Profile cover photo
Profile photo
Florian “bobschi” Holzner
451 followers
451 followers
About
Florian's posts

na, jetzt war ich schon länger nicht mehr da. im nachhinein betrachtet hat sich facebook ja ganz schön bedient bei google+ … ^^

Post has shared content
Ich bin dabei, meinen kompletten Haushalt auf LED-Lampen umzustellen und werde mal meine bisherigen Erfahrungen hier dokumentieren.

Fazit vorweg: es ist bereits möglich, all die Lampen, bei denen es wirklich drauf ankommt (sprich, die mehr als ein paar Minuten am Tag brennen) auf LEDs umzurüsten. Warnung vorweg: die Kosten schrecken am Anfang, der Umstieg rentiert sich aber.

Leuchtmittel kosten unter Umständen mehr als die Lampe, in der sie installiert werden (z.B. billige Lampen aus dem Baumarkt, oder auch bei Leuchtstoffröhren). Daher ist es oft wirtschaftlicher, auch gleich die Lampe mit auszuwechseln, um die Anzahl der eingesetzten Leuchtmittel zu minimieren. Man kann einen 16-flammigen Kristallluster mit LED-Kerzen bestücken, aber hier kostet die Bestückung so viel wie ein (billiger) Kristallluster.

Allerdings, eine LED-Lampe braucht nur etwa 10 Prozent der Energie einer normalen Glühbirne. Und ist auch besser als eine Energiesparlampe, besonders da sie kein leicht flüchtiges, hochgiftiges Quecksilber enthält!

Und der Umstieg rechnet sich: tauscht man eine 60W-Birne, die 5 Stunden am Tag brennt gegen eine 8W-LED, so hat man die Kosten nach 20 Monaten herinnen, über die Lebensdauer der LED ergibt sich eine Ersparnis von über 300 Euro!

Zur Lichtausbeute: ja, LED-Lampen sind mittlerweile hell genug, man kann Birnen bis zu 100W problemlos ersetzen, es gibt sogar Ersatz für Halogen-Fluter. Zu beachten ist, dass die LED-Leuchtmittel unter Umständen etwas größer/länger sind. Wichtig ist auch, dass die Farbtemperatur eine wichtige Rolle beim Helligkeitsempfinden spielt. Es gibt LEDs typischerweise in Warm-Weiß und (Tageslicht-)Weiß, die Tageslicht-Version ist deutlich heller, sodass auch eine schwächere Wattzahl ausreichen kann.

Wenn man Glück hat, sind auf der LED die Lumen (Lichtleistung) angegeben. Glühlampen geben etwa 10 Lumen pro Watt, um eine 60-Watt-Birne zu ersetzen braucht man also eine LED mit etwa 600 Lumen.

Fall die Lumen nicht angegeben sind nimmt man als Faustregel die auf der LED angegebene Wattzahl und multipliziert sie für LEDs aus neuester Fertigung mit 8 bis 10, für ältere Modelle mit 6. Das ergibt in etwa die äquivalente Wattzahl einer herkömmlichen Glühbirne.

Aus der Faustregel sieht man aber auch gleich, dass die Ein-Watt-Funzeln aus dem Baumarkt rausgeschmissenes Geld sind. A propos Baumarkt: langsam, ganz langsam halten brauchbare LEDs auch Einzug in den Baumärkten und Elektronik-Diskontern. Und bei IKEA. Aber zu Bezugsquellen später.

Vorher noch etwas Wichtiges zur Farbtemperatur: wie gesagt werden zwei Farbtemperaturen angeboten, sogenanntes "warm-weiß" und - oft nur "weiß" genanntes - Tageslicht-Weiß. Das Tageslicht-Weiß ist praktisch immer unproblematisch, aber beim Warm-Weiß gibt es große Unterschiede. Mein Tipp: unbedingt vorher Anschauen oder Ausprobieren! Viele warm-weiße LED-Lampen haben einen deutlichen Grün-Stich, der sehr gewöhnungsbedürftig ist und wahrscheinlich nicht nur von mir als unangenehm empfunden wird. Cave Emptor! Bestellt man aus dem Internet, unbedingt vorher etwaige Kommentare durchlesen, erst mal nur ein Stück von jeder Sorte bestellen und einen subjektiven Empfindungstest machen. Und im schlimmsten Fall vom Rücktrittsrecht Gebrauch machen. Beim Kauf im Geschäft unbedingt dort testen.

Bezugsquellen: wie erwähnt hat IKEA einige gute LED-Lampen, allerdings (noch) keine in Birnenform. Als Schreibtisch- oder Nachttischlampe eignet sich Janslö (http://www.ikea.com/at/de/catalog/products/70123682), hat ein sehr schönes klares Weiß. Gibt es auch als Klemmspot. Die Dioder-Lichtleiste (http://www.ikea.com/at/de/catalog/products/60116540) eignet sich sehr gut als Unterbau-Leuchte in Küchen, die farbige Version (http://www.ikea.com/at/de/catalog/products/40192361) als Akzentbeleuchtung für Glasvitrinen und Glasregale und als Hintergrundbeleuchtung für TVs, Stichwort Poor-Mans-Ambilight. ;-)

In Baumärkten bekommt man langsam ebenfalls LED-Lampen, allerdings werden einem hier oft noch richtige Funzeln, man muss schon fast sagen, angedreht. Recht vernünftige LED-Birnen und LED-Spots gibt es von Paulmann und Osram (auch Megaman soll welche anbieten), allerdings nur selten welche, die mehr als 40W-Birnen ersetzen können. Wie gesagt gilt es die Faustregel zu beachten, LEDs unter 3 Watt kann man vergessen.

Im Internet gibt es eine Reihe von Anbietern, einfach "LED Leuchtmittel" bei Google eingeben. Auch hier ist Vorsicht geboten, in manchen Webshops finden sich noch Uralt-Modelle mit unter einem Watt. Und auf jeden Fall Preise vergleichen, der Markt und die angebotenen Modelle sind stark in Bewegung.

Ich habe vor Kurzem bei http://www.isolicht.at bestellt und kann folgende Modelle empfehlen:

Als 60W-Birnen-Ersatz (nicht dimmbar): http://www.isolicht.com/product_info.php/info/p1391_LED-Gluehbirne-CORN-5050-WW-E27-Leuchtmittel-60-Led.html

Ersatz für einen 50W-Hochvolt-Halogenspot mit GU10-Sockel (dimmbar): http://www.isolicht.com/product_info.php/info/p663_LED-Spot-Strahler-GU10-3x2-watt--warmweiss--dimmbar.html

Für flächiges Licht statt GU10-Spot (nicht dimmbar): http://www.isolicht.com/product_info.php/info/p74_LED-Spotlight-Strahler-GU10-20SMD-3-6-Watt--warmweiss.html:

Haben alle eine sehr angenehme Lichtfarbe, die GU10-Modelle gibt es auch in Tageslicht-Weiß.

Fazit: vergesst Energiesparlampen, der neue Slogan lautet: LEDs do it! :-)

Hacking Batchfiles like it's 1989. Booyah. #oldschool #work

Post has shared content
Dass keiner zu kapieren scheint, dass Ruhe und Distanz durch die Bank – von der Rettungskraft vor Ort, über die Koordination durch den Zivil-/Katastrophenschutz, die Stellungnahmen von Regierungsmitgliedern über die Berichterstattung – das Wichtigste in solchen Situationen ist, ärgert mich schon länger. Dieses hysterische nach Gründen Suchen, und lieber zehn Falschmeldungen raus hauen, als warten bis man eine richtige hat ist einfach nur peinlich. :-(
Die Anschläge von Oslo haben das Mediensystem schwer überfordert, das schon früh die falschen Schuldigen gefunden hatte.

Machen wir sobald die Party vom +Luca Hammer ein wenig in Schwung gekommen ist einen Hangout auf, damit ich auch dabei sein kann? Oder gibt's einen Stream? ^^

Post has shared content
Das ist unserer iPad-App :-) Sie wurde heute an Apple übermittelt.
Photo

Nein, ich werde kein Freund einer Firma oder Marke auf Google+. Ganz im Gegenteil, ihr bekommt einfach einen Block von mir. Und gemeldet werdet ihr auch. Hussa.

Post has attachment
Uh yeah, working, baby! (-:

Richard Stallman. Hussaaaa! (Bring your Katanas …)
Ugh, I'd love to share a photo.
Wait while more posts are being loaded