Profile cover photo
Profile photo
LOOS Rentenberatung München
Übergang in die Rente, auch bei Erwerbsminderung oder Berufsunfähigkeit, Fragen zur Rentenversicherungspflicht? Hier finden Sie Antworten und Hilfe!
Übergang in die Rente, auch bei Erwerbsminderung oder Berufsunfähigkeit, Fragen zur Rentenversicherungspflicht? Hier finden Sie Antworten und Hilfe!
About
Posts

Post has attachment
Ab dem 1.1.2018 werden die #Erwerbsminderungsrenten etwas besser berechnet. Aber nur, wenn die Rente auch erst ab dem 1.1.2018 beginnt. Im Gegenzug erhöht sich jedoch der steuerpflichtige Anteil der Rente, so dass in manchem Fall nicht mehr übrig bleibt. Lassen Sie sich vor dem #Rentenantrag umfassend beraten. Die meisten Fehler werden noch immer vor dem Antrag gemacht.

#sorgenLoos #Rente #Rentenberatung #Rentenberater #LoosRentenberatung #München

Post has attachment
Die „#Rente“ ist ein Thema in den Gesprächen der möglichen #Jamaika-#Koalition. Vor allem die abschlagsfreie Rente mit 63. Wird jetzt alles anders? Was ist mit meinem Plan für den Übergang in die Rente?

Post has attachment
Ganz herzlicher Dank dem Team von +Luehrsen // Heinrich für die hervorragende Neugestaltung meiner #Homepage. 😀👏 Diese ist jetzt auch für mobile Endgeräte optimiert. Neues aus dem Renten- und Sozialrecht berichte ich unter Aktuelles. Schauen Sie doch mal vorbei, Lob und Anregungen sind gerne gehört. 😀

➡️ http://www.ihr-rentenberater.de
Photo

Post has attachment
Aktueller denn je: Rentenabschläge ausgleichen und dabei Steuern sparen. Lesen Sie in diesem Beitrag mehr.

Post has attachment
HÖHERE RENTE DURCH RÜCKKAUF DES RENTENABSCHLAG.

Es gibt viele Wege, die gesetzliche #Rente aufzubessern. Einer ist, den möglichen #Rentenabschlag der bei einem vorzeitigen #Rentenbeginn (meist ab 63) zum Tragen kommt, "zurück zu kaufen". Diese Möglichkeit besteht ab dem 50. Lebensjahr. Nach meiner Meinung ist dies insbesondere dann zweckmäßig, wenn damit #Einkommensteuer gespart werden kann.

➡️ Ausgleich des Rentenabschlag kann abgesetzt werden:

Beitragszahlungen in die gesetzliche #Rentenversicherung (#GRV) werden steuerlich gefördert. Je nach #Grenzsteuersatz und #Krankenversicherungsstatus kann sich eine Zahlung schon nach weniger als 12 Jahren Rentenbezug "rechnen". Vor allem wenn größere Geldbeträge zufließen, zum Beispiel eine #Abfindung oder ein #Erbe, sollte über eine Aufstockung der gesetzlichen Rente in den "Gutverdiener-Jahren" nachgedacht werden. Die so genannte "Nachsteuer-Rendite" kann teils beachtliche Dimensionen annehmen - natürlich in Abhängigkeit auch des voraussichtlichen Grenzsteuersatzes im Alter.

➡️ Höhe des Ausgleichsbetrages:

Wieviel dann letztlich in die gesetzliche Rentenversicherung eingezahlt werden kann, hängt vor allem von der voraussichtlichen Höhe der (hochgerechneten) Rentenanwartschaft ab. Von dieser ist der Rentenabschlag zu berechnen, der in einen Geldbetrag (eine Art Barwert) umgerechnet wird. Es ergibt sich deshalb in jedem Einzelfall ein anderer Betrag, der maximal eingezahlt werden kann. Diese mögliche #Ausgleichszahlung kann, muss aber keinesfalls in voller Höhe erfolgen. Es gibt zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten, der Rentenabschlag kann zum Beispiel über mehrere Jahre verteilt ausgeglichen werden.

➡️ Direktzahlung über den Arbeitgeber besonders attraktiv:

Übernimmt Ihr Arbeitgeber diese Ausgleichszahlung und zahlt direkt in die gesetzliche Rentenversicherung ein, ist die Hälfte dieses Betrages einkommensteuerfrei. Vor allem bei Abfindungen wegen Verlust des Arbeitsplatzes kann dies hohe #Steuerspareffekte auslösen, selbst wenn diese nach der "Fünftel-Regelung" versteuert werden. Je mehr Steuer gespart werden kann, umso höher dürfte dann letztlich die Rendite sein.

➡️ Beratung auf jeden Fall sinnvoll:

Es geht um Ihr Geld, aber auch um Ihre Rente. Und es gilt im Einzelfall abzuwägen, welche Vor- und Nachteile eine solche Ausgleichszahlung haben kann. Das größte Argument gegen eine solche Zahlung ist die Tatsache, dass der gezahlte Betrag nicht mehr rückkaufbar, abtretbar oder gar vererbbar ist. Das Geld ist - salopp gesagt - erst einmal weg. Und im schlechtesten Fall hat niemand etwas von der höheren Rentenanwartschaft. Die Zahlung kann die Rente auch so erhöhen, dass eine Beihilfeberechtigung entfällt, dass eine Witwenrente niedriger ausfällt usw. Der Vorteil indes ist aber, dass die gesetzliche Rente nach meiner Meinung eine der sichersten #Geldanlagen ist, die noch immer recht gut #inflationsgeschützt ist. Eine fundierte Rentenberatung und eine darauf aufbauende Steuerberatung ist zwingend zu empfehlen.

➡️ Steuerspareffekt noch dieses Jahr nutzen:

Für eine steuerliche Erfassung als Altersvorsorgeaufwand noch in diesem Jahr sollte der Antrag auf Ausgleichszahlung (technisch korrekt: Antrag auf Auskunft über die Höhe der Beitragszahlung zum Ausgleich einer Rentenminderung bei vorzeitiger Inanspruchnahme einer Rente wegen Alters) am besten bald gestellt werden. Dann sollte es klappen, dass Sie den "Zulassungsbescheid" noch rechtzeitig erhalten. Die Bearbeitungsdauern schwanken teils sehr.

➡️ Mein Angebot für Sie:

- Beratung zur Zweckmäßigkeit einer freiwilligen Beitragszahlung
- Hochrechnung der dann zu erwartenden Renten für eine Steueranalyse
- Vertretung vor der Deutschen Rentenversicherung im Antragsverfahren
- Empfehlung von steuerlichen Beratern

#sorgenLoos #Rente #Rentenberatung #Rentenberater #LoosRentenberatung #München #Rückkauf
Photo

Post has attachment
Die #Flexirente tritt morgen am 1.7.2017 in Kraft. Und deshalb bleibt diese Ruhestandsbank an einigen Tagen in der Woche wohl unbesetzt. #Teilzeitarbeit als gleitender Übergang in den #Ruhestand wird handhabbarer, eine Teilzeitarbeit im Rentenalter (meist ab 63) damit deutlich attraktiver.

FLEXIRENTE = NEUREGELUNG DER EINKOMMENSANRECHNUNG

Kernstück der Flexirente ist nach meiner Meinung gerade die #Neuregelung der #Einkommensanrechnung, also wieviel vom laufenden Einkommen auf die Rente angerechnet wird. Durch die Neuregelung haben sich schon jetzt spannende Gestaltungsmöglichkeiten ergeben. Vor allem #Teilzeitbeschäftigte, die in den letzten 15 Jahren ein noch höheres Einkommen erzielt haben, können bei gleichbleibendem Gehalt oft bereits einen Teil der Rente auslösen. Neben dem Bonus auf dem Konto kann dies auch aus steuerlicher Sicht interessant sein, da die Höhe der Steuer auf die Rente vom Jahr des (Teil-)Rentenbeginns abhängt.

JÄHRLICHER FREIBETRAG VON 6.300 EURO

Das Einkommen aus einer Anstellung oder das Einkommen aus selbständiger Tätigkeit (auch Gewerbebetrieb) wird nach wie vor auf die Rente bis zum Regelalter (65+) angerechnet. Im Gegensatz zu bisher wird jedoch nach Abzug eines kalenderjährlichen Freibetrages von 6.300 € vom übersteigenden Einkommen 40 % auf die Rente angerechnet: ein Euro mehr Gehalt, 40 Cent weniger Rente. Bisher konnte ein Cent zu viel Einkommen zum Verlust eines Drittels der Monatsrente führen.

UNABHÄNGIGE BERATUNG EMPFEHLENSWERT

Pünktlich am 1.7.2017 trifft sich der Bundesverband der Rentenberater e.V. hier in München zur fortbildenden Regionaltagung. Der Gedanken-, Ideen- und Erfahrungsaustausch wird diesmal besonders ausführlich sein. Es ist zu erwarten, dass bereits viele Fallgestaltungen in Beratungen angesprochen wurden.

Rentenberater beraten unabhängig zu den Gestaltungsmöglichkeiten und finden für Ihre Ziele Gestaltungsansätze. Planen Sie den Übergang in die Rente rechtzeitig, nutzen Sie die Möglichkeiten des neuen Flexirentengesetzes, wenn Sie neben der Rente noch mehr als nur einen Minijob ausüben.

Ich stehe Ihnen bei Fragen sehr gerne zur Verfügung.

#sorgenLoos #Rente #Rentenberatung #Rentenberater #LoosRentenberatung #München


Photo

Post has attachment
Den #Rentenbescheid prüfen lassen? Das kann man immer machen, egal wie lange die Rente schon bezogen wird. Hier wurde die Rente knapp 10 € je Monat zu niedrig berechnet. Ein #Pflichtpraktikum während eines #Studiums wurde zwar im #Versicherungsverlauf erfasst, aber nicht korrekt in die #Rentenberechnung eingestellt. Ein Fehler, der immer wieder passiert aber vom Laien nicht erkennbar ist.

Wenn Sie unsicher sind, lassen Sie bitte Ihren Bescheid prüfen. Der #Kostenaufwand hängt dabei vor allem vom Umfang und der Art der zu prüfenden Rentenzeiten ab. Für eine verbindliche Kostenaussage senden Sie uns am besten Ihren Versicherungsverlauf.

#sorgenLoos #Rente #Rentenberatung #Rentenberater #LoosRentenberatung #München #Rentenbescheidprüfung
Photo

Post has attachment
#Rentenbeitrag beim #Minijob aufstocken - lohnt das?

Fast immer. Die Vorteile überwiegen den Nachteil, dass man aus eigener Tasche zusätzlich etwas in die Rentenkasse einzahlt. Haben Sie zum Beispiel gewusst, dass ein "aufgestockter" Minijob nicht voll auf die #Witwenrente angerechnet wird, ohne #Aufstockung aber schon?

Aber zuvor der Hintergrund: Grundsätzlich kann bei Ausübung eines Minijobs (450 € max.) vom Arbeitnehmer sinngemäß gewählt werden, ob er den Beitragsanteil seines Arbeitgebers von 15 %, der immer zu zahlen ist, noch um den Anteil ergänzt, damit der volle Beitrag von derzeit 18,7 % an die Deutsche Rentenversicherung gezahlt wird. Entscheidet man sich dafür, spricht man von "Aufstockung".

1. Richtig ist, dass auch ohne Aufstockung ein Minijob etwas mehr Rente bringt. Der Anteil des Arbeitgebers wird in #Rentenpunkte, technisch korrekt #Entgeltpunkte umgerechnet und am Ende bei der #Rentenberechnung als #Zuschlag hinzugerechnet. Richtig ist auch, dass die Aufstockung für sich allein betrachtet nicht so viel mehr zusätzlich an Rente bringt, dennoch ist das in meinen Augen rentabel.

2. Hervorzuheben sind aber die wichtigen positiven Nebeneffekte der "Aufstockung":

- wertvolle #Pflichtbeiträge für den Rentenverlauf, die auf die 35 oder 45 Jahre für eine vorgezogene #Altersrente angerechnet werden,
- Anwartschaftsbildung für eine #Erwerbsminderungsrente; sehr spannend für alle, die erst kurz im Erwerbsleben stehen und wegen eines Arbeitsunfalls oder Krankheit erwerbsgemindert werden und noch keine 5 Beitragsjahre zusammen haben, #schüler #studenten #azubis
- Anwartschaftserhalt für eine Erwerbsminderungsrente, #3in5 #36in60
- nur anteilige Anrechnung des Gehaltes auf die Witwen- bzw. Witwerrente,
- Aufwertung des Minijob-Pflichtbeitrages bei #Kindererziehung ab dem 4. bis zum 10. Lebensjahr eines Kindes (also mehr Rente für's gleiche Geld),
- usw.

3. In der Praxis gibt es nur wenige Gründe, dies nicht zu machen. Ein Grund kann sein, dass man laufend freiwillige Rentenbeiträge über den Mindestbeitrag hinaus zahlen möchte; das wäre bei einem aufgestockten Minijob nicht möglich. Hier sehe ich #Besserungsbedarf. Außerdem kann dies Folgen für die staatlichen Zulagen bei mittelbarer Förderung der #Riesterrente haben.

Lassen Sie sich beraten. Unabhängige #Rentenberater sind hierfür bestens qualifiziert. Eine pauschale Ablehnung der Aufstockung wird meist der falsche Rat sein.

Ihr Norbert Loos.

#sorgenLoos #rente #rentenberatung #rentenberater #münchen #LoosRentenberatung

Bildnachweis: Marco2811 - fotolia.com #48533308
Photo

Post has attachment
Sehr schön. Auf diesen #Rentenbescheid wegen #Erwerbsminderung haben wir gewartet, heute wird er an die Mandantschaft gesandt.
.
#Rentenberatung #Rentenberater #Rente #München #sorgenLoos #LoosRentenberatung
Photo

Post has attachment
Ein guter Start in den #Mai, vor allem für unsere Mandantschaft. Gleich Anfang der Woche erreichte uns ein #Rentenbescheid wegen voller #Erwerbsminderung. Der #Rentenbeginn ist zwar überraschend, aber nicht nachteilig. Der #Rehaantrag wurde dann doch nachträglich in einen #Rentenantrag umgedeutet. So kann es gerne weiter gehen.

#Rentenberater
#Rentenberatung
#München
#LoosRentenberatung
Photo
Wait while more posts are being loaded