Post has attachment
Der Ministerpräsidenten des Landes Sachsen-Anhalt, Dr. Reiner Haseloff, ist im Jahr 2018 von Militärbischof Dr. Franz-Josef Overbeck in den Beirat der Katholischen Familienstiftung für Soldaten berufen worden. Aufgabe der Mitglieder des Stiftungsbeirates ist es, dem Stiftungsrat sowie den Stiftungsvorstand aus eigenem Erfahrungsschatz beratend zur Seite zu stehen und Botschafter der Stiftung für die Ansprache von Förderern zu sein. Bei einem Arbeitsgespräch am 14. Dezember 2018 in den Räumlichkeiten der KAS stellte Ministerpräsident Dr. Haseloff heraus, dass es angesichts der außergewöhnlichen Belastung unserer Soldatinnen und Soldaten in ihrem Dienstalltag notwendig sei, sich aus kirchlicher Verantwortung den Belangen unserer Bundeswehrangehörigen und ihrer Familien zuzuwenden. Er verlieh zudem seinem grundsätzlichen Interesse Ausdruck, zukünftig für ein Familienprojekt der Katholischen Familienstiftung für Soldaten und der KAS als Schirmherr zur Verfügung zu stehen. Wir heißen Herrn Dr. Reiner Haseloff als neues Beiratsmitglied herzlich willkommen und freuen uns auf die gemeinsame Zusammenarbeit im Interesse der Familienarbeit in der katholischen Militärseelsorge!
Photo
Photo
19.12.18
2 Photos - View album
Add a comment...

Post has attachment
„Hilfe geben und Hilfe empfangen!“ - Spendenscheck-Übergabe an die Katholische Familienstiftung für Soldaten

Die Katholische #Familienstiftung für Soldaten (KFS) unterstützt die Familienarbeit in der katholischen #Militärseelsorge, darunter auch Angebote der lebenspraktischen Familienunterstützung für #Bundeswehrangehörige. Dass dies eine tolle Sache ist, davon waren die Kameraden der Sanitätsstaffel Einsatz Frankenberg (ZSan) in der Wettiner-Kaserne in Sachsen überzeugt. Sie organisierten im Sommer am 24. August 2018 kurzerhand ein Familienfest mit Kuchenbasar in der Kaserne. Insgesamt kamen auf diese Weise 210 Euro zusammen.
Am 15. November 2018 überreichten die Kameraden schließlich in den Räumlichkeiten der #KAS in Berlin symbolisch einen #Spendenscheck in Höhe von 210 Euro an die KFS, der von Rainer Krotz, dem Geschäftsführenden Vorstand der Stiftung, dankend entgegengenommen wurde. Die Frankenberger Gäste verliehen damit ihrem Anliegen Ausdruck, Bundeswehrangehörigen und ihren Familien konkret Unterstützung zukommen zu lassen. Dieses Ziel haben Stabsunteroffizier Trommer, Oberstabsgefreiter Schöne, Oberstabsgefreiter Kerl und Oberstabsgefreiter Schröder mit ihrer Spende erreicht. Sie wurden bei ihrer Arbeit und bei der Aktion unterstützt von Pfarrhelfer Oliver Siebrandt vom Katholischen Militärpfarramt Frankenberg.
Bei der Scheckübergabe betonte Oberstabsgefreiter Kerl: „Diese Spende ist allein dank der tollen Resonanz bei unserem Sommerfest in Frankenberg zustande gekommen.“ Wesentlich zum Gelingen dieses Festes habe auch die KAS beigetragen, die das Engagement eines Clowns als unterstützende Betreuungsaktion ermöglichte und damit die gute Stimmung beim Fest sicherstellte. „Wie geben mit unserer Spende nur etwas von dem zurück, was wir empfangen haben“, so Oberstabsgefreiter Kerl weiter. Einen großen Dank sprachen die Kameraden aus Frankenberg/Sachsen und Pfarrhelfer Siebrandt ferner dem KAS-Regionalbetreuer Oberstabsfeldwebel a.D. d. R. Helmut Kapell aus. Bei allen geplanten Betreuungsmaßnahmen sei er es, der dem Standort immer wieder unbürokratisch und schnell mit praktischen Lösungen zur Seite stehe. Rainer Krotz bedankte sich im Namen der Katholischen Familienstiftung für #Soldaten herzlich bei den Kameraden aus Frankenberg für ihre Spende und bei Herrn Kapell für seinen Einsatz.
Eines indes hat die Scheckübergabe einmal mehr gezeigt: Aktionen für in Frankenberg geben der KFS die Möglichkeit, Bundeswehrangehörigen auch weiterhin direkt über konkrete Angebote zu helfen.
Photo
Photo
23.11.18
2 Photos - View album
Add a comment...

Post has shared content
Mein Papa hat Trauma 2.0 – Ein emotionsintensives und fröhliches Pilot-Seminar für Jugendliche aus traumatisierten Soldatenfamilien

„Es war viel zu kurz! So ein Seminar sollte zwei Wochen dauern!“ (Feedbackrunde)

Vom 22. bis 26. August 2018 luden die #KAS und die Katholische #Familienstiftung für Soldaten 13- bis 17-jährige junge Menschen aus traumatisierten Soldatenfamilien ohne Begleitung ihrer Eltern zu einem #Jugendseminar ein. Sieben Mädchen und Jungen machten sich auf den z.T. sehr weiten Anreiseweg ins Allgäu. Die Maßnahme, das erste Seminar dieser Art, wurde vom Familienteam der KAS bei der Familienstiftung beantragt und zu gleichen Teilen aus Mitteln beider Partner realisiert.
Nach einer Kennenlernrunde innerhalb der Gruppe, der Besprechung zur gemeinsamen Programmgestaltung und einer Wanderung durch die Elemente der Natur kamen alle interessierten Jugendlichen schließlich in einer Runde zum Thema „Traumadynamik verstehen“ zusammen. Der Umgang mit Traumafolgen in der Familie und die eigene Betroffenheit wurde im weiteren Verlauf des Seminars orientiert an den individuellen Fragestellungen der Jugendlichen in Einzelgesprächskontexten bewegt. Für emotionalen Ausgleich, Entspannung, Freude, Spaß und Gemeinschaftserleben sorgten Ausflüge in die Natur, Lagerfeuer, Bach-/Berg-/Wald- und Höhlenerkundungen, Bogenschießen, Reiten, Ausruhen, Mädchenrunde, Uno-Spielen, Grillen, Puzzeln und der Umgang mit den drei Hunden.
Kurz gesagt: Ein gelungenes #Pilotprojekt, bei dem trotz aller emotionalen Intensität viel gelacht wurde! Die Jugendlichen wünschen sich eine Wiederholung.

KAS und Familienstiftung werden am Thema Hilfe für PTBS-belastete Bundeswehrfamilien dranbleiben!

Der komplette Beitrag befindet sich hier: https://goo.gl/aJ4BeK
PhotoPhotoPhotoPhoto
21.09.18
4 Photos - View album
Add a comment...

Post has attachment
Geschafft! - Unser viertes Crowdfunding-Projekt ist finanziert.

Es war spannend auf der Zielgeraden. Eine Woche vor Ablauf der Finanzierungsphase fehlten noch rund 1.000 Euro, um die Förderung für die Paarseminare für Einsatzsoldaten und -soldatinnen möglich zu machen. Aber auf die #Crowdfunding-Community war auch dieses Mal wieder Verlass: einen Tag vor Ablauf, sprang der Spendenzähler über die 5.000 euro--Marke. Damit war das Projekt finanziert.
Wir von der #Stiftung freuen uns sehr über diesen Erfolg und sagen allen Spendern und Fans von Herzen "DANKE" für die Unterstützung. Crowdfunding funktioniert nur, wenn viele mitmachen. Alle Teilnehmer haben mit Ihrem Beitrag dafür gesorgt, dass wir dem #KAS-Familienteam nun 5.090 Euro für die Durchführung der so wichtigen #Paarseminare in der Einsatzvorbereitung zur Verfügung stellen können!
Ein besonderer Dank gilt ein weiteres Mal der #Pax #Bank, die uns nicht nur ihre Crowdfunding-Plattform kostenlos zur Verfügung gestellt und uns in der Vorbereitung beraten hat, sondern auch das Projekt mit 205,00 Euro direkt unterstützt hat.
Wir werden berichten, wenn demnächst die Paarseminare stattfinden. Bis dahin freuen wir uns über das gelungene Projekt für unsere Soldatinnen und Soldaten mit ihren Partnern.
Photo
Add a comment...

Post has attachment
"Paare stark für den Einsatz" - Seien Sie dabei, denn jede Spende zählt für den Erfolg!

Das inzwischen vierte #Crowdfunding-Projekt der Katholischen Familienstiftung für Soldaten neigt sich seinem Ende zu. In der aktuellen Finanzierungsphase können noch bis zum 03. August 2018 Spendenzusagen vorgenommen werden.
Mit dem Geld unterstützt die Stiftung Intensivveranstaltungen des Familienteams der Katholischen Arbeitsgemeinschaft für Soldatenbetreuung e.V. (#KAS). Die Seminare dienen der Vorbereitung von Paaren, bei denen mindestens einer der Partner Soldatin oder Soldat der Bundeswehr ist, auf eine bevorstehende einsatzbedingte Trennungssituation. Die Paare werden in einer Intensivwoche begleitet und setzen sich präventiv mit der Trennungssituation während eines vier- bis sechsmonatigen Auslandseinsatzes auseinander. Im Ergebnis sollen die Paare gestärkt und gut zugerüstet in die #Trennungsphase gehen und diese gemeinsam bewältigen können.
Bei erfolgreicher Finanzierung wird das Geld der KAS in Berlin zur Finanzierung der Gesamtmaßnahme mit einem Finanzierungsbedarf von 20.000€ zur Verfügung gestellt. Das Geld fließt dort unmittelbar in die Organisation und Umsetzung des Projekts. Alle Infos gibt es unter: https://www.wo2oder3.de/kfspaarestark

Seien Sie dabei - jede Spende zählt für den Erfolg!
Photo
Photo
16.07.18
2 Photos - View album
Add a comment...

Post has attachment
Photo
Add a comment...

Post has attachment
„Wenn der Papa wieder in den Einsatz geht“ - Kick-Off für das neue Crowdfunding-Projekt zur Unterstützung von Paaren mit bevorstehendem Auslandseinsatz eines Partners

Die Berliner #Stiftungswoche will das Engagement der Berliner Stiftungen hervorheben. In diesem Jahr nahm auch die Katholische #Familienstiftung für Soldaten daran teil und richtete am 23. April in den Räumen des Katholischen Militärbischofsamtes Berlin unter dem Titel „Wenn Papa wieder in den Einsatz geht - für starke Bundeswehrfamilien“ gemeinsam mit der Pax Bank ein thematisches Abendprogramm aus. Dieses rückte die Situation von #Bundeswehrfamilien in der Realität der Auslandseinsätze in den Mittelpunkt.
Einer der Höhepunkte des Abends war das Kick-Off für das neue und inzwischen vierte #Crowdfunding-Projekt der Katholischen Familienstiftung für Soldaten. In einer zweiwöchigen Fanphase sollen 50 Fans für das Projekt „Paare stark für den Einsatz“ gewonnen werden, damit in der sich anschließenden dreimonatigen Finanzierungsphase die Spendenzusagen für die benötigten 5.000 € gesammelt werden können. Mit dem Geld unterstützt die Stiftung Intensivveranstaltungen des Familienteams der #KAS, in denen Paare auf den bevorstehenden Auslandseinsatz von Soldaten/Soldatinnen vorbereitet werden.
Mit einem Aufruf zur Teilnahme an dem Projekt und mit vielen Gesprächen an den Ständen der Familienstiftung, der Pax-Bank sowie der KAS endete ein aufschlussreicher Abend, der unseren Soldatinnen und #Soldaten im Einsatz sowie deren Familienangehörigen gewidmet war.

Wie kann man beim neuen Crowdfunding mitmachen?

Auf der Crowdfunding-Plattform www.wo2oder3.de der Pax Bank unter „Projekte unterstützen“ das Projekt #Paare stark für den Einsatz suchen.
Bis 06. Mai sich selbst über den Fanbutton als Fan anmelden und damit signalisieren, dass man das Projekt gut findet.
Es werden mindestens 50 Fans benötigt, damit das Projekt am 07. Mai in die Finanzierungsphase gehen kann.
Ab 07. Mai: Auf der gleichen Webseite über Unterstützer den Spendenbetrag eingeben.
Wenn bis zum 29. Juli mindestens 5.000 € an Spendenzusagen zusammenkommen, ist das Projekt finanziert und die Spenden werden eingezogen.
PhotoPhotoPhotoPhotoPhoto
26.04.18
5 Photos - View album
Add a comment...

Post has attachment
Einblicke in die Arbeit beim Leit-Familienbetreuungszentrum

Potsdam-Geltow, Einsatzführungskommando der #Bundeswehr, Leit-#Familienbetreuungszentrum. Von hier aus werden die bundesweit 31 Familienbetreuungszentren (#FBZ) und die ihnen unterstellten Familienbetreuungsstellen - derzeit 30 - geführt. Am Nachmittag des 09. April trafen sich Rainer Krotz von der #Familienstiftung sowie Nicola Leitgen, Leiterin des Familienteams der #KAS, mit dem Leiter des LeitFBZ, Oberstleutnant K., und seinen Mitarbeitern Oberleutnant zur See K. sowie Hauptfeldwebel S. zum Austausch über die Arbeit für die #Bundeswehrfamilien. Neben einem Update über die Arbeit der Familienbetreuungsorganisation der Bundeswehr war für Leitgen und Krotz vor allem eine Karte mit den regionalen Einzugsbereichen der FBZ interessant. Jedes Familienmitglied soll innerhalb einer Fahrstunde mit PKW oder öffentlichen Verkehrsmitteln sein zuständiges FBZ erreichen können. Krotz berichtete von der aktuellen Arbeit der Familienstiftung und den anstehenden Förder- und Fundraisingprojekten. Dabei bat er die Vertreter des Leit-FBZ um Unterstützung hinsichtlich der Bekanntgabe der Vorhaben und lud dazu ein, über die #Militärseelsorge oder das Familienteam mit Frau Leitgen für neue Familienvorhaben aus der Truppe eine Förderung durch die Stiftung zu beantragen. Fazit am Ende: Gut sich zu kennen und voneinander zu wissen.
Photo
Add a comment...

Post has shared content
Markus Grübel zum Beauftragten der Bundesregierung für weltweite Religionsfreiheit berufen - Die KAS gratuliert herzlich und wünscht alles Gute für die neue Aufgabe!

Der CDU-Politiker Markus #Grübel ist zum Beauftragten der Bundesregierung für weltweite #Religionsfreiheit berufen worden. Die KAS gratuliertdazu herzlich und wünscht Herrn Grübel alles Gute für die neue Aufgabe!
Der Abgeordnete des Deutschen Bundestags war von 2007 bis 2014 Vorsitzender der #KAS. Im Jahr 2013 wurde er zum Parlamentarischen Staatssekretär der Bundesministerin der Verteidigung berufen und war bis März 2018 in diesem Amt. Darüber hinaus ist er Mitglied im Stiftungsrat der Katholischen #Familienstiftung für Soldaten, die finanzielle Mittel für die Familienarbeit der Katholischen Militärseelsorge zur Verfügung stellt. Grübel ist seit 2002 im Deutschen Bundestag. Er war bis 2012 Mitglied im Zentralkomitee der deutschen Katholiken (#ZdK) und gehört dem Kolpingwerk an. Das neue Amt soll beim Entwicklungsministerium eingerichtet werden.
PhotoPhotoPhoto
13.04.18
3 Photos - View album
Add a comment...

Post has attachment
Erbsensuppe und Punsch für gute Zwecke - auch für Bundeswehrfamilien

Ratssaal der Stadt Flensburg - gut 20 gemeinnützige Organisationen hatten sich auf Einladung der Bundeswehr am Standort #Flensburg (Offizierschule der Marine) und der Stadt eingefunden. Im Einladungsschreiben war erwähnt worden, dass die #Bundeswehr an diesem Tag die im vergangenen Advent gesammelten Spenden zur Förderung sozialer Projekte übergeben möchte. Leutnant zur See Marco H. als Vertreter des Standortältesten des Standortes Flensburg stellte den Anwesenden die Aktion vor: 2017 hatte die Bundeswehr und dessen Angehörige in Flensburg zum 41. Mal an den Adventswochenenden auf dem Weihnachtsmarkt der Stadt #Erbsensuppe und #Punsch verkauft. Der Erlös dieses Verkaufs kommt seit jeher gemeinnützigen Projekten zu Gute. Im Advent 2017 konnte auf diesem Weg ein Erlös von stolzen 19.000 Euro erwirtschaftet werden. Hierfür hatten die Truppenküchen aus Flensburg und Kropp ca. drei Tonnen Erbsen zu bekannt gutem #Bundeswehreintopf verarbeitet.
Neben Hilfsangeboten mit rein regionalem Bezug unterstützen die Flensburger Soldatinnen und Soldaten auch soziale Arbeit im Bundeswehrkontext. So konnte sich Rainer Krotz als geschäftsführender Vorstand der #Familienstiftung über einen Scheck mit der großartigen Summe von 2.000 Euro zur Förderung der #Familienarbeit freuen. Der Standort Flensburg hatte schon im vergangenen Jahr für das #Crowdfunding-Projekt „Mein Papa hat Trauma“ gespendet. Leutnant H. konnte berichten, dass dieses Hilfsprojekt bei den Bundeswehrangehörigen großen Anklang gefunden hatte und man sich sehr freuen würde, wenn die der Familienstiftung übergebene Summe erneut der Hilfe für Kinder in #PTBS-belasteten Familien zugute kommen würde.
Dies sagen wir gerne zu und freuen uns darüber, dass damit der Anfang für eine Fortführung von „Mein Papa hat Trauma“ gemacht ist. Weitere Details: https://goo.gl/jF6pgs
Photo
Photo
28.03.18
2 Photos - View album
Add a comment...
Wait while more posts are being loaded