Profile cover photo
Profile photo
Stift Klosterneuburg
20 followers
20 followers
About
Stift Klosterneuburg's posts

Post has attachment
Orgelkonzert am Nationalfeiertag "Österreich ist frei!"

Post has attachment

Post has attachment
Am 273. Jahrestag seiner Londoner Erstaufführung erklingt Händels Oratorium in der Stiftsbasilika des Stiftes Klosterneuburg.

Bereits zum dritten Mal präsentiert das Bach Consort das feierliche Osterkonzert. Nach ausverkauften Osterkonzerten 2014 und 2015 im Wiener Stephansdom, hält die Konzertreihe 2016 im Stift Klosterneuburg Einkehr. Unter der Leitung von Rubén Dubrovsky musiziert das Bach Consort mit dem Salzburger Bachchor und namhaften internationalen Solisten wie Kammersänger Michael Schade, Hanna Herfurtner, Gaia Petrone und Christian Immler.

Entsprechend der zentralen Bedeutung des Passionsgeschehens hat Händel den “Messias” stets zur Osterzeit in seinen Konzertreihen angesetzt, während er heute meist in den vorweihnachtlichen Konzertprogrammen zu finden ist. Nun bekommt er seinen angestammten Platz zu Ostern zurück.

 ***

Der ORF 2 sendet die Konzertaufzeichnung amVormittag des Ostersonntag (27. März, 9:05 Uhr) vor der Messe aus Rom mit dem päpstlichen Segen „Orbi e Urbi“ und am selben Abend um 19:00 Uhr auf ORF 3. Auf 3sat ist die Aufzeichnung am Ostermontag (28. März, 10:25 Uhr) zu sehen.

*

19. März, 19 Uhr
Stift Klosterneuburg, Stiftskirche
Messiah, Oratorium in drei Teilen, HWV 56 (1742)
 Musik von Georg Friedrich Händel Libretto basierend auf Bibeltexte in englischsprachiger Zusammenstellung 
von Charles Jennens

Bach Consort Wien
Rubén Dubrovsky, musikalische Leitung 
Hanna Herfurtner, Sopran
Gaia Petrone, Alt
Michael Schade, Tenor
Christian Immler, Bariton

Salzburger Bachchor
Alois Glaßner, Einstudierung

Post has attachment
Das traditionelle Leopoldifest findet alljährlich um den 15. November – den Todestag Leopolds III. – in Klosterneuburg statt. Der heilige Leopold ist nicht nur Gründer des Stiftes Klosterneuburg, sondern auch Landespatron von Niederösterreich und Wien. Zu Ehren des Heiligen erwarten Besucher des Stiftes Klosterneuburg liturgische Feierlichkeiten. Weiters ist die Möglichkeit gegeben seine Grabstätte zu besuchen und dort die Schädelreliquie des Landespatrons zu besichtigen. Als Fixpunkt beim Leopoldifest darf das tradtionelle „Fasslrutschen“ im Binderstadl natürlich auch nicht fehlen.


Besuch der Grabstätte des Hl. Leopold mit Schädelreliquie 

Die Schädelreliquie des Heiligen Leopold stellt die wichtigste Reliquie des Stiftes dar. Einmal im Jahr wird sie um den Todestag des Landespatrones zur Verehrung gezeigt. Der Schädelknochen ist in roten Samt gefasst und trägt eine Kopie des österreichischen Erzherzogshutes. Neben der reichen Stickerei sind verschiedenste Kleinodien frommer Verehrer des Heiligen aufgenäht. Ein besonders bemerkenswertes Schmuckstück ist die auf einem Anhänger dargestellte Affenmutter mit ihrem Jungen, wohl ein Symbol für die Fürsorge des Landespatrones für Österreich.

Wann: von 8. bis 15. November 2016, täglich 9.00 – 18.00 Uhr | Grabstätte hl. Leopold



Fasslrutschen im Binderstadl

Der Volksbrauch des „Fasslrutschens“ zu Leopoldi ist ein besonderes Erlebnis. Der Reinerlös kommt dem Projekt „Ein Zuhause für Straßenkinder“ der Concordia Sozialprojekte zugute. Die Spende für das Fasslrutschen gilt als Gutschein für ein ermäßigtes Stiftsticket (gültig bis 16.11.2015) 

Es gibt beim Fasslrutschen auch die Möglichkeit von professionellen Fotografen abgelichtet zu werden und das Foto bei Gefallen zu kaufen.

Wann: von 11. bis 15. November 2016 | täglich 10.00 – 20.00 Uhr | Binderstadl

Spende: € 2,50/Erw., € 1,50/Kind | Der Reinerlös kommt dem Projekt „Ein Zuhause für Straßenkinder“ der Concordia Sozialprojekte zugute.

>>> Im speziell zu Leopoldi eingerichteten Leopoldi-Shop im Binderstadl finden Sie Postkarten, Bücher zum Stift Klosterneuburg und zur österreichischen Geschichte, eine Auswahl an erlesenen Weinen aus dem ältesten Weingut Österreichs, ein Stiftsmodell in Bleikristall, einen der berühmten Leopoldipfennige sowie verschiedenste Souvenirs und Geschenkartikel.

Post has attachment
In das Messgeschehen sind Kinder und Jugendliche aus Concordia- Projekten in Rumänien, Bulgarien und der Republik Moldau eingebunden. Agapefeier im Anschluss an die Hl. Messe

25 JAHRE CONCORDIA SOZIALPROJEKTE 

Gegründet 1991 blickt CONCORDIA Sozialprojekte 2016 auf 25 Jahre Erfahrung in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in Rumänien zurück, seit 2004 ist die Organisation auch in der Republik Moldau und seit 2008 in Bulgarien für Notleidende aktiv. An die errungenen Erfolge und die gebrachten Opfer wird im Jahr 2016 an verschiedenen Stellen und im Rahmen mehrerer Veranstaltungen in Dankbarkeit erinnert.

Ort: Stiftskirche Klosterneuburg

Post has attachment
Im Rahmen von "FOTOKUNST IN DER VINOTHEK" ist zwischen Oktober 2016 und Jänner 2017 die Ausstellung "Von der Hand in den Mund" zu sehen.

Der Wiener Fotokünstler Martin Seidenschwann kommt aus der Werbebranche und ist in unterschiedlichen künstlerischen Ausdrucksformen zu Hause. Die Fotoserie, die in der Vinothek zu sehen ist, zeigt, wie verschiedene Speisen und Getränke vorbereitet, angerichtet, serviert und präsentiert werden.

Ort: Vinothek Stift Klosterneuburg, Rathausplatz 24
Zeit: Zu den Öffnungszeiten der Vinothek
Öffnungszeiten Vinothek
Mo-Fr: 9.00 bis 18.00 Uhr
Sa 9.00 bis 17.00 Uhr
So 12.00 bis 17.00 Uhr

Tickets: Eintritt frei

Post has attachment
Was Schrift und Bild verraten – Farbenpracht mit böhmischer Note

Gut behütet und bewahrt sind sie, die knapp 300.000 Bücher der Stiftsbibliothek Klosterneuburg. Jeweils zum Thema des Abends werden farbenreiche Handschriften, Erstausgaben oder Kuriositäten aus den Bücherkästen geholt und die Geschichten, die sie verbinden in lockerer, unkonventioneller Weise erzählt. Danach ist Zeit, wofür im Museum sonst nie Gelegenheit ist: blättern, berühren, entdecken, fragen, diskutieren. Ein Genuss für Menschen, die Bücher lieben!

Warum wurde für die Klosterneuburger Chorherren während der Hussitenkriege (1420/24) ein großes Antiphonar in böhmischer Notation geschrieben? Und warum erinnern auch die von Wiener Hofmalern ausgeführten Miniaturen an die berühmten Codices aus König Wenzels Zeit? Die Antworten auf diese Fragen geben Eva Veselovská und Maria Theisen.

Ort: Bibliothek des Stiftes, Treffpunkt: Portier

Beschränkte Teilnehmerzahl, daher bitte um Anmeldung:
T: 02243/411-212 oder E-Mail: tours@stift-klosterneuburg.at

Tickets: EUR 8,–/Erw. | Freier Eintritt bis zum vollendeten 27. Lebensjahr

Post has attachment
Geld regiert die Welt – gestern, heute, morgen

Gut behütet und bewahrt sind sie, die knapp 300.000 Bücher der Stiftsbibliothek Klosterneuburg. Jeweils zum Thema des Abends werden farbenreiche Handschriften, Erstausgaben oder Kuriositäten aus den Bücherkästen geholt und die Geschichten, die sie verbinden in lockerer, unkonventioneller Weise erzählt. Danach ist Zeit, wofür im Museum sonst nie Gelegenheit ist: blättern, berühren, entdecken, fragen, diskutieren. Ein Genuss für Menschen, die Bücher lieben!

Münzen und Medaillen sind faszinierende Kleinkunstwerke, die auf kleinstem Raum große Geschichten erzählen können. Sie wurden schon in den mittelalterlichen Handschriften abgebildet und der Bestand der Stiftsbibliothek zeigt, dass sich auch die Chorherren seit Jahrhunderten für numismatische Themen interessierten. Sabine Haarman und Edith Specht führen durch die Geschichte des Geldes.

Ort: Bibliothek des Stiftes, Treffpunkt: Portier

Beschränkte Teilnehmerzahl, daher bitte um Anmeldung:
T: 02243/411-212 oder E-Mail: tours@stift-klosterneuburg.at

Tickets: EUR 8,–/Erw. | Freier Eintritt bis zum vollendeten 27. Lebensjahr

Post has attachment
Ausstellung der prämieren Werke von 30.9. bis 31.12.2016

Der nach dem Stiftsgründer benannte „St. Leopold Friedenspreis“ zeichnet Kunstwerke aus, die sich kritisch mit humanen und gesellschaftspolitischen Themen auseinandersetzen. Er wendet sich an Künstlerinnen und Künstler aus den Bereichen Malerei, Grafik, Skulptur und Fotografie.

Das Motto für den St. Leopold Friedenspreis 2016 „Die Macht der Gier“ leitet sich aus dem Evangelium nach Lukas 12,20-21 ab: „Da sprach Gott zu ihm: Du Narr! Noch diese Nacht wird man dein Leben von dir zurückfordern. Wem wird dann all das gehören, was du aufgehäuft hast?“.

Ort: Sala terena Galerie
Zeit:
Sommersaison (bis 15. November 2016) 9-18 Uhr
Wintersaison 10-17 Uhr

Post has attachment
„Des Rätsels Lösung“

Gut behütet und bewahrt sind sie, die knapp 300.000 Bücher der Stiftsbibliothek Klosterneuburg. Jeweils zum Thema des Abends werden farbenreiche Handschriften, Erstausgaben oder Kuriositäten aus den Bücherkästen geholt und die Geschichten, die sie verbinden in lockerer, unkonventioneller Weise erzählt. Danach ist Zeit, wofür im Museum sonst nie Gelegenheit ist: blättern, berühren, entdecken, fragen, diskutieren. Ein Genuss für Menschen, die Bücher lieben!

Wenn lediglich kleine Pergamentteile oder gar nur Schnipsel zur Verfügung stehen, ist es herausfordernd, diese Fragmente zu entziffern oder zu datieren. Umso spannender ist die Arbeit an der Fragmentesammlung der Stiftsbibliothek, die so manchen Schatz verbirgt. Durch die Text-Rätsel führen Sarah Hutterer und Martha Wüest.

Ort: Bibliothek des Stiftes, Treffpunkt: Portier

Beschränkte Teilnehmerzahl, daher bitte um Anmeldung:
T: 02243/411-212 oder E-Mail: tours@stift-klosterneuburg.at

Tickets: EUR 8,–/Erw. | Freier Eintritt bis zum vollendeten 27. Lebensjahr
Wait while more posts are being loaded