Post has attachment
Uff. 10 Tage Arbeit liegen hinter mir. Nur gefräst, gedreht und gebohrt. Ist nicht immer alles glatt gegangen, manches musste ich neu machen. Aber jetzt habe ich die spanabhebenden Arbeiten erledigt und muss erst mal die Maschinen putzen. Was noch bleibt ist schleifen und polieren. Da gehen auch noch mal ein paar Tage bei drauf. 
PhotoPhotoPhotoPhotoPhoto
16.05.17
8 Photos - View album

Post has attachment
Auch dieses Projekt ist fast abgeschlossen, hier zwei Bilder aus meinem Blog: http://blog.nienaber-uhren.de/geschafft-2/
Am Wochenende drehe ich noch ein Video zu dieser uhr und stelle es in meinem YouTube Kanal ein.
Photo
Photo
06.05.17
2 Photos - View album

Post has attachment
Die ersten Exemplare der neuen Uhr sind fertig, das Video habe ich eben aufgespielt:
https://youtu.be/Ov3VLvQKdnk
In der nächsten Woche geht die Uhr dann online.
Photo

Post has attachment
Hier mal wieder ein paar Bilder aus meinem Blog:
http://blog.nienaber-uhren.de/na-endlich/
Endlich habe ich meine bedruckten Zifferblätter bekommen.
PhotoPhotoPhotoPhotoPhoto
22.04.17
5 Photos - View album

Post has attachment
Leider dauert es doch noch etwas, bis ich die Zifferblätter vom Drucker zurück bekomme. Dann mache ich eben etwas anderes. Habe zur Zeit eine "kreative Phase" und das hier geistert mir schon lange im Kopf rum. Nur: was ist das, was ich da in der Petrischale habe?

Das ist natürlich keine Petrischale, weil aus Plastik. Aber ich bezeichne die so, weil man darin schön etwas "ausbrüten" kann. ;-)

Das Grundwerk soll ein ETA/Unitas 6498 sein, das je eigentlich ein Taschenuhrwerk ist. Für das Funktionsmuster und später auch für einen Prototypen reicht aber ein chinesischer Nachbau. Eine Grundplatte habe ich schon durch falsche Bohrungen versaut.
Photo

Post has attachment
Der letzte Arbeitsgang vor dem Verschließen der Uhr ist der Einbau der Schrauben. Einen Satz habe ich gebläut, der wird jetzt ausgetauscht. Nur die Schraube für den Ankerkloben habe ich schon vorher gemacht, da ich da nicht mehr richtig drankomme. Wenn alle Schrauben getauscht sind, liegt ein neuer Satz bereit, um abgeschliffen, poliert, gereinigt, entfettet und gebläut zu werden.
PhotoPhotoPhotoPhoto
27.03.17
4 Photos - View album

Post has attachment
Nun habe ich alle Uhren montiert. Gestern noch 2 Stück, heute dann die restlichen 5 Stück. Das ist immer ein sehr gutes Gefühl: Projekt abgeschlossen. Der Montagekasten ist leer bis auf ein paar Teile, von denen ich mehr als erforderlich gemacht habe. Es geht immer mal was daneben. Auch der Gehäusekasten leer bis auf "Restbestände". Auch dabei habe ich ein paar mehr gemacht. Aus gutem Grund: bei einem sind mir die Schraubenlöcher etwas verrutscht, beim anderen die Löcher für die Federstege. Das war ein anstrengender Tag, ich freue mich gleich auf den Feierabend.
PhotoPhotoPhotoPhoto
28.03.17
4 Photos - View album

Post has attachment
Während ich auf die Zifferblätter warte, montiere ich die letzten Uhren mit großer Sekunde. Sekundenzeiger hatte ich genug gemacht. Aber für Stunde und Minute muss ich noch mal ran und welche fertigen. Der erste Schraubensatz in blau ist auch schon fertig.
Photo

Post has attachment
Darf es etwas mehr sein? Ich dachte, zum Schliff des Werkes passt das ganz gut. Oder sind das jetzt zu viele Kreise?
Photo
Photo
24.03.17
2 Photos - View album

Post has attachment
Uff, die ganze letzte Woche habe ich Zifferblätter gemacht. Es wäre wohl etwas schneller gegangen, wenn ich dabei nicht ein Video gedreht hätte. Am Wochenende habe ich den Film dann geschnitten und vertont. Hier das Ergebnis:
https://youtu.be/9M8s2nRRZrY
Ich wünsche viel Spass beim Betrachten.

Wait while more posts are being loaded