Hintergrundbild des Profils
Profilbild
Olympia Fitness
122 Follower
122 Follower
Über mich
Beiträge

Beitrag enthält einen Anhang
Kommentar hinzufügen…

Beitrag enthält einen Anhang
Kommentar hinzufügen…

Beitrag enthält einen Anhang
Kommentar hinzufügen…

Beitrag enthält einen Anhang
❗REGELMÄßIGES TRAINING FÜHRT ZUM ERFOLG❗

Die Regelmäßigkeit ist der wichtigste Trainingsgrundsatz. Trainingsunterbrechungen und zu lange Pausen zwischen den Trainingseinheiten (z. B. nur 1 x Training alle 2 oder 3 Wochen) sind die häufigste Ursache für Leistungsstagnation und Leistungseinbußen.
Auf was wartest du? Go on - work out! Wir sehen uns im Olympia Fitness! Weiterhin viel Freude beim Training.
www.olympia-fitness.de⭐⭐⭐⭐
Foto
Kommentar hinzufügen…

Beitrag enthält einen Anhang
❗Olympia News❗
Dehnst du dich genug? Auch das ist wichtig für einen gesunden Muskelaufbau.
Du arbeitest daran Deine Muskulatur aufzubauen?
Denkst Du daran Dich auch genügend zu dehnen!
Das ist nicht nur gesund sondern unterstützt Dich auch beim Muskelaufbau.
Faszien und Muskeln müssen optimal aufeinander abgestimmt sein, um eine entsprechende Leistung zu bringen.
Dehnen verbessert die Beweglichkeit und steigert gleichzeitig die Kraftfähigkeit des gedehnten Muskels.
Bewegungen können so besser ausgeführt werden!
Baue Dehnübungen in Deinen Trainingsplan mit ein, wir zeigen Dir wie.
Mehr Info➡www.olympia-fitness.de
Foto
Kommentar hinzufügen…

Beitrag enthält einen Anhang
❗Olympia News❗
Kraft-Muskel-Training hilft gegen die Volkskrankheit Nummer eins!
Rückenleiden und andere Muskel-Skelett-Erkrankungen standen im ersten Halbjahr 2017 an erster Stelle der Fehltage-Statistik. Jeder fünfte Fehltag wurde damit begründet (21 Prozent). Das ergab eine aktuelle Analyse der DAK-Gesundheit. Bei Männern machen Rückenschmerzen und Co. einen größeren Anteil am Krankenstand aus als bei Frauen (23,5 vs. 18,5 Prozent). Doch wie lässt sich das hohe Aufkommen der Volkskrankheit Nummer eins vermeiden?
Durch Kraft-Muskel-Training.

Der Nutzen eines regelmäßig betriebenen Kraft-Muskel-Training, vor allem im Bezug auf Muskel-Skelett-Erkrankungen, wird heute wissenschaftlich unumstritten anerkannt.
Neben seiner Bedeutung zur Prävention von Rückenbeschwerden, hat Kraft-Muskel-Training zudem einen bedeutenden Einfluss auf die Knochendichte und Knochenmineralisierung und somit eine präventive Wirkung im Hinblick auf Osteoporose.Me hr Info➡http://olympia-fitness.de/ruecken-konzept
Foto
Kommentar hinzufügen…

Beitrag enthält einen Anhang
❗Olympia News❗
Eine Stunde Bewegung wiegt acht Stunden Sitzen auf!
Je mehr wir sitzen – viele von uns tun es acht oder mehr Stunden am Tag – desto höher ist unser Risiko für Herz- und Kreislaufkrankheiten.
Doch eine aktuelle norwegische Studie gibt Hoffnung: Wer sich genug bewegt, kann die Gesundheitsrisiken vom stundenlangen Sitzen aufheben.
Dafür ist laut Studie lediglich eine Stunde Bewegung am Tag nötig – zum Beispiel bei uns im Olympia Fitness. Für dieses Ergebnis untersuchten die Forscher Daten von mehr als einer Million Menschen weltweit.
Mehr Infos➡http://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/eine-stunde-bewegung-wiegt-acht-stunden-sitzen-auf-a-1105113.html
Foto
Kommentar hinzufügen…

Beitrag enthält einen Anhang
❗Olympia News❗
Kraft-Muskel-Training beugt Osteoporose vor!
Ein regelmäßiges und systematisches Kraft-Muskel-Training kann die Knochendichte und den Mineralgehalt des Knochens erhöhen!

Daher stellt Kraft-Muskel-Training einen zentralen Faktor in der Prävention und der Behandlung der Osteoporose dar. So kann durch Kraft-Muskel-Training nicht nur der Knochenabbau gebremst sondern sogar in einem hohen Alter noch zusätzlich Knochenmasse aufgebaut werden. Die Anpassungsprozesse in den Knochen resultieren durch die unterschiedlich großen Druck- und Zugbelastungen auf das passive Bewegungssystem. So erreichen Osteoporose Patienten durch ein kraftorientiertes Bewegungsprogramm ein altersentsprechendes Leistungsniveau und das Ausmaß an körperlichen Beschwerden sinkt deutlich. Es ist also nie zu spät mit Kraft-Muskel-Training zu beginnen und Ihr Körper wird es Ihnen in jedem Alter danken.
Mehr Info klick hier:➡www.olympia-fitness.de
Foto
Kommentar hinzufügen…

Beitrag enthält einen Anhang
❗Olympia News❗
Schweinehund weg, Bauch weg, Stress weg, aber wie und im knappen Terminkalender vor allem wann? Ganz einfach. Ein bewusst ausgearbeitetes Trainingsprogramm aktiviert, bringt das Körperfett zum Schmelzen, tauscht Stress gegen Spaß – und funktioniert am besten mit der Hilfe unsere Trainer.
Mehr Info klick hier:➡www.olympia-fitness.de
Foto
Kommentar hinzufügen…

Beitrag enthält einen Anhang
❗Olympia News❗
Nach einem stressigen Tag entspannt auf die Couch fallen oder lieber doch den Kopf beim Sport freipusten? Wir sagen dir, warum du das Laufband gegen die Couch eintauschen solltest.
Immer auf der Überholspur. Mit Vollgas zum Termin.
Mit Kollegen und Freunden mithalten. Der Anspruch an sich selbst steigt permanent. „Schneller, Besser, Weiter!“.
Um diesen Stress abzuschütteln, hilft nur Hinsetzen, Beine hochlegen und auf dem Sofa entspannen – Falsch gedacht! Fitness-Training ist DER Erfolgsfaktor gegen dauerhaften Stress.
Was ist Stress?

Stress ist eine gesunde “Alarm”-Reaktion des Körpers.
Ein im Kopf fest verankerter Urinstinkt signalisiert, dass der Körper durch innere oder äußere Faktoren bedroht wird und schnell reagieren muss. Binnen weniger Sekunden werden die Stresshormone Adrenalin, Insulin, Cortisol und Noradrenalin ausgeschüttet.

Der Puls steigt und die Muskulatur spannt an. Die Atmung wird schneller. Unser Herz-Kreislaufsystem läuft auf Hochtouren. Evolutionsbedingt war es für unsere Vorfahren überlebenswichtig in Gefahrensituationen und Herausforderungen mit Flucht oder Kampf zu reagieren.
Der Körper ist bei Stress in Alarmbereitschaft und bereit alles zu geben.
Stressfaktor: Weder Kampf noch Flucht

In der heutigen Zeit kommt es selten vor, dass wir einen schweißtreibenden Kampf oder in einem Sprint die Flucht antreten. Im Gegenteil: In der Regel ist es der Fall, dass wir die Anspannung, die geballte Energie und die ausgeschütteten Stresshormone nicht durch Bewegung abbauen, sondern uns nicht oder zu wenig bewegen und unseren Körper zum Verharren verdammen.

Durch diese vom Körper erwartete konträre Verhaltensweise resultiert ein klassisches, Problem unserer Zeit: Die Anspannung und bereitgestellte Energie können sich nicht adäquat entladen und die ausgeschütteten Stresshormone werden schlecht abgebaut.
Couch vs. Sport – Der große Unterschied

Suchen wir Entspannung nach einem turbulenten Arbeitstag auf der Couch und lassen uns vom Fernseher berieseln, empfindet das der Körper zwar ebenfalls als Entlastung und Entspannung, doch der große Unterschied liegt im Ausmaß und der Geschwindigkeit mit der die ausgeschütteten Stresshormonen abgebaut werden.

Auch auf der Couch fährt der Körper Atmung, Blutdruck und Herzschlag runter, doch die Muskulatur steht noch unter Spannung und die zuvor ausgeschütteten Stresshormone zirkulieren auch weiterhin im Körper.

Erst durch Bewegung werden vermehrt Hormone produziert (Endorphine und Serotonin), die Stresshormone neutralisieren.
Werden Stresshormone nicht durch stressabbauende Hormone, wie Endorphine neutralisiert, unterdrücken diese die Produktion anderer Hormone, die für das Wohlbefinden notwendig sind.

Auf Dauer belasten angestaute Energie und die Ansammlung von Stresshormonen den Körper. Die dauerhafte Alarmbereitschaft des Körpers, dass Energie benötigt wird, führt langfristig zu einem Erschöpfungszustand. Die Folge sind körperliche und psychische Krankheitssymptomen wie Konzentrationsschwierigkeiten, Schlafstörungen oder Verdauungsbeschwerden.
Konzepte für den Stressabbau findest unter➡www.olympia-fitness.de
Foto
Kommentar hinzufügen…
Einen Augenblick, weitere Beiträge werden geladen…