Profile cover photo
Profile photo
Töpfermuseum Thurnau
About
Posts

Post has attachment
Das Töpfermuseum wünscht ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr!
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Bald ist es wieder soweit: der 28. Weihnachtstöpfermarkt in Schloss Thurnau erfüllt den Ort mit vorweihnachtlichem Leben. 60 internationale Meisterbetriebe bieten am zweiten Adventswochenende (Fr - So, jeweils ab 11 Uhr) die ganze Vielfalt des keramischen Schaffens an. Im ehemaligen Pferdestall von Schloss Thurnau ist wie in den vergangenen Jahren die Tombola des Töpfermuseums aufgebaut.
Das Museum ist während der gesamten Marktzeit geöffnet.
Die Anfahrt in den historischen Ortskern ist für Pkw gesperrt. Nahe gelegene Parkplätze sind ausgeschildert.
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Weihnachtswerkstatt im Töpfermuseum
3. Dezember, 14-16 Uhr
Am 1. Advent öffnet die Tonwerkstatt im Töpfermuseum ihre Türen: Bei Tee und Plätzchen stimmen wir uns auf Weihnachten ein und töpfern originellen und einzigartigen Christbaumschmuck und Weihnachtsdeko als hübsche Geschenkidee oder auch für das eigene Wohnzimmer. Die Objekte werden gebrannt und können noch rechtzeitig vor Weihnachten im Museum abgeholt werden.
Kosten: 15 € pro Person.
Wir bitten um Voranmeldung unter 09228/95136 oder per Email an toepfermuseum@thurnau.de
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Am gestrigen vom wdr initiierten Maus-Türöffner-Tag der "Sendung mit der Maus" nahm erstmals auch das Töpfermuseum als eine von 747 Institutionen in Deutschland teil. In zwei Kursen wurden fleißig, mit viel Spaß und noch mehr Kreativität Mäuse und Elefanten getöpfert.
PhotoPhotoPhoto
04.10.17
3 Photos - View album
Add a comment...

Post has attachment
In der Gruppe selber töpfern: Wie wäre es mit einem individuellen Türschild, einem witzigen Blumentopf oder einer selbstgetöpferten Müslischale? Den Ideen sind keine Grenzen gesetzt bei unseren Workshops für Jung und Alt.
Kleine Gruppen von 6 bis 8 Personen können ihre Termine individuell buchen. Ein Kurs dauert etwa zwei Stunden.
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Werkschau zum VIII. Europa-Symposium-Thurnau im Töpfermuseum
1. - 30. September
Anfang August fand in Thurnau zum 8. Mal das alljährlich ausgetragene internationale „Europa-Symposium“ statt – eine Kreativ-Veranstaltung für Kunstschaffende aus verschiedenen Ländern, die für die Dauer von einer Woche in Thurnau zu Gast waren, wo sie unter Anteilnahme der Bevölkerung Zeichnungen, Gemälde und Skulpturen anfertigten. Dieses Jahr stand die Veranstaltung unter dem Motto des deutsch-tschechischen Kulturaustauschs. Beim Europa-Symposium geht es nicht nur darum, bildenden Künstlern aus unterschiedlichen Regionen die Möglichkeit zu geben, Erfahrungen auf den Gebieten der beruflichen Alltagspraxis und werktechnischer bzw. handwerklicher Vorgehensweisen auszutauschen, sondern es geht dabei auch darum, der Öffentlichkeit Gelegenheit zu bieten, den teilnehmenden Künstlerinnen und Künstlern ganz zwanglos bei ihrer Arbeit zuzusehen, möglicherweise mit ihnen in einen Dialog über ihre Werke zu gelangen und so das Kunstverständnis zu fördern.
Teilgenommen haben dieses Jahr die oberfränkischen Maler Wolfgang Jäger, Robert Siebenhaar, Thomas Winkler und Volker Wunderlich sowie der Bildhauer Albrecht Volk, ferner die Malerin Inge-Rose Lippok aus Hannover und der Bildhauer Michael Sauer aus Berlin sowie Thomas Dolejs (Skulptur), Eduard Milka (Malerei), Jitka Tomanová (Malerei und Objektkunst) und Anna Vancatová (Malerei) aus Tschechien.
Im Nachgang zur diesjährigen Kreativwoche werden nun vom 1. bis zum 30. September 2017 im Töpfermuseum Thurnau die Arbeiten, die während des Symposiums entstanden sind im Töpfermuseum präsentiert. Ergänzend dazu werden in dieser deutsch-tschechischen Ausstellung einige ausgesuchte Exponate dreier früherer Symposiums-Teilnehmer aus Karlsbad zu sehen sein: der Künstlerinnen Varvara Divisová und Lenka Maliská sowie des auch in Deutschland bekannt gewordenen Malers Jan Samec. Die deutsch-tschechische Ausstellung kann vom 1. September bis zum 30. September während der Öffnungszeiten des Museums (Di-Fr. 14-17 Uhr, Sa-So 11-17 Uhr) besichtigt werden.
PhotoPhotoPhotoPhotoPhoto
01.09.17
8 Photos - View album
Add a comment...

Post has attachment
Kommendes Wochenende wird sich im Töpfermuseum ganz der bevorstehenden Gartensaison gewidmet. In einem 2-tägigen Workshop werden unter Anleitung von Museumspädagogin Heike Schwandt individuelle Gartendekorationen und Pflanzgefäße gefertigt. Der Kurs findet jeweils von 14-16 Uhr statt und richtet sich an Erwachsene, die Spaß am kreativen Arbeiten mit Ton haben. Es sind noch wenige Plätze frei! Weitere Infos und Anmeldung unter 09228-95136.
Photo
Add a comment...

Post has attachment
"Schätze aus dem Depot" - unter diesem Titel findet am Sonntag, um 14 Uhr, eine öffentliche Führung durch das Töpfermuseum statt. Die Führung dauert etwa eine Stunde. Die Kosten betragen 5€ inklusive Eintritt.
Das Töpfermuseum wünscht allen Besuchern des Kirchweihmarktes viel Spaß und gutes Wetter! Besuchen Sie auch den Stand des Positano-Vereins gleich neben dem Museum auf dem "Weggelkeller" und genießen Sie feine italienischen Spezialitäten!
Photo
Photo
28.04.17
2 Photos - View album
Add a comment...

Post has attachment
Das Töpfermuseum Thurnau wünscht ein frohes Osterfest!
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Wandgemälde von Axel Luther zu gewinnen!
Eigens für die Sonderausstellung "Rückwärtssehen" hat Axel Luther ein dreiteiliges Wandgemälde mit dem Titel "Magdalénian" gefertigt. Es ist ein Tryptichon im Stil der steinzeitlichen Höhlenmalerei - gemalt mit Silikatfarbe auf Außenputz.
Dieses Bild können Sie am Ende der Sonderausstellung gewinnen!
Lose können für 5€ im Töpfermuseum erworben werden.

Die Ziehung des Gewinners erfolgt am 27. August um 16.30 Uhr im Museum.

Herzlichen Dank an den Künstler für diese Spende!!! (Der Erlös kommt dem Museum zugute)

Malen auf Wänden hat für Luther eine besondere Bedeutung. Er lässt sich tragen und leiten, ohne sich an „Definitionen der Kunstgeschichte oder dem Brimborium des heutigen Kunstgeschehens“ zu orientieren. Mit dem ganzen Körper gibt er sich dem Werk hin, verliert sich dabei selber. „Das bin nicht ich, der da malt. Irgendjemand anderes ruft Gestalten auf die Wand. Tiere quellen aus allen Ritzen“.

Das Gemälde ist für den Innen- und Außenbereich geeignet!
PhotoPhotoPhoto
06.04.17
3 Photos - View album
Add a comment...
Wait while more posts are being loaded