur halt meine Entscheidung ob ich antworte.
Also ich bin Heterosexuell also ,,stehe,, ich auf das andere Geschlecht....
Wenn man das so ausdrücken möchte,
also in meinem Fall Frauen.


Beziehungsstatus:

Single und so war es auch schon immer


Rang/Gruppe:

/



Waffen:

Ich benutze ein Katana
in diesem lebt ein Dämon
Zu diesem habe ich aber keinen Kontakt besser gesagt ich weiß nichts über ihn oder sie.
Naja er/sie verursacht das ich es spüre falls Wächter oder Jäger in der Nähe sind
Ich weiß das merkt man sowieso aber bei mir ist es halt spezieller ,
Ich bemerke es schneller, weiß wen sie anpeilen und was es für ein Schatten ist.
Außerdem ist die Energie des Dämons an der Klinge das bedeutet ein kleiner Kratzer und man kratzt ab
auf jeden Fall bei Menschen
bei Schatten probiere ich das nicht aus der Nachteil ist das der Dämon mein Blut trinkt wenn ich seine Kräfte verwende dazu muss man hinzufügen das nicht nur das Schwert von ihm besessen ist.
Ich besitze zwei Wurfmesser,
die ebenfalls vom Dämonen besessen sind diese besitzen die Fähigkeit
sich zurück zu mir zu teleportieren
das heißt ich kann sie unendlich oft werfen und sie kommen immer wieder bei diesen ist das ähnlich wie bei dem Katana nur schwächer ein ernsthafter Treffer und du bist tot.
Nebenbei beherrsche ich viele Arten von Kampfsport und bin taktisch
habe aber nichts dagegen einfach mal drauflos zustürmen.
Außerdem ergreift mein Dämon auch Besitz von Kleidung und so weiter
Das heißt egal welche Kleidung ich trage die Kräfte dabei bleiben gleich.


Kräfte von Kleidung und der gleichen:

Schuhe:
ich bin sehr schnell und kann einige Sekunden an wenden entlang oder hoch laufen oder auch kopfüber laufen.

Kapuze:
Ich sehe weiter und kann demnach auch besser zielen außerdem kann ich
,,einstellen,, wie weit ich halt sehe
Das geht glaube ich bis zu Zweihundert Meter weiter sehen als normal.

Handschuhe:
Meine Hände können praktisch keinen Schaden mehr nehmen das heißt ich kann einfach zum Beispiel in eine Klinge fassen außerdem wachsen an den Handschuhen sobald der Dämon von ihnen Besitz ergreift Krallen.

Masken und sowas in der Art:
Ich kann mit Schatten, also Normalen Schatten nicht diesen Dreckswesen für bis zu zwei Minuten verschmelzen
und Schatten, diesmal sind Dreckswesen gemeint bemerken mich für einige Zeit nicht das selbe gilt für Tiere
Aber ich mag Masken nicht.


Typ:

ich bin (freiwillig) Gefangener


Mag:

Also ich mag
-Meinen Dämon auch wenn ich kaum Kontakt zu ihm habe
Begleitet er mich irgendwo schon
und ist sehr praktisch.
-Nekos beziehungsweise Katzen.
-Die Traumwelt
Ja richtig gehört ich mag die Traumwelt
-Waffen.
-freundliche Menschen.
-Familien.
-Gutes Essen.
-Wärme.
-Strände
-Meere Seen Flüsse und generell Wasser
-magische und okkulte dinge und Wesen.
-Nähe ich sehne mich hin und wieder mal nach Nähe.
-anderen zu helfen
-Dankbarkeit
Ich finde es gibt kein schöneres Gefühl als das Gefühl wenn dir jemand wirklich dankbar ist.


Mag nicht:

Also ich mag nicht
-Leute die grundlos töten
Also auch ich habe schon getötet
Jedenfalls in der Traumwelt
Aber das war nicht grundlos.
-Angeber, Egoisten und alles so in der Art.
-Leute die unnötig Tiere töten und Natur zerstören.
-Leute die mir absichtlich im Weg stehen und mich behindern.
-Leute die Familien und Freunde verraten oder gar ermorden.
-Schatten.
-Kälte.
-alleine zu sein.
-ich hasse es mehr als alles andere
Kameraden Freunde und so weiter zu verlieren.
-Abschiede von Personen die mir wichtig sind.
-Personen die mir wichtig sind zu verletzten.
-Meinen Geburtstag


Ängste:

Ich habe keine wirklichen Ängste sondern eher sorgen
mein Leben ist mir ziemlich egal
-Ich habe Angst davor Freude zu verlieren ich habe schon genug verloren
-ich denke wenn ich versuchen würde
zu entkommen hätte mein Wächter die Gestalt meiner Schwester
Vor der habe ich zwar keine Angst aber ich würde sie wahrscheinlich nicht verletzten können.


Vergangenheit:

........ Meine Vergangenheit ?
Naja ich habe irgendwo in Japan gelebt
mein Leben verlief eigentlich ganz okay
Ich war gut in der Schule hatte viele Freunde meine Familie lebte zusammen ich hatte eine kleine Schwester
also war eigentlich alles okay
Bis zu meinem 8. Geburtstag,
An meinem achten Geburtstag war am Morgen noch alles normal
ich ging in die Schule und es war ein normaler Kindergeburtstag dann wurde es langsam spät meine Freunde gingen nach Hause und mein Vater kam nach Hause
ich bin zu ihm gelaufen und wollte ihn begrüßen, die einzige Reaktion war
Das ich beiseite gestoßen wurde.
Mein Vater war total betrunken
wie ich später erfahren sollte hat er seinen Job verloren, er hat sich damals in das Wohnzimmer gesetzt und hat immer noch total betrunken angefangen zu reden, er hat es geschafft das seine ganze Familie ihn innerhalb einiger Minuten hasst.
Er erzählte uns das er meine Mutter
seit einem halben Jahr betrügt,
Das er gefeuert wurde weil er seinen Chef zusammengeschlagen hatte weil dieser seinen Gehalt um einen Prozent
um einen einzigen Prozent kürzen wollte.
Ich werde es nie vergessen meine weinende Schwester im Arm gehalten zu haben und wie er angefangen hat mit meiner Mutter zu streiten immer und immer lauter, irgendwann begann er mit einer Weinflasche auf sie einzuschlagen,
meine Schwester und ich wollten dazwischen gehen da holte er nach meiner Schwester aus und erwischte sie am Kopf, sie brach auf der Stelle zusammen, Tot. meine Mutter war währenddessen unter seinen Schlägen ebenfalls umgekommen,
Diese Bilder , ich werde diese Bilder niemals vergessen.
Jedenfalls bekam ich von ihm noch einen Schlag auf den Kopf
ich aber überlebte das ganze
Ich viel ins Koma und erlitt einen Gedächtnisschwund und so kam ich in die Traumwelt.
Dort war ich nun acht Jahre alt,
ich hatte Angst, Angst vor allem und jedem ich wusste nicht wer ich war
was ich war.
Ich lernte aber zu leben und zu kämpfen
2 Jahre war ich in der Traumwelt gefangen dann habe ich mich befreit,
Mein eigener Wächter war nicht sehr mächtig, er hatte keine Gestalt,
Er war das Ungewisse,
Ich wusste nicht wer ich war
das war meine Angst.
Auf jeden Fall wachte ich auf als mir dann jemand erzählte was geschehen war vielen mir Bruchteile meiner Vergangenheit wieder ein
Ich wusste das wieder was ich grade erzähle mehr nicht
Naja ich weis noch Grundinfos und so
Aber ich weiß halt nicht mehr über mich,
Ich weiß weder meinen Namen noch den Namen einer anderen Person die mir nahe stand oder andere Daten.
Obwohl eine Erinnerung wäre da noch
Sie ist nur kurz und klein aber es ist meine schönste sie enthält mich und meine Schwester, wir waren an irgendeinem Strand ich habe sie auf den Rücken getragen und wir sind einfach nur über den Strand gelaufen das wars.
Doch das Schicksal hatte schon wieder einen Plan mit mir, es ergab sich nämlich das mein Vater einen Punkt getroffen hatte der sehr instabil war,
So kann ich durch einen Harten Schlag auf diesen Punkt ein Koma auslösen,
So konnte ich immer wieder hier hinreisen und so machte ich es mir zur Aufgabe Leuten zu helfen hier rauszukommen damit sie ihre Familie bei sich haben.


andere Infos/ Ziele und wünsche:

Einen Namen habe ich also nicht
Ich habe aber viele Namen die mir gegeben wurden
Anspielungen meistens darauf das ich jetzt mittlerweile seit 7 Jahren am Stück in dieser Welt bin
Oder daran das ich meinen Namen nicht weiß.
Du kannst dir selber einen ausdenken.
Ich empfinde diese Welt als angenehmer als die reale Welt den in der realen Welt existiert nur Trauer für mich,
Hier habe ich Freunde und wenn diese auch immer wieder gehen müssen, zurück in ihre Welt, So kommen neue,
Ich sehe mich mittlerweile als Teil dieser Welt und ich denke viele Leute werden mich niemals vergessen das ist meine Motivation....
Allgemein ist es mein Ziel
Allen Leuten zu ermöglichen hier zu entkommen.
Und somit immer wieder neue Begleiter zu haben neue Freunde zu finden
Einfach jemanden zu haben
Photo
Photo
21.04.17
2 Photos - View album

Wer will RP mit mir? Mir ist langweilig ._.

Post has attachment
{[Name]}
Hallo, mein Name? Ich heiße Haikā (ハイカー) Subayaku (すばやく) Freut mich deine Bekanntschaft zu machen, darf ich nun auch deinen Namen erfahren? ich setzte mich auf einen Hocker, welcher mit Leder überzogen war. Leicht lächelnd schaute ich dich an, wobei meine Stimme ganz sanft war

{[Alter]}
Ich bin 19 Jahre alt und habe am 17.08. Geburstag und bin somit vom Sternzeichen her Löwe ein warmes und sanftes Lächeln zierte meine Lippen, wobei ich meine Beine überschlug

{[Sexualität]}
Ich bin Hetero, also ich stehe auf das andere Geschlecht, was in meinem Fall das Männliche wäre ich stützte mich mit meinen Händen am Hocker hinter meinem Rücken leicht ab

{[Kraft & Nachteil]}
Ich besitze eine Klinge, in dem Moment legte ich meine Hände auf meinen Schoß und holte diese genannte Klinge hervor welche von einem Dämonen besessen ist. Dieser Dämon heißt Chikara (力) und wenn ich ihn rufe, dann dringt er in meine Seele ein, wobei ich einiges an Stärke gewinne, jedoch verändert sich meine Persönlichkeit komplett. Es ist immer Unterschiedlich in welche Richtung sie geht. Mal ist sie total brutal und blutrünstig, aber mal auch unfassbar ängstlich und schüchtern. Es somit ein Risiko den Dämonen zu rufen, weshalb ich ihn auch nur in Notfällen rufe. Dann heißt es nur noch Hoffnung und Glück haben, dass alles gut geht

{[Geschlecht]}
ich sprang auf und stemmte meine Hände in die Hüfte ich bin weiblich, wie man doch wohl deutlich erkennen kann

{[Größe & Gewicht]}
ich saß mich wieder hin und legte sofort meine Beine wieder übereinander ich bin 1,69m groß, oder klein, wie man es sehen will und wiege 56kg. Ich bin also klein und dünn, was ich auch nicht schlimm finde

{[Typ & Gruppe/Rang]}
Ich bin eine Gefangene ich schaute kurz an dir vorbei, da dort ein Fenster war, durch das ich sehen wollte. Darauf wanderte ich jedoch mein Blick wieder zu dir ich gehöre keiner Gruppe an und habe somit auch keinen Rang. Ich bin eine einfache Einzelgängerin

{[Aussehen]}
Oh, ich soll mich auch beschreiben? Okay. Also ich habe Schulter langes, rotes Haar in dem Moment strich ich mir eine Haarsträhne aus dem Gesicht und blickte dann wieder zu dir Meine Augen sind cyan blau, jedoch wird meine weiße Lederhaut schwarz, wenn der Dämon in meine Seele eindringt, wobei meine Augen zu leuchten beginnen. Ich trage meist eine Mütze, welche weiß ist, genauso wie mein Oberteil, welches leicht zerfetzt ist. Dazu trage ich meist eine kurze Hose, welche man aber fast nie sieht, da das Oberteil es wegen der Länge verdeckt. Dazu habe ich noch Socken, Schuhe und schwarze Handschuhe, wobei ich auf meinem Daumen noch eine kralle aus Metall hab

{[Zeitspanne der Anwesenheit in der Traumwelt]}
Ich liege seit einem Jahr im Koma und bin solange auch schon hier ein Seufzen englitt mir und ich schaute kurz etwas betrübt aus Ich kenne mich somit hier schon etwas besser aus, was ja auch ganz gut ist ich lächelte wieder, wobei ich wieder diese wohlfühlende Wärme ausstrahlte

{[Waffen]}
Waffen? Hatte ich das nicht schon angedeutet? Naja egal weiterhin war mein Lächeln vorhanden, während ich dich anschaute die Kralle an meinem Finger, sowie die Klinge, welche von dem Dämonen besessen ist. Diese kann ich aber auch so verwenden

{[Charakter]}
mein Blickt zeigt Verwunderung, wobei ich meinen Kopf auch leicht schief legte hast du etwa noch nicht gemerkt, wie ich so bin? Naja, okay wieder lächelte ich und legte meine Hände auf meinen Schoß, wobei ich einen Rhythmus mit meinen Fingern tippte Ich bin freundlich und mutig, was mir auch so manch einen Vorteil erschafft, jedoch bin ich auch leicht naiv, also ich vertraue leider zu schnell anderen. Dazu bin ich noch ehrgeizig und zielstrebig! Wenn ich was will, dann tue ich auch alles, damit ich an mein Ziel gelangen. Ich bin noch ernst, kann aber auch mal sehr witzig sein. Ich verstehe also sehr gut Ironie, oder Sarkasmus und gehe darauf auch ein mein Lächeln wurde kurz zu einengen leichten Grinsen, jedoch aber wirklich nur für einen kurzen Augenblick

{[Abneigungen]}
Ich hasse die Schatten! meine eine Hand ballte sich zur Faust und ich schaute leicht verkrampft aus vielen wollte ich schon helfen, kam jedoch zu spät und sie starben bei einem Kampf. Ich hasse sie so abgrundtief ich atmete kurz tief ein und wurde dadurch etwas lockerer Lügner und Verräter kann ich genauso wenig leiden. Einer der Gründe, warum ich meist nur kurz jemanden helfe und dann wieder verschwinde, da ich mich keinem anvertrauen will, was ja bei mir zu schnell passiert ich überlegte kurz und schaute deshalb durch den Raum Enge mag ich auch nicht. Da fühle ich mich einfach unwohl

{[Vorlieben]}
wieder begann ich zu lächeln und mein Blick richtete ich zu dir ich liebe die reale Welt. Die viele Natur und so weiter. Zwar gibt es auch viel negatives, jedoch möchte ich diese trotzdem wieder sehen ich zeigte kurz mit meinem Finger nach oben den Himmel mag ich auch noch, besonders wenn er sich in viele Farben färbt, wegen der Sonne. Das sieht einfach wunderschön aus meine Hand hatte ich wieder auf meibeb Schoß gelegt und begann wieder den Rhythmus zu tippen meinen Dämonen mag ich auch irgendwie. So fühle ich mich nicht so alleine. Ach, und nicht zu vergessen! Meine Freiheit! Eins mit den kostbarsten Dingen auf dieser Welt für mich

{[Merkmale]}
ich musste kurz leicht lachen, wobei mein Lachen total liebevoll klang naja, ich denke meine leuchtenden Augen, sowie der Dämon in der Klinge. Oder hat sowas jeder schon? Ich denke nicht ich zwinkerte dir kurz zu und begann mit meinen Beinen zu baumeln naja, auf jeden Fall sind das meine Merkmale

{[Wünsche & Ängste]}
Mein größter Wunsch ist es die echte Welt wieder zu sehen und diese dann zu besichtigen ich wandte meinen Blick wieder ab und schaute aus dem Fenster ich sehne mich wieder zu ihr...und zu meinen Freunden dort...sie sind bestimmt traurig über die Sache hier... nuschelte ich kurz vor mich hin und sprach darauf wieder normal meine größte Angst ist es zu sterben und dann von dem Wächter übernommen zu werden. Ich muss ihn besiegen, aber dafür bräuchte ich Hilfe, solange werde ich jedoch noch hier verweilen müssen ich seufzte erneut enttäuscht und mein Blick senkte sich naja, kriege ich schon hin ich lächelte wieder und schaute dir kurz in deine Augen, jedoch wanderte mein Blick dann wieder etwas weg

{[Familie, Freunde, Bekannte & Feinde]}
Ich war beziehungsweise bin ein Einzelkind. Meine Mutter heißt Misu (ミス) und mein Vater Aruku (アルク) beide waren sehr nett und haben mich immer unterstützt ich sah etwas verträumt aus und meine Augen wirkten leer ich vermisse sie. Sehr sogar, aber es ist besser, wenn sie nicht hier sind. Ich hoffe sie sind nicht allzu traurig darüber, dass ihre Tochter im Koma liegt mir kullerte eine Träne kurz die Wange hinunter, jedoch strich ich sie sofort mit meiner Hand weg Freunde habe ich nur in der realen Welt. Bestimmt besuchen sie mich oft. Es sind nämlich nicht viele, aber dafür echte ein zartes Lächeln war wieder auf meinen Lippen zu sehen meine Feinde sind die Schatten, weitere habe ich nicht und ich hoffe ich bekomme auch keine weiteren

{[Vergangenheit]}
die Vergangenheit ist anders geschrieben, als der Steckbrief an sich, also bitte nicht wundern, denn er zeigt einen wichtigen Lebensabschnitt in ihrem Leben! :3

Ich war mit meinen Eltern im Urlaub. Wir waren um genau zu sein in Spanien. Es war angenehm warm, auch wenn es schon Abend war. Meine Eltern hatten heuten ihren Hochzeitstag, weshalb sie sich einen schönen Abend machen wollten, wobei sie zusammen in einem Restaurant aßen. Ich ergriff die Chance und schaute mich noch etwas um. Spanien war wunderschön. Die Lichter. Alles war nahezu perfekt. Ich nahm mir meine Kopfhörer, sowie mein Handy und machte meine Musik an, während ich mir alles anguckte. Ich lief einige Zeit lang einfach nur herum, bis ich einen Laden in einer Gasse sah. Ich ging darauf zu, ohne Bedenken zu haben. Wie dumm ich doch war. Ich hörte hinter mir auf einmal Schritte, welche immer lauter wurden, was ein Zeichen dafür war, dass diese mir immer näher kommen
Warum werde ich verfolgt und wer ist das bitte?
ich drehte mich um, doch bevor ich auch nur ein Gesicht erblicken konnte, wurde mir kräftig auf den Hinterkopf geschlagen. Ich spürte wie die Kraft aus mir verschwand und mir schwarz vor Augen wurde. Als ich wieder zu mir kam, dröhnte mir der Kopf, was aber nicht das schlimmste an der Situation war. Ich spürte enge Ketten an meinen Gelenken. So kalt und unbequem. Doch mir wurden die Augen zu gebunden, somit konnte ich nichts erkennen
Verdammt, wo bin ich hier?!
dachte ich mir. Das Zimmer war kühl und roch streng nach Desinfektionsmittel, wobei alles still war. Ich versuchte irgendwie die Ketten abzubekommen. Vergeblich. Das Einzige was ich schaffte war, dass sie mir leicht in die Haut schnitten. Später hörte ich Schritte, welche durch den Raum schallten
Was er wohl vor hat...
mir wurde die Augenbinde runtergerissen und das Licht tat anfangs in meinen Augen weh, bis ich dann die Person vor mir ansah. Ein Mann
Wusste ich es doch, dass es ein er ist
kurz musste ich grinsen, was ihm wohl nicht gefiel
"No hagas esto una vez más!!" ("Du machst das nicht noch ein weiteres mal!!")
Er schrie mich an, weshalb ich stark zusammen zuckte
"Quieres jugar un juego~?" ("Willst du ein Spiel spielen~?")
mein Spanisch war schlecht. Ich wusste nicht was er sagte, weshalb ich keine Reaktion von mir gab, außer dass meine Augen Angst zeigten
"Te pregunté algo!!" ("Ich habe dich etwas gefragt!!")
ich zuckte wieder zusaammen. Seine Stimme war so laut und tat in meinen Ohren weh
"No te entiendo, lo siento..." ("Ich verstehe dich nicht, tut mir leid...")
sagte ich mit meinem deutlich zuhörenden Akzent
"No estoy de España" ("Ich komme nicht aus Spanien")
ich hoffte er verstand was ich sagte, da ich mir nicht sicher war, ob ich das richtig von mir gab. Doch er lachte nur
"Que lindo" ("Wie süß")
kurz darauf wurde sein Blick böse
"Odio personas que son como tú" ("Ich hasse Leute, die so sind wie du")
Im nächsten Moment, zog er ein Messer. Ich bekam Panik und drückte...nein presste mich gegen die Wand
"por favor, no..." ("bitte nicht")
gab ich noch von mir, bevor er mir in die Schulter stach und ich aufschrie. Er zog es mit einem breiten Grinsen meinen Arm entlang. Blut floss hinunter und ich begann zu weinen und schrie weiter vor Schmerz. Er war nur vergnügt und strich noch kurz über die Wunde, um das Blut von seinem Finger zu lecken. Darauf zog er das Messer wieder aus meiner Schulter. Er lachte wieder. Ich werde dieses Gelächter nie wieder vergessen können. Im nächsten Moment tratt er meinen Kopf gegen die Wand. Mir wurde kurz schwummrig und Schwindel überkam mich, jedoch verlor ich mein Bewusstsein noch nicht. Erst als er mir das Messer in den Bauch stach und ich Blut spuckte
"Ten cuidado al próxima vez" ("Pass das nächste Mal auf")
Das waren die letzten Worte, die ich noch hören konnte. Als ich wieder aufwachte erblickte ich einen vollkommen anderen Ort. Einen mir unbekannten. Ich war in der Traumwelt, wie ich später herausfand. Ich fand eine Klinge in einer Höhle, wo stand, dass diese von einem Dämonen besessen wäre. So war es auch. Ich lernte immer mehr über diese Welt kennen. Zeit verging und immer noch bin ich hier. Wohl oder übel
Photo

Post has attachment
~Steckbrief~

Name :
Mein name ist Kaguma.. Kaguma Izuki.

Alter :
Ich bin 17 Jahre alt.

Geburtstag :
Wann war nochmal mein Geburtstag?!... Achja, ich habe am 07. Herbst Geburtstag.

Geschlecht :
Ich bin Männlich.

Größe :
Das weiß ich nicht so genau... Das letzte war ich 1.82 m, heute würde ich sagen 1.85 m.

Haarfarbe :
Wie man sieht habe ich Blaue Haare. Gefärbt natürlich.

Augenfarbe :
Ich habe ganz normale blaue Augen.

Merkmale :
Mhm... Ich habe lange Haare, die ich nach rechst gekämmt habe und im Hinterkopf zusammen gemacht habe... Also meine Frisur ist ein Merkmal. Dann habe noch viele Narben am Rücken, die sind durch einen kleinen Unfall passiert.

Besondere Kräfte :
Ich beherrsche das Eisbendigen. Mit der kann ich sogut wie alles aus Eis machen. Z.B. Schwerter, Dolche oder Wände und käfige. Auch Doppeldecker kann ich machen.

Nachteil :
Natürlich ist der größte Nachteil die Hitze. Bei Feuer schmelz mein Eis. Meine Doppelgänger gehen aber auch automatisch nach einer weile Kaputt, die zerbrechen nach ca. 30 minuten. Die Schwerter sind auch nicht so scharf und hart wie normale.

Waffen :
Ich besitze ein Schwert (2. Bild). Seine Klinge ist sehr scharf und besteht aus Stahl. Ist aber dennoch sehr leicht und handlich. Mit dem kann ich sehr gut umgehen.

Typ :
Ich bin ein Gefangener...

Gruppe :
/

Charakter :
Ich bin ein sehr ruhiger Mensch, deshalb rede ich auch nicht viel. Auch bin ich auch ein bisschen vergesslich.

Vorlieben :
Ich liebe es alleine zusein und inruhe meine Musik hören.

Abneigung :
Ich... Ich hasse es wenn man mich unterdruck setz. Wenn ich nämlich sehr gestresst bin kann ich nicht mehr richtig denken.

In der Traumwelt seit :
Mhm... Ich weiß es nicht, ich schätze seit einem 1 Jahr.

Wünsche :
Mein größter wunsch ist es zu meiner Schwester zurück zu kehren. Ich möchte nämlich von hier weg! So schnell wie möglich!

Ängste :
Meine Angst ist die Dunkelheit. Wenn ich in einem Dunklen raum bin, verkrieche ich mich mit einer Panik attacke in eine Ecke.

Eltern :
Mhm... Mein Vater heißt Fritz und kommt aus Deutschland. Deshalb spreche ich auch Deutsch. Meine Mutter heißt Yuna und kommt aus Japan.

Familie :
Neben meinen Eltern habe ich noch eine Zwilingsschwester. Da ich von meiner Mutter einen Japanischen Namen bekommen habe, bekam meine Schwester einen Deutschen Namen. Deshalb heißt sie Laura.

Sexuelle Orientierung :
Ich denke, ich bin Hetero.

Beziehungsstatus :
Ähm.. Ich bin Single seit... Schon immer.

Freunde :
Da ich gerne alleine bin habe ich keine Freunde. Außer Kakashi, mein bester Freund. Wir kennen uns seit dem Kindergarten.

Bekannte :
Ich habe noch einen Deutschen Onkel. Der heißt Dieter. Ansonsten weiß ich nix mehr.

Feinde :
Ich glaube... Ich habe keine.
Photo
Photo
14.04.17
2 Photos - View album

Post has attachment
(geschlossen mit +Shizuo's Stalker​)

ich hab gestern drei Stunden die Geschichte geschrieben, dann dachte ich aber es wäre cooler wenn das ganze im Rp rauskommt weshalb ich es wieder gelöscht hab (๑ω๑) sowwy..

Ich liege auf der Wiese und der Wind weht mir ganz sanft durch die Haare. Für einen Moment schließe ich die Augen und genieße die Wärme die sich in mir ausbreitet

Willst du nicht mal zurückkommen? höre ich eine Stimme Aber es ist wirklich schön hier... langsam öffne ich meine Augen und ich sehe Shiro über mich gebeugt, seine Augen sind Tränengefüllt aber er lächelt. Mir ist so kalt Yuume ich richte mich auf und nehme ihn in den Arm. Dir muss nicht mehr kalt sein Shiro es ist jetzt vorbei. *er ist unglaublich kühl und er zittert nein Yuume.. Es ist nie vorbei...nie... der Himmel färbt sich dunkelblau und Wolken ziehen auf, unter mir knackst es und das Geräusch von durchbrochenem Eis ertönt, so schnell es geht renne ich los Ich hasse die Kälte!! Ich hasse die Kälte! schreie ich immer wieder und eines meiner Beine bricht in das Eis ein und ich falle hin, schwer atmend versuche ich wieder aufzustehen aber das Wasser scheint mich zu packen und runter zu ziehen. Die Kälte in meinem Bein brennt nach oben. Shiro sitzt etwas weiter weg und beobachtet mich. Hilf mir Shiro!! *er lächelt _Aber es ist wirklich schön hier_~

Du stehst etwas weiter weg und beobachtest wie sich ein Wächter über mich gebeugt hat, ich zittere wärend mich der Wächter mit meiner größten Angst bestraft. Kälte. Ich atme schnell und kralle mich in den Boden fest. N..Nein!! Ich hatte versucht mich daran zu erinnern was passiert war, schlechte Idee. Jetzt steckte ich in einem Albtraum der mir eindeutig sehr zu schaffen machte Bitte hör auf ...
Photo

Post has attachment
Name
Marya... Das ist mein Name..

Alter
Ich bin... 14..

Geburtstag
Mein Geburtstag ist der 9. April...

Geschlecht
Ich bin weiblich... Das sollte man doch eigentlich sehen?

Größe
Ich bin 1.70 Meter groß..

Haarfarbe
Nunmal ehrlich... Bist du denn blind? Ich hab braune Haare.

Augenfarbe
Du scheinst mir tatsächlich relativ dumm zu sein.. Nagut, meine Augen sind grün. Aber nicht sumpfgrün, smaragdgrün! Oh, entschuldige bitte..

Merkmale
Ich habe ein Muttermal auf meiner Stirn.. Es ist groß, weshalb ich meinen Pony auch so lang wachsen lassen hab.
Außerdem kann man mich noch an meiner Brille erkennen. Ach, wie ich sie doch hasse.. Sie ist so... unbequem. Aber sie nützt mir doch ganz gut.

Besondere Kraft
Kommen wir direkt zu meiner Brille. Ich kann durch sie die Gedanken und Namen anderer Leute erkennen. Manchmal ist das sehr nützlich...

Nachteil
Hm, ja... Es ist schade, aber während ich die Fähigkeit meiner Brille nutze und eine Minute danach kann ich mich nicht bewegen. Wenn mich aber jemand anderes beispielsweise trägt, wird er daran nicht gehindert. Nur von selbst kann ich es nicht.

Typ
Wie nennt man das gleich? Ich glaube, es hieß Gefangener... Ja, genau, so war's. Ich bin ständig hier. Hatte nen Unfall und liege jetzt im Koma...

Gruppe/Rang
Ich gehöre zu keiner Gruppe. Bin noch nicht lange hier, und ich denke, es würde auch niemand eine Gruppe mit mir bilden wollen...

Charakter
Ich scheine sehr schüchtern und höflich zu sein. So sieht mich jeder. Doch in meinem Inneren bin ich unglaublich verworren. Wie ein Labyrinth. Viele Gedanken, und davon nur wenige, die nicht mit dem Tod der Menschen zu tun haben, die ich abgrundtief hasse. Und ja, davon gibt es mehr als genug... Mein Vater wusste davon, seit dem nannte er mich immer Teufelchen... Bis er sterben musste. Er wollte mich in die Psychatrie stecken. Hmpf.
Meine Gefühle halten sich meist zurück. Ich trauere nicht, ich liebe nicht... nicht mehr... Schlechte Erfahrungen...

Vorlieben
Ich liebe die Einsamkeit, die Dunkelheit und Blut. ..ja, Blut. Hast du ein Problem damit?

Abneigungen
Liebe, Pärchen... Sowas geht mir gewaltig auf die Nerven. Bringt einen im Leben ja nicht weiter. Außerdem hasse ich körperliche Nähe. Wenn Leute versuchen, mich zu umarmen... Da könnt ich sie direkt abstechen..

In der Traumwelt seit...
...vorgestern. An diesem Tag wollte ich mit dem Fahrrad zum Klavierunterricht fahren, als ein Auto mich anfuhr. Das ist das Letzte, an das ich mich erinnern kann.

Wünsche
Ich wünsche mir, dass endlich diese ganzen Vollidioten abkratzen! Oh, äh... Ja, sorry. Ich wollte nicht rumschreien.

Ängste
Also, wirklich Angst habe ich vor nichts, nur bekomme ich Panik in großen Menschenmengen.

Familie
Meine Mutter... Mehr ist da nicht. Alle anderen Verwandten wollten nie etwas mit uns zu tun haben. Warum? Keine Ahnung.

Sexuelle Orientierung
Ich bin heterosexuell.

Beziehungsstatus
Single. Sehe ich für dich aus wie ein Mädchen, in dass man sich verlieben könnte? Also ehrlich.

Freunde
Genau so wenig, wie ich einen festen Freund habe, habe ich normale Freunde. Also garnicht.

Bekannte
Hier in dieser Welt habe ich noch niemanden kennengelernt, und damit bin ich auch Zufrieden.

Feinde
Hm... Wie wär's mit... Jeder? Ja, das trifft es ganz gut.

Waffen?
Ja, ich trage immer eine Handpistole und ein Messer bei mir, man weiß ja nie.

Begleitende Tiere/Gegenstände
Meine Katze Finchen ist das einzige Wesen, was stets bei mir ist. Okay, sie ist ein Tier und kann nicht sprechen. Aber das ist mir egal. Sie saß auf meinem Gepäckträger, als der Unfall geschah, weshalb sie auch mit ins Krankenhaus gebracht wurde.
Ich hatte meinen Laptop in meiner Tasche. Also habe ich den auch dabei.

Ich hoffe, das passt so ^^
Ich möchte hier schonmal sagen, dass ich teilweise nicht so oft antworten kann, da ich im Moment sehr viel unterwegs bin.
Photo
Photo
14.04.17
2 Photos - View album
Wait while more posts are being loaded