Post has attachment

Post has attachment
Digitaler Nachlass Geschichte aus dem Leben - was passiert, wenn ein Erbe an den Digitalen Nachlass eines Verstorbenen möchte, aber nicht kann. Sie als Bestatter können den Service "Digitaler Nachlass" als Dienstleistung anbieten. Fragen Sie uns nach den Möglichkeiten einer Zusammenarbeit! Rufen Sie an , alle Infos auf https://digitale-existenz.com.
#digitalernachlass #digitaleserbe
+Deutschlandfunk

Post has attachment
Digitaler Nachlass Die Angehörigen eines Verstorbenen fragen sich spätestens 6 Wochen nach dem Todesdatum - bei der Testamentseröffnung - , wie sie das Digitale Erbe, das zum Erbe gehört, verwalten sollen. Problem: Die meisten Menschen haben vor ihrem Tod keine Digitale Vorsorge per Vollmacht getroffen. Sie als Bestatter können den Digitalen Nachlass-Service anbieten. Wie? Rufen Sie uns an!

Post has attachment

Post has attachment
Das Funeral Orchestra hinter Goran Bregovic.
Geht auch zu einer Trauerfeier!

#Hoensch #Bestattung #Leipzig

Post has attachment

Post has shared content
Ein Ausstellungstipp ... Der letzte Weg - Bestattungen Tod und Sterben im Mittelalter und Neuzeit


und für Austausch bin ich als Moderatorin in Xings größter Gruppe für Bestattungen und Bestattungskultur immer offen. :-)

Die Ausstellung „Der letzte Weg im Mittelalter und in der Neuzeit“ in Bamberg

Gräber und Bestattungen zählen zu den wichtigsten Quellen der Archäologie, und man kann sich vorstellen, was für eine informative Ausstellung der Lehrstuhl Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit der Otto-Friedrich Universität in Zusammenarbeit mit dem Diözesanmuseum in Bamberg erarbeitet hat.
Ich war für Sie dort und ziehe das Resümee „Klein und fein“.

DerletzteWegBamberg selbst ist schon eine Reise wert, hat die Stadt doch Deutschlands größten mittelalterlichen Stadtkern (und ist daher eine UNESCO Weltkulturerbestätte). Durch einen Radiobeitrag in BR2 wurden wir auf diese Ausstellung „Der letzte Weg“ aufmerksam, die im Diözesanmuseum direkt neben dem Dom untergebracht ist.
Der kleine Eintrittspreis von 5 Euro, der zudem berechtigte, die Dauerausstellung mit den berühmten Königsmänteln zu besuchen. Kleine Glasvitrinen und Nachbauten zeigt Exponate von Reliquien über Totenkronen bis hin zu Totenzetteln und vieles mehr. Ein kleiner Film rundet das Ganze ab.

Abgesehen von den Dienstleistern rund um das Thema Tod, müssten die meisten Personen nachdenken, wann sie das letzte Mal einen Toten sahen. Wir sterben mehrheitlich im Krankenhaus oder Altersheim, binnen weniger Tage müssen Angehörige alles organisiert haben, und bei der Beerdigungen stehen sie vor verschlossenen Särgen und Urnen. Angehörige haben somit meist keine Zeit sich zu verabschieden wie früher bei der Totenwache oder den Tod im Wortsinn zu begreifen, denn den Toten zu waschen und zu kleiden übernimmt der Bestatter. Der Tod wird dadurch nicht greifbar, bleibt neben dem Verlust und der Trauer diffus – er gehört nicht mehr zu unserem Leben.... weiter auf dem Blog

http://diekleinechronik.de/der-letzte-weg-eine-ausstellung-bamberg/

Post has attachment
Hallo,
danke für die Aufnahme!
Wenn ich uns vorstellen darf:
Wir sind Mementi Urnen und wir haben uns auf eine breite Auswahl an Künstlerurnen und Individualisierungen spezialisiert.

https://www.mementi-urnen.de

Für Bestatter haben wir natürlich Sonderpreise und kostenlose Kataloge.
Gruß
Daniel Mack von Mementi Urnen

Post has attachment

Post has attachment
MANCHMAL SCHREIBT MIR JEMAND ETWAS,

und wenn ich es lese, wirkt es, als hätte ich etwas zu eilig von einem kostbaren und dementsprechend leckeren Wein getrunken. Egal, an welchem Tag das passiert, so ein Tag wird ganz plötzlich zum Sonntag. Heute, an einem kalendarischen Sonntag, war es Gabriele Loesch, die mir so einen Wein eingeschenkt hat. Und dafür danke ich ihr sehr.

Hier ist er - und zwar in Form einer Rezension. Nippt ruhig mal daran:
Wait while more posts are being loaded