Profile cover photo
Profile photo
Thomas Mann-Gesellschaft Düsseldorf e. V.
36 followers -
Thomas Mann, Kultur, Schriftsteller, Vorträge, Düsseldorf, TMGD, Schriftenreihe, Zauberberg, Buddenbrooks
Thomas Mann, Kultur, Schriftsteller, Vorträge, Düsseldorf, TMGD, Schriftenreihe, Zauberberg, Buddenbrooks

36 followers
About
Posts

Post has shared content
Unsere nächste Veranstaltung am 10. April!
PD Dr. Katrin Max (Würzburg): Literarische Heilkunst. Ansichten und Einsichten der Krankheit in Thomas Manns ‚Zauberberg‘

Vortrag im Haus der Universität

Montag, 10. April, 19.30 Uhr, Haus der Universität.
Der Eintritt kostet 7,- Euro, ermäßigt für Studierende und Schüler 5,- Euro, nur Abendkasse. Für Mitglieder unserer Gesellschaft ist der Eintritt frei.
Moderation: Frank Weiher

Krankheit, Sterben und Tod sind für den Zauberberg von zentraler Bedeutung. Medizinische Details werden im Text nicht nur ausführlich geschildert, sie sind auch im engen Bezug zu den großen Themen des Romans zu sehen (z.B. Musik, Philosophie). Der Vortrag geht der Frage nach, auf welche Weise Der Zauberberg als literarischer Text die verschiedenen Wissensbestände seiner Zeit zur Krankheit Tuberkulose aufgreift. Darauf aufbauend wird thematisiert, inwiefern sich durch eine derartige Zusammenschau neue Interpretationsoptionen ergeben. Die dargestellten unterschiedlichen "Ansichten" der Krankheit (u.a. literarische, fachmedizinische, parawissenschaftliche) ermöglichen so die Andeutung einer Synthese im Sinne neuer "Einsichten" (z.B. formal bezogen auf die Erzähltechnik oder inhaltlich hinsichtlich der okkultistisch-spiritistischen Praktiken).
Add a comment...

Post has attachment
PD Dr. Katrin Max (Würzburg): Literarische Heilkunst. Ansichten und Einsichten der Krankheit in Thomas Manns ‚Zauberberg‘

Vortrag im Haus der Universität

Montag, 10. April, 19.30 Uhr, Haus der Universität.
Der Eintritt kostet 7,- Euro, ermäßigt für Studierende und Schüler 5,- Euro, nur Abendkasse. Für Mitglieder unserer Gesellschaft ist der Eintritt frei.
Moderation: Frank Weiher

Krankheit, Sterben und Tod sind für den Zauberberg von zentraler Bedeutung. Medizinische Details werden im Text nicht nur ausführlich geschildert, sie sind auch im engen Bezug zu den großen Themen des Romans zu sehen (z.B. Musik, Philosophie). Der Vortrag geht der Frage nach, auf welche Weise Der Zauberberg als literarischer Text die verschiedenen Wissensbestände seiner Zeit zur Krankheit Tuberkulose aufgreift. Darauf aufbauend wird thematisiert, inwiefern sich durch eine derartige Zusammenschau neue Interpretationsoptionen ergeben. Die dargestellten unterschiedlichen "Ansichten" der Krankheit (u.a. literarische, fachmedizinische, parawissenschaftliche) ermöglichen so die Andeutung einer Synthese im Sinne neuer "Einsichten" (z.B. formal bezogen auf die Erzähltechnik oder inhaltlich hinsichtlich der okkultistisch-spiritistischen Praktiken).
Add a comment...

Post has shared content
Neue Infos zum Vortrag von Prof. Blödorn am 1.2.!
Prof. Dr. Andreas Blödorn (Münster): Gier nach Leben: Mahlzeiten auf dem 'Zauberberg'
Vortrag im Goethe-Museum Düsseldorf

Mittwoch, 1. Februar, 19.30 Uhr, Goethe-Museum Düsseldorf.
Der Eintritt kostet 7,- Euro, ermäßigt für Studierende und Schüler 5,- Euro, nur Abendkasse. Für Mitglieder unserer Gesellschaft ist der Eintritt frei.
Moderation: Miriam Albracht

Essen und Trinken gehören mit ihren Ritualen und Tischsitten zur Hauptbeschäftigung der Sanatoriumsinsassen in Thomas Manns Roman Der Zauberberg von 1924. Aufgepeppelt werden sollen die Kranken dort durch ausgiebige und üppige Mahlzeiten. Doch diese Mahlzeiten schlagen immer wieder unwillkürlich um in gierige Gelage - oder aber können, wenn die Krankheit überhand nimmt, in ihrer Länge, Fülle und Häufigkeit nicht länger durchgestanden werden. So spiegelt sich in Manns lustvoller und breiter epischer Ausgestaltung kulinarischer Genüsse und sie begleitender Tischgespräche die Doppelbödigkeit einer bürgerlichen Esskultur der Frühen Moderne, in der die Gier nach Leben sich allzu häufig als Kehrseite einer fast obsessiven Besessenheit vom Tod zu erkennen gibt. Der Vortrag geht dieser spannungsreichen Doppelbödigkeit, die sich mit Manns 'literarischer Kulinarik' verbindet, nach.

Andreas Blödorn ist Inhaber des Lehrstuhls für Neuere deutsche Literatur an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und Vizepräsident der Deutschen Thomas Mann-Gesellschaft.
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Prof. Dr. Andreas Blödorn (Münster): Gier nach Leben: Mahlzeiten auf dem 'Zauberberg'
Vortrag im Goethe-Museum Düsseldorf

Mittwoch, 1. Februar, 19.30 Uhr, Goethe-Museum Düsseldorf.
Der Eintritt kostet 7,- Euro, ermäßigt für Studierende und Schüler 5,- Euro, nur Abendkasse. Für Mitglieder unserer Gesellschaft ist der Eintritt frei.
Moderation: Miriam Albracht

Essen und Trinken gehören mit ihren Ritualen und Tischsitten zur Hauptbeschäftigung der Sanatoriumsinsassen in Thomas Manns Roman Der Zauberberg von 1924. Aufgepeppelt werden sollen die Kranken dort durch ausgiebige und üppige Mahlzeiten. Doch diese Mahlzeiten schlagen immer wieder unwillkürlich um in gierige Gelage - oder aber können, wenn die Krankheit überhand nimmt, in ihrer Länge, Fülle und Häufigkeit nicht länger durchgestanden werden. So spiegelt sich in Manns lustvoller und breiter epischer Ausgestaltung kulinarischer Genüsse und sie begleitender Tischgespräche die Doppelbödigkeit einer bürgerlichen Esskultur der Frühen Moderne, in der die Gier nach Leben sich allzu häufig als Kehrseite einer fast obsessiven Besessenheit vom Tod zu erkennen gibt. Der Vortrag geht dieser spannungsreichen Doppelbödigkeit, die sich mit Manns 'literarischer Kulinarik' verbindet, nach.

Andreas Blödorn ist Inhaber des Lehrstuhls für Neuere deutsche Literatur an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und Vizepräsident der Deutschen Thomas Mann-Gesellschaft.
Photo
Add a comment...

Wir danken Frau PD Dr. Yvonne Nilges sehr herzlich für ihren tollen Vortrag gestern Abend im Haus der Universität! Wir gehen nun mit unserem Programm in die Winterpause und wünschen Euch allen eine schöne Vorweihnachtszeit!
Add a comment...

Post has attachment
PD Dr. Yvonne Nilges (Eichstätt-Ingolstadt): Thomas Manns Religion in den 'Betrachtungen eines Unpolitischen'

Donnerstag, 24. November, 19:30, Haus der Universität (Schadowplatz 14, Seminarraum 2).

Der Eintritt kostet 7,- Euro, ermäßigt für Studierende und Schüler 5,- Euro, nur Abendkasse. Für Mitglieder unserer Gesellschaft ist der Eintritt frei.
Moderation: Peter Klingel

Die 'Betrachtungen' (1918) sind Thomas Manns theoretisches Hauptwerk, das trotz seiner großen Zeitgebundenheit auch heute noch mit viel Gewinn gelesen werden kann. Dies gilt insbesondere auch für die 'religiöse Frage' der Betrachtungen, welche der Vortrag untersucht: Christentum und Demokratie stehen hier im Mittelpunkt, aber auch der (katholische) Glaube als feierliches Antidot zur Zivilisation; die Reformation und das 'deutsche Wesen'; der Kulturprotestantismus und die selektive Bezugnahme auf Luthers Theologie; kirchliche und menschliche Humanität. Die Betrachtungen stellen ein zentrales Bindeglied zwischen Manns religiösem Verständnis vor und nach dem Ersten Weltkrieg dar.

Weitere Informationen unter:

http://www.thomasmann-duesseldorf.de/programm/
Add a comment...

Traditionell heißt es bei uns am 11.11.: "Helau!" Doch uns ist die Lust daran vergangen. Am 18. Februar 1941 schrieb Thomas Mann aus dem amerikanischen Exil an Karl Kerényi: "Das 'Exil' ist kein Warte-Zustand mehr auf Heimkehr abgestellt, sondern spielt schon auf die Auflösung der Nationen an und auf die Vereinheitlichung der Welt." Damit gewann er dem Exil einen Sinn ab, der auf ein "Weltbürgertum" zielte, an das Thomas Mann zutiefst glaubte. Thomas Mann würden dieser Tage die Haare zu Berge stehen.
Add a comment...

Post has attachment
Unser Maskottchen war natürlich auch wieder dabei!
Photo
Photo
2016-11-05
2 Photos - View album
Add a comment...

Post has attachment
Wir danken allen Referentinnen und Referenten für die spannenden Vorträge und die erhellenden und engagierten Diskussionen beim Studierenden- und Doktorandenforum "Krankheit, Leid und Schmerz im Werk Thomas Manns" - Ihr wart großartig! Ein großer Dank auch an den Dekan der Philosophischen Fakultät und Prof. Volker C. Dörr für die beiden tollen Grußworte!
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Übermorgen (3.11.) geht's los: "Krankheit, Leid und Schmerz im Werk Thomas Manns". Studierenden- und Doktorandenforum im Haus der Universität (Schadowplatz 14). Prgramm unter:
http://www.thomasmann-duesseldorf.de/forum/
Photo
Add a comment...
Wait while more posts are being loaded