Meine Chili wird gerade rot. Ich freue mich schon wenn sie ganz reif ist . ; D

Post has attachment
Umgeben von dutzenden floraler Geister …

Zugegeben, so schrecklich schauen die Blüten der Gespensterpflanze gar nicht aus. Aber urteilt doch selbst. Leider geben die Bilder die Schönheit der Blüten unserer Gespensterpflanze (Aristolochia) nicht annähernd wieder.
Unsere Gespensterpflanze geistert nun bereits seit annähernd 6 Jahren bei uns herum und bildet jedes Jahr zahlreichere Blüten. 
Ursprünglich wurde unsere Aristolochia aus brasilianischen Samen herangezogen. Die anfangs recht filigran anmutende Schlingpflanze mauserte sich zügig zu einem richtigen Klettermaxe und setzte bereits im ersten Jahr nach der Aussaat einige Blüten an. 
Mit zunehmendem Alter bildete unsere Gespensterpflanze eine sehr gut verholzte Basis, derzeit etwa 60 cm hoch. Auf diese Basis schneiden wir die Pflanze im Spätherbst zurück. Im zeitigen Frühjahr, nach frostfreier Überwinterung an einem hellen Platz, treibt die Aristolochia sehr willig aus, um sich dann innerhalb weniger Wochen wieder dem Licht entgegen zu recken.
Der jährliche Blütenansatz erfolgt zumeist in 2 Hauptschüben. Ende Mai bis Mitte Juni bildet unsere Gespensterpflanze sehr zahlreich die ersten Blüten des Jahres, der 2. Schub setzt zumeist ab Ende August ein. Die Anzahl der Blüten nimmt von Jahr zu Jahr zu.
Durchschnittlich erreichen die ‚Arme‘ unserer Gespensterpflanze eine Länge von etwa 5 bis 7 Metern. Sofern sich die Aristolochia jedoch zu viel Platz genehmigen möchte, ist ein Rückschnitt in der Vegetationsphase problemlos möglich.
Die Kultur unserer Gespensterpflanze in der warmen Jahreszeit gestaltet sich ebenso unproblematisch, wie die Überwinterung. Je wärmer es wird, desto größer wird der Durst. Reichliche, regelmäßige Wassergaben mit wöchentlicher Düngung bestimmen den Großteil der Vegetationsperiode. Die Aristolochia gedeiht in der Sonne, obwohl es nicht zu warm sein sollte. Ebenso kommt die Pflanze mit halbschattigen oder auch schattigen Plätzen zurecht.
Die Überwinterung erfolgt - nach dem Rückschnitt - an einem hellen Ort, bei Temperaturen zwischen 8° und 12°C. Es versteht sich, dass die Wassergaben jetzt angepasst und Düngergaben eingestellt werden. Im Winter wird nur sporadisch gegossen, damit das Wurzelwerk nicht austrocknet. 

Für die Gespensterpflanze (Aristolochia) geben wir hiermit eine eindeutige Kulturempfehlung.

Vielleicht noch ein Tip:
Unsere Pflanze erreicht jährlich eine beachtliche Höhe. Sicher viel zu groß für eine Zimmerpflanze? Stimmt.
Die Pflanze entwickelt sich, wie der überwiegende Teil aller Pflanzen, immer proportional zum zur Verfügung stehenden Substratvolumen. 
Also, das Pflanzbehältnis nicht zu groß wählen. Beim 1 bis 2 jährlichen Umtopfen muss nicht immer ein viel größeres Pflanzbehältnis gewählt werden, der neue Topf solle im Durchmesser nur wenige cm größer sein. 
Alternativ wird beim Umtopfen ‚nur ein kleines Kuchenstück‘ aus dem durchwurzelten Ballen geschnitten und mit frischem Substrat aufgefüllt, bevor die Pflanze wieder in den selben Topf gesetzt wird.

Beste Grüße
Euer fesaja®-Team
PhotoPhotoPhoto
2014-11-07
3 Photos - View album
Wait while more posts are being loaded