Post has attachment
! ! ! N e u e r s c h e i n u n g ! ! !

Als die junge Pia Sven kennenlernt, wähnt sie sich im siebten Himmel.
Er ist erfahren, kultiviert und trägt sie auf Händen.
Sie beginnen ein gemeinsames Leben, über dem von Anfang an ein Schatten hängt, denn Sven ist Alkoholiker.
Immer wieder kommt es zu Gewaltausbrüchen und Demütigungen.
Ständig gelobt er Besserung, die Pia zu gerne glauben möchte.
Wird es ihr gelingen, ihn vom Alkohol wegzubekommen oder zieht er sie am Ende mit in den Abgrund?
Was ist stärker LIEBE oder SUCHT?
Lesen Sie einen bewegenden und packenden Tatsachenroman einer Frau, die bereit ist, alles für die Liebe ihres Leben zu tun. Dieser Roman geht unter die Haut.

EIN PACKENDER, DRAMATISCHER UND ERSCHÜTTERNDER TATSACHENROMAN.

AB SOFORT als EBOOK und TASCHENBUCH in allen Buchhandlungen erhältlich!!


Weltbild: http://bit.ly/2pSlO1R
Amazon: http://amzn.to/2ornEX8
Bücher.de : http://bit.ly/2osFQ1V

Mein Buch ist als TASCHENBUCH bei EPUBLI und AMAZON und anderen Buchhandlungen erhältlich!
Link zu Amazon:
http://amzn.to/2oMwx0b
Link zu EPUBLI:
http://bit.ly/2prtkEj
Sprache: Deutsch
ISBN: 9783745056556
Format: Taschenbuch
Seiten: 672
Erscheinungsdatum: 17.04.2017

Mehr über mich und meine Bücher erfahren Sie auf meiner HOMEPAGE www.joanalehmann.de
5 Sterne Rezension bei Amazon vom 1. Mai 17
***Starke Geschichte - starke Seitenzahl und ein passendes Cover. Ich hab dieses Buch innerhalb von knapp vier Tagen in Etappen gelesen, musste immer mal wieder Pausen einlegen, so sehr hat mich die Geschichte von Pia mit ihrem Mann, der Alkoholiker ist, mitgenommen. Über Jahre muss sie das ertragen und gibt die Hoffnung nie auf, doch leider ist ihr Mann ein extremer Fall ... so wie es in der Realität immer wieder vorkommt.

Videotrailer zum Buch "Hilfe mein Mann trinkt!":

https://youtu.be/Jbcs_smuk7k - Reinschauen lohnt sich!!!

Bitte Beitrag teilen - Vielen Dank!!!

#spannend #frauenroman #männerroman #dramatisch #buch #Alkoholismus #Mein Mann trinkt! #ebook #tatsachenroman #fesselnd #lesetipp #demütigungen #lesen #amazon #kindle #autor #lesefutter #wochenendlektüre #bücher #lesen #literatur #verzweiflung #angst #schicksal #verzweiflung #coabhängigkeit #sucht #liebe #Alkoholiker #gewaltausbrüche #beziehungskonflikt
Photo

Post has attachment

Packt die Taschentücher aus, es ist so weit. ;-)
Das neue Buch ist ab sofort erhältlich bei Amazon.

Leseproben werden mit Blick ins Buch freigeschaltet oder zu finden auf meiner HP susan-melville.blogspot.com

https://www.amazon.de/dp/1546820175/ref=sr_1_5?ie=UTF8&qid=1500027493&sr=8-5&keywords=Susan+Melville

Post has attachment

Post has attachment
! ! ! N e u e r s c h e i n u n g ! ! ! - Lesetipp !!!

Als die junge Pia Sven kennenlernt, wähnt sie sich im siebten Himmel.
Er ist erfahren, kultiviert und trägt sie auf Händen.
Sie beginnen ein gemeinsames Leben, über dem von Anfang an ein Schatten hängt, denn Sven ist Alkoholiker.
Immer wieder kommt es zu Gewaltausbrüchen und Demütigungen.
Ständig gelobt er Besserung, die Pia zu gerne glauben möchte.
Wird es ihr gelingen, ihn vom Alkohol wegzubekommen oder zieht er sie am Ende mit in den Abgrund?
Was ist stärker LIEBE oder SUCHT?
Lesen Sie einen bewegenden und packenden Tatsachenroman einer Frau, die bereit ist, alles für die Liebe ihres Leben zu tun. Dieser Roman geht unter die Haut.

EIN PACKENDER UND ERSCHÜTTERNDER TATSACHENROMAN.

AB SOFORT als EBOOK und TASCHENBUCH in allen Buchhandlungen erhältlich!!


Weltbild: http://bit.ly/2pSlO1R
Amazon: http://amzn.to/2ornEX8 Bücher.de : http://bit.ly/2osFQ1V

Mein Buch ist als TASCHENBUCH bei EPUBLI und AMAZON und anderen Buchhandlungen erhältlich!
Link zu Amazon:
http://amzn.to/2oMwx0b
Link zu EPUBLI:
http://bit.ly/2prtkEj
Sprache: Deutsch
ISBN: 9783745056556
Format: Taschenbuch
Seiten: 672
Erscheinungsdatum: 17.04.2017

Mehr über mich und meine Bücher erfahren Sie auf meiner HOMEPAGE www.joanalehmann.de
5 Sterne Rezension bei Amazon vom 1. Mai 17
***Starke Geschichte - starke Seitenzahl und ein passendes Cover. Ich hab dieses Buch innerhalb von knapp vier Tagen in Etappen gelesen, musste immer mal wieder Pausen einlegen, so sehr hat mich die Geschichte von Pia mit ihrem Mann, der Alkoholiker ist, mitgenommen. Über Jahre muss sie das ertragen und gibt die Hoffnung nie auf, doch leider ist ihr Mann ein extremer Fall ... so wie es in der Realität immer wieder vorkommt.

Videotrailer zum Buch "Hilfe mein Mann trinkt!":

https://youtu.be/Jbcs_smuk7k - Reinschauen lohnt sich!!!

Bitte Beitrag teilen - Vielen Dank!!!

#spannend #frauenroman #männerroman #dramatisch #buch #Alkoholismus #Mein Mann trinkt! #ebook #tatsachenroman #fesselnd #lesetipp #demütigungen #lesen #amazon #kindle #autor #lesefutter #wochenendlektüre #bücher #lesen #literatur #verzweiflung #angst #schicksal #verzweiflung #coabhängigkeit #sucht #liebe #Alkoholiker #gewaltausbrüche #beziehungskonflikt

Photo

Post has attachment
AVANDUR: Reise in die Vogelfreiheit. Ein High-Fantasy-Roman.
Es folgen Klappentext und Leseproben (Anfang und »Die Seite 101«).
Kindle Ebook oder Taschenbuch: https://www.amazon.de/-/e/B01M1OHQUZ
Klappentext:
»Ihm schlug das Herz bis zum Hals, keine guten Voraussetzungen für einen genauen Schuss. Er zwang sich zur Ruhe, atmete so leise wie möglich tief ein und aus. Der Feuerschein der Fackel erfasste ihn nun voll, aber der Ork schaute in die andere Richtung. Noch. Er schnüffelte. Wahrscheinlich witterte er den Rauch der gelöschten Unschlittkerze. Dann drehte er den Kopf ...«
In dem Dörfchen Seedorf am Diamantenen See im Königreich Tolerland breitet sich eine unheimliche Krankheit aus. Der Heilmeister des Dorfes ist ratlos. Als die ersten Toten zu beklagen sind, beschließt der Dorfrat, nach der Heilerin Krauta zu schicken. Der Kundschafter Bardo macht sich auf den Weg zu dieser geheimnisvollen Kräuterhexe, die mehrere Tagesreisen entfernt in einer Hütte mitten im Wald zu Hause ist. Er ahnt nicht, dass er sein Heimatdorf so bald nicht wiedersehen wird …

Leseprobe Anfang:
Das Wasser war so klar, dass Bardo bis auf den Grund des Flusses sehen konnte, und wenn er gewollt hätte, hätte er sich mühelos einen der vielen Fische greifen können, die seit Stunden sein Boot eskortierten. Doch Bardo hatte gerade keinen Sinn für Fische. Er musste unbedingt vor Einsetzen der Dämmerung sein Ziel erreichen, weil er befürchtete, es im Dunkeln nicht zu finden. Unermüdlich tauchte er das Stechpaddel in das silbern glitzernde Nass. Er war den Göttern dankbar, dass sie es so eingerichtet hatten, dass er die Sonne jetzt im Rücken hatte, so dass sie ihn nicht blendete. Er durfte auf keinen Fall die Stelle verfehlen, an der er an Land musste, sonst könnte er zu viel Zeit verlieren.
Seit den frühen Morgenstunden paddelte er schon gegen die Strömung an; er hatte sich keine Pause gestattet und sein Proviantpaket kaum angetastet. Hin und wieder gönnte er sich einen Schluck aus dem Wasserschlauch. Wegen der großen Hitze hatte er die Lederrüstung abgelegt und saß seitdem nackt in seinem schlanken Kanu. Das war zwar nicht ungefährlich, so völlig ungeschützt, aber er rechnete nicht damit, angegriffen zu werden. Immerhin herrschte seit zehn Jahren Frieden in diesem Teil von Avandur. Gefahr ging allenfalls von wilden Tieren aus, die ihm hier mitten auf dem Fluss aber nichts anhaben konnten. Und dass sich in dieser Gegend Bösewichter herumtrieben, konnte er sich nicht vorstellen, mitten in der Wildnis, weit entfernt von jeglicher Zivilisation. Obwohl er zum ersten Mal in diesem Landstrich unterwegs war und sich deshalb nicht sicher sein konnte.
Bardo suchte mit seinen scharfen Augen das rechte Flussufer ab. Er musste fast am Ziel sein. Der Pfad war zwar angeblich deutlich gekennzeichnet, darauf wollte er sich jedoch lieber nicht verlassen. Der Wald wurde dichter, was ihm nicht gefiel, denn wenn es doch jemand auf ihn abgesehen haben sollte, konnte derjenige sich gut verbergen und überraschend angreifen. Aber wer sollte es auf ihn abgesehen haben.
Die Sonne stand schon sehr tief, als er das große Holzschild entdeckte. Es hing an einem Ast und trug in großen schwarzen Lettern die Aufschrift »AM ENDE DIESES PFADES WOHNT KRAUTA – MIT IHR IST NICHT GUT KIRSCHEN ESSEN, WENN SIE OHNE TRIFTIGEN GRUND GESTÖRT WIRD«. Nun – Bardo war sich sicher, einen triftigen Grund zu haben, steuerte ans Ufer, sprang aus dem Boot, zog es an Land und legte seine Kleidung an. Dann schulterte er seinen Rucksack und seinen Bogen und folgte dem unwegsamen Pfad in den Wald hinein. Wenn die Ausführungen seines Vaters stimmten, würde er etwa in einer halben Stunde sein Ziel erreichen, was auch dringend nötig war, denn es begann bereits zu dämmern.
Als er die windschiefe Behausung auf der kleinen Lichtung erblickte, beschlich ihn ein mulmiges Gefühl. Er war sich nicht mehr sicher, dass Krauta seine Ansicht teilen würde bezüglich des triftigen Grundes. Er ging vorsichtig auf die Eingangstür der Blockhütte zu, die größer war als es ihm zunächst vorgekommen war. Gerade wollte er anklopfen, als er von drinnen eine Stimme vernahm.
»Wer immer meinen Frieden stört, er möge reinkommen! Ich habe ihn längst gehört.« Es war eine tiefe, weiche, weibliche Stimme. Er öffnete die Tür und trat ein.
In der Mitte des Raumes befand sich eine Feuerstelle, über der ein großer kupferner Kessel von den Flammen umzüngelt wurde. Es duftete köstlich, und Bardo wurde sich bewusst, dass er den ganzen Tag noch nichts gegessen hatte. An einem Tisch an der rechten Wand saß eine mittelgroße Frau mittleren Alters mit langen braunen Haaren in einem weißen Leinenkleid und hackte mit einem großen Messer Kräuter.
Sie blickte von ihrer Arbeit auf und betrachtete den Neuankömmling sorgfältig von Kopf bis Fuß, bevor sie ihn ansprach: »Ah – ein kräftiger junger Mann. Komm doch näher, auf so einen wie dich warte ich schon lange. Hast du Hunger? Klar hast du Hunger, einen kleinen Augenblick noch, das Wildschweinragout ist gleich fertig. Ich muss nur noch die Kräuter dazutun und einmal kurz aufkochen lassen, mach es dir so lange bequem.«

Leseprobe »Die Seite 101«:
Sie mussten ständig auf der Hut sein, was Bardo bei dieser Hitze schwer fiel. Die Kleidung klebte an seinem verschwitzten Körper fest, nur das Kettenhemd schien ihn nach wie vor kühlen zu wollen. Seltsam. Er schaute nach vorn zu seinen beiden Begleitern. Sie schienen überhaupt nicht zu ermüden und gaben ein unvermindert schnelles Tempo vor. Bardo hatte Mühe, ihnen zu folgen. Melvin führte die kleine Gruppe an, gefolgt von Selma.
»Es wird zwar noch einen halben Tag dauern, bis wir die Grenze erreichen, trotzdem sollten wir vorsichtshalber ab hier die Straße nicht benutzen«, erklärte Melvin. »Ich schlage vor, dass Selma uns jetzt anführt. In der Wildnis kennt sie sich nämlich gut aus. Ebenso ist sie bewandert in verbotenen Grenzübertretungen.« Er lachte leise.
»Glaube ihm kein Wort. Er hat nur Angst vor den Dornen und Brennnesseln. Sie könnten seine zarte Haut verletzen.«
Melvin tat, als habe er das nicht gehört. »Ich werde den Schluss bilden und die Spuren verwischen, die mein unachtsames Weib hinterlassen wird.«
Selma sprach jetzt schnell: »Das unachtsame Weib hört Reiter. Schnell in die Büsche!« Schon war sie abgetaucht. Melvin hechtete von der Straße, wobei er den Arm ausstreckte und Bardo mit sich riss. Sie rutschten ein gutes Stück den Abhang hinunter, durch Dornengestrüpp, Brennnesseln und allerlei andere Flora und blieben schließlich an einem größeren Busch hängen, hinter dem sie dann in Deckung gingen. Gerade noch rechtzeitig, denn jetzt hörte auch Bardo den Hufschlag, der rasch näher kam. Er hielt nach Selma Ausschau, entdeckte sie jedoch nirgends. Er hoffte, dass auch sie ein gutes Versteck gefunden hatte. Schon waren die Reiter heran; sie preschten in gestrecktem Galopp nach Osten, Richtung Kirlana. Bardo konnte die Berittenen von seinem Standort aus nicht sehen, er hörte nur das dumpfe Trommeln der Hufe auf dem festen Boden. Es schienen nicht viele zu sein, und das Geräusch der Hufschläge entfernte sich so rasch, wie es gekommen war. Bardo und Melvin schauten sich an.

– Ende der Leseprobe –
Photo

Post has attachment

Post has attachment

Post has shared content
Mein Buch, ich weiss, ich habe es schon öfters rein gesetzt, aber die Problematik wird ja nicht weniger.
Es gibt leider immer noch genug Menschen mit Aipositas und die gerne Ihr Gewicht weg bekommen möchten. Deswegen poste ich es nochmal, damit ich damit auch mehr Leute erreichen kann,
die das gleiche Problem haben, wie ich und mein Mann es hatten.

Unser neuer Weg, durch dick und dünn.
Es geht um die Operation zum Schlauchmagen mit Ausführungen zum Bypass.
Mit Adressen, Musteranträgen, Rezepten und Tipps für vorher und nachher.
Wenn einer wirklich Probleme hat mit der Krankenkasse, oder mit der Antragstellung,
könnte das Buch sehr hilfreich sein.

Also, bei Interesse für das Buch, einfach mal rein schauen.
Man bekommt es in jedem Buchladen oder online.
Natürlich gibt es das gleiche Buch auch als E-Book. Schaut einfach rein.
Über Feedback oder eine Rezension würde ich mich sehr freuen.

Habe auch schon von einigen als Feedback mit bekommen, das es sehr Hilfreich ist, da dort Themen enthalten sind, die man sich selber nicht mehr zusammen suchen muß, da wir das schon getan haben, weil wir das gesamte Prozedere auch selber durchlaufen musste.

http://www.amazon.de/Unser-neuer-durch-dick-d%C3%BCnn/dp/3739229772/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1461939868&sr=8-1&keywords=holger+gr%C3%B6lz

http://www.amazon.de/Unser-neuer-durch-dick-d-nn-ebook/dp/B01AUPGL3E/ref=tmm_kin_swatch_0?_encoding=UTF8&qid=1461939868&sr=8-1

Gerne auch bei Facebook unter Hollibooks.de
Google+ unter Hollibooks
Twitter unter @Hollibooks und noch
www.hollibooks.wordpress.com,
oder über meine Internetseite
www.Hollibooks.net

Noch ein paar Bücher und E-Books von mir sehr ihr hier.

Wie fühlt sich das Leben an, wenn man ANDERS ist? Holger Grölz musste es erfahren.
Es waren gute aber auch negative Erfahrungen, die man in einem Leben machen kann
Aber es gibt eben doch Begebenheiten und Erlebnisse, die man einfach nicht verschweigen sollte.

Meine Biografie"Der Einzelgänger - Special Edition: Wie lebt man anders"
ist jetzt auch als normales Buch und eBook erschienen.
Es ist überall erhältlich, in jedem Buchladen und natürlich auch online.
Über Feedback oder eine Rezension auf Facebook unter Hollibooks, würde ich mich sehr freuen.

https://www.amazon.de/Einzelg-nger-Special-Wie-lebt-anders/dp/3741221910/ref=tmm_pap_swatch_0?_encoding=UTF8&qid=1464986271&sr=8-2
https://www.amazon.de/Einzelg-nger-Special-Wie-lebt-anders-ebook/dp/B01GCWIJZ2/ref=tmm_kin_swatch_0?_encoding=UTF8&qid=1464986271&sr=8-2

Meine neueste Veröffentlichung. Ist vielleicht nicht die Meinung von allen, aber es ist eine Meinung.
Die Meinung eines Otto Normal Verbrauchers über viele Themen, die hier in der heutigen Zeit schon wichtig sind. Egal ob es um die Flüchtlingspolitik geht, um die AFD oder andere Themen.
Es sind einige Sachen enthalten, worüber auch wir in Deutschland vielleicht mal nachdenken sollten.

https://www.amazon.de/EGOISMUS-Trump-warum-l%C3%A4cheln-sollte-ebook/dp/B01NA9QC03/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1480284383&sr=8-2&keywords=Holger+Gr%C3%B6lz

In diesem E-Book geht es darum, das wir einen Hund aus schlimmen Umständen geholt haben und ich habe versucht mit seinen Worten zu umschreiben, wie es ihm ergangen ist und wie es ihm nun ergeht.
Mit ein paar kleinen Tipps und ein paar netten Sprüchen, Geschichten und Bildern und der weitere Werdegang, der auch in Abständen erweitert wird. Deswegen nur als E-Book da es immer noch erweitert wird.

https://www.amazon.de/Vom-Albtraum-ein-neues-Leben-ebook/dp/B01AE8VVW8/ref=sr_1_7?ie=UTF8&qid=1480284383&sr=8-7&keywords=Holger+Gr%C3%B6lz

Gerne auch bei Facebook unter Hollibooks.de
Google+ unter Hollibooks
Twitter unter @Hollibooks und noch
www.hollibooks.wordpress.com,
oder über meine Internetseite
www.Hollibooks.net

Post has attachment
Ein lustiges Buch für die schönsten Wochen des Jahres:
"Alles außer perfekt" - Locker flockig und ein bisschen schräg.
Die perfekte Urlaubslektüre ! 😎
Als EBook und als Taschenbuch in allen relevanten Online-Shops.
https://t.co/8aXI7qhVyE
Schöne Ferien! 🌞🎶🏖🥂🍾
Photo

Post has attachment
ANKÜNDIGUNG LESUNG!!

Carlito (heißt in Wahrheit Arnold, wie Sie ja bereits wissen) wird Sie ab morgen durch eine Leseprobe des Buches 'Kurzgeschichten' führen.

Die betreffende Kurzgeschichte heißt ‚Das Mädchen im Rollstuhl‘.
Arnold – Verzeihung! - Carlito und ich wünschen Ihnen viel Freude beim Lesen der Geschichte!
Wait while more posts are being loaded