"Nachteule" durch Genmutation?
Dominant vererbte Genmutation bremst den Takt der inneren Uhr

Vererbter Rhythmus: Wer eine extreme "Nachteule" ist, der kann vielleicht seinen Genen die Schuld geben. Denn Forscher haben bei extremen Langschläfern eine Mutation entdeckt, die den Takt der inneren Uhr bremst. Dadurch schwingt der interne 24-Stunden-Rhythmus bei diesen Menschen langsamer. Die Genmutation könnte auch erklären, warum extreme "Nachteulen" oft in Familien gehäuft vorkommen.
Shared publicly