Post is pinned.
Unter diesem Post kann jeder einen Vorschlag machen, Welche Kanäle oder Personen verlinkt werden sollten.

Post has shared content
Gamereview Nr. 1 (oder so)

Naval Action (Beta)

Ungefähre Beschreibung
Naval Action ist ein open-world third person MMOG, in dem man mit Schiffen des 18 Jahrhunders in einer grossen Map, die sich vom Golf von Mexiko bis zur Nordküste Südamerikas erstreckt herumsegeln kann und auf dem Weg andere Spieler angreifen kann, an verschiendenen Städten Handel treiben kann, oder Missionen erfüllen kann.

Gameplay
Als erstes eine kleine Anmerkung: Mit Freunden ist das Spiel extrem gut spielbar, und Teamwork bringt sehr deutliche Vorteile.
Das Gameplay ist praktisch in 3 verschiedene „Modi“ unterteilt.
Da wäre das Segeln auf der Open World, wo die Geschwindigkeit der Schiffe erhöht wurde. Sieht zT etwas lächerlich aus, allerdings würde man sonst in echter Zeit mehrere Tage auf See verbringen, nur um zu der nächsten Insel zu kommen.
Des weiteren gibt es keine Kollisionen zwischen Schiffen, und man kann seine Kanonen nicht abfeuern.

Will man ein anderes Schiff angreifen betritt man den zweiten „Modus“, indem man das anzugreifende Schiff anklickt, Angriff auswählt und dann für ca. 15 Sekunden in einem Bereich um eben dieses Schiff bleibt.
Ist der Countdown abgelaufen lädt das anzugreifende und sein eigenes Schiff in eine eigene Welt. Diese sieht zwar genauso aus wie die davor, jedoch sind dort keine anderen Spieler, dort verläuft die Zeit 1:1, und Kollisionen und Kanonenfeuer sind aktiviert.

Dann wird gekämpft. Hat man das gegnerische Schiff versenkt oder gekapert, kann man es plündern.
Wie genau man soweit kommt werde ich hier nicht beschreiben, das würde den Rahmen ziemlich weit sprengen.

Der dritte „Modus“, und dieser erklärt die Gänsefüsschen, ist das komplizierte Tradings und Städtesystem.
Es gibt 2 Arten von Städten, nationale und freie.
Freie Städte können von Schiffen aller Nationen besucht werden, nationale, logischerweise, nur von Schiffen der gleichen Nation.
Städte haben für verschiedene Waren verschiedene Preise, wenn man Profit machen will muss man möglichst billig kaufen, und möglichst teuer verkaufen.
Dabei hilft einen das Traders Tool, dass alle Preise aller Waren in allen Städten auflistet, und einen hilft gute deals zu machen.
Steuern gibts auch, die ruinieren so einige gute deals, wie mans kennt.

Genaueres zum Gameplay gibts hier jetzt nicht.

Grafik und Sound
Beides ist sehr überzeugend. Es gibt noch kleinere Grafikbugs, aber das ist verzeihlich, das Spiel ist schliesslich eine Beta.
Die Performance ist sehr gut, auf unserem System (Win7, 8GB RAM, GTX 960) läuft das game auf ultra mit soliden 60-70 fps.

Fazit
Sollte man es kaufen?
Ich finde die 36,99€ lohnen sich, wer etwas tiefere Spiele mag die etwas Einarbeitung brauchen ist hier gut aufgehoben.
Die Community ist sehr hilfsbereit, und meist freundlich.

Das Spiel ist nur auf Steam erhältlich.
Hier zur offiz. Website:
http://www.navalaction.com/
PhotoPhotoPhoto
14.01.18
3 Photos - View album

Post has shared content
Escape Plan
Ein Filmtipp für alle die Amazon Prime besitzen, oder sich den Film kaufen oder "anderweitig" anschauen möchten.
Silvester Stalone und Arnold Schwarzenegger funktionieren hervorragend gemeinsam.
Der Film überrascht einen öfters gewaltig, insbesondere wenn man sich den Trailer nicht anschaut.
Logik und eine durchdachte und besonders aufeinander aufbauende Handlungen sind fester Bestandteil dieses Films.
Auch die Rolle des Antagonisten ist mit James Caviezel, den man bereits aus Person of Intrest kennt, hervorragend besetzt.
Photo

Finde die Idee dieser Community sehr gut und werde evtl in Zukunft hier auch Beiträge machen.

Fände es noch gut, wenn es hier entweder eine Kategorie oder einen Post (ähnlich der Infozentrale von Abstimmungen) gäbe, in den reingeschrieben wird, wozu eine Review benötigt wird. Dass ich zB vor einem Kauf, den ich evtl tätigen will euch das mitteilen kann und mir dann wer seine Meinung dazu schnell sagen kann.

Außerdem wäre es noch hilfreich (sollte diese Community iwann mal groß werden), dass alle Reviews einheitlich gekennzeichnet werden müssen (evtl so: #Review_Produktname), um später gezielt nach bereits existierenden Reviews suchen zu können.

Post has shared content
Eine sehr ausführliche und geile Kritik, ich konnte mich nicht beherrschen😁
King Kong 2005 Kritik

(Defibrillator für die Sammlung ;))


Vorwort: Also jetzt wo der 60tausendste King Kong Film in den Kinos läuft, dachte ich ich hau ne Kritik zum meiner Meinung nach besten King Kong Film raus und das ist der 2005er. Peter Jackson hat hier Regie geführt und hat ordentlich auf die Kacke gehauen. Kleiner Funfact: King Kong war der erste "erwachsenenfilm" den ich geguckt hatte^^

Story: Carl (Jack Black) ist Filmregisseur und hat eine Idee. Er hat eine Karte die zu Skull Island führen soll. Ein Mythos. Mit Anne, Jack, mehreren Crew Mitgliedern und der Schiffsbesatzumg machen sie sich auf den Weg um Skull Island zu finden und um dort einen Film zu drehen. Sie finden die Insel tatsächlich und nach dem Verschwinden von Anne wird die Crew dazu gezwungen die Insel abzusuchen, welche sich als Todesfalle entpupt.

Effekte: Man merkt das CGI an ein paar stellen zwar, aber für 2005 erste Sahne! Grade bei Kong kann man quasi die Haare zählen.

Soundtrack: Auch hier 10 von 10. Bombastisch, episch und tragisch. Der Soundtrack kann einem schon Gänsehaut einbringen. Grade der Song der am Ende Sekunden vor dem Abspann gespielt wird ist on point und bringt mir bis heute Gänsehaut.

Schlusswort: King Kong ist trotzdem nicht perfekt auch wenn ich ihn gelobt habe. Er schleppt sich an manchen Stellen, einige Szenen hätten gar nicht drin sein müssen und der Film weiß nicht welche Geschichte er erzählen will. Er wechselt nahezu Wahllos zwischen Kong und den Crewmembern.
Trotz diesen Macken ist Kong einfach ein bombastischer Film der richtig Spaß macht. Abenteuer und Entdecker feeling gepaart mit grandiosen Kämpfen und Action.

Als Action/Abenteuer Film bekommt der Film: 8,5 von 10 Punkten
Und in der Gesamtwertung 8 von 10 Punkten

Photo
Photo
27.04.17
2 Photos - View album

Post has shared content
ps: es gibt leider keine Kategorie für mobile Games
Review: Best Fiends

Heute spreche ich mal über ein Mobile-Spiel was zwar schon ein wenig älter ist (was relativ ist), aber mich immer noch aufregt, bzw. aufgeregt hat, aber ich versäumt habe darüber zu sprechen.

Es geht um "Best Fiends Forever". Und nein, nicht um den Candy Crush Abklatsch (den ich gerade erst entdeckt habe und der ähnlich lächerlich ist), sondern um das originale Android Spiel. Eine Zeit lang hat dieses Spiel gefühlt jeder gespielt. Im Playstore hat dieses Spiel eine verdammte 4,6 als Bewertung. Aber warum jetzt der Beitrag? Scheint ja ein gutes Spiel zu sein. Nein, definitiv nicht. Dieses "Spiel" hat kein Gameplay. Es lebt einzig und allein durch das Belohnungssystem, welches im menschlichen Gehirn durch das Feuerwerk an Münzen die durch den Bildschirm fliegen getriggert wird. alles was man in diesem Spiel tun muss ist auf die immer gleich bleibenden Gegner mit dem Finger zu spammen, und ab und zu auf ein paar Buttons für scheinbare Updates zu drücken. Was auf ein Pokémon ähnliches Spiel tut ist nichts weiter als leerer Datenmüll, der, wenn ich mir den Namen des "Entwicklerstudios", "Seriously" ansehe, wahrscheinlich als schlechter Scherz gemeint war, denn das ist er auch.

Und sowas hat ein eigenes Fan-Wiki... Einfach nur traurig, und beweist noch einmal mehr dass die mobile Gaming Community größtenteils kompletter Absturz ist.
Photo

Post has attachment
Hallo Leute!
Heute reviewe ich ein Buch, nämlich die Illustrierte Enzyklopädie vom Star Wars Film "Rogue One", der ja letztens in den Kinos lief.

Also, der Preis liegt bei 14,99 €, was ganz normal ist.

Man bekommt sehr viele technische Informationen zu den einzelnen Fahrzeugen, die in Rogue One auftraten. Jedoch nicht nur von Fahrzeugen, die in Rogue One ihr Debut feierten, wie zum Beispiel dem U-Wing oder dem imperialen GAV Panzer, sondern auch zu altbekannten wie den X-Wing, dem TIE-Fighter oder dem AT-ST, die in Rogue One ebenfalls auftraten.

Man bekommt auch sehr viele Informationen über die Charaktere. Aber nicht nur über die Hauptpersonen wie Jynn Erso, Cassian Andor, oder Orson Krennic, sondern auch zu einigen Hintergrundfiguren wie zu den Rebellensoldaten auf Scarif.

Es sind keine Spoiler ûber die Handlung enthalten, was auch logisch ist, da das Buch ungefähr zwei Monate vor Erschein des Filmes veröffentlicht wurde.

Nach jetzt fünf-maligen Durchlesen bin ich immer noch nicht fertig, da ich selbst auch Star Wars Theoretiker bin und da noch Stoff raussuchen muss :'D.

Wer jetzt Lust bekommen hat, und sich das Buch kaufen will, um mehr Hintergrundinformationen zu erhalten, kann das gerne machen!
May the force be with you, bye!
Photo

Post has attachment
Ich werde in einigen Wochen oder Monaten die Sony a7 reviewen. Es ist eine Spiegellose Systemkamera mit 24 Megapixeln, die ich noch nicht benutzen kann.
Photo

Erklärt mich gerne für verrückt. Lacht über mich.

Aber heute "reviewe" ich Meditation oder weniger "einen auf weise machend", erzähle ich etwas.
Macht euch mal eine meditative Musik an und setz euch hin, schließt die Augen. Leert eure Gedanken und zeichnet blind etwas. Hört die Musik an und zeichnet einfach nach Geräuschen. Egal, wie es aussieht.
Macht es und ihr werdet etwas kreatives, neues erleben, selbst der unkreativste und unbegabteste.

Macht es einfach mal, wenn ihr müde seid. Ein großer Tipp.


Und jetzt tschü-üss

Post has shared content
Hi Leute, hier meine Bewertung zu Pokémon Super Mystery Dungeon. Es wäre schön wenn ihr sie euch durchlesen würdet, hat lange gedauert. Ich würde mich auch freuen wenn ihr ein kleines Feedback dalassen würdet, und mir sagen könntet ob ich das öfter machen soll, das ist nämlich das erste mal dass ich das mache. So jetzt aber zur Bewertung. Ich hoffe ihr habt etwas Zeit mitgebracht ^^.


Achtung Spoiler! Ich behandle in diesem „Artikel“ das gesamte Spiel, wenn ihr also nicht gespoilert werden wollt solltet ihr die Hauptstory durchgespielt haben.


>Spoiler Freiraum<




Zuerst widme ich mich der Story, denn ich finde die macht Pokémon Mystery Dungeon aus.
Ich weiß nicht was ich von diesem Spiel erwartet habe, aber es war definitiv nicht das.  Ich dachte an eine Story, so ähnlich wie die aus Portale in die Unendlichkeit, aber natürlich hatte ich die Hoffnung dass das Spiel besser werden würde.

Anfangs hatte ich mit meiner Vermutung auch Recht. Der Anfang war ziemlich unspektakulär, und ich dachte auch dass es so bleibt. Aber Nein, dem war nicht so.
Mit dem Forscherteam ging es dann schon ein bisschen mehr ab, und ich dachte mir dass es wohl doch noch etwas besser werden würde. Mir gefiel auch das erweiterte Erkundungs System sehr gut, dazu aber später mehr. Dann kam die Story endlich in Fahrt, es kam zu den Gerüchten über die Versteinerung und wenig später zum Ereignis mit Entei. Was mir daran gut gefiel war, dass man bis zur Exkursion nicht wusste, was er vorhatte. Dann kam die Exkursion. Den gegen Entei fand ich zwar nicht schwer (zum Schwierigkeitsgrad später mehr), aber ich hatte den Eindruck, vorallem in den Szenen, als würde ich gegen ein extrem starkes, Legendäres Pokémon kämpfen. Eines mit großer Macht. Entei richtete sich immer wieder auf, bis Ampharos kam und die Sache auflöste. Die Entwicklung mit den Schals fand ich auch spannend, weil es etwas frischen Wind und Mysterium in die Sache brachte. Ich fand auch das Auftreten von Flapertyx und Bamelin echt cool, und es zeigte dass sie trotz dessen, dass sie Äußerlich nach eher schwachen Pokémon aussahen, sehr stark waren. Dann ging es weiter. Bis zu der Stelle mit dem Segensberg. Ich hatte ja nicht geglaubt, dass Rabigator die Pokémon versteinerte, vorallem weil er sich einmal im Café über die Versteinerungen gewundert, und anschließend auch „gefreut“ hatte.
Wo wir gerade dabei sind, mich beeindruckte es auch dass viele, zunächst unscheinbare Charaktere auch eine Hintergrund Geschichte hatten, und es auch Parallelen zu den anderen Teilen gab. Ich nenne hier jetzt einmal die die mir besonders aufgefallen sind:

-Somniam sagte, dass es in der Vergangenheit böses getan habe aber jetzt für eine Welt voller Hoffnung kämpfe

-Als man Jirachi davon erzählte dass man ein Mensch war sagte es dass es viele Fälle davon gäbe. Zweifellos eine Anspielung auf die anderen Teile und auf Trikelphalo, die Stimme des Lebens die viele Menschen in die Welt der Pokémon holte

-Es gibt einen Auftrag, in dem man einen Brief von Rameidon an Chillabel überbringen soll, in dem er ihr seine Zuneigung gesteht. Ebenfalls eine Anspielung auf  Portalein die Unendlichkeit

Ich glaube es gibt fast nur Anspielungen auf diese Spiel, deswegen lasse ich den Namen jetzt mal weg ^^

-In einem Auftrag hat man die Freunde Dummisel und Emolga, wer das oben genannte Spiel gespielt hat sollte diese kennen ^^

-Bestimmt noch mehr, aber mir fallen gerade spontan nur diese ein.

Jetzt aber zurück zur Story. Wie gesagt, ich wusste dass es nicht Rabigator sein konnte, aber ich hatte keine Ahnung wer sonst. Dann kam der Segensberg. Und die erste von eineigen Überraschungen, die mich ab jetzt noch ereilen sollten. Blanas hatte uns verraten. Ich fand das in diesem Moment einfach nur episch, und war mir sicher dass die Story ab jetzt in Fahrt kommen sollte. Wir wurden verteinert, und kamen in die Welt des Nichts.
Ich hätte mir diese Welt zwar anders vorgestellt (entweder eine komplett weiße Fläche oder das reine Chaos ^^), aber ich glaube dass alle Pokémon diese Welt gleich sehen, weil ihr Verstand das Nichts sonst nicht begreifen könnte. Auch die Rettung aus dieser Welt fand ich kreativ und gut gemacht, eine weitere Überraschung. Ich finde nur, die Hauptcharaktere hätten nicht noch ewig vor dem Portal warten müssen xD. Zurück in Trubelstadt, traf man dann die Ladenführer (warum gerade die „überlebt“ haben weiß niemand, jedenfalls war`s ganz praktisch), und auf Megalon, was ich auch wieder gut fand (gibt es etwas in der Story was ich ab dem Segensberg nicht gut fand? Ich glaube kaum ^^).
Also springe ich weiter vor, bis zu der Stelle mit den alten Ruinen. Als dann viel aufgeklärt wurde wusste ich noch einmal mehr wer meine Lieblingscharaktere in diesem Spiel waren, nämlich Blanas und Psiau. Ich fand die beiden einfach wahnsinnig genial.
Nächster Halt: Nach dem Bosskampf mit Yveltal. Diese Stelle fand ich ein bisschen komisch. Es war einfach wahnsinnig absurd und bescheuert wie die Partnerin von Stein zu Stein gehüpft ist… Naja bei einem Igamaro sah es noch Okay aus, aber bei einem anderen Starter bestimmt sehr komisch. Dann kam der ganze Kram mit Arceus und den Pokémon die die fliegende Insel aufhalten (warum zur Zerrwelt fliegt die Insel?!) und dann das Finale.
Es war um ehrlich zu sein eher schlecht. Man hätte die Idee mit dem sprechenden etwas oder Gegenstand welcher Reden kann und sich von negativen Gefühlen ernährt jetzt nicht zwei Mal nehmen müssen, aber Okay. Wenigstens der Kampf gegen das Ding war etwas besser als in Portale, aber immer noch ziemlich Scheiße.
Die Hauptattacke war ziemlich schlecht, da man ja sah wo die Attacke traf. In der Zwischensequenz kamen dann nochmal alle Screens die schon 30x gezeigt wurden, mit demselben Text „Gib nicht auf!“. Naja immerhin war es gut gelöst.
Einer der Gründe warum ich überhaupt diese Bewertung überhaupt schreibe, ist das Ende. Ich fand die Sache mit Mew einfach Mega genial, vor allem weil nicht der Spieler die Welt  verlässt sondern der Partner. Ich habe nach den Credits aufgehört um das hier zu schreiben, hoffe aber noch auf eine coole weitere Story. 

So, genug über die Story gelabert, es geht weiter mit dem Erkundungssystem. Für mich war das System in Portale schon echt super, aber in diesem Spiel ist es absolut ausgereift. Es wurden viele Sachen behoben und hinzugefügt, die ich jetzt mal aufliste. Dabei ist zu beachten dass ich sowohl das System in den Dungeons als auch ausserhalb bewerte:

-Das Schieben ist zwar manchmal nervig, aber schafft auf jeden Fall wieder einige zusätzliche Optionen.

-Genauso wie der Anführer wechsel mit kurzem drücken von L, was wirklich sehr viel mehr Taktik in die Sache bringt, da man die Pokémon verschieden Steuern und auf einander abgestimmte Aktionen ausführen kann.

-Der Bildschirm vor jedem Dungeon ist extrem nützlich, auf jeden Fall eine sehr nützliche und längst überfällige Neuerung

-Endlich kann man Unendlich viele Aufträge annehmen

-Ich finde es schade, dass man keine Pokémon in Dungeons mehr rekrutieren kann, falls doch könnt ihr es mir gerne schreiben ^^

-Die neuen Items „Zweige“ sind echt nützlich, und eine gelungene Alternative zu den Orbs

-Das Leveln der Attacken war zwar schon im Vorgänger dabei, jedoch möchte ich nochmal erwähnen wie gut ich es finde

-Leider wurde die Teamattacke entfernt, und durch die Kombinatinen ersetzt, welche ich zwar ganz gut finde, aber es trotzdem begrüßt hätte wenn es zusätzlich auch die Team Attacke gäbe.

-Die neuen Items und Preise bei Echnatolls Goldtausch sind sehr nützlich, nur die Brausen sind etwas teuer, sowie die Belebersamen lachhaft billig sind.

-Das System mit den Kontinenten finde ich sehr gut, aber Schade dass man so wenige Orte aus den alten Spielen besuchen kann.

-Dass die maximalen KP für den Dungeon Aufenthalt jedesmal erhöht werden, wenn man eine Sinelbeere isst ist sehr sinnvoll, da man jetzt nicht mehr in einer Todesfalle stecken kann in der der Gegner immer wieder die selbe Attacke einsetzt

-Die Sipale fand ich am Anfang recht komisch, aber mitlerweile echt gut da sie frischen Wind in die Dungeons bringen. Trotzdem muss ich sagen dass sie ziemlich random sind, und einem durch zwar coole aber starke Effekte noch etwas von der Schwierigkeit nehmen.

-Die Speichergeräte gefallen mir auch gut, obwohl auch sie wieder Schwierigkeit nehmen.

Jetzt komme ich zum Schwierigkeitsgrad, wie eben schon etwas angesprochen. Diesen fand ich extrem niedrig. Es kann auch daran liegen dass ich schon alle Teile gespielt habe und dementsprechend auch ziemlich gut bin (#KeinEigenlob ), aber ich bin nur einmal gestorben, und zwar bei der Mission mit Brutalanda (Auf Lv.50? Dein Ernst?! ._.). Die Kämpfe der Hauptstory waren für mich einfach viel zu leicht, anders als in den anderen Teilen, in denen man gefühlte Stunden darauf wartete dass der Boss endlich besiegt wurde.
Die Mini-Belebersamen sind zwar meiner Meinung nach echt Sinnvoll, aber auch ziemlich OP da man sie quasi an jeder Ecke hinterhergeschmissen bekommt. Das einzige Item an dem es mir gefehlt hat war die Sinelbeere.
Die Dungeon Ebenen sind ein Witz. Die Maximale Anzahl war soweit ich weiß ebene 12, und das darf meiner Meinung nach echt nicht sein. Da kann ich nur lachen und mich an Team Blau erinnern, in dem das Lugia Dungeon 99 Ebenen hatte, oder an die Null Insel aus Team Zeit, die sogar über 100 hatte (wenn ich das richtig in Erinnerung habe). Auch die Lagertruhen sind lachhaft gesetzt, so kommt in einem der Finalen Dungeons sogar eine auf Ebene 4 .
Also was die Schwierigkeit angeht, bin ich wirklich enttäuscht, aber vielleicht ändert sich das ja nach der Hauptstory. 

Zu guter letz noch zum Soundtrack. Also, insgesamt hat die Mystery Dungeon Reihe einen großartigen Soundtrack, bei dem jeder mitsummt und man sofort in Nostalgie verfällt, wenn man ihn hört. Bei diesem Spiel gab es ebenfalls solche Tracks, wenn auch vlt. etwas weniger. Viele Musikstücke wurden auch vom Vorgänger übernommen, was ja nicht schlimm ist, aber ich finde es schade dass sie für so viele Dungeons genommen wurden, die dann keine eigene Musik bekamen. Trotzdem hat dieses Spiel sehr, sehr viel unterschiedliche Musik, vorallem in der Story. Insgesamt finde ich den Soundtrack bei PSMD eher mittelmäßig.
Was mir aber extrem gut gefällt, ist die Jukebox. Dort sind fast alle Tracks zu hören, und auch viele aus den älteren Spielen. Das ist für mich 1000 mal besser als eine CD mit ausgewählten Tracks, wie es zum Beispiel bei tLoZ TP Special Edition der Fall ist.

So, danke bis hierhin fürs Lesen, das Ganze hat mich jetzt so eine Stunde gekostet. Eure Meinung könnt ihr auch gerne in die Kommentare schreiben. Falls mir noch etwas einfallen sollte, werde ich das selbstverständlich ergänzen. Bis dann, 

*Yves*
Photo
Wait while more posts are being loaded