Profile cover photo
Profile photo
Elektor Deutschland
380 followers -
ELEKTOR ist die führende Elektronik-Community für die private und professionelle Mikrocontroller-Entwicklung & -Anwendung.
ELEKTOR ist die führende Elektronik-Community für die private und professionelle Mikrocontroller-Entwicklung & -Anwendung.

380 followers
About
Elektor Deutschland's posts

Post has attachment
Wenn Sie z.B. die Bodentemperatur messen wollen, dann ist ein einfaches elektronisches Präzisionsthermometer mit gut ablesbarem Display sehr hilfreich. Beim eigentlichen Sensor sollte es sich dabei um ein Exemplar handeln, das man gefahrlos in trockenen und auch feuchten Dreck stecken kann. Und wenn wir schon dabei sind, sollte sich damit (nach Reinigung, versteht sich :-) auch die Temperatur eines Bratens auf dem Grill bestimmen lassen. Mit einem RTD-Thermometer (Resistance Temperature Detector) ist das möglich.

Post has attachment
Am 19. Mai dieses Jahres wurde in Dresden der Startschuss für Productive 4.0 gegeben, der europaweit größten Forschungsinitiative auf dem Gebiet von Industry 4.0. Koordiniert von Infineon sollen sich mehr als 100 Partner aus 19 Ländern mit der industriellen Digitalisierung und Vernetzung beschäftigen. Teilnehmer sind unter anderen so namhafte Firmen wie BMW, Bosch, Philips, Thales, NXP, SAP, Volvo und Ericsson, aber auch renommierte Forschungseinrichtungen wie das Karlsruhe Institute of Technology, die Fraunhofer Gesellschaft und die Technische Universität Dresden.

Post has attachment
Panasonic stellt die neue LF-Reihe aus der Familie der ELDCs (Electric Double Layer Capacitor) vor, die einen niedrigen Innenwiderstand und einen geringen Leckstrom aufweisen und dabei eine nominelle Lebenserwartung von 6.000 Stunden besitzen. Die LF-Reihe besitzt eine Kapazität von 1 F bei einer Nennspannung von 5,5 V, einen Arbeitstemperaturbereich von –40...+85 °C und ist damit prädestiniert für den Einsatz in intelligenten Messgeräten in Verteilernetzen in Europa.

Post has attachment
Eine handelsübliche Sanduhr zeigt nur, wie die Zeit verrinnt. Dagegen zeigt die neue #Arduino-gesteuerte Sanduhr die genaue Uhrzeit an. Dabei werden die vier Ziffern für Stunde und Minute in die Sandschicht „eingraviert“.

Post has attachment
Sich einen digitalen Audio-Player zusammenzustellen ist heutzutage dank schneller Boards wie Raspberry Pi samt spezialisierter Linux-Distributionen recht einfach geworden. Doch was ist, wenn es um audiophile Anforderungen geht? Speziell für anspruchsvolle audiophile Anwendungen wurde ein Raspberry Pi mit einem High-End-DAC des Typs PCM 1794A (mit guten integrierten Filtern), einer Volumensteuerung und einem Touchscreen kombiniert.

Post has attachment
Unter dem Motto „Ein Portfolio – eine Software – eine Plattform“ kombiniert Texas Instruments ein SDK, leistungsstarke Tools sowie MCUs mit Kabel- oder Funkvernetzung. Die neue SimpleLink-Plattform für Mikrocontroller von TI revolutioniert die Entwicklung vernetzter Anwendungen mit einer einzigen Softwareumgebung.

Post has attachment
Ich mag Zeit. Je mehr ich davon haben kann, desto besser. Unglücklicherweise ist die Zeit generell begrenzt. Wenn man aber mehrere Aufgaben im Multitasking erledigt, ergibt sich das Gefühl, dass man mehr Zeit hätte. Timer sind gerade für parallele Prozesse wichtig, denn sie stellen Signale für Start, Pause und Stopp ohne menschlichen Eingriff zur Verfügung. Der 555 ist der für Elektroniker bekannteste Timer, doch so vielseitig er auch ist, lässt er sich doch nicht für jede Anwendung einsetzen. Der hier vorgestellte Timer kann das besser.

Post has attachment
Pycom ist eine junge Firma, die kleine Module für unterschiedliche Netzwerk-Topologien herstellt. Nachdem sich die Firma zunächst teilweise via Kickstarter finanziert hat, ist nun die Produktion angelaufen. Die Produkte erleichtern den IoT-Zugang. Hierfür wird so viel an Netzwerktechnik wie möglich in die Module verfrachtet. Die Module sind via MicroPython programmierbar.

Post has attachment
Ein neuer Sensor nutzt Vibrationen in Wasser nicht nur um deren Intensität zu erfassen, sondern auch zur Energiegewinnung.

Post has attachment
Laut Google können Maker mit Hilfe von AIY Projects künstliche Intelligenz die Mensch-Maschinen-Interaktion mehr wie die Interaktion zwischen Menschen gestalten. Versprochen wird dabei die Auflage einer Serie von Referenz-Kits, beginnend mit einer Spracherkennung.
Zur Spracherkennung nutzt das erste AIY-Projekt einen Raspberry Pi zusammen mit einer Voice HAT (Hardware Accessory on Top) für die Audioaufnahme. Die HAT enthält Hardware für die Aufzeichnung und Wiedergabe von Audiosignalen und wurde speziell für den RPi 3 entwickelt. Immerhin! Willkommen Google!
Wait while more posts are being loaded