Profile cover photo
Profile photo
Minamia
37 followers -
Fashion | Beauty | Fitness & Lifestyle
Fashion | Beauty | Fitness & Lifestyle

37 followers
About
Communities and Collections
Posts

Post has attachment
Public
In unserer heutigen Zeit verbreiten sich nicht nur Fake News in enormer Geschwindigkeit. Vieles davon wurde gestern gesagt, wird heute diskutiert und ist morgen schon wieder vergessen. Dennoch hat mich eine dieser vielen Spekulationen beschäftigt. Das Gerücht: Mark Zuckerberg will Instagram zum einzigen, großen Social Network machen.

https://couturedecoeur.com/die-zukunft-von-instagram/
Add a comment...

Post has attachment
Public
DEUTSCH: Buongiorno from Milan! Während ich mich gerade im schönen Italien von neuen Kollektionen, toller Architektur und jeder Menge interessanter Menschen inspirieren lassen darf, wird es heute Zeit, euch mit einem ersten Update von der Fashion Week zu versorgen.

Nachdem Tori und ich am Mittwoch Mittag unsere Koffer ausgepackt -, und die ersten Looks geshootet haben, wartete bereits die Präsentation von Alberta Ferreti auf uns. Verzaubert hat mich nicht nur die Herbst Winter Kollektion der Designerin, sondern auch die Energie von Gigi Hadid, welche als eines der Models über den Runway schwebte. Es war ..WOW! Gestern, am Donnerstg stand dann unter anderem die Anteprima Show auf dem Programm, welche ebenfalls ganz wundervoll war - zu Chanel Joan Elkayam habe ich leider zeitlich nicht mehr geschafft. Heute, am Freitag, wird dann den Einladungen von Paul Smith und Coccinelle in die jeweiligen Showrooms gefolgt. Ich bin schon sehr gespannt auf die neuen Kollektionen der beiden, von mir geliebten Marken! In den Instgram Stories könnt ihr mich wie gewohnt begleiten. Bevor es am Montag Abend dann wieder zurück nach Deutschland geht, warten am Wochenende aber auch noch einige Shows und Termine - unter anderem von Tod’s, Baldinini und Laura Biagiotti. Davon werde ich euch selbstverständlich auch noch - im Milan Fashion Week 2/2 Post - berichten 🙂

ENGLISH: Buongiorno from Milan! While I'm getting inspired by new fashion collections, great architecture and lots of interesting people in beautiful Italy, it's time to provide you with a first update after the first 2 days of Fashion Week.

After Tori and I unpacked our bags on Wednesday afternoon, we attended Alberta Ferreti's presentation. I was not only enchanted by the designer's autumn winter collection, but also by the energy of Gigi Hadid, who walked the runway as one of the models. It was ..WOW! Yesterday, on Thursday, we joined the Anteprima Show, which was also wonderful - unfortunately I did not make it to Chanel Joan Elkayam in time. Sorry for that! 🙁 Today, on Friday, the invitations from Paul Smith and Coccinelle will be followed to their respective showrooms. I'm really looking forward to the new collections of the two brands; I enjoy them so much! Hope you follow me via Instgram Stories, as usual. Before I get back to Germany on Monday evening, there are also some more shows and appointments on the weekend - including Tod's, Baldinini and Laura Biagiotti. Of course, I will also tell you about that - in Milan Fashion Week 2/2 post 🙂
Add a comment...

Post has attachment
Hey ihr Lieben. Auch wenn ich heute ein neues Outfit für euch habe, möchte ich im Text über ein anderes Thema reden, als über den Look. Nämlich über Instagram Support Gruppen. Und meine Fassungslosigkeit. Vielleicht war ich auch einfach nur naiv. In jedem Fall gutgläubig. Nur zu gutgläubig, wie es scheint. Denn auch wenn man damit hin und wieder mal auf die Nase fällt, bin ich jemand der immer an das Gute in den Menschen glaubt. Eigentlich.

Der Himmel gleicht den grauen Straßen unter ihm, düster und schwer. Ich sitze Zuhause, mein Handy in beiden Händen und verfasse eine Instagram Direct Message an eine Blogger Kollegin, die ich bei einem Store Event in Düsseldorf dieses Jahr persönlich kennengelernt habe, nachdem sie durch ihren Blog und die Social Media Kanäle schon über eine längere Zeit in meinem Kopf präsent war. „Hey Liebes, ich hoffe es geht dir gut! Ich überlege nochmal die Instagram Support – Gruppen – Sache auszuprobieren. Könntest du mich nochmal zu der Gruppe hinzufügen, in der wir beide mal vor Zeit waren? Wär‘ total lieb!“ schreibe ich. Ich denke nicht weiter über das Thema nach, lege mein iPhone zurück auf meinen Schreibtisch und widme mich meinen Mails. Einige Minuten später, habe ich bereits eine Antwort. „Hey! Ich bin auch in keiner Gruppe mehr drin aber frag mal Anja (Name geändert), sie fügt dich bestimmt hinzu!“

Anja kann mir leider auch nicht direkt weiterhelfen, verweist mich aber ebenfalls an eine andere Bloggerin. Über sie finde ich mich dann letztendlich noch am selben Abend in einem anderen Comment Pod wieder. Ich sehe mir die Mitgliederliste an und … traue meinen Augen nicht. Wen haben wir denn da? Ich dachte du seist aus allen Gruppen ausgetreten, liebe Kollegin? Es ist das vorletzte Profil, dass sofort meine Blick auf sich gezogen hat. So viel also zur Ehrlichkeit, zur Gemeinschaft und zum gegenseitigen Support. Einen kurzen Moment überlege ich, einfach einen Screenshot von der Mitgliederliste zu machen und ihn ihr mit einem „Danke, hab jetzt eine Gruppe gefunden!“ eine weitere private Nachricht zu senden. Aber ich entscheide mich dagegen. Fühlt sich irgendwie zu verbittert und zu niveaulos für mich an. Außerdem habe ich nicht gerade die große Motivation, Zeit und Nerven in eine anschließende Diskussion mit ihr zu stecken. Stattdessen widme ich mich ihrem letzten Foto, auf welchem sie wirklich(!) enorm klasse aussieht und schreibe ihr ein großes Kompliment für ihren Look in die Kommentare.

Vielleicht wird sie denken, ich sei falsch und verlogen doch mein Kommentar ist komplett ernst gemeint. Vielleicht wird sie glauben, Ironie und Missgunst zwischen den Zeilen zu lesen. Mir ist es eigentlich egal. Ich weiß, dass ich mich nicht herablassen werde, ihr mit genau dem selben Maß an Unwahrheit zu begegnen, wie es andersherum der Fall war. Ich möchte sie lieber, dass sie von sich aus zu der Erkenntnis gelangt, dass es keine gute Idee ist, Tatsachen zu verdrehen und ja… ganz offensichtlich einfach zu lügen. Sie wird mein Profil in der Gruppe entdecken, so wie ich auch ihres entdeckt habe. Und dann erst einmal mit sich selbst ausmachen müssen, wie sie nun damit umgeht. Vorwürfe oder Anschuldigungen von mir, brauch sie da nicht noch zusätzlich. Auch wenn ich das Ganze nicht persönlich auffasse; auch wenn ich nicht der Meinung gibt, dass sie gehandelt hat, wie sie es hat, weil sie ein Problem mit mir als Person hat, bin ich trotzdem noch ein bisschen fassungslos. Zumindest für einige Momente. Dann weicht meine Fassungslosigkeit einer Form von Mitleid. Das Mitleid weicht der Erkenntnis, dass ich nicht mit ihr tauschen möchte.

Gut eine Stunde später, gegen 18 Uhr, kommt Denis nach Hause. Ich beschließe, mich auf mein eigenes Ding und meinen eigenen Content zu konzentrieren und die ganze Sache zu vergessen. Greife zu Handtasche, Sonnebrille und dem Tigha Parka im Millitary Style und möchte selbst an diesem verregneten, durch und durch grauen Tag noch ein paar Fotos machen. Als ich die Bilder am Morgen darauf am Laptop durchgehe und sich mein Handy neben mir, mit einer Instagram Notification bei mir meldet, entscheide ich, mich bei den anderen Mädels in der Supportgruppe für das Hin und Her zu entschuldigen und wieder auszutreten. Meiner so ehrlichen Blogger-Kollegin, folge ich trotzdem weiterhin. Wenn mir ein Bild von ihr gefällt, lasse ich sie auch das weiterhin wissen. Nur in den Direct Messages zwischen uns bleibt es still. Ich weiß nicht, ob sie sich mit der Situation unwohl fühlt. Ich hoffe nur, vor allem für sie, dass sie daraus gelernt hat. Denn wie heißt es so schön? A candle loses nothing by lighting another candle.

Originaler Artikel: https://www.couturedecoeur.com/instagram-comment-pod-lie/
Couture De Coeur I Fashion Blog aus Deutschland, Köln
Add a comment...

Post has attachment
#SELFIE: BLAUES SPITZENKLEID MIT GOLDENEM SCHMUCK UND WEISSEN ADIDAS SUPERSTARS

Heute habe ich einen Look für euch, den ich selbst fotografiert habe. Nachdem mein erster Selfie – Outfitpost auf dem Mode Blog ja so gut bei euch ankam, geht es in die 2. Runde. Die Fotos sind bei untergehender Sonne, recht spontan, mit Hilfe der Canon DSLR App und meinem Handy entstanden. Letzte Woche, als die Temperaturen die 20°C Marke geknackt haben, habe ich mein blaues Spitzenkleid von Kala Fashion, einem Label aus Berlin, getragen, welches ich euch unbedingt noch zeigen wollte. Das elegante Teil wurde mir freundlicher Weise vom Modehaus geschenkt und ich bin einfach nur wahnsinnig verliebt in es! Genauso liebe ich aber auch die Kette von Mijelle, die ich dazu trage. Auf dem goldenen Anhänger ist nämlich mein Sternenbild (Skorpion) abgebildet. Somit ist das Schmuckstück etwas sehr persönliches für mich, ich bin nämlich eindeutig ein typischer Skorpion! 😉 Damit der Look genau die Balance zwischen sportlich und chic trifft, habe ich einerseits zudem auf meine Tasche von River Island -, und andererseits auf meine weißen Adidas Superstars zurückgegriffen. Wenn ich an meinen letzten Look mit der River Island Bag zurückdenke, als ich sogar noch lange Haare hatte, wird mir erst einmal wieder bewusst wie schnell doch die Zeit seitdem wieder vergangen ist!

Zeit hatte nämlich auch Denis am Tag, als die Fotos entstanden sind leider nicht. Er hatte einen sehr wichtigen Termin auf der Agenda aber irgendwie war meine Shooting Lust so unbändig groß, dass ich Stativ, Kamera und Handy einfach eingepackt habe – und selbst Fotos machen gegangen bin. Denn wisst ihr was? Es ist völlig okey, von der „Norm“ abzuweichen. Es ist völlig okey und sogar gut, Dinge anders zu machen, als andere. Auch hier und da mal Beiträge zu veröffentlichen, die vielleicht etwas anders sind als der Rest von dem, was sich auf dem eigenen Blog (oder auf anderen Blogs) befindet. Ich finde erst dadurch wird doch eben eine digitale Platform erst richtig interessant. Zusätzlich möchte ich, dass ihr nicht verzweifelt oder traurig seid wenn die Person, die normalerweise für eure Fotos zuständig ist, mal keine Zeit für euch hat. Oder ihr vielleicht sogar bislang leider noch keinen passen Fotopartner oder Fotografen finden konntet. Denn wie heißt es so schön? Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Ausreden! Ich freue dazu natürlich wie immer auf euer Feedback unten in den Kommentaren!

Originaler / vollständiger Artikel: https://www.couturedecoeur.com/blaues-spitzenkleid-mit-goldenem-schmuck-und-weissen-adidas-superstars-selfie/

Couture De Coeur I Fashion Blog from Germany I Deutscher Mode Blog
Add a comment...

Post has attachment
Naaa, hättet ihr gedacht dass ich mich jemals in so ein rockiges Outfit schmeißen würde? Überraschung! Der heutige Look besteht nicht nur aus dem weißen Cocktailkleid von Escada, von dem ich euch in meinem letzten Wochenrückblick schon verraten habe, sondern auch Denis‘ Bikerjacke von Diesel ist heute Gast auf meinem Fashion Blog. Jetzt, wo ihr wisst, wie ihr Fehlkäufe vermeiden könnt, möchte ich nicht nur den rockisgsten Look seit Langem mit euch teilen, sondern euch auch gleichzeitig Mut machen, euren eigenen Outfit-Horizont zu erweitern! Das schöne an der Mode ist doch schließlich, dass wir durch sie die Möglichkeit haben, uns jeden Tag neu zu erfinden – ohne Gleich den Wohnort, die gesamte Inneneinrichtung oder gar den Job wechseln zu müssen. Jeder Mensch hat verschiedene Charaktereigenschaften und Facetten. Und ich denke es ist wichtig, alle Seiten von sich selbst anzunehmen und wertzuschätzen. Das wiederum, darf sich auch gerne in der getragenen Kleidung widerspiegeln!

Genau deshalb habe ich auch zum weißen Kleid, welches ein sehr feminines und doch gleichzeitig auch sportliches Piece ist, die mit Nieten besetzte Lederjacke kombiniert. Darunter trage ich übrigens eine ganz normale, schwarze Strickjacke, ganz im Zeichen des herbstlichen Layerings! Die schwarzen Sock Pumps, wie ich sie gerne nenne, habe ich im Zalando Outlet bei uns in Köln ergattert! Kurz habe ich überlegt, dazu weiße Sneakers zu tragen aber irgendwie fehlte mir bei diesem Kombination ein wenig „Weiblichkeit“ 😉 Für ein bisschen Farbe und Drama gleichzeitig, sorgt neben der Jacke auch noch die Handtasche von Versace Jeans – ich liebe sie einfach! Ich würde sie als das glamouröseste aller Teile des Looks beschreiben, gefolgt von Schuhen und Kleid. Wer übrigens noch auf der Suche nach einem roten Stück ist findet die schönsten roten Handtaschen der Saison für jedes Budget gleich hier! Alles in allem ist das Outfits also eine Mischung aus Lässigkeit und Extravaganz. Wie immer bin ich sehr gespannt auf euer Feedback in den Kommentaren dazu!

Vollständiger / Originaler Artikel: https://www.couturedecoeur.com/diesel-lederjacke-escada-kleid-versace-jeans-handtasche/

Couture De Coeur I Modeblog aus Deutschland, Köln I Fashionblog from Germany
Add a comment...

Post has attachment
Während meines Aufenthalts zur Fashion Week Paris letztes Wochenende, durfte ich das Hyatt Regency Paris Étoile kennenlernen. Was das 4 Sterne Hotel zu bieten hat, wo es genau liegt und was mich besonders verzaubert hat, das erfahrt ihr heute. Natürlich inklusive bildlicher Impressionen aus dem Hausebund auch einigen Interior und Deko Essentials, damit ihr euch den Hyatt Flair nach Hause holen könnt. Die Kosten für das Zimmer wurden für mich freundlicher Weise wären meines Trips übernommen. Dies hat jedoch keinen Einfluss aus meine persönlichen Eindrücke.

DIE LAGE

Das Hyatt Regency Paris Etoile liegt zentral in Paris, nur 1,5 km vom Arc de Triomphe und den berühmten Champs Elysées entfernt. Durch seine vielen Stockwerke erhebt es sich als großer Turm, direkt am Kongresszentrum Palais des Congrès und dem Geschäftsviertel La Défense. Die Metrostation Porte Maillot liegt weniger als 10 Minuten zu Fuß entfernt. Der Eifelturm ist vom Hotel aus in 15 Minuten mit dem Taxi, oder in 20 Minuten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Ich habe für eine Taxifahrt dorthin ca. 13€ bezahlt. Außerdem halten vor dem Hotel Shuttlebusse, die zum Flughafen Paris-Charles-de-Gaulle fahren. Bis zum Bahnhof Paris Nord, wo auch der Thalys abfährt, dauert es ca. 30Min. mit der Metro und ca. 20 Minuten mit dem Taxi. Wenige Minuten zu Fuß vom Hotel entfernt, befindet sich außerdem der Pavillon d’Armenonville sowie weitere Grünanlagen, die zum spazieren, joggen oder einfach nur genießen einladen.

Adresse: 62 Boulevard Gouvion-Saint-Cyr, 75017 Paris (Die Lage auf der Karte findet ihr unten!)

DAS HOTEL

Das Hotel verfügt über 950 Zimmer und Suiten mit 24-Stunden-Zimmerservice, 24-Stunden-Concierge, Minibar, Save, Schreibtisch, Klimaanlage, Föhn, Weckrufservice, TV und natürlich auch kostenlosem W-Lan. Der niedrigste Preis für eine Nacht liegt bei 169,00€. Jedes Zimmer, egal ob Standardzimmer, Suite oder Recengy Club Zimmer, verfügt über eine Aussicht über die Weite der Hauptstadt. Auf der 34. Etage des Hotels befindet sich das Fitness Center und auf der 1. Etage, neben der Rezeption 3 verschiedene Restaurants mit französischen und internationalen Spezialitäten. In der Tower Sports Bar, die nicht nur saisonale Küche, Tapas und Getränken bietet, kann man außerdem am Morgen das Frühstücksbuffet erkunden oder tagsüber Sportereignisse an den Bildschirmen verfolgen. Das Personal ist wahnsinnig freundlich, spricht selbstverständlich auch Englisch und teilweise auch Deutsch. Das Einchecken im Zimmer ist offiziell ab 15 Uhr möglich, ich konnte bei meiner Reise nach Paris jedoch auch schon bereits um 14 Uhr die Türe öffnen 🙂

MEIN ZIMMER

Während meines Aufenthalts durfte ich die großartige Aussicht aus einem der Standardzimmer mit Kingsize Bett genießen. Besonders das Designs des 27qm großen Zimmers hat mir wahnsinnig gut gefallen. An der Wand warteten bei meinem Check In Originalkunstwerke von Denis Rival und James Hull an der Wand des Rooms. Espresso, Tee und Wasser standen mir an der Minibar bereit. Am Holztisch, neben dem kleinen Kühlschrank konnte ich zwischenzeitlich das High Speed Internet nutzen und entspannt arbeiten. Auch das zum Zimmer zugehörige Bad hat mich sehr angesprochen. Hier sind übrigens auch meine Fotos zum Beitrag Haarpflege & Styling auf Reisen: Fashion Week Paris mit Newsha entstanden. Neben den luxuriösen Pflegeprodukten die dort bereit lagen, ist mir auch sofort die in den Spiegel integrierte digitale Uhr aufgefallen.

MEIN FAZIT

Ich habe mich im Hyatt Regency Paris Etoile rundum wohl gefühlt. Das Personal hatte immer ein Lächeln auf den Lippen und half mir bei all meinen Fragen weiter. Besonders fasziniert hat mich die unfassbar tolle Aussicht, die sich mit bot. Ich konnte von meinem Bett aus direkt auf den Eifelturm blicken – einfach ein Traum! Auch das Essen war sehr lecker; ein Drink an der Tower Sports Bar ist ebenfalls mit ca. 9€ bezahlbar. Da ich zuvor noch nie in Paris war und natürlich auch unbedingt noch etwas von der Stadt sehen wollte, habe ich darauf verzichtet, das Fitness Center zu besuchen und bin stattdessen zum Eifelturm gefahren und durch die Straßen von Paris gezogen. Auch hier habe ich ein paar tolle Tipps vom Hotelpersonal bekommen, wie ich wo am besten hinkomme und welche Plätze neben den „klassischen Touri Zielen“ noch sehenswert sind. Außerdem ist mir der angenehme Duft, der sich durch das gesamte Haus zieh, in Erinnerung geblieben und wird wohl eine meiner ersten Assoziationen bleiben, wenn ich Paris denke. Ich komme auf jeden Fall gerne wieder und kann das Hotel definitiv weiterempfehlen!

Vollständiger / originaler Artikel: http://www.couturedecoeur.com/reiseblog-hotel-review-hyatt-regency-paris-etoile/
PhotoPhotoPhotoPhoto
07.10.17
4 Photos - View album
Add a comment...

Post has attachment
Warum ich mich für die weißen Sandalen zum Oversized Pullover entschieden habe und welches tolle Schmuckstück ihr in den nächsten Tagen auf Instagram abstauben könnt... all das und mehr erfahrt ihr nach dem Klick.

http://www.couturedecoeur.com/oversized-strick-pullover-gucci-dionysus-tasche-guess-mybangle/ <3
Add a comment...

Post has attachment
Wenn ich früher mit meiner Mom in den Urlaub gefahren bin, habe ich mich jedes Mal unheimlich über die kleinen Shampooflaschen in den Badezimmern der Hotels gefreut. Heute weiß ich aber, welche Pflege meinen Haaren gut bekommt und welche Produkte und Inhaltsstoffe ich besser vermeiden sollte. Aus diesem Grund nehme ich mittlerweile immer meine eigene Haarpflege mit auf Reisen. So viel Platz muss im Koffer einfach (noch) sein! 😉 So begleitete mich auch zur Fashion Week nach Paris letzte Woche, meine aktuelle Lieblingshaarpflege der Marke Newsha. Die Produkte durfte ich vor einige Wochen bereits ausgiebig testen und bin so zufrieden damit, dass ich auch unterwegs nicht auf sie verzichten möchte.

Am Ende des Beitrags verrate ich übrigens noch ein paar allgemeine Tipps zum Thema Haarpflege und Styling auf Reisen!



MEINE HAARPFLEGE IN PARIS

Gestartet habe ich in Paris mit dem Daily Ritual Shampoo. Es enthält Rosmarinextrakte, ist komplett parabenfrei und versorgt die Kopfhaut mit sehr viel Feuchtigkeit, was mir im Herbst besonders wichtig ist. Denn zwischen kalter Luft draußen, Heizungsluft drinnen, Hüten und Mützen, kann es für die Kopfhaut schnell ziemlich ungemütlich werden. Bei der Anwendung achte ich darauf, dass ich das Produkt lediglich auf der Kopfhaut und am Haaransatz verwende.

In die Längen und Spitzen kommt danach nämlich der Daily Weightless Conditioner. Der Conditioner ist genau wie der Name schon verrät, sogar für die tägliche Anwendung verwendbar. Jojobakern-Extrakte sorgen für gute Kämmbarkeit und schenken dem Haar zusätzliche Feuchtigkeit. Da mein Haar schnell zur Trockenheit neigt, achte ich darauf, die Pflege gut zu verteilen und lasse sie ca. 3-5 Minuten einwirken. Das Produkt ist sulfat-, paraben- und SLS-frei und sorgt außerdem für eine bessere Kämmbarkeit nach dem Waschen.

Zu guter Letzte greife ich dann noch zum Flawless Repair Treatment. Da ich eigentlich Naturlocken habe, die von sich aus schon sehr trocken udn störrisch sind und mein Haar über die letzten Jahre des öfteren etwas leiden musste, ist das Treatment genau das richtige für mich. Es enthält nämlich sage und schreibe 70 hocheffektive Keratin-Proteine und 5 Arten von Kollagen! Dazu ist es – wie sollte es anders sein – natürlich auch parabenfrei! Newsha empfiehlt in Bezug auf die Einwirkzeit folgendes: dünnes Haar: 7 Minuten; normales Haar: 14 Minuten; dickes Haar: 21 Minuten. Ich wasche das Treatment nach 30 Minuten aus.



MEIN STYLING IN PARIS

Was das Styling betrifft habe ich mich in Paris ganz an den französischen Frauen orientiert: Nicht perfekt, sondern natürlich. Mein Haar sollte gut aussehen, ohne dass große Mühe dahinter ersichtlich ist. Dafür habe ich nach dem Föhnen und groben Glätten mit dem Glätteisen das Texturizing Volume Powder mit Reiskeimöl verwendet, das nicht nur antioxidativ wirkt, sondern auch für Volumen, Fülle und Textur sorgt. Besonders mag ich daran, dass es nicht nur am Ansatz sondern im gesamten Haar anzuwenden ist. Damit der Look auch die bevorstehende Präsentation am Abend übersteht, habe ich zu guter Letzt zu meinem geliebten Flexible Control Hairspray gegriffen. Das Haarspray sorgt für ein natürliches Glanzfinish und ist as beste Haarspray, dass mir bis jetzt in die Hände gekommen ist. Der Halt ist unheimlich zuverlässig und trotzdem lässt sich das Produkt am Ende des Tages leicht ausbürsten. Et voilà:

Ganzer Artikel: http://www.couturedecoeur.com/beauty-blog-haarpflege-styling-tipps-paris-newsha/
Add a comment...

Post has attachment
Diese Woche standen 2 Reiseziele auf dem Plan, die unterschiedlicher nicht hätten sein können: Das Oktoberfest in München und Paris! Was im Süden Deutschlands zwischen Semmeln und Dirndl los war, was ich in Paris getrieben habe und wie die Pläne für die kommenden Woche aussehen - all das erfahrt ihr heute.

http://www.couturedecoeur.com/weekly-recap-kw-39-oktoberfest-muenchen-paris-fashion-week/ <3
Add a comment...

Post has attachment
OUTFIT: SENFGELBES SELECTED FEMME KLEID MIT REBECCA MINKOFF CHEVRON LOVE IN ROT UND WEISSEN BOOTS

Wie ihr vielleicht am Freitag schon in den Instagram Stories gesehen hat, hat es mir die Kombination aus Gelb und Weiß diese Woche irgendwie angetan. Genau deshalb möchte ich euch heute auch einen Look, bestehend aus einem gelben Freizeitkleid von Selected Femme, in Kombination mit weißen Boots und einem weißen Blazer zeigen.Mittlerweile besitze ich wirklich einiges an Blazern , es hat aber auch lange genug gedauert bis ich mich mit den eleganten und doch lässigen Vertretern aus der Familie der Jacken, angefreundet habe. Da diesen Herbst aber auch Rot total angesagt, und gleichzeitig neben Gelb einer der Farben ist, zu denen ich auch jenseits von Trend immer mal gerne greife, ist heute auch die Chevron Love Bag von Rebecca Minkhoff zu Gast auf meinem Fashionblog. Sie ist das kleine Highlight des Looks und erinnert mit ihrer Steppung sogar etwas an meine schwarze Karl Lagerfeld Tasche – findet ihr nicht auch?! Ach, übrigens: Nach meinem Beitrag mit den Shoppingtipps für Designertaschen, könnt ihr euch auch schon mal auf einen Shopping Guide für die schönsten roten Handtaschen dieses Jahres, in der kommenden Woche freuen!

Bevor es soweit ist aber zunächst zurück zum Look. Gerade jetzt, wo die Temperaturen noch selten 20°C übersteigen, sind mir feste Stoffe, vor allem bei Kleidern extrem wichtig. Das lange Kleid schützt die Beine perfekt vor kühlem Wind und lässt sich auch super mit einer Hose darunter tragen. Ja, ich spreche aus Erfahrung 🙂 Mit den weißen Stiefeletten läute ich, nach meinem Outfit mit dem weißen cropped Leder Top, schon die 2. Runde white leather für dieses Jahr auf meinem Blog ein. Auch dieser Trend hat mich, im Gegensatz zu farbigen Fellen und Galaxy Prints, eindeutig gepackt! Und meiner Meinung nach ist genau das Wichtigste: Sich selbst treu zu bleiben und nicht einfach blindlings jedem (Instagram) Trend hinterherzurennen. Natürlich lädt Mode auch zum experimentieren ein aber wir sollten dennoch nicht versuchen, jemand anderes oder bloß eine leblose Kleiderstange zu sein, sondern und neuen Bewegungen, Stoffen, Farben und Kombinationen so widmen, dass sie unsere Persönlichkeit widerspiegeln. Sprich, sie nach unseren eigenen Vorlieben interpretieren. Kleider machen bekanntlich Leute. Aber warum jemand anders sein wollen? Erst dadurch, dass wir uns alle unterscheiden, sind wir alle, jeder für sich einzigartig.

Ganzer Artikel: http://www.couturedecoeur.com/senfgelbes-kleid-rebecca-minkhoff-chevron-love-handtasche-rot-2017/

Couture De Coeur - Fashionblog aus Deutschland, Köln I Deutscher Modeblog
Photo
Photo
17.09.17
2 Photos - View album
Add a comment...
Wait while more posts are being loaded