Profile cover photo
Profile photo
Robert Bach
129 followers -
Interesse an Politik und Technik . Engagiert für soziale Gerechtigkeit. Es gibt noch einiges zu tun.
Interesse an Politik und Technik . Engagiert für soziale Gerechtigkeit. Es gibt noch einiges zu tun.

129 followers
About
Robert's interests
View all
Robert's posts

Post has attachment
"Die Probleme der Atomkraft mögen nicht so sichtbar sein wie Windräder am Horizont. Und es entsteht weniger Kohlendioxid als mit fossilen Brennstoffen. Doch die Hinterlassenschaften für künftige Generationen sind weder technisch beherrschbar noch moralisch gerechtfertigt."

Post has shared content
Wie schon immer vermutet. Cash-Machine für die Juristen. Leider kommen die kritischen Beiträge in der ARD immer so spät. Das ist natürlich kein Zufall.
Schiedsgerichte gelten als große Bedrohung in den geplanten Freihandelsabkommen TTIP und CETA. Zu Recht?

Post has shared content
Sachliche Darstellung der Problematik.
Das geltende System der Erbschaftsteuer ist grob ungerecht. Es begünstigt die Erben von Unternehmen in unanständiger Weise. Das Bundesverfassungsgericht erklärt es daher für verfassungswidrig - auf sanfte Weise. Ein Kommentar von Heribert Prantl.

#Erbschaftssteuer

Post has attachment
Geldpresse läuft an - Rettet uns vor Mario Draghi

...das Fluten der Märkte mit Geld ist keine Lösung der Krise.

Post has shared content
Zur Diskussion:

Wird die AfD mit dieser Strategie bei der Europawahl Erfolg haben? Die letzte mir bekannte Umfrage liegt bei 6%.
Plakatmotive der #AfD  zur Europawahl. Wie findet Ihr die? Welches gefällt Euch am Besten? Welches geht "gar nicht"? 
PhotoPhotoPhotoPhotoPhoto
2014-03-15
8 Photos - View album

Post has shared content
Scharfer Kommentar.
Angemessen? Übertrieben? Falsch?
Vor Gericht legt Uli Hoeneß Wert darauf, kein "Sozialschmarotzer" zu sein. Aber wer soll denn dann bitteschön einer sein, wenn nicht er, fragt sich unser Autor.

Post has attachment
Es hat sich nichts geändert. Es geht weiterhin nur um den kurzfristigen Profit.

Post has shared content
Da hat der Freitag Recht. Die SPD ist im Obligo.
Die Bundesregierung darf sich von den Arbeitgebern keine Ausnahmeregelungen aufzwingen lassen. Alle Argumente gegen den flächendeckenden #Mindestlohn sind widerlegt

Ein Beitrag von Dierk Hirschel, Ver.di-Bereichsleiter Wirtschaftspolitik

Post has attachment

Post has attachment
Vergangenheitsorientierte Betrachtungen der Entwicklungen an den Finanzmärkten bringen gar nichts.

Ein Qualitätsmedium würde sich für solch eine blauäugige Betrachtung nicht hergeben.


Mit zehn Euro am Tag werden Sie in 30 Jahren zum Millionär http://www.focus.de/finanzen/boerse/titel-mit-10-euro-in-den-millionaersclub_id_3522686.html
Wait while more posts are being loaded