danke für die Veröffentlichung und Verbreitung, der Nachverdichtungsalbtraum geht auf Kosten von Mensch und Natur weiter. Lest einfach nochmal rein: http://marthashofblog.blogspot.de/2011/02/ver-dichtung-und-wahrheit-mauerpark.html und kommt bitte morgen alle zur Mauerpark-Arbeit, da müssen wir anpacken weit schlimmeres zu verhindern, den Mega-Marthashof: http://www.welt-buerger-park.de/index.php?id=17#c221
Wie sehen diese Veranstaltung als einen Versuch der bislang illegitimen Bürgerwerkstatt Legitimität zu verschaffen: http://mauerparkblog.blogspot.de/2013/01/burgerwerkstatt-und-kein-ende-aim.html
von der AnliegerInitiative AIM kam heute am 30.Januar 2012 der Hinweis: kurz nach 8 Uhr begannen neben "Marthashof" auf der Rückseite der Kastanienallee 22 in 10435 Berlin die Kettensägen zu heulen - nach der Baumfällung verbleibt gegenwärtig NOCH ein trauriger Baum - hier kann man ranzoomen, wie grün, das Eck neben der Remise vor kurzem noch aussah: http://goo.gl/maps/k5Dt4  düstere Erinnerungen an das Baummassaker vom 26.Februar 2008 wurden wach, die Vorbedingung der Errichtung der antisozialen Plastik #Marthashofhttp://marthashof.org/?p=Fotos
nicht von ungefähr an dieser Stelle ein Hinweis auf eine Veranstaltung zum Mauerpark am 31.Januar 2013: http://www.welt-buerger-park.de/index.php?id=17#c221 
welche Sogwirkung mag dieser Mega-Marthashof zwischen Brunnenviertel und Gleimviertel, etwa fünfmal größer als sein Urbild, entfalten?
PhotoPhotoPhoto
Baumfällung Kastanienallee 22, 10435 Berlin - 30. Januar 2013 (3 Fotos)
3 Photos - View album
Shared publiclyView activity