So wie man - zu recht - seit einigen Jahren wieder die Historischen Kampfkünste Europas genauer betrachtet, sollte man sich auch verschiedene Künste des Stockfechtens genauer vornehmen. Das Stockfechten mag auch ein Teil der klassischen Europäischen Fechtschulen gewesen sein, aber du findest es auch im französischen La Canne (Le Baton) und im portugiesischen Jogo do Pau, also im "Stockspiel". Beide ergänzen auch gut die philippinischen Systeme von Arnis/Escrima/Kali.

Das bekannte Sportfechten hat den Vorteil, dass man dabei dank der Schutzvorkehrungen und der leichten Waffen wenig Rücksicht auf Verluste nehmen muss. Der Nachteil ist, dass die Waffen aus historischer Sicht zu leicht und zu "wobbly" (wackelig, wabbelig) sind und daher Blitzaktionen möglich sind, die historisch unrealistisch wären. Auch über erlaubte Trefferflächen und das Angriffsrecht kann diskutiert werden.
Wait while more posts are being loaded