Post has attachment
Internationale Therapieempfehlungen für Asthma wurden aktualisiert
Die ‚Global Initiative for Asthma‘ (GINA) hat kürzlich ihre Therapieempfehlungen zur Behandlung von ‪#‎Asthma‬ bei Erwachsenen aktualisiert. Die Einteilung des Schweregrades in verschiedenen Stufen ist erhalten geblieben, ebenso der Begriff der ‪#‎Asthmakontrolle‬, der darüber Aufschluss gibt, wie effektiv die Therapiemaßnahmen sind, damit Betroffene wenig oder nur seltene Symptome verspüren. Eine Überarbeitung wurde notwendig, da es gerade bei unkontrolliertem Asthma mit höherem Schweregrad neue Therapieoptionen für Patienten gibt. Über die Änderungen informiert der ‚Lungeninformationsdienst‘: http://bit.ly/29iUBTl
Bild: GINA
Photo

Post has attachment
Wozu dienen medizinische Leitlinien?
‪#‎Leitlinien‬ in der Medizin entstehen in einem aufwändigen Prozess, bei dem vorhandene wissenschaftliche Veröffentlichungen zu einer Erkrankung gesichtet und bewertet werden. An der Entstehung von Leitlinien sind Wissenschaftler, in Kliniken tätige und niedergelassene Ärzte, medizinisches Fachpersonal sowie Patienten beteiligt. Leitlinien sollen die Diagnose, Therapie und Vermeidung von Erkrankungen auf der Grundlage neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse sichern. Die wichtigsten Leitlinien in der Lungenheilkunde sind die Asthma- und die COPD-Leitlinie.
Was es mit medizinischen Leitlinien auf sich hat und was sich bei den neuen #Leitlinien für ‪#‎Asthma‬ und ‪#‎COPD‬ ändern wird, haben wir Prof. Buhl und Prof. Vogelmeier anlässlich des Kongresses der Lungenspezialisten in Leipzig gefragt: http://bit.ly/1WXaWKx
Foto: © fefufoto | Fotolia
Photo

Post has attachment
Erste Erfolge bei der personalisierten Krebstherapie
Der Bauplan des Menschen ist einzigartig. Genauso einzigartig sind aber auch Tumorzellen. Dieser Umstand macht die Therapie von ‪#‎Krebserkrankungen‬ auch so kompliziert. Eine Behandlung, die für einen Patienten erfolgreich ist, kann für einen anderen völlig wirkungslos sein. Die Forschung der letzten Jahre zielt daher verstärkt auf eine personalisierte ‪#‎Krebstherapie‬ ab. In einem niederländisch-amerikanischem Forschungsprojekt ist es nun gelungen, mutierte Proteine, sog. „Neo-Antigene“ zu identifizieren. Diese Antigene befinden sich als Marker auf jeder Krebszelle und unterscheiden diese von gesunden Zellen. Über die Funktion der Marker haben wir kürzlich berichtet. Durch eine „Impfung“ mit genau dieser Proteinstruktur kann man die Immunzellen des Erkrankten gezielt auf die Tumorzellen lenken und diese zerstören. In der Studie konnte hierdurch eine sehr starke Immunreaktion ausgelöst werden. Momentan ist das Hauptproblem dieser „personalisierten Krebstherapie“ die Dauer, die für die Entwicklung des Impfstoffes benötigt wird. Hier hoffen die Forscher auf eine Verkürzung auf 4 – 6 Wochen. Näheres können Sie in ‚Focus online‘ nachlesen: http://bit.ly/1D6KO4j
Foto: © morganka – Fotolia.com
Photo

Post has attachment
Kennen Sie schon unseren Videokanal?
In unserem Videokanal auf YouTube finden Sie nicht nur fast 50 Videos zur korrekten Inhalation mit allen gängigen Inhalationsgeräten bei #Asthma, #COPD und #Mukoviszidose, sondern auch Interviews über aktuelle Entwicklungen in Diagnose und Therapie von Atemwegs-und Lungenkrankheiten. In unseren "News & Views"-Videos berichten Experten live von nationalen und internationalen Kongressen. Darüber hinaus finden Sie auch Stellungnahmen zu aktuellen Themen, wie z. B. unser Interview mit Prof. Schütte, Halle, zum Thema "Lungenkrebs" anlässlich des diesjährigen Weltkrebstages. Die "News & Views"-Serie wird ständig erweitert. So werden wir live vom Kongress der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin im März in Berlin berichten. 
Wenn Sie keinen Beitrag verpassen wollen, sollten Sie unseren YouTube-Kanal abonnieren. Dadurch werden Sie bei jeder Neuerscheinung per E-Mail informiert und erfahren als erste von aktuellen Entwicklungen in der #Pneumologie: http://bit.ly/1k0KVXH 
Photo

Post has attachment
Weltkrebstag 2015: Was Mediziner von neuen Therapieansätzen beim #Lungenkrebs erwarten
Weltweit forschen Wissenschaftler an neuen Therapieformen zur Behandlung von Lungenkrebs und anderen Krebsarten. Mit neuen Medikamenten, die zielgerichtet an Tumorzellen mit bestimmten Genmutationen ansetzen, soll der Krebs effektiver und nebenwirkungsärmer als mit klassischen Therapieoptionen, wie Chemotherapie, Bestrahlung oder Operation behandelt werden. Welche Möglichkeiten die neuen Therapieformen beim Lungenkrebs bieten und welche Voraussetzungen sie erfordern erläutert Prof. Wolfgang Schütte in unserem Video "News & Views zum Weltkrebstag 2015: Lungenkrebs": http://bit.ly/1AnomYO
Foto: iKOMM
#Bronchialkarzinom  

Post has shared content
Die Luftqualität wir immer noch stiefmütterlich behandelt
Luft ist neben Wasser das wichtigste Gut, das wir zum Leben benötigen. Während der Wasserqualität seit jeher viel Aufmerksamkeit gewidmet wird, werden Verunreinigungen der #Luft geduldet und Maßnahmen zur Reduzierung von Luftschadstoffen nur halbherzig verfolgt. Bezeichnend für diese Situation ist die Tatsache, dass die EU dieses Jahr zum "Jahr der Luft" erklärt hat, und kaum jemand hat davon Kenntnis genommen. Dabei beeinflussen Schadstoffe in der Luft die #Gesundheit der Bevölkerung mehr als das #Rauchen, vermutet Thomas Meißner von der Ärzte Zeitung im Leitartikel der gestrigen Ausgabe: http://bit.ly/11N13C6
Foto: © LVDESIGN - Fotolia.com
Photo

Post has shared content
Die Vogelgrippe fasziniert Forscher nach wie vor
Zunächst die gute Nachricht: In Deutschland sind in den vergangenen Jahren keine neuen Vogelgrippe-Fälle aufgetreten. Dennoch behalten internationale Forscherteams das Virus H5N1 weiterhin im Auge. Experten warnen davor, dass sich das Virus verändern und damit auch auf andere Tierarten oder sogar auf den Menschen übertragen werden könne. In China wurde kürzlich eine Variante des Keimes namens H7N7 entdeckt. Glücklicherweise ist das Virus kein Überlebenskünstler. Bereits in kurz erhitztem Fleisch stirbt der Erreger binnen Sekunden ab. Der Verzehr von Geflügel ist also unbedenklich, zumindest was das Vogelgrippe-Virus betrifft: http://bit.ly/Z23ncI
Foto: © ASonne30 – Fotolia.com
Photo

Post has shared content
Allergiker aufgepasst: Beifuß-Ambrosia (Traubenkraut) kommt nach Nordeuropa
Nicht genug damit, dass vielen Pollenallergiker mit der Blüte von Hasel, Erle und bald auch Birke der Frühling vermiest wird, jetzt erobert auch noch die Beifuß-Ambrosie das nördliche Europa. Die hochallergene Pflanze stammt ursprünglich aus Nordamerika und hat sich seit dem 19. Jahrhundert im Südosten Europas etabliert. In der letzten Zeit taucht Ambrosia aber auch zunehmend in Mittel- und Nordeuropa auf. Wissenschaftler des 'LOEWE Biodiversität und Klima Forschungszentrums', Frankfurt haben den Einfluss des Klimawandels auf die Ausbreitung dieses aggressiven Einwanderers untersucht: http://bit.ly/YYnjHy
Foto: Wikimedia Commons Forres & Kim Starr
Photo

Post has shared content
Hannover, wir kommen ...
Unsere Infomaterialien und unser Informationsstand sind bereits auf dem Weg. Und alle Unterlagen für unsere Pressekonferenz sind konfektioniert. Also machen wir uns auf den Weg nach Hannover zum 54. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin.
Besuchen Sie uns am unserem Infostand Nr. 110?
Unsere Pressekonferenz findet am Mittwoch, 20. März 2013, 15.00 - 16.00 Uhr im Raum Berlin (EG) statt: http://bit.ly/ZD0x9k
Also, bis dann ... in Hannover!
Photo

Post has shared content
Tuberkulose: noch kein Grund zur Entwarnung in Deutschland
Noch vor hundert Jahren galt die Tuberkulose als eine der schlimmsten Seuchen. Jeder Siebte verstarb an der ansteckenden Infektionskrankheit. Moderne Antibiotika zur Behandlung und verbesserte Hygiene sorgten dafür, dass die Tuberkulose nach dem Zweiten Weltkrieg rasch zurückging. Dennoch beobachten Experten des Robert-Koch-Instituts immer wieder neue Tuberkulose-Fälle, besonders in Ballungszentren und bei Kindern: http://bit.ly/XbYTK6
Foto: © Franz Pfluegl – Fotolia.com
Photo
Wait while more posts are being loaded