Profile cover photo
Profile photo
Sebastian Hallmann
32 followers -
Medienblogger, Leser, Gamer, Film- und Musikfreak | www.stuffed-shelves.de
Medienblogger, Leser, Gamer, Film- und Musikfreak | www.stuffed-shelves.de

32 followers
About
Sebastian's posts

Post has attachment
Heute gibt es mal wieder einen dieser Beiträge, auf die ich immer besonders stolz bin. Eines unserer Interviews. Dieses Mal stand uns Adrian J. Walker (seine Dystopie "Am Ende aller Zeiten" wurde letztes Jahr im FISCHER Tor-Verlag veröffentlicht) als Gesprächspartner Rede und Antwort.

Post has attachment
Ich entdecke gerne neue Autoren für mich. Adrian McKinty konnte mich mit "Gun Street Girl" dann auch direkt überzeugen.

Post has attachment
"Apocalypse Now Now" von Charlie Human ist ein gutes Beispiel dafür, wie ein eigentlich echt tolles Buch durch ein mangelhaftes Lektorat ziemlich versaut wird. Mehr dazu gibt es in meiner Rezension.

Post has attachment
Gruss vom, Gruss vom Krampus ... ja, so richtig ist mir der Abspannsong des Films nicht aus dem Kopf gegangen. Ob der Rest auch einprägsam gewesen ist, steht wie immer in meiner Review. Viel Spaß.

Post has attachment
Und schon wieder "Etwas andere Weihnachtsfilme". Dieses Mal mit Billy Bob Thornton und "Bad Santa".

Post has attachment

Der Festa-Verlag ist von jeher bekannt dafür, nicht viel auf Gewaltkonventionen zu geben. "Der Sommer, als ich starb" von Ryan C. Thomas stellt das wieder unter Beweis.

Post has attachment
In meiner kurzen Artikelreihe "Etwas andere Weihnachtsfilme" geht es heute um "Santa's Slay" mit Bill Goldberg. Ein solider B-Movie, der durchaus unterhaltsam ist.

Post has attachment
Mit "Das Lied von Eis und Feuer" kann ich zugegebenermaßen gar nichts anfangen. Nun hat George R.R. Martin aber nicht nur diese Reihe veröffentlicht, sondern auch noch andere Werke, wie zum Beispiel "Tuf Voyaging" von 1986. Und das hat mir tatsächlich gut gefallen.

Post has attachment
Jeremy Massey hat mit "Die letzten vier Tage des Paddy Buckley" eine sehr gefällige Mischung aus Dramatik, Humor und Spannungselementen abgeliefert. Außerdem, wie oft gibt es schon einen Bestatter als Hauptcharakter?

Post has attachment
Die "Age of Iron"-Romane haben mir von Anfang an sehr gut gefallen. Das ändert sich auch mit "Die Herrschaft", dem Abschluss der Trilogie, nicht. Hier geht's zur Rezension.
Wait while more posts are being loaded