Profile cover photo
Profile photo
AKVorarlberg
58 followers -
Stark für Sie. Gerechtigkeit muss sein!
Stark für Sie. Gerechtigkeit muss sein!

58 followers
About
Posts

Post has attachment
100. „Wissen fürs Leben“-Vortrag mit Primar Reinhard Haller: Unser Verhältnis zum Begriff „Verrücktheit“ ist zwiespältig. Einerseits bezeichnen wir das Überspannte und Übertriebene, das Kranke und Gestörte, das Furchteinflößende und Wahnwitzige als verrückt. Andererseits bewundern wir das Verrücktsein im Extravaganten und Übertriebenen, im Einzigartigen und Kreativen, in Fantasie und revolutionärer Idee.
Add a comment...

Post has attachment
Täuschend echt wirkende Post vom Richter will Bürger um Geld erleichtern - mit Stempel, Unterschrift und Vollstreckungsbescheid. Erst der zweite Blick entlarvt gerissene Betrüger als Autoren der brisanten Briefe.
Add a comment...

Post has attachment
Bei ihrer Tätigkeit als katholische Seelsorgerin und Beraterin fällt Dr. Melanie Wolfers immer wieder auf, wie häufig Menschen sich selbst im Weg stehen, sich selbst ein Bein stellen. Statt „ziemlich beste Freunde“ sind wir uns selbst häufig „ziemlich beste Feinde“.
Add a comment...

Post has attachment
Lehre in Vorarlberg – DAS Informationsportal für junge Leute, die sich fragen: Wie geht's weiter? Finde heraus, welche Lehre zu dir passt – du wirst Augen machen! Schau rein: www.lehre-vorarlberg.at
Add a comment...

Post has attachment
"Wirklich wissen tun wir nur sehr, sehr wenig. [...] Wissen ist eigentlich eine sehr dünne Angelegenheit. Aber Glauben ist dafür viel wertvoller." Aber woran glauben? Mathematiker Rudolf Taschner regt zum Denken an: #wissenfürsleben
Add a comment...

Post has attachment
Die Oktober-Ausgabe der AKtion ist bereits im Druck - hier kannst du schon mal reinblättern.
Add a comment...

Post has attachment
Bei seelischen Heilungsprozessen scheint es im Kern immer um Folgendes zu gehen: Der Weg der Genesung ist der Weg vom Sich-selbst-entfremdet-sein hin zum Sich-selbst-kennenlernen, zum Sich-selbst-annehmen bis hin zum Sich-selbst-lieben. Selbstliebe bedeutet Milde, Wohlwollen, Sanftheit, Freundlichkeit sich selbst gegenüber, auch Dankbarkeit für das Geschenk des Lebens.

Wenn ich mich selbst nicht liebe, laufe ich Gefahr, ständig das Bedürfnis zu haben, von anderen bestätigt werden zu müssen. Gleichzeitig kann ich in einem Zustand der fehlenden Selbstliebe aber auch die Liebe der anderen nicht wirklich annehmen. Ich sehne mich zwar danach, von anderen geliebt zu werden, doch die anderen spiegeln mir nur das, was ohnehin in mir ist: die Überzeugung, nicht wirklich in Ordnung zu sein. Wer sich selbst ablehnt, lebt zudem mit einem erhöhten Risiko, psychisch oder psychosomatisch zu erkranken.

Aus seiner reichen Erfahrung als Arzt und Psychotherapeut erläutert Dr. Michael Tischinger mit zahlreichen Beispielen von PatientInnen und auch aus seinem eigenen Leben, wie es gelingen kann, sich selbst anzunehmen, sich mit sich selbst zu versöhnen und sich selbst zu lieben – gerade auch mit all den dunklen Seiten und den schweren Zeiten der eigenen Lebensgeschichte.

Michael Tischinger

geb. 1967, Dr. med., Diplom-Theologe, Facharzt für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatische Medizin, Chefarzt der Adula-Klinik in Oberstdorf.

Wir bitten um Anmeldung unter https://vbg.arbeiterkammer.at/service/veranstaltungen/Wissen/Selbstliebe.html oder Telefon 050/258-4026. Der Eintritt ist frei.
Add a comment...

Post has attachment
AK-Comedy zugunsten von „Ma hilft"
Die AK Vorarlberg veranstaltet für ihre Mitglieder eine mitreißende Musikshow mit Markus Linder und Hubert Trenkwalder. Der Eintritt ist frei, inklusive einer Würstel-Jause. Freiwillige Spenden kommen der Aktion „Ma hilft" zugute. Start der AK-Comedy „Zugi meets Blues" ist am 5. September 2017 im Lustenauer Reichshofsaal, weitere Vorstellungen gibt es in Wolfurt, Nenzing, Andelsbuch, Rankweil und Schruns.  
Die AK Vorarlberg schickt zwei kongeniale Musiker auf eine Musikshow durch ganz Vorarlberg. Gegensätze scheinen sich doch immer wieder anzuziehen, das beweisen der Vorarlberger Markus Linder und der Tiroler Hubert „Hubsi" Trenkwalder mit dem gemeinsamen Programm ,,Zugi meets Blues". 
Es ist ein ganz besonderer musikalischer und zwerchfellerschütternder Leckerbissen, die beiden ungleichen Künstler auf der Bühne zu erleben. Da begegnen Sie auf der einen Seite dem waschechten Tiroler Hubsi Trenkwalder, Sänger, Akkordeon-Virtuose, Volksmusikant (Die Trenkwalder) und Radio-bzw. Fernseh-Moderator und auf der anderen Seite dem Rankweiler Markus Linder, Kabarettist, Entertainer, Moderator, Schauspieler (4 Frauen und 1 Todesfall) und begnadeter Blues-Musiker (New Orleans Festival). Gemeinsam begeben sich die beiden Künstler auf die Suche nach den Wurzeln der populären Musik. Erleben Sie eine unterhaltsame musikalische Revue mit Liedern von AC/DC und Joe Cocker über Bryan Adams bis hin zu Louis Armstrong und Sting. Erfahren Sie die wahren Hintergründe über die Super-Hits der Pop-Musik, die alle ihren Ursprung zumeist in Vorarlberg oder ab und zu auch in Tirol hatten. ,,Linder und Trenkwalder", das bedeutet zwei Tastenspieler in kongenialer Harmonie.  
Die AK-Comedy-Musikshow „Zugi meets Blues" ist kostenlos für AK-Mitglieder mit Begleitung und beginnt jeweils um 19.30 Uhr (Schruns 20 Uhr). Einlass ist bereits ab 18.30 Uhr (Schruns 19 Uhr), die AK Vorarlberg lädt Sie noch vor Showbeginn zu einer Würstel-Jause und Getränken ein. Auch in der Pause stehen Getränke bereit, die Vorstellung endet ca. um 21.30 Uhr.  
Spaß haben und Gutes tun – die AK-Comedy-Musikshow „Zugi meets Blues" verbindet beides, denn sämtliche freiwilligen Spenden kommen der Aktion „Ma hilft" zugute, die Notleidende Menschen in Vorarlberg unterstützt. Lachen und helfen Sie mit!
Add a comment...

Post has attachment
Ein echter Freund, eine echte Freundin ist jemand, der/die mir zuhört, mich bestärkt, mir Fehler nachsieht und sich mit mir freut. So jemanden zu haben, der/die es gut mit mir meint, macht das Leben reich.

Bei ihrer Tätigkeit als katholische Seelsorgerin und Beraterin fällt Dr. Melanie Wolfers immer wieder auf, wie häufig Menschen sich selbst im Weg stehen, sich selbst ein Bein stellen. Statt „ziemlich beste Freunde“ sind wir uns selbst häufig „ziemlich beste Feinde“. Wir stellen uns selbst infrage und kämpfen rücksichtslos gegen uns selbst mit Selbstvorwürfen, Selbstkritik, Selbstbeschuldigungen, Selbstverurteilung, Selbstabwertung, Selbstablehnung.

Was halten Sie von dem Gedanken, endlich Freundschaft mit sich selbst zu schließen? Freundschaft mit Ihrem Körper, Ihren Gefühlen, Ihren eigenen Grenzen? Sich mit Ihrer Vergangenheit zu versöhnen? Erst dann können Sie sich Schwächen eingestehen, ohne sich dabei schlecht zu fühlen, sich auf Ihre Stärken besinnen und wohlwollend mit sich umgehen. Sie tun sich selbst – und auch den Menschen, die mit Ihnen zu tun haben – einen großen Gefallen, wenn Sie Freundschaft mit sich schließen.

Melanie Wolfers

geb. 1971, Dr. theol., Mag. phil., Seelsorgerin und Beraterin, seit 2004 im Orden der Salvatorianerinnen in Wien, Autorin mehrerer Bücher.

Wir bitten um Anmeldung unter https://vbg.arbeiterkammer.at/service/veranstaltungen/Wissen/Freunde_fuers_Leben.html oder Telefon 050/258-4026. Der Eintritt ist frei.
Add a comment...

Post has attachment
Die Medizin konzentriert sich rein auf den Körper. Doch das ist nicht genug. Denn so wie Muskeln, Sehnen und Wirbel miteinander verbunden sind, so sind auch Körper, Geist und Seele als eine Einheit zu betrachten. Neueste wissenschaftliche Studien zeigen: Psyche, Gehirn und Immunsystem sind aufs Engste miteinander verknüpft, und sie verfolgen ein gemeinsames Ziel: unseren Organismus zu schützen und gesund zu erhalten. Gedanken, Gefühle und Verhaltensweisen haben enormen Einfluss auf unsere Gesundheit.

So macht chronischer Stress – sei es in der Partnerschaft oder im Beruf – nicht nur anfälliger für Infektionen, sondern kann unser Leben erheblich verkürzen, ja langfristig sogar zu schweren Leiden, wie Krebs und Autoimmunerkrankungen, führen. Umgekehrt – so die gute Nachricht – fördern positive Gedanken, seelische Ausgeglichenheit und inneres Wohlbefinden die Selbstheilungskräfte und damit die Gesundheit.

Univ.-Prof. Dr. Christian Schubert: „Mich interessiert der Mensch als Ganzes. In all seinen Eigenheiten. Und ich weiß, dass genau hier der Schlüssel zu einer besseren, individuelleren und erfolgreicheren Medizin liegt.“

Christian Schubert

geb. 1961, Dr. med., Univ.-Prof. für Psychoneuroimmunologie an der Medizinischen Universität Innsbruck, Arzt, Psychologe und Psychotherapeut.

Wir bitten um Anmeldung unter https://vbg.arbeiterkammer.at/service/veranstaltungen/Wissen/Was_uns_krank_macht,_was_uns_heilt.html oder Telefon 050/258-4026. Der Eintritt ist frei.
Add a comment...
Wait while more posts are being loaded