Telepolis zum Geschäftsmodell der künstlichen Verknappung im Internetzeitalter. Sehr lesenswert, trotz (oder gerade wegen) der Länge.

Die skizzierte Befreiung kreativer Inhalte durch Digitalisierung läuft offensichtlich den auf Verknappung basierenden Geschäftsmodellen der analogen Welt zuwider. Folglich versuchen Akteure wie Verwerter und Intermediäre, die von dieser Verknappung profitieren, kreative Inhalte weiterhin zu monopolisieren.

http://www.heise.de/tp/artikel/40/40291/1.html
Shared publiclyView activity