Profile cover photo
Profile photo
Mittelrhein Musik Festival
29 followers -
Musikalische Brücke zu außergewöhnlichen Spielorten am Rhein
Musikalische Brücke zu außergewöhnlichen Spielorten am Rhein

29 followers
About
Posts

Post has attachment
Erzähl mir von der Liebe! Dieser Aufforderung folgen mit italienischer Leidenschaft, dezent orchestrierten Balladen und feinsinniger Poesie die Sizilianerin Etta Scollo mit ihrer unvergleichlichen Stimme und Joachim Król, einer der nuancenreichsten Charakterdarsteller des deutschen Films.

Mit sizilianischen Liedern und Texten u. a. von Andrea Camilleri, Italo Calvino und Alberto Moravia beleuchtet das Programm auf temperamentvolle, zärtliche und zugleich humorvolle Weise alle Facetten dieses schönsten und zugleich schwierigsten aller Gefühle ... und das an einem Abend im Spätsommer inmitten der üppigen Blumenpracht im Schlosspark.

Eintrittskarten für das Konzert am 26. August im Schlosspark in Koblenz sind für 36,50 € in Kategorie 1 und für 31 € in Kategorie 2 erhältlich.
Parkmöglichkeit in der Tiefgarage unterhalb des Schlosses.
Einlass ab 19 Uhr. Konzertbeginn um 20 Uhr.
Add a comment...

Post has attachment
Ludwig Nuss, Posaune; Benyamin Nuss, Klavier; John Goldsby, Kontrabass; Dominik Wimmer, Schlagzeug; Lourdes Higes Márquez, Oboe und Englischhorn; Kirill Terentiev, Violine; Olga Turkot, Violine; Vladislav Turkot, Viola; Bettina Hagedorn, Violoncello

Diese Matinee wartet mit einem ungewöhnlich großen, 9-köpfigen Ensemble auf. Allein die seltene Zusammensetzung des Orchesters lässt aufhorchen: Musiker der WDR Big Band treffen auf Musiker der Rheinischen Philharmonie. Dabei verschmelzen Posaune, Klavier und Schlagzeug mit den Instrumenten Oboe, Englischhorn, Violine, Bratsche und Cello zu einem besonderen Klangerlebnis.

Die gespielten Stücke stehen ganz im Zeichen der Posaune (engl. trombone). Darunter finden sich Eigenkompositionen von Ludwig Nuss sowie Arrangements von Stücken anderer Komponisten wie Henry Mancini, Kurt Weill, Jerome Kern oder Johnny Mercer. Diese Arrangements sind Resultate der Zusammenarbeit von Ludwig Nuss und Michael Abene, dem US-amerikanischen Jazz- Pianisten und ehemaligen Chefdirigenten der WDR Big Band. Unter den ausführenden Musikern finden sich neben Ludwig Nuss international bekannte Gäste wie Nuss‘ Sohn Benyamin, der als Pianist weltweit Erfolge feiert sowie der renommierte US-amerikanische Jazz- Kontrabassist John Goldsby. Als Bassist der WDR Big Band zählt dieser zu den weltweit bekanntesten Vertretern seiner Zunft.

Im Anschluss an das Konzert gibt es die Möglichkeit zu einem Brunch in Häcker´s Grandhotel. Reservierung erbeten unter 02603 7990

Eintrittskarten für das Konzert am 19. August im historischen Brunnensaal sind für 22,50 € an den bekannten VVK-Stellen und im Internet erhältlich, telefonisch unter der Ticket-Hotline 0651 9790777 und bei Verfügbarkeit an der Tageskasse. Einlass ab 10 Uhr.
Add a comment...

Post has attachment
Helge Dorsch, Leitung
Rainer Zagovec, Moderation
Neivi Martinez, Sopran
Etleva Shemai, Mezzosopran
Riccardo Iannello, Tenor

Die italienische Oper steht auf Platz eins in den Spielplänen der Opernhäuser in der ganzen Welt. Den schönen Melodien und dem Glanz der strahlenden Stimmen kann sich kein Publikum entziehen. Kein Wunder, dass sich auch die Konzerte mit Ausschnitten aus den beliebtesten italienischen Opern des 19. Jahrhunderts immer größerer Beliebtheit erfreuen.

Die Frankfurter Sinfoniker spielen unter der Leitung von Helge Dorsch u. a. Kompositionen von Verdi,Rossini oder Donizetti. Temperamentvolle und heitere, dramatische, erhabene und melancholische Szenen stehen auf dem Programm der italienischen Nacht im Innenhof des ehemaligen Klostergutes und heutigen Hotel Jakobsberg. Die berühmte Arie der „Traviata“ ist darunter, ebenso wie die bekannte Ouvertüre zu Rossinis „Barbier von Sevilla“. Mit wissenswerten und heiteren Details zu den einzelnen Opernszenen für Moderator Rainer Zagovec durch das Programm.

Eintrittskarten für das OpenAir-Konzert am 17. August am Hotel Jakobsberg sind für 44,50 € in Kategorie 1 und für 39,50 € in Kategorie 2 erhältlich.
Einlass ab 18.30 Uhr
Kooperation mit GIG Concerts GmbH
Add a comment...

Post has attachment
Leidenschaft und Talent kann man nicht lernen - entweder man hat es oder man hat es nicht. Max Mutzke hat beides im Überfluss und ist in der Lage, das Publikum in seinen Bann zu ziehen. Das hat das Ausnahmetalent unter den deutschsprachigen Sängern schon mehrfach eindrucksvoll bewiesen. Und wenn dieses Kraftpaket auf den „Daimler der Big Bands“, die SWR Big Band, trifft, dann verschmilzt das zu einer Melange aus Spielwitz und Virtuosität, die vom Publikum euphorisch gefeiert wird.

Neben Mutzkes aktuellen Hits wie Welt hinter Glas, Can´t wait until tonight, Marie oder Telefon gibt es auch Soul & Pop-Klassiker wie Me & Mrs Jones oder Pop-Songs von Toto und den Doobie Brothers. Wen es da noch auf den Sitzen hält, der muss angeschnallt oder völlig rhythmusresistent sein.

Die Zusammensetzung verspricht einen grandiosen Abend im grandiosen Ambiente der Festung Ehrenbreitstein: eine charismatische Stimme, verpackt im wallenden Big Band Sound auf der Höhe der Zeit.



Eintrittskarten für das Konzert am 4. August in der Festung Ehrenbreitstein sind für 39,50 € in der überdachten Kategorie 1 und für 32,50 € in Kategorie 2 erhältlich.
Einlass ab 18.30 Uhr.
Seilbahn fährt bis 22 Uhr.
Add a comment...

Post has attachment
Joo Kraus, Trompete
Ralf Schmid, Piano
Marcio Tubino, Percussion

Nach internationalen Erfolgen präsentiert die Formation um die Grand Dame des Bossa, Paula Morelenbaum, einen fulminanten Mix von erlesenem Jazz mit feinsten brasilianischen Rhythmen. Der Auftritt ist nicht weniger als ein Brückenschlag der Kulturen, der das klassische europäische Lied mit dem Rhythmus Südamerikas in seiner emotionalsten Form vereint, eine Fusion von Bossa Nova mit Jazz und Klassik, wie sie bisher noch nie versucht wurde. Dafür stehen ihr einige der renommiertesten Jazz Akteure Deutschlands zur Seite, ECHO Jazz Preisträger und Trompeter Joo Kraus sowie der Pianist Ralf Schmid, ergänzt durch den brasilianischen Percussionisten Marcio Tubino.

Paula Morelenbaum selbst hat durch ihre langjährige Zusammenarbeit mit Antonio Carlos Jobim oder der SWR Big Band weltweite Anerkennung als Bossa Nova Sängerin erlangt. In der Kooperation mit der SWR Big Band wurde sie übrigens schon im Jahr 2010 beim Mittelrhein Musik Festival frenetisch gefeiert. Erleben Sie den Weltstar des Bossa Nova im südlichen Ambiente des zauberhaften Innenhofs der Burg Namedy in „anderem Gewand“ …

"Wie zart und kunstvoll brasilianische Musik in reduzierter Form klingen kann, beweist das Bossarenova Trio." – Stern

Zum Konzert bieten wir kleine Leckereien und Getränke auf dem Vorhof der Burg Namedy.

Ticketpreis (inkl. VVK-Gebühren): Kategorie I: 29,50 €, Kat. II: 24,50 €
Add a comment...

Post has attachment
Ralf Hesse, Leitung
Gaby Goldberg, Gesang und Moderation

Unter diesem Motto erweist Rhine Phillis dem wohl bekanntesten deutschen Jazzmusiker die Ehre. Gesangssolistin und Moderatorin dieses Konzerts ist Gaby Goldberg, die Sängerin der legendären Paul Kuhn Band. Ihr hat der Altmeister, der in diesem Jahr seinen neunzigsten Geburtstag feiern würde, wunderschöne Arrangements aus dem Great American Songbook gewidmet: „Fly Me To The Moon“ oder das durch Billy Holiday bekannt gewordene Stück "Can't Help Lovin That Man Of Mine“. Goldbergs charmante Art zu moderieren, beinhaltet zudem viele humorvolle Anekdoten, die das Lebensgefühl der Swing Ära sofort lebendig werden lassen.

Um die Musik von Paul Kuhn authentisch wieder aufleben zu lassen, hat die Rhine Phillis Big Band die Lieblingsbesetzung von Paul Kuhn eingeladen. Musiker wie Trompeter Klaus Osterloh, Posaunist Ludwig Nuss und Saxophonist Heiner Wiberny, alle Mitglieder der WDR- und Paul Kuhn Big-Band sowie der Bandleader Ralf Hesse, sind durch ihre langjährige Zusammenarbeit mit dem Altmeister ein Garant für den berühmten Paul Kuhn Sound.

Nicht vergessen: Packen Sie Ihre Picknickdecke und genügend Proviant für einen außergewöhnlichen Nachmittag ein.

Ticketpreis (inkl. VVK-Gebühren): Kategorie I: 27,50 €, Kinder frei bis 14 Jahre
Add a comment...

Post has attachment
Hanns Höhn, Kontrabass
Thomas Bethmann, Saxophon und Flöte

Kontrabass trifft auf Saxophon - mal energetisch und rhythmisch, mal zart und filigran, immer überraschend und frisch.
Hanns Höhn und Thomas Bethmann präsentieren ihr neues Programm, bestehend aus Bearbeitungen von Pop- und Jazztiteln, die in dieser Form noch nicht zu hören waren. Dabei stellen die Vollblutmusiker virtuos unter Beweis, welche Möglichkeiten im Dialog dieser beiden fantastischen Instrumente liegen. Eine spannende und kurzweilige Mischung, genau das Richtige für ein lauschiges Sommerkonzert im Wald.

Den perfekten Ort haben wir auf der Höhe von Filsen gefunden, einem kleinen, feinen Dörfchen, das wie auf einer Halbinsel im Rheinbogen liegt. Vom Treffpunkt Filsener Grillhütte „Am Hexengraben“ geht es dann ein paar hundert Meter hinauf in den Wald zum Waldkonzert.

Dort groovt und tönt es. Es schwingt dank Holz - "Wood Vibrations"!

Teilnahmekarten für das musikalische Erlebnis im Wald oberhalb von Filsen gibt es für 17,50 € an den bekannten VVK-Stellen, telefonisch unter der Ticket-Hotline 0651 9790777 und an der Tageskasse. Kinder sind bis 14 Jahre frei.
Add a comment...

Post has attachment
Rasmus Baumann, Leitung

Was ist mitreißender als die Musik der großen Hollywoodfilme?

Wenn es um um Geister und Großstadtspuk geht, ruft man die Ghostbusters. Geht es darum, Filmmelodien mitreißend auf die Bühne zu bringen, führt kein Weg vorbei an „Sounds of Hollywood“. An diesem Abend erwecken Rasmus Baumann und die NPW vom ehemaligen Präsidenten JFK bis hin zu Ektoplasma musikalisch alles zum Leben, was die Leinwände an epochalem Ohrenschmaus hergeben. Lassen Sie sich klanglich vom Starfighter aus „Star Wars: The Force Awakens“ abholen oder zum „Frühstück bei Tiffany“ mitnehmen. Ein solch sinfonisches Klangerlebnis hätte vielleicht auch Michael Myers aus „Halloween“ versöhnt oder „Lawrence von Arabien“ den Sand aus den Sandalen gepustet! Damit wäre dann auch das Problem des „Dirty Dancing“ gelöst ... und falls Sie die mitreißenden Melodien am Ende des Abends nicht mehr aus dem Ohr bekommen, ist es vielleicht doch Zeit für die Geisterjäger.

Erleben Sie all diese Highlights der Filmmusikgeschichte bei einem festlichen Abend in der Rhein-Mosel-Halle und unterstützen so die Rotkreuz Stiftung Koblenz, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, soziale Verantwortung für die Koblenzer Bevölkerung zu übernehmen, das Leben lebenswert zu machen sowie älteren Menschen, Kindern und Familien in schwierigen Situationen zu helfen.

Eintrittskarten für das Konzert am 5. Juli in der Koblenzer Rhein-Mosel-Halle sind für 39,50 € in Kategorie 1, für 29,50 € in Kategorie 2, für Schüler und Studenten in Kategorie 2 für 19,50 € erhältlich.
Parkmöglichkeit in der Tiefgarage an der Rhein-Mosel-Halle.
Einlass ab 19 Uhr.
VIP-Ticket für ein Catering ab 19 Uhr mit Getränken, kleinen Köstlichkeiten, weiteren Getränken in der Konzertpause und einem Meet and Greet nach dem Konzert sind für 100 € erhältlich.

(Foto: Pedro Malinowski)
Add a comment...

Post has attachment
Jakob Encke, Violine
Daniel Stoll, Violine
Leonard Disselhorst, Cello
Sander Stuart, Viola


"Sie stellen die klassische Konzertwelt auf den Kopf". Dieser Bewertung werden die vier Berliner Musiker des Vision String Quartets mehr als gerecht. Nicht nur die Programme ihrer Konzerte mit einer Bandbreite vom klassischen Streichquartett-Repertoire bis hin zu eigenen Pop- und Jazz Arrangements, sondern besonders ihr Auftritt – stehend und auswendig spielend – verdienen jeglichen Respekt. Die Intensität ihres Spiels, das Miteinander, erhält auf diese Weise eine ganz neue Dimension.

Das Vision String Quartet gehört zu den Rising Stars der Szene. Nicht zu Unrecht, wie die zahlreichen Auszeichnungen der letzten Jahre (u. a. 1. Preis des Concours de Génève, Musikpreis der Jürgen Ponto-Stiftung 2018) und ihre Auftritte in namhaften Konzertsälen wie der Elbphilharmonie, dem Gewandhaus Leipzig oder dem Konzerthaus Berlin beweisen.

Im ersten Programmteil präsentiert Vision String das Streichquartett Nr. 14 d-moll, auch bekannt unter „Der Tod und das Mädchen“ von Franz Schubert. Kontrastierend dazu besteht der zweite Programmteil aus einer Mischung aus Jazz von Benny Goodman über Keith Jarret bis George Gershwin, Transkriptionen von den Singers Unlimited oder eigenen Kompositionen. Gestrichen und gezupft, Streichinstrumente als Gitarre, Kontrabass oder Schlagzeug und die kraftvolle Kombination aus warmem Streicherklang und schrillen Klängen einer Rockband - eine viel zu seltene und ebenso perfekte Mischung.

Ticketpreis (inkl. VVK-Gebühren) Kategorie I: 29,50 €, Kategorie II: 24,50 €
Add a comment...

Post has attachment
OPEN AIR

Julia Vaisberg, Klavier
Naomi Binder, Violine
Sonja Asselhofen, Cello



Laue Sommerabende, große Empfindungen und doch die Leichtigkeit des Seins ... All‘ das schwingt mit in den "Jahreszeiten" des südamerikanischen Komponisten Astor Piazzolla oder auch in der Musik des unvergessenen George Gershwin. Melodien aus Klassik, Musical und Film, die zu Evergreens avancierten oder von solchen inspiriert wurden, bringen die drei jungen, ambitionierten Musikerinnen aus Köln im Innenhof der Ehrenburg zu Gehör.

Der "leichten Muse" gab sich übrigens auch Ludwig van Beethoven hin, als er in seinem Gassenhauer Trio den Operetten-Schlager „Pria chi´io l´impegno magistral prenda, far vuó merenda“ (also etwa: „Bevor ich mich ans große Werk mache, will ich noch tüchtig essen“) zu einem Klaviertrio verarbeitet. Passend dazu gibt es vor dem Konzert und in der Pause aus der Burgküche herzhafte Leibgerichte, Gaumenschmeichler und vieles mehr ...

Ein vergnügliches Musikerlebnis in den historischen Gemäuern der Ehrenburg mit Werken von Beethoven, Schoenfield, Gershwin, Piazzolla, Gardel und Williams.

Musikalische Klangprobe Mehr über die historische Spielstätte Ehrenburg Mehr über die Künstlerinnen


Eintrittskarten für das Konzert am 7. Juni im Innenhof der Ehrenburg sind für 22,50 € erhältlich.
Einlass ab 18 Uhr.
Schlechtwetteralternative: Rittersaal in der Ehrenburg
Add a comment...
Wait while more posts are being loaded