Post has shared content
Viele

Du glaubst, Du bist alleine, leidest alleine. Fühlst Dich nicht wahrgenommen, falsch angenommen. Doch lass dir von mir sagen, Du wirst Erfolg haben. Denn wir sind viele, niemand ist alleine. Gemeinsam ziehen wir an der gleichen Leine.

Damit Du und Ich, Erfolg haben.

Post has shared content
Stolz auf Dich

Immer wieder triffst Du wichtige Entscheidungen, fühlst Dich damit allein gelassen. Doch es beschäftigt Dich. Wer hilft Dir bei Deinen Entscheidungen?

Doch Du kannst stolz auf Dich sein, nicht jeder ist so diszipliniert wie Du!

Du bist entschlossen zu handeln, lässt Taten sprechen. Rennst nicht jedem in die offenen Arme, Du bist skeptisch und zurückhaltend.

Doch die Entscheidungen, die Du triffst, triffst Du entschlossen und für Dich.

Ich bin verdammt stolz auf Dich.

Post has attachment
Hier was zum nachdenken und natürlich geht es in dem Gedicht nicht wirklich um Blumen :-)

https://www.youtube.com/watch?v=54rLnmUmVH4

"Noch ein Osterei " ,von Markus E. Raub

Ein gefärbtes Osterei schön und bunt,
kann man essen zu jeder Stund !
Sind die Eier allerdings zu frisch,
gibt es Probleme bei Tisch !
Mit der Schale löst sich das halbe Ei,
schlimmstenfalls hat man Eierbrei !
Manche Farbe färbt nicht nur die Schale,
ein Grund warum ich keine Eier bemale !
Aber gekochte Ostereier sind schon fein ,
es passen auch noch mehr rein !
Das Körbchen ist leider schon leer,
so müssen die aus dem Kühlschrank her !
Verfeinert mit Salz ,Pfeffer oder Maggiwürze ,
produziert man später ganz furchtbare Fürze !

Post has shared content
Hallo ich bin neu hier.
Zum kennen lernen zeige ich euch mal eins meiner Gedichte.
Lieben und verlassen

Wenn du liebst und verlassen wirst
Spürst du nur wie alles schmerzt
Es ist wie ein schwarzes Loch
Der Schmerz ist wie ein Joch
Du weißt nicht wohin
Du weißt nicht woher
Alles fällt auf einmal so schwer

Tränen laufen über deine Wangen
Der Verlust nimmt dich gefangen
Die Welt ist nicht mehr wichtig
Alle anderen sorgen nichtig
Du spürst nur noch die leere
Alles andere rückt in weiter Ferne

Doch es kommen auch wieder andere Zeiten
Da wird dein Herz sich vor Freude weiten
Du wirst wieder freudig Lachen
Und Späße über ihn machen
Lass die schmerzen gehen
Hör auf ihm nach zu flehen

Wenn du liebst und verlassen wirst
Spürst du nur wie alles schmerzt
So ist nunmal das Leben
Man kann nur sein bestes geben
Lieben und verzeihen
Sein Herz neu verleihen

Hallo, ich bin neu hier auf Google, damit ich meine Gedichte und Gedanken mit anderen teilen kann. Mal schaun vielleicht gefällt es euch ja.

Sehnsucht von Die Namenlose Dichterin

Nicht hier sein
Weit weg
Wo mich niemand kennt

Die Welt mit anderen Augen sehen
Neues
Altes vergessen

Anderes erleben
Heimat hinter mir lassen
Neues spüren

Doch immer wieder
Zurück
Ich spüre den Schmerz

“Wild durch die Nacht” von Markus E. Raub
“Wir zogen wild durch die Nacht.”
“Was habt ihr so gemacht?”
“Es wurde viel gelacht
und eine schöne Zeit verbracht!”
“Da hat’s bestimmt gut gekracht?”
“Ja, keiner hat uns überwacht!”
“Glück, bei eurer speziellen Fracht!”
“Allerdings hab ich den Verdacht,
dies hat mir Kopfweh eingebracht!”

" Eine beschissene Lage" von Markus E. Raub

1. Klaus ist der Akteur dieser Geschichte
von der ich euch heute berichte.
In der Mittagspause ging er dann weg,
logischerweise war Essen holen der Zweck.
So holte er sich am Imbiss eine Wurst,
dazu noch drei Dosen Bier gegen den Durst!
Schmierte reichlich Ketchup obendrauf,
auf dem Rückweg aß er sie dann auf!

2. Die Bratwurst schmeckte wohl etwas säuerlich,
das empfand Klaus doch sehr ungeheuerlich,
aber ruckzuck war sie aufgefressen,
und das Problem somit gegessen!
Nach diesem allzu widerlichen Verzehr,
schüttete er dann ein Bier hinterher.
Doch an was sich Klaus nun furchtbar rieb,
der merkwürdige säuerliche Geschmack blieb!

3. Jetzt kann auch das weniger Schöne,
Magen und Gedärm machten laute Töne,
so lief er in gebeugter Haltung herum,
bog sich vor Bauchschmerzen fast krumm.
Plötzlich musste er kacken wie nur was,
sein Gesicht wurde daraufhin sehr blass!
Besteht doch keine Möglichkeit dazu,
wird dann die Hose voll im Nu!

4. Das Glück war ihm wirklich nicht hold,
in so einer Lage hilft auch kein Gold!
Der Dünnschiss schoss dann auch dem Darm,
aber leider in die Hose und zwar lauwarm!
Seine Augen drehten sich nun im Kreis,
beim Anblick von so einem eckligen Scheiss!
dieser Schiss drang schon durch alle Hosen
und roch nun wirklich nicht nach Rosen!

5. Sein Gang wird zunehmend schwerer,
der Darm dafür immer leerer!
Nur beschwerlich geht es weiter,
aber er wirkt nicht sehr heiter!
Eine ganz schön beklemmendeLage,
das steht hier wohl ganz außer Frage!
Übrigens laufen wird jetzt richtig schwer,
dafür ist der Darm nun wirklich leer!

6. Sowas in aller Öffentlichkeit,
welch grausame Peinlichkeit!
Jetzt war er als Hosenscheisser erkannt,
diese Sache würde sicher bald bekannt!
Es ist wirklich auch nicht zu fassen,
nirgends kann er sich mehr sehen lassen!
So huscht Klaus eiligst nach Hause,
um sich zu gönnen eine Ruhepause!

7. Mit voller Hose ist zwar gut stinken!
Man kann auch in der Scheisse versinken!
Nur Arbeiten macht dies fast unmöglich!
Mit dieser Füllung ist man nicht beweglich!
Es sind auch wirklich keine Sachen,
über ihn jetzt spöttisch zu lachen,
so eine Situation kann doch jeden ereilen,
dann lernt ihr, was es heißt euch zu beeilen!

8. Vielleicht solltet ihr nicht überall essen.
Eure Nase, Augen und Geschmack nicht vergessen,
vor allem immer zu erst das Umfeld erkunden,
bevor ihr euch lasst irgendwo etwas munden.
Merkwürdige Gerüche sind ein klares Zeichen,
solchen Imbissbuden muss man ausweichen!
Wer dennoch meint, er müsse es wissen -
hat halt am Schluss die Hose verschissen!

Vater?

Das hier ist klein Willi,
ein Kind von der Lilli.
Eventuell der Sohn von Franz?
Vielleicht aber auch von Hans?
Möglich er wäre vom Edi?
Oder ist sein Vater der Teddy?
Harald könnte es auch sein.
Bei Peter hat es den Anschein.
Das mit Paul ist nicht ausgeschlossen,
und Dieter war früher in Lilli verschossen.
Im Ganzen gesehen - acht,
kommen dafür in Betracht.
Wohl völlig normal heutzutage
beantwortet aber nicht die Frage.
Denn es ist keinem restlos klar,
wer wirklich der Erzeuger war.

"Neue Tage alte Liebe" von Markus E. Raub

Neue Tage -
alte Liebe
was für eine dämliche Frage,
ist ja wohl der größte Siege,
der ein Mensch nur haben kann!
sofern es hält ein Leben lang!
Die selbe Frau, der selbe Mann
entgegen jeglichen sexuellen Drang,
sind vereint, lieben sich und halten zusammen,
als würden sie aus einem Stück Holz stammen!
Sie sind sich absolut treu bis in den Tod -
überstanden zusammen schon viel Leid und Not!
Oft mußte ihre Seele schon brennen,
aber sie werden sich nicht trennen!
Wait while more posts are being loaded