Profile cover photo
Profile photo
Magazin über Google & Co.
24,263 followers -
by Patrick Graber & Jefferson Krautsieder
by Patrick Graber & Jefferson Krautsieder

24,263 followers
About
Posts

Post has attachment
► Google+ App » Design-Update
Es ist mal wieder soweit und Google spendiert der Google+ App ein kleines Design Update. Die "Sammlungen (Collections)" werden in der unteren Navigationsleiste in "Entdecken (Discovery)". In der Web-Version gab schließlich auch keine Unterschiede mehr zwischen Entdecken und Sammlungen. Daher wird es unbenannt anstatt mit einer eigenen Funktion ausgestattet.

Weiteres wird ein extra Button für das Profil in der unteren Navigationsleiste eingefügt damit schneller auf das Profil zugegriffen werden kann.

Hinzuweisen ist, dass das Update Serverseitig ausgerollt wird und nicht durch ein App-Update.

Bild: Links "neu" > Rechts "alt"

[Erstellt von +Jefferson Krautsieder]

Quelle + Schreenshot: androidpolice - https://goo.gl/qP9PBL



Photo
Add a comment...

Post has attachment
EU verhängt Strafe von 4,3 Milliarden Dollar gegen Google
Google wird vorgeworfen Smartphone-Hersteller zu zwingen, Google-Apps auf Android-Handys vorzuinstallieren.
Google hat bereits angekündigt Berufung einzulegen.

Was haltet ihr von den Vorwürfen der EU und der Höhe der Strafe?





[Posted by +Jefferson Krautsieder]



Add a comment...

Post has attachment
Berechnung: Byte, Kibibyte, Mebibyte, Gibibyte, Tebibyte, Pebibyte…
Die Berechnung bezüglich Kibibyte und Megabyte dürfte wohl die Einen oder Anderen etwas verwirren. Um die Mehrdeutigkeit zu vermeiden, wurde 1996 von der Internationale Elektronische Kommission neue Einheitenvorsätze vorgeschlagen. Dadurch wird eine den SI-Präfixen ähnlich lautende Vorsilbe ergänzt um die Silbe „bi“. Die soll klar stellen, dass es sich um eine binäre Vielfache handelt.

Rechenbeispiel:
1 Kibibyte (KiB) = 1024 Byte; 1 Mebibyte (MiB) = 1024 x 1024 Byte = 1.048.576 Byte

Die Speicherhersteller geben die Kapazitäten in der Regel mit SI-Präfix an und gerade in Verbindung mit Microsoft-Systemen kann es zu Verwirrung kommen. Es wird hier nämlich die Datengröße auf Zweierpotenzen berechnet, aber angezeigt wird fälschlicherweise der SI-Präfix. Dadurch habt ihr dann keine 128 GigaByte Festplatte sondern eine 119,2 GibiByte Festplatte.

128 GB = 128.000.000.000 Byte; ~120 GiB = 128 GiB = 128.849.018.880 Byte = 120 x 1024 x 1024 x 1024 Byte

Je größer der Datenträger ist desto größer werden auch die Abweichungen der Angaben, denn zwischen einne Terabyte und einem Tebibyte beträgt nämlich schon 10%.

Es dürfte hoffentlich nun zumindest für Manche von euch etwas verständlicher sein.

Diesen Beitrag findet ihr auch hierhttps://goo.gl/FGUc89

[Erstellt von +Jefferson Krautsieder]


Bild: wall.alphacoders.com
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Google Suchverlauf löschen und Meine Aktivitäten
Der Großteil von euch wird die Google Suche nutzen, aber nicht jeder wird Google Chrome in Verwendung haben beim täglichen Surfen.

Wenn ihr etwas mittels der Google Suche sucht werden die Abfragen automatisch in eurem Google Account gespeichert und dabei ist es egal ob ihr am Desktop bei Google angemeldet seid, Google Chrome verbunden habt oder ein Android-Smatphone mittels euren Google Account nützt. Sobald ihr eingeloggt seid, werden die Daten gespeichert.

Nun werden sich manche denken „ja, ich kann ja den kompletten Verlauf im Chrome Browser löschen“, aber hier warnt euch Google auch sofort mit der Meldung „Löscht den Verlauf bei allen angemeldeten Geräten. Möglicherweise verfügt Ihr Google-Konto unter myactivity.google.com über andere Browserverläufe.

Somit wird eben nicht alles gelöscht und auch nicht eure Suchanfragen. Daher ist es wichtig, wenn ihr alles löschen wollt müsst ihr auf „myactivity.google.com“ gehen.

Anhand meines Screenshots seht ihr, dass ich heute bereits 109 Einträge bei meinen Aktivitäten habe.

In erster Linie geht es darum den Suchverlauf zu löschen, denn wenn ihr euer Gerät nicht alleine nutzt soll vielleicht die andere Person nicht wissen wonach ihr Gesucht habt.

Klickt nun einfach auf die Suche > es werden euch nun alle Suchanfragen angezeigt. Ihr könnt jetzt einzelne Anfragen löschen, oder Tage oder einfach gleich die gesamten Sucheinträge.

Wer mehr über seine Aktivitäten wissen möchte oder diese auch löschen, kann zurück gehen und schauen was zum Beispiel Chrome über einen Speichert oder euer Android-Smartphone.

Diesen Beitrag findet ihr auch hierhttps://goo.gl/Zw3sGA

[Erstellt von +Jefferson Krautsieder]
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Youtubes Top-Verdiener Deutschlands
Jeder von euch kennt und verbringt sicher auf öfters Zeit auf YouTube. Egal ob es um Gaming, Schmink- und Beautytipps, Klatsch & Trasch, Kochen und Backen oder andere Dinge geht, man sucht wohl ein passendes Videos dazu. Vor allem ist es für die Meisten einfacher etwas zu sehen als darüber zu lesen.

Die YouTuber wollen natürlich mit den Videos auch Geld verdienen, daher werden gibt es über das YouTube-Partnerprogramm Werbungen die ihr vor dem Video seht oder auch während ihr das Video anschaut angezeigt bekommt.

Die Kommunikationsberatung Faktenkontor hat nun ausgewertet wer die Top-Verdiener auf Youtube sind. Klarer Gewinner ist hier Promiflash mit den Werbeeinnahmen in der Höhe von 917.088 Euro im Jahr 2017.

Zu beachten ist hier, dass es hier ausschließlich um die Einnahmen vom YouTube-Partnerprogramm handel und somit verdienen die YouTuber noch weit mehr durch zum Beispiel Produkte vorstellen, eigenen online Shop, eigene Produkte und vielem mehr.

Diesen Beitrag findet ihr auch hierhttps://goo.gl/tB5y81

[Erstellt von +Jefferson Krautsieder]

Bild: statista.com

Photo
Add a comment...

Post has attachment
Android Messages Web (Chat) ist da
Wie einige von euch schon mitbekommen haben wird nach und nach "Android Messages Web" ausgerollt. Das Update erfolgt Serverseitig, dass Heißt auch wenn ihr die neueste Version der App installiert habt kann es sein, dass ihr noch keinen Zugang zur Web-Oberfläche habt. Ihr erkennt dies am besten in der App > rechts oben die 3 Punkte anklicken > es muss "Messages Web" dort stehen um es auch nutzen zu können.

Der große Vorteil ist, dass ihr nun RCS, SMS und MMS, wenn ihr euch im selben WLAN/Netzwerk befindet, einfach von eurem Notebook/PC aus Nachrichten verschicken könnt.

Zu beachten ist allerdings, dass RCS bei kaum jemanden von euch noch funktionieren wird. Bei Deutschland bietet es meines Wissens derzeit nur T-Mobile &Vodafone an, in der Schweiz wollen es manche Anbieter zukünftig anbieten und in Österreich denkt man noch nicht einmal darüber nach. A1 gab zwar in einem Interview bekannt, dass man es evaluieren möchte, aber auch nachfrage beim Support heißt es nur, dass es derzeit nicht in Planung sei - diese Meldung habe ich auch von anderen erhalten. Das Ziel von Google sei zumindest, dass bis 2021 80% der Welt mit RCS, dem SMS Nachfolger, ausgestattet ist.

Beachtet daher, wenn ihr Android Messages Web nützt (auch in der App ersichtlich), ob rechts unten SMS, MMS oder RCS (Chat) steht. Es könnten nämlich sehr hohe Kosten entstehen ,vor allem wenn man MMS verschickt.

Link zur Android Messages Web https://messages.android.com

Auch als SMS/MMS nutzer kann es praktisch sein, denn wenn ich zum Beispiel bei meiner Bank online etwas überweise bekomme ich einen SMS-Code und nun muss ich nicht mehr extra zum Handy greifen oder auch wenn ich Pakete erhalte wird mir eine SMS gesendet.

Hinzuweisen ist noch, dass RCS, SMS und MMS nicht verschlüsselt werden.

[Erstellt von +Jefferson Krautsieder]



Photo
Add a comment...

Post has attachment
Funny Weekend: Account-Sicherheit
Wir möchten euch hiermit auch darauf aufmerksam machen:
"Schützt eure Accounts" mit allem was euch zu Verfügung steht.

Das +Magazin über Google & Co. wünscht euch allen ein sicheres, schönes und erholsames Wochenende.

Liebe Grüße
+Jefferson Krautsieder & +Patrick Graber



#Security #Privacy #WhyEvenHaveAPassword #Funny #PassWordToYourMother #GiveUp #weekend #wochenende #happyweekend
Animated Photo
Add a comment...

Post has attachment
Neues Google-Konto: mehr Transparenz und Kontrolle
Vor einigen Jahren wurden die Datenschutz- und Sicherheitseinstellungen zusammengeführt. Seit dem besuchen rund 20 Milionen Menschen das Google-Konto. Nun ist es wieder soweit und Google rollt eine neue und verbesserte Version des Google-Kontos aus. Ihr findet dort neue Features (leichter Daten einsehen, Kontrolle, neue Suchfunktion, Einstellungen und andere Informationen finde, Support-Bereich), prominentere Sicherheits- und Privatsphäre-Einstellungen und detaillierte Zusammenfassungen von relevanten Informationen wie persönliche Daten, Geräte, Zahlungsmethoden, Einkäufe, Abonnements, Reservierungen und Konto.

Großartig ist der neue Support-Bereich, den dort könnt ihr nun zum Beispiel gleich die Hilfeartikel durchsuchen, Fragen in den Produktforen stellen, euer Smartphone suchen und vieles mehr.

Das neue Google-Konto ist derzeit ausschließlich bei Android verfügbar, bei iOS oder Browser wird es erst im laufe des Jahres ausgerollt. Zu beachten ist, dass es sich hier nicht um eine eigene App handelt sondern um euer Konto unter euren Smartphone-Einstellungen.

Diesen Beitrag findet ihr auch hierhttps://goo.gl/BzvwSp

[Erstellt von +Jefferson Krautsieder]
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Weitere Zensurmaßnahmen in Europa!!!
Dies ist ein Kommentar von mir zur neuen EU-Abstimmung bzgl. Upload-Filter.

Die Zensur in Europa geht immer weiter und weiter, aber über Länder wie Ungarn, Türkei, Russland, Nordkorea oder China regt man sich wegen der Zensur und Einschränkungen auf. Wir verfallen immer mehr und mehr in die Vergangenheit. Medien und Co verklagen Google, Facebook und Co, anstatt, dass sie zum Beispiel froh wären, dass ihre News gratis auf Google News angeboten werden.

Wenn Google, Twitter, Facebook und Co einmal für ein paar Tage Europa den Saft abdrehen würden, dann kämen die Politiker und Co kurze Zeit später angekrochen, weil die Zugriffszahlen & Reichweite sinken, auf einmal im Internet nichts mehr gefunden werden kann, weil Google Suche und Bing fehlen würden und und und.

*Wie seht ihr das ganze?

Unterschreibt jetzt wenn ihr gegen die Zensur des Internet seid:
https://www.change.org/p/european-parliament-stop-the-censorship-machinery-save-the-internet

[Erstellt von +Jefferson Krautsieder]
Add a comment...

Post has attachment
Erdbeertiramisu – der Hit für jede Sommerparty
Sommerzeit, Erdbeerzeit! Und was passt besser zu einem schönen Sommerabend als ein erfrischendes Erdbeertiramisu? Es ist kinderleicht herzustellen und gut vorzubereiten – am besten macht man es einen Tag vorher, damit es gut durchziehen kann. Kommt es dann aus dem Kühlschrank, ist dieses fruchtige und leichte Dessert der perfekte Abschluss für jeden Grillabend oder ein leckeres Mitbringsel für eine Sommerparty.

Was Sie für ein Erdbeertiramisu für ca. sechs bis acht Personen benötigen:
Zutaten für die Creme:
250 g Mascarpone
150 g Naturjoghurt
1 Becher Schlagobers
1 Vanilleschote, alternativ 1 Päckchen Vanillezucker
Eventuell Sahnesteif

Zutaten für die Erdbeeren bzw. die Erdbeersauce:
1 kg Erdbeeren
3 Esslöffel Staubzucker

Weitere Zutaten:
1 Packung Biskotten
1 Päckchen geraspelte weiße oder dunkle Schokolade

Sonstiges:
6-8 kleine Gläser, beispielsweise kleine Einmachgläser von Weck,
alternativ 1 große Auflaufform (oder 2 kleine Auflaufformen)

Die Arbeitszeit beträgt insgesamt etwa 30 Minuten.

Zunächst müssen sie die Mascarpone mit dem Joghurt mischen. Danach den kalten Schlagobers – gegebenenfalls mit Sahnesteif – steif schlagen. Die Vanilleschote sollten Sie auskratzen und das Mark in den Schlagobers geben, das gibt dem Gemisch einen feinen Geschmack. Danach die Vanille mit der Sahne gut verrühren. Wer keine Vanilleschote hat, kann alternativ auch ein Päckchen Vanillezucker verwenden.

Die Mischung nun mit der Mascarpone und dem Joghurt vermengen, dass keine Klumpen übrig bleiben. Dann ungefähr ein Viertel bis ein Drittel der Erdbeeren in kleine Scheiben schneiden. Die restlichen Erdbeeren zusammen mit dem Staubzucker fein pürieren, bis eine schöne und cremige Sauce entsteht.

Nun geht es zum Schichten des Tiramisus: Auf den Boden kommen Biskotten, so viele, wie in die jeweilige Form oder in das jeweilige Glas passen und so, dass sie eng aneinander liegen. Wer möchte, kann über die Biskotten noch einige Tropfen Amaretto oder, bei Kindern, Orangensaft träufeln. Dann einen Teil Mascarpone-Sahne Mischung auf die Biskuits streichen, so dass eine geschlossene Schicht entsteht. Die geschnittenen Erdbeeren auf die Mischung legen. So geht es weiter, bis von der Sahne-Mischung und den Erdbeeren nichts mehr übrig ist. Sie sollten jedoch darauf achten, dass das Tiramisu mit einer Schicht Löffelbiskuits abschließt. Die letzte Schicht Biskuits wird nun mit den pürierten Erdbeeren übergossen.

Danach das Tiramisu für einige Stunden, besser über Nacht, in den Kühlschrank stellen. Wenn es gut durchgezogen ist, kann es vor dem Servieren noch mit geraspelter weißer oder schwarzer Schokolade besprenkelt werden – was beim klassischen Tiramisu Kakaopulver ist, sind hier die Raspel.

Tipp:
Besonders hübsch und edel sieht das Erdbeertiramisu aus, wenn Sie es direkt in kleine Gläschen schichten – so hat jeder Gast seine individuelle Portion bereits fertig.

Mehr köstliche Tiramisu Rezepte für den Sommer finden Sie auch auf gutekueche.at!

Quelle: https://goo.gl/EMmfLm - Fotonachweis: © olyina / http://fotolia.com

[Erstellt von +Jefferson Krautsieder]
Photo
Add a comment...
Wait while more posts are being loaded