Post has attachment
Hey, wo sind denn meine geschriebenen Seiten hin???

(Wenn man sich nicht konzentriert ...)


Bild: ursprünglich Moqudsa munir
Animated Photo

Post has attachment
Wenn sich eine
(nicht immer) starke Frau -
und ein (nicht immer) kluger Mann -
und ein (nicht immer) bissiger Hund -
auf die Suche nach einem verschwundenen, mysteriösen Bild machen ...
wird es TURBULENT!

https://www.amazon.de/Jetzt-mal-Hand-aufs-Herz-ebook/dp/B06XWYDMM9/ref=asap_bc?ie=UTF8
Photo

Post has attachment
Gerade entdeckt ...
Freue mich sehr über die schöne Rezension.
Vielen Dank, Mietzi!

"Liebevolle Rache - Eine Gleichung mit zwei Unbekannten"
https://www.amazon.de/Liebevolle-Rache-Eine-Gleichung-Unbekannten-ebook/dp/B00SDKSJG6/ref=sr_1_21?s=digital-text&ie=UTF8&qid=1493536462&sr=1-21&keywords=bookshouse
Photo

Post has attachment
Eintauchen in fantastische Abenteuer ...

"Diese eine Liebe -Wellentänzer" von Annette Schmitz
https://www.amazon.de/Diese-eine-Liebe-Annette-Schmitz-ebook/dp/B01AAS8RQU/ref=asap_bc?ie=UTF8

Bild: ursprünglich Michela G
Photo

Post has attachment
Happy End garantiert ... romantische Liebeskomödie

"Kribbeln im Bauch - Gut verdrängt ist halb vergessen"

https://www.amazon.de/Kribbeln-Bauch-verdr%C3%A4ngt-halb-vergessen-ebook/dp/B01HY3AYCO/ref=asap_bc?ie=UTF8

Bild: ursprünglich Mo Re
Animated Photo

Post has attachment
Textschnipsel "Jetzt mal Hand aufs Herz" 😂
(...) Um uns wurde es immer dunkler. »Ich glaube, mir krabbelt gerade was in den Nacken.« Hilflos rieb ich meinen Rücken am Baumstamm. »Igitt, was ist das?«
»Ich habe gerade keine Hand frei, um nachzusehen.«
Ich hoffte, dass es sich nur um ein Stück Rinde handelte, und zwang mich, nicht darüber nachzudenken. »Was ist das eigentlich für ein Baum?« Die Russen hatten einen jungen Baum gesucht, der einen kleinen Umfang hatte, sodass sie uns beide daran fesseln konnten. »So ein glatter Stamm, das ist eine Buche, oder? Der wird weiter oben etwas schmaler. Wenn wir uns aufrichten, bekommen wir vielleicht genug Spielraum, um die Hände freizukriegen.«
Benedikt hob ebenfalls den Kopf. »Tolle Idee. Ich hol schon mal den Fahrstuhl.«
Ich drückte mich gegen die harte Rinde und richtete mich Stück für Stück auf. Gute Gymnastikübung, gut für Bein- und Rückenmuskulatur. Gott, war das anstrengend. Nappo sah mir neugierig zu. Schließlich stand ich und hatte schon etwas mehr Spielraum.
»Und Houdini, wie geht´s jetzt weiter?«
»Sei doch nicht so destruktiv. Hilf mir lieber.«
»Jetzt hör schon auf, Desiree. Wie willst du denn die Fesseln lösen, mit den Zähnen? Wir kommen hier nicht weg.«
Langsam bewegte ich mich um den Baum herum, wie in einer verkehrten, grotesken Umarmung. Meine Jacke schützte meine Arme vor der rauen Borke, aber meine Hände schrammten auf. Benedikt verschwand aus meinem Sichtfeld, dann war ich auf der Rückseite des Baumes angekommen. Ein Stück unter mir waren Benedikts Hände gefesselt. Wenn ich jetzt in die Knie ging und den Kopf ganz weit drehte, vielleicht kam ich dann an die Kunststoffbänder heran.
»Benedikt, kannst du dich mal hinstellen? Ich glaube, ich komme an diese Bänder.«
Mühsam richtete er sich auf, seine Hände rutschten höher. Dieses Spiel fand Nappo wohl unheimlich, ich hörte ihn knurren und kurz darauf Benedikt fluchen.
»Nappo, komm her!«, rief ich streng. Im nächsten Moment lugte sein Kopf um den Baumstamm. Er sah mich treu an. »Komm her und mach Sitz. Oder hol Hilfe. Aber friss nicht Benedikt auf!«
Nun standen wir beide mit dem Rücken gegen den Baum, ich bei seinen Händen, er bei meinen. Aber ich kam doch nicht an seine heran. »Warte … ich komme zurück.«
»Gut, ich warte. Aber beeil dich, ich habe Badewasser einlaufen lassen.«
Ich tänzelte langsam wieder um den Baum herum, bis ich neben ihm stand. Auf einmal wurde mir die Ausweglosigkeit unserer Situation klar. Vielleicht mussten wir die ganze Nacht hier verbringen, vielleicht Tage. »Scheiße.«
»Nicht traurig sein«, sagte er. »Irgendwann findet uns jemand. Ein bisschen können wir schon noch aushalten. Versprich mir nur, mich nicht anzufallen, wenn du Hunger bekommst. Und hoffen wir, dass Nappo nur ein Angeber ist und nicht wirklich auf Menschenfleisch steht.«
Nur der unaufhörliche Regen war zu hören. Ich versuchte, ein paar Tropfen einzufangen.
»Jetzt kannst du ja nicht um dich schlagen«, sagte er eine Weile später, »und dein verrückter Bruder ist auch nicht da. Ich wollte dir noch sagen, ich habe es so gemeint, vorhin, als ich sagte, ich würde dich gern besser kennenlernen. Und dass ich dich mag.«
(...)
https://www.amazon.de/Jetzt-mal-Hand-aufs-Herz-ebook/dp/B06XWYDMM9/ref=tmm_kin_swatch_0?_encoding=UTF8&qid=1491113894&sr=1-1

Bild: Götz George und Karin Dor in „Der Schatz im Silbersee" mysj.de
Photo

Post has attachment
Kleines Geschenk für dich ...

Bild: ursprünglich Stefan M
Animated Photo

Post has attachment

Post has attachment
Ich habe das Bild nicht gestohlen.
Ich schwöre.
Hand aufs Herz!

https://www.amazon.de/Jetzt-mal-Hand-aufs-Herz-ebook/dp/B06XWYDMM9/ref=tmm_kin_swatch_0?_encoding=UTF8&qid=1490944893&sr=1-1

Ursprünglich geteilt von Leonardo Amato
Animated Photo
Wait while more posts are being loaded