Post has attachment
Photo
Photo
16.05.17
2 Photos - View album

Post has attachment

Post has attachment

Entspannen und sich neu erleben in Praxis Herzenswuensche
Kb West Onkel Bräsig Weg 5b

Post has shared content
Von vierhändiger Klavierakrobatik, über groteske musikwissenschaftliche Fachvorträge, bis hin zu mitreißender Popmusik: das sind Ass-Dur am 27.02.2016 um 19:30 Uhr im Conventer Atrium!
Bitte rechtzeitig Karten sichern:
Ihr abwechslungsreiches Programm reicht von vierhändiger Klavierakrobatik, über groteske musikwissenschaftliche Fachvorträge, bis hin zu mitreißender Popmusik. Egal, wo das Duo auftritt: „Sie hinterlassen ein begeistertes Publikum, das zwischen Ehrfucht und Fassungslosigkeit schwelgt.“

Post has shared content
Ein sehr festliches Weihnachtsprogramm hat Prof. Gustav Steinhoff mit seiner Formation „Jazz at heart“ am Freitag, 27. November 2015 um 19:30 in der Universitätskirche Rostock zusammengestellt. Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr und dem Erscheinen der Musik DVD des Christmas Konzert wird in diesem Jahr ergänzt durch die international bekannte Jazzsängerin Rachelle Jeanty, u.a. Background-Sängerin von Celine Dion, der Rostocker Rock und Jazzsängerin Marie Luise Böning und dem international bekannten ehemals Rostocker Pianisten Falk Bonitz. Das festliche und abwechslungreiche Musikprogramm verspricht ein einmaliges Konzerterlebnis in der Vorweihnachtszeit mit Jazzbearbeitungen von Chorälen und vielen populären Weihnachtssongs von Gospel über Jazz bis Rock und Pop.

Das weihnachtliche Konzert findet statt am Freitag 27. November um 19:30 Uhr in der Universitätskirche Rostock (Eingang über das Museum Kloster zum Heiligen Kreuz).



Gustav Steinhoff (P), Johannes Pistor (G), Thomas Braun (Viol), Jürgen Plato (Sax), Sebastian Sarfert (B), Walter Martinez (Dr) unterstützt von musikalischen Freunden.

Als Gäste:

Marie-Luise Böning (Voc)

Rachelle Jeanty (Voc)

Falk Bonitz (Piano, Organ)



Spenden aus dem Konzert gehen an Ärzte-ohne–Grenzen e.V.

Post has shared content
Iiro Rantala - Ein Tribut an John Lennon (1940-1980) - Solo Piano 

Am 9. Oktober 2015 wäre John Lennon, Sänger und Komponist u.a. der Beatles 75 Jahre alt geworden. Mit „My Working Class Hero“ widmet ihm der finnische Pianist Iiro Rantala eine so berührende wie beeindruckende Hommage. Das Rantala ein besonderes Händchen für musikalische Heldenverehrung hat, bewies er schon 2011 mit „Lost Heroes“, dem erfolgreichsten und meistbeachteten Album seiner Karriere. Die Aufnahme mit zehn Songs im Geiste seiner grossen musikalischen Helden erhielt unter anderem den Jahrespreis der deutschen Schallplattenkritik und den ECHO Jazz, die FAZ attestierte „Intelligenz, Humor, viel Sentiment, unvorhersehbare Ideen und feinstes Piano Handwerk.“

Mit seinem John Lennon Tribute „My Working Class Hero“ widmet sich Rantala nun seinem vielleicht grössten “Lost Hero”. Er sagt: „Ich habe John Lennon schon gehört, bevor ich irgendetwas von Jazz wusste. ‚Happy X-mas‘ war meine erste Begegnung mit seiner Musik, als ich den Song im Schulchor auf einem Weihnachtskonzert sang. Schon damals verschlug es mir den Atem. Wie kann dieser Typ etwas so Einfaches und zugleich so Kraftvolles schreiben?“

Dass es Rantala so meisterhaft gelingt, die Klarheit und Eingängigkeit der Songs John Lennons mit den Ausdrucksmöglichkeiten des Jazz zu verbinden, liegt besonders an seiner musikalischen und persönlichen Sozialisation. Aufgewachsen ist er als Kind einer „Working Class Family“ im Umfeld des elterlichen Fahrrad-Reparaturgeschäfts in Helsinki. Mit dem berühmten Knabenchor „Cantores Minores“ kam er früh in Kontakt mit klassischer Musik und erlebte internationale Auftritte. Eine klassische Klavierausbildung folgt, später ein Studium an der Manhattan School of Music. Ein reiner Jazzmusiker ist er nie gewesen. Er spielt immer wieder klassische Musik von Bach über Mozart bis Sibelius. Und so klingt die Soloaufnahme „My Working Class Hero“ in mehrerlei Hinsicht wie ein Dialog: zwischen Rantala und dem Instrument, dem Raum, der Jazz- und Popgeschichte und natürlich zwischen ihm und dem Meister John Lennon. Dessen Musik ist für ihn so aktuell und wichtig wie eh und je. Er sagt: “Das Schlüsselwort heisst ‚Aufrichtigkeit‘. John Lennon glaubte an die Dinge, über die er sang. Daran, dass die Menschen in Frieden auf diesem wunderbaren Planeten leben. Leider sind wir von dieser Utopie weit entfernt. Deshalb wecken seine Songs in heutigen Generationen dieselben Emotionen, wie in mir, damals, in den 80ern bei meiner Schulaufführung. Lennons Stern wird für immer hell leuchten.“


Photos by Gregor Hohenberg Photography

Post has shared content
Della Miles präsentiert ein akustisches unplugged Country-Soul Programm. Rechtzeitig Karten sichern:
Im Conventer Atrium wird von der Ausnahmesängerin als ein besonderes Highlight ein unplugged-Konzert zu sehen sein. Della Miles präsentiert als ein akustisches Country-Soul Programm in kleiner Besetzung mit Piano, Gitarre, Violine und Bass: Soul als moderne Kammermusik.

Post has attachment
Ganz in der Nähe von #Kühlungsborn  liegt das kleinere Örtchen Rerik. Ist ein Urlaub dort empfehlenswert? Lest selbst: http://martindurek.de/2015/06/26/dureks-zu-besuch-in-rerik/

Post has attachment
Vom 28. Juni bis 6. September 2015. Jeden Sonntag erstklassige Musik zum Entspannen.
Wait while more posts are being loaded