Profile cover photo
Profile photo
Praxis für Psychotherapie | Bianca Olesen
4 followers
4 followers
About
Posts

Post has attachment
Einmal monatlich trifft sich in der Praxis für Psychotherapie Bianca Olesen eine kontinuierliche, gestaltorientierte Selbsterfahrungsgruppe für Teilnehmer, die für ihre persönliche Entwicklung die unterstützende Haltung der Gestalttherapie und das wohlwollende Feedback und die Dynamik einer Gruppe im geschüttzten Rahmen nutzen möchten.

Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt zu mir auf.

Weitere Informationen finden Sie hier: http://biancaolesen.de/fuer-sie.php
Add a comment...

Post has attachment
Hallo liebe facecoaching - Interessierten,
am 10.08. findet bei mir in Solingen ein exklusiver facecoaching Workshopabend statt und noch sind (einige wenige) Plätze frei - wer also spontan Lust und Zeit hat ist herzlich eingeladen vorbeizukommen und mehr über die Themen Microexpressions, Mimik, Körpersprache und Emotionen zu erfahren.

Herzlich, Henning Olesen

Hier finden Sie alle Informationen zum Download
http://facecoaching.de/download/facecoaching_workshopabend_10082016.pdf
Add a comment...

Beziehung und Regeln:
**********************
„Wer das Klopapier verbraucht, der muss neues hinhängen“, „Wer die Kaffeekanne leert, muss neuen Kaffee aufsetzen“; solche oder ähnliche Regeln kennen Sie sicherlich auch, oder?
Ob ich mit Seminargruppen arbeite oder mit Paaren oder Familien in Therapie und Coaching oder ob ich Teil meiner eigenen Familie bin - immer wieder dreht sich’s um Regeln. Regeln sind notwendig, damit Gruppen funktionieren können. Phylogenetisch dienen sie dem Überleben der Gruppe und installieren sich deshalb unmittelbar und vor allem zum größten Teil unbewusst und nonverbal.

Nach meiner Erfahrung werden Regeln in ihrer eigentlichen Bedeutung aber oft missverstanden.
Neuen Kaffee aufzusetzen, wenn die Kanne leer ist, ist keine Regel, sondern ein Verhalten, dass dazu führen soll, dass eine Regel eingehalten wird. Aber welche Regel ist denn gemeint? Um nun die Regel hinter diesem Verhalten zu erkennen, müssen wir eine Metaebene einnehmen, auf der wir uns zunächst klar sind, dass eine Regel immer dem einzelnen genauso wie der Gruppe dient, also sowohl für den einzelnen als auch für die Gruppe einen Effekt hat. Wenn das klar ist, dann fragen wir nach den Effekten: „Wenn dieses Verhalten gezeigt wird, was hat dann der einzelne / die Gruppe davon? Was wird ihm / der Gruppe dann möglich?“
Dazu ein Beispiel:
Dass neuer Kaffee aufgesetzt wird, wenn die Kanne leer ist, kann mehrere Effekte haben. Für den einzelnen wird auf diese Weise möglich zu zeigen: „Ich sorge für alle“, „Ich bin ein nützliches Gruppenmitglied“ oder auch „Ich tue, was man mir sagt, um dazuzugehören“. Sicherlich fallen Ihnen noch weitere Effekte ein. Für eine Gruppe kann sich daran zeigen, dass in dieser Gruppe Fürsorge oder Rücksicht ernst genommen wird, dass Versorgung einen hohen Stellenwert genießt, dass sie sich nach außen abgrenzt: „Wir sind die Kaffeegenießer!" oder was immer Ihnen auch hier weiter einfällt.
Sie sehen, ein Verhalten zu installieren, macht weniger Sinn, als den dahinterstehenden Effekt zu erforschen und darüber zu verhandeln, z.B.:
„Ich möchte Teil einer rücksichtsvollen Gruppe sein, in der jeder die Auswirkungen seines Verhaltens auf die anderen beachtet und mit Bedürfnissen nicht egoistisch („Ich nehme die letzte Tasse Kaffee, Pech für den, der danach kommt."), sondern in Gleichwertigkeit („Dein Bedürfnis nach Kaffee ist ebenso wert wie meines.") umgeht. Und wie geht es Euch an dieser Stelle?“
Wenn über den übergeordneten Effekt, also die eigentliche Regel (im Beispiel: „In unserer Gruppe soll Gleichwertigkeit gelten.“), keine Klarheit herrscht, führt jeder das installierte Verhalten mechanisch aus und erzielt immer nur seinen individuellen Effekt. Man könnte sagen, dann bleibt jeder auf eine Weise egoistisch. Wird aber die Regel hinter dem Verhalten klar, erzielt der einzelne auch einen Gruppeneffekt und erst dadurch entsteht Beziehung.
Der Verhandlungsweg beginnt also bei der Störung („Der Kaffe war leer, als ich mir einen nehmen wollte.“) und geht weiter über den Effekt oder auch: das Bedürfnis (z.B. Gleichwertigkeit statt Egoismus) und erst, wenn darüber Einigung besteht, wird ein Verhalten abgeleitet.
Dann braucht auch der, der aus dem reinen Verhalten keinen Effekt erkennen würde, der ihm persönlich wert wäre, das Verhalten nicht mehr offen oder subtil zu boykottieren.

An dieser Stelle höre ich immer wieder denselben Einwand: „Wenn wir so lange über alles diskutieren, dann kommen wir ja zu nichts mehr!“
Das ist eine irreale Fantasie, glauben Sie mir. Denn wenn Sie echte Regeln in der Familie, im Team oder in welcher Gruppe auch immer erkannt und verhandelt haben, fallen dadurch etliche Auseinandersetzungen über gezeigtes oder unterlassenes Verhalten einfach weg.
Mäxchen bringt (seine Form von) Ordnung in sein Kinderzimmer, wenn er erkannt hat, dass er sein Lieblingsauto dann auf Anhieb findet, wenn er damit spielen möchte. Dann legt er womöglich auch endlich die benutzte Bastelschere selbständig zurück in Mamas Schublade, denn Mama gefällt es auch, ihre Sachen leicht zu finden, wie Mäxchen erfahren hat. Ein ewiger Kampf über das Aufräumen bleibt nur dann, wenn er für die Erwachsenen aufräumt, weil die das so wollen, wenn er also gerade mal den Effekt „wenn ich lieb bin und folge, vermeide ich eine Sanktion, dann ist es für einen Moment entspannter mit den Erwachsenen“ erkennt. Denn je älter Mäxchen wird, umso weniger will er für andere lieb sein - zu seinem Glück.
Und ein Team kommt endlich in Beziehung, wenn einer äußern kann, dass er sich abgewertet fühlt und das über den Kaffee zu zeigen versucht. Dann entsteht aus einer Regel der Gleichwertigkeit neben dem Kaffeekochen auch respektvoller Umgang.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen die Lust, zu forschen, die Freude an Beziehung und viele gute, und vielleicht auch überraschende  Erfahrungen damit.

Herzlich, Ihre Bianca Olesen
Add a comment...

Post has attachment
Weiterbildung zum zertifizierten balancecoach in Solingen (Teil 2)

balancecoaching ist das von krankenkassen empfohlene und zertifizierte Burnout- und Stresspräventionsprogramm mit begleitendem Einzelcoaching.

Zertifizierte balancecoaches haben die Möglichkeit, für Privatpersonen und in Unternehmen balancecoaching - Kurse anzubieten.
In diesen Kursen lehren Sie die Teilnehmer die Grundlagen der Themenbereiche Selbstverantwortung, Kommunikation, Stressprävention und Entspannung und leiten Sie mit vorwiegend NLP-basierten Methoden in die Selbsterfahrung. In einem persönlichen Coaching begleiten Sie Ihre Teilnehmer bei der nachhaltigen Integration der neuen Erkenntnisse in deren eigenen Lebensalltag und in unternehmensinternen Kursen auch in den Arbeitsalltag. So wird Veränderung zur persönlichen und Unternehmensgesundheit hin möglich.

balancecoaches profitieren dabei von der individuellen Zertifizierung des Kurses nach §20 SGB V: die gesetzlichen Krankenkassen bewerben und vermarkten diesen Kurs aktiv bei ihren Versicherten, da psychosomatische Störungen nachgewiesen mittlerweile mit über 15% zu den häufigsten Krankheitsursachen zählen – Tendenz rapide steigend.

Stress führt immer öfter in den Burnout: ausgebrannt sein, dem Stress nicht mehr gewachsen sein.
Das ist der Preis, den unser Körper für Schnelllebigkeit und Multitasking zahlt, und er ist Auslöser vieler weiterer auch chronischer Erkrankungen. Um diesen weit verbreiteten Krankheiten und den daraus entstehenden Kosten für Krankenzeit, medikamentöse und vor allem therapeutische Behandlung der Betroffenen entgegenzuwirken, bedarf es alltagstauglicher Stressreduktions- und Entspannungsverfahren und vor allem eines Umdenkens. Genau hier setzt balancecoaching an und wird deshalb von vielen Krankenkassen aktiv empfohlen:

Mit Coaching-Kooperationsverträgen, regelmäßigen Wochen des Coachings, gezielter Kooperation bei der Betreuung großer Unternehmen und weiteren Marketingprogrammen stellt balancecoaching den zertifizierten balancecoaches ein Nutzwerk und eine Plattform zur eigenen Vermarktung, zum Erschließen neuer Vertriebswege und Zielgruppen sowie zum Austausch mit anderen Coaches bereit.

Weiterhin ist es balancecoaching wichtig, den balancecoaches eine inhaltliche und methodische Basis bei gleichzeitig hoher gestalterischer Freiheit zur Verfügung zu stellen, damit der einzelne Coach in seiner Arbeitsweise, seinen Kundenbeziehungen und Preisabsprachen gewohnt frei bleibt.

Die Zertifizierung zum balancecoach erwirbt der ausgebildete Coach an zwei mal zwei Ausbildungstagen mit folgenden Inhalten:

1. Tag:
* Rechtliche Grundlagen (§20 SGB V) und Rahmenbedingungen des balancecoaching
* Organisatorischer Rahmen des Produktes balancecoaching

2. Tag:
* balancecoaching - Kursinhalte
* Kursleitfaden mit gesamtem Kursmaterial, Übungen und Aufgaben zum Selbststudium

- PAUSE zur Reflexion der Inhalte und Aufgaben zum Selbststudium und zur Vorbereitung der eigenen Präsentation für Tag 3 -

3. Tag:
* Präsentation der Kurseinheiten durch die Teilnehmer
* Reflexion: balancecoaching - Kursinhalte in der Praxis

4. Tag:
* Die Teilnehmer führen innerhalb der Gruppe zur Reflexion des eigenen Coachingkönnens, zum gegenseitigen Austausch und für die eigene Entwicklung Einzelcoachings zu zentralen Kursthemen durch.


Nach der Weiterbildung zum balancecoach können Sie selbstständig balancecoaching anbieten und offene Kurse oder Firmenkurse leiten.

Trainer und Entwickler:

Bianca und Henning Olesen
Neuenhofer Str. 11
42659 Solingen

Tel. (0212) 54 88 88 4


weitere Informationen und Termine:

www.balancecoaching.de
www.olesen-kommunikation.de


Seminarpreis:
1.490 € plus 19% MwSt. für alle 4 Tage (Teil 1 +2)

Termine in 2016:
14. - 15.03.2016 (Teil 1) und 04. - 05.04.2016 (Teil 2)
05. - 06.09.2016 (Teil 1) und 24. - 25.10.2016 (Teil 2)
Add a comment...

Post has attachment
Weiterbildung zum zertifizierten balancecoach in Solingen (Teil 2)

balancecoaching ist das von krankenkassen empfohlene und zertifizierte Burnout- und Stresspräventionsprogramm mit begleitendem Einzelcoaching.

Zertifizierte balancecoaches haben die Möglichkeit, für Privatpersonen und in Unternehmen balancecoaching - Kurse anzubieten.
In diesen Kursen lehren Sie die Teilnehmer die Grundlagen der Themenbereiche Selbstverantwortung, Kommunikation, Stressprävention und Entspannung und leiten Sie mit vorwiegend NLP-basierten Methoden in die Selbsterfahrung. In einem persönlichen Coaching begleiten Sie Ihre Teilnehmer bei der nachhaltigen Integration der neuen Erkenntnisse in deren eigenen Lebensalltag und in unternehmensinternen Kursen auch in den Arbeitsalltag. So wird Veränderung zur persönlichen und Unternehmensgesundheit hin möglich.

balancecoaches profitieren dabei von der individuellen Zertifizierung des Kurses nach §20 SGB V: die gesetzlichen Krankenkassen bewerben und vermarkten diesen Kurs aktiv bei ihren Versicherten, da psychosomatische Störungen nachgewiesen mittlerweile mit über 15% zu den häufigsten Krankheitsursachen zählen – Tendenz rapide steigend.

Stress führt immer öfter in den Burnout: ausgebrannt sein, dem Stress nicht mehr gewachsen sein.
Das ist der Preis, den unser Körper für Schnelllebigkeit und Multitasking zahlt, und er ist Auslöser vieler weiterer auch chronischer Erkrankungen. Um diesen weit verbreiteten Krankheiten und den daraus entstehenden Kosten für Krankenzeit, medikamentöse und vor allem therapeutische Behandlung der Betroffenen entgegenzuwirken, bedarf es alltagstauglicher Stressreduktions- und Entspannungsverfahren und vor allem eines Umdenkens. Genau hier setzt balancecoaching an und wird deshalb von vielen Krankenkassen aktiv empfohlen:

Mit Coaching-Kooperationsverträgen, regelmäßigen Wochen des Coachings, gezielter Kooperation bei der Betreuung großer Unternehmen und weiteren Marketingprogrammen stellt balancecoaching den zertifizierten balancecoaches ein Nutzwerk und eine Plattform zur eigenen Vermarktung, zum Erschließen neuer Vertriebswege und Zielgruppen sowie zum Austausch mit anderen Coaches bereit.

Weiterhin ist es balancecoaching wichtig, den balancecoaches eine inhaltliche und methodische Basis bei gleichzeitig hoher gestalterischer Freiheit zur Verfügung zu stellen, damit der einzelne Coach in seiner Arbeitsweise, seinen Kundenbeziehungen und Preisabsprachen gewohnt frei bleibt.

Die Zertifizierung zum balancecoach erwirbt der ausgebildete Coach an zwei mal zwei Ausbildungstagen mit folgenden Inhalten:

1. Tag:
* Rechtliche Grundlagen (§20 SGB V) und Rahmenbedingungen des balancecoaching
* Organisatorischer Rahmen des Produktes balancecoaching

2. Tag:
* balancecoaching - Kursinhalte
* Kursleitfaden mit gesamtem Kursmaterial, Übungen und Aufgaben zum Selbststudium

- PAUSE zur Reflexion der Inhalte und Aufgaben zum Selbststudium und zur Vorbereitung der eigenen Präsentation für Tag 3 -

3. Tag:
* Präsentation der Kurseinheiten durch die Teilnehmer
* Reflexion: balancecoaching - Kursinhalte in der Praxis

4. Tag:
* Die Teilnehmer führen innerhalb der Gruppe zur Reflexion des eigenen Coachingkönnens, zum gegenseitigen Austausch und für die eigene Entwicklung Einzelcoachings zu zentralen Kursthemen durch.


Nach der Weiterbildung zum balancecoach können Sie selbstständig balancecoaching anbieten und offene Kurse oder Firmenkurse leiten.

Trainer und Entwickler:

Bianca und Henning Olesen
Neuenhofer Str. 11
42659 Solingen

Tel. (0212) 54 88 88 4


weitere Informationen und Termine:

www.balancecoaching.de
www.olesen-kommunikation.de


Seminarpreis:
1.490 € plus 19% MwSt. für alle 4 Tage (Teil 1 +2)

Termine in 2016:
14. - 15.03.2016 (Teil 1) und 04. - 05.04.2016 (Teil 2)
05. - 06.09.2016 (Teil 1) und 24. - 25.10.2016 (Teil 2)
Add a comment...

Post has attachment
Weiterbildung zum zertifizierten balancecoach in Solingen (Teil 1)

balancecoaching ist das von krankenkassen empfohlene und zertifizierte Burnout- und Stresspräventionsprogramm mit begleitendem Einzelcoaching.

Zertifizierte balancecoaches haben die Möglichkeit, für Privatpersonen und in Unternehmen balancecoaching - Kurse anzubieten.
In diesen Kursen lehren Sie die Teilnehmer die Grundlagen der Themenbereiche Selbstverantwortung, Kommunikation, Stressprävention und Entspannung und leiten Sie mit vorwiegend NLP-basierten Methoden in die Selbsterfahrung. In einem persönlichen Coaching begleiten Sie Ihre Teilnehmer bei der nachhaltigen Integration der neuen Erkenntnisse in deren eigenen Lebensalltag und in unternehmensinternen Kursen auch in den Arbeitsalltag. So wird Veränderung zur persönlichen und Unternehmensgesundheit hin möglich.

balancecoaches profitieren dabei von der individuellen Zertifizierung des Kurses nach §20 SGB V: die gesetzlichen Krankenkassen bewerben und vermarkten diesen Kurs aktiv bei ihren Versicherten, da psychosomatische Störungen nachgewiesen mittlerweile mit über 15% zu den häufigsten Krankheitsursachen zählen – Tendenz rapide steigend.

Stress führt immer öfter in den Burnout: ausgebrannt sein, dem Stress nicht mehr gewachsen sein.
Das ist der Preis, den unser Körper für Schnelllebigkeit und Multitasking zahlt, und er ist Auslöser vieler weiterer auch chronischer Erkrankungen. Um diesen weit verbreiteten Krankheiten und den daraus entstehenden Kosten für Krankenzeit, medikamentöse und vor allem therapeutische Behandlung der Betroffenen entgegenzuwirken, bedarf es alltagstauglicher Stressreduktions- und Entspannungsverfahren und vor allem eines Umdenkens. Genau hier setzt balancecoaching an und wird deshalb von vielen Krankenkassen aktiv empfohlen:

Mit Coaching-Kooperationsverträgen, regelmäßigen Wochen des Coachings, gezielter Kooperation bei der Betreuung großer Unternehmen und weiteren Marketingprogrammen stellt balancecoaching den zertifizierten balancecoaches ein Nutzwerk und eine Plattform zur eigenen Vermarktung, zum Erschließen neuer Vertriebswege und Zielgruppen sowie zum Austausch mit anderen Coaches bereit.

Weiterhin ist es balancecoaching wichtig, den balancecoaches eine inhaltliche und methodische Basis bei gleichzeitig hoher gestalterischer Freiheit zur Verfügung zu stellen, damit der einzelne Coach in seiner Arbeitsweise, seinen Kundenbeziehungen und Preisabsprachen gewohnt frei bleibt.

Die Zertifizierung zum balancecoach erwirbt der ausgebildete Coach an zwei mal zwei Ausbildungstagen mit folgenden Inhalten:

1. Tag:
* Rechtliche Grundlagen (§20 SGB V) und Rahmenbedingungen des balancecoaching
* Organisatorischer Rahmen des Produktes balancecoaching

2. Tag:
* balancecoaching - Kursinhalte
* Kursleitfaden mit gesamtem Kursmaterial, Übungen und Aufgaben zum Selbststudium

- PAUSE zur Reflexion der Inhalte und Aufgaben zum Selbststudium und zur Vorbereitung der eigenen Präsentation für Tag 3 -

3. Tag:
* Präsentation der Kurseinheiten durch die Teilnehmer
* Reflexion: balancecoaching - Kursinhalte in der Praxis

4. Tag:
* Die Teilnehmer führen innerhalb der Gruppe zur Reflexion des eigenen Coachingkönnens, zum gegenseitigen Austausch und für die eigene Entwicklung Einzelcoachings zu zentralen Kursthemen durch.


Nach der Weiterbildung zum balancecoach können Sie selbstständig balancecoaching anbieten und offene Kurse oder Firmenkurse leiten.

Trainer und Entwickler:

Bianca und Henning Olesen
Neuenhofer Str. 11
42659 Solingen

Tel. (0212) 54 88 88 4


weitere Informationen und Termine:

www.balancecoaching.de
www.olesen-kommunikation.de


Seminarpreis:
1.490 € plus 19% MwSt. für alle 4 Tage (Teil 1 +2)

Termine in 2016:
14. - 15.03.2016 (Teil 1) und 04. - 05.04.2016 (Teil 2)
05. - 06.09.2016 (Teil 1) und 24. - 25.10.2016 (Teil 2)
Add a comment...

Post has attachment
Weiterbildung zum zertifizierten balancecoach in Solingen (Teil 1)

balancecoaching ist das von krankenkassen empfohlene und zertifizierte Burnout- und Stresspräventionsprogramm mit begleitendem Einzelcoaching.

Zertifizierte balancecoaches haben die Möglichkeit, für Privatpersonen und in Unternehmen balancecoaching - Kurse anzubieten.
In diesen Kursen lehren Sie die Teilnehmer die Grundlagen der Themenbereiche Selbstverantwortung, Kommunikation, Stressprävention und Entspannung und leiten Sie mit vorwiegend NLP-basierten Methoden in die Selbsterfahrung. In einem persönlichen Coaching begleiten Sie Ihre Teilnehmer bei der nachhaltigen Integration der neuen Erkenntnisse in deren eigenen Lebensalltag und in unternehmensinternen Kursen auch in den Arbeitsalltag. So wird Veränderung zur persönlichen und Unternehmensgesundheit hin möglich.

balancecoaches profitieren dabei von der individuellen Zertifizierung des Kurses nach §20 SGB V: die gesetzlichen Krankenkassen bewerben und vermarkten diesen Kurs aktiv bei ihren Versicherten, da psychosomatische Störungen nachgewiesen mittlerweile mit über 15% zu den häufigsten Krankheitsursachen zählen – Tendenz rapide steigend.

Stress führt immer öfter in den Burnout: ausgebrannt sein, dem Stress nicht mehr gewachsen sein.
Das ist der Preis, den unser Körper für Schnelllebigkeit und Multitasking zahlt, und er ist Auslöser vieler weiterer auch chronischer Erkrankungen. Um diesen weit verbreiteten Krankheiten und den daraus entstehenden Kosten für Krankenzeit, medikamentöse und vor allem therapeutische Behandlung der Betroffenen entgegenzuwirken, bedarf es alltagstauglicher Stressreduktions- und Entspannungsverfahren und vor allem eines Umdenkens. Genau hier setzt balancecoaching an und wird deshalb von vielen Krankenkassen aktiv empfohlen:

Mit Coaching-Kooperationsverträgen, regelmäßigen Wochen des Coachings, gezielter Kooperation bei der Betreuung großer Unternehmen und weiteren Marketingprogrammen stellt balancecoaching den zertifizierten balancecoaches ein Nutzwerk und eine Plattform zur eigenen Vermarktung, zum Erschließen neuer Vertriebswege und Zielgruppen sowie zum Austausch mit anderen Coaches bereit.

Weiterhin ist es balancecoaching wichtig, den balancecoaches eine inhaltliche und methodische Basis bei gleichzeitig hoher gestalterischer Freiheit zur Verfügung zu stellen, damit der einzelne Coach in seiner Arbeitsweise, seinen Kundenbeziehungen und Preisabsprachen gewohnt frei bleibt.

Die Zertifizierung zum balancecoach erwirbt der ausgebildete Coach an zwei mal zwei Ausbildungstagen mit folgenden Inhalten:

1. Tag:
* Rechtliche Grundlagen (§20 SGB V) und Rahmenbedingungen des balancecoaching
* Organisatorischer Rahmen des Produktes balancecoaching

2. Tag:
* balancecoaching - Kursinhalte
* Kursleitfaden mit gesamtem Kursmaterial, Übungen und Aufgaben zum Selbststudium

- PAUSE zur Reflexion der Inhalte und Aufgaben zum Selbststudium und zur Vorbereitung der eigenen Präsentation für Tag 3 -

3. Tag:
* Präsentation der Kurseinheiten durch die Teilnehmer
* Reflexion: balancecoaching - Kursinhalte in der Praxis

4. Tag:
* Die Teilnehmer führen innerhalb der Gruppe zur Reflexion des eigenen Coachingkönnens, zum gegenseitigen Austausch und für die eigene Entwicklung Einzelcoachings zu zentralen Kursthemen durch.


Nach der Weiterbildung zum balancecoach können Sie selbstständig balancecoaching anbieten und offene Kurse oder Firmenkurse leiten.

Trainer und Entwickler:

Bianca und Henning Olesen
Neuenhofer Str. 11
42659 Solingen

Tel. (0212) 54 88 88 4


weitere Informationen und Termine:

www.balancecoaching.de
www.olesen-kommunikation.de


Seminarpreis:
1.490 € plus 19% MwSt. für alle 4 Tage (Teil 1 +2)

Termine in 2016:
14. - 15.03.2016 (Teil 1) und 04. - 05.04.2016 (Teil 2)
05. - 06.09.2016 (Teil 1) und 24. - 25.10.2016 (Teil 2)
Add a comment...

Post has attachment
„Warum verfallen die Leute vor Weihnachten eigentlich immer in diesen Kaufrausch-Einkaufsstress?“ wurde ich vorgestern vom WDR für die Lokalzeit Bergisches Land gefragt. Für meine Antwort habe ich natürlich auf meine Arbeit zurückgegriffen, aber auch auf meine eigenen Erfahrungen und auf dass, was ich im Freundes- und Familienkreis erlebe. Und ich merke, wie mich diese Frage seitdem beschäftigt. Wie viele Gedanken, wie viel Erleben ich dazu in mir finde. Da kommt eine Frage so unauffällig daher, und dann entpuppt sie sich so facettenreich.
Warum also verfallen wir in den Weihnachtsstress? Stress ist Angst. In diesem Falle, meine ich, die Angst davor, unperfekt zu sein. Denn an Weihnachten soll alles perfekt sein, es muss geradezu perfekt werden: Mit den Gästen, meist: der Familie, soll feierlich gekleidet an der perfekt dekorierten Tafel in ideal-harmonischer Stimmung das Fest der Feste gefeiert werden.

Die Wahrheit sieht meist anders aus. Die überhöhten Erwartungen an die Weihnachtszeit verleugnen, was Weihnachten auch ist: Drei (in diesem Jahr sogar vier) Tage lang unausweichliche Nähe mit all ihren Facetten. Unter dem Alltag verborgene Konflikte lassen sich nicht länger verbergen; althergebrachte Rituale vom Menü bis zur Kleidung und dem Kirchgang nerven, ungeliebte Familienmitglieder werden um des lieben Friedens willen erduldet und der Alkohol fließt in Strömen, um all das auszuhalten. Anstatt das Fest der Liebe zu feiern, wird in den meisten Häusern eine bittersüße Maskerade inszeniert.
Frage ich nach den Zielen und Wünschen, die Menschen mit dem Weihnachtsfest verbinden, höre ich fast ausschließlich Antworten wie: „Es soll der Familie gefallen“, „Das Essen soll allen schmecken“, „Man spricht immer noch im Sommer über meine Festtafel, und das soll auch in diesem Jahr so sein“. Es soll die perfekte Fassade gezeichnet werden. Jeder glaubt, ideal sein zu müssen. Das erzeugt aber einen nicht auszuhaltenden Druck.
Da bieten „einfache Rituale“ wie Einkaufen und Putzen Gelegenheit, sich abzureagieren, denn wenn ich vermeintlich alles im Haus habe, kann mich zum einen nichts mehr überraschen und überfordern, zum anderen kann ich am Ende des Einkaufs (oder des Putzens) aber auch sagen: „Geschafft, fertig, erledigt, richtig gemacht!“
Ist das denn nun die Lösung? Ich glaube nicht, nein.
Was uns fehlt in einer Zeit, in der alte Rituale nicht mehr greifen, weil uns die Zeit all zu viele Alternativentwürfe und die dazu passenden Konsumprodukte im Überfluss anbietet, ist eine konstruktive Frage: „Was brauche, was will ICH eigentlich?“
Denn ohne eine Antwort darauf verkommt das Ritual des Weihnachtsfestes zu einem Programmpunkt im Jahreskalender. Darum gehen der heutigen Generation die Rituale verloren.
Was will ICH eigentlich, wenn ich Weihnachten feiere? Will ich die Menschen um mich haben, die ich liebe und denen ich vertraue? Nun, dann muss ich es aushalten, die anderen für einen späteren Zeitpunkt einzuladen (oder gar nicht?). Will ich Verbundenheit fühlen und genießen? Nun, dann sollte ich keine drei Stunden in der Küche stehen, kochen und fluchen, sondern mich mit einem einfachen Gericht zufrieden geben, um Zeit für meine Lieben zu haben. Und den Alkohol weglassen, um überhaupt noch fühlen zu können. Will ich Weihnachten meine Spiritualität, meinen Glauben erleben? Nun, dann sollte ich für mich in die Kirche gehen und es aushalten, wenn sonst keiner mitkommt. Rituale verkommen zum Korsett und zum Zwang, wenn sie nicht mit einem emotionalen Inhalt, mit Bedürfnissen gefüllt sind.
Was auch immer SIE also brauchen und wollen, wenn Sie das Weihnachtsfest feiern: Seien Sie sich dessen bewusst. Und wenn Sie Weihnachten so gestalten, dass Sie finden, was Sie suchen, während Sie auch allen anderen um Sie herum gestatten zu finden, was diese suchen, dann genießen Sie es, mit allen Sinnen und in vollen Zügen. Und keine Sorge: Weihnachten wird dadurch nicht zerfallen, vielmehr wird es lebendig!

Frohe, besinnliche und glückliche Weihnachtstage wünsche ich Ihnen!

Ihre
Bianca Olesen

Link:
http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit/lokalzeit-bergisches-land/videodasbergischelandimeinkaufsstressvorweihnachten100_size-L.html?autostart=true#banner
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Nach der Buchvorstellung ist vor der Buchvorstellung:

Narzissmus erlebbar machen ist das Motto der nächsten Buchvorstellung am 17. Februar 2016. Mit bewegten, kurzen Impulsen erlebt jeder Gast die Facetten narzisstischer Reaktionen und auch, wie damit beruflich, aber auch privat umgegangen werden kann. Immer wird Bezug zu den entsprechenden Passagen des Buches genommen, und natürlich ist immer Raum und Zeit für Fragen an die Autorin und lebendigen Austausch.

Der Eintritt kostet 25 Euro inclusive einem Exemplar des Buches, um Voranmeldung wird gebeten: office@olesen-kommunikation.de.

Ein besinnliches Weihnachtsfest mit vielen lebendigen Momenten wünscht

Bianca Olesen
Add a comment...

Post has attachment
Gestern Abend habe ich in einem bunten Kreis interessierter Gäste mein Buch vorgestellt. Es war ein erfahrungsreicher Abend mit lebendigen Experimenten, mit Ausschnitten aus dem Buch und vielen Fragen und angeregten Gesprächen rund um das Phänomen, das uns allen irgendwie doch überall begegnet, nicht zuletzt auch in uns selbst.

Vielen Dank all den Gästen, die sich so offen und neugierig auf den Abend eingelassen und jedes Experiment mitgemacht haben.
Und - die ersten signierten Exemplare haben gestern ein neues Zuhause gefunden: viel Freude Euch mit dem Buch!

P.S.: Die nächste Lesung mit Workshop findet am 17. Februar in unseren Räumen statt. - Meldet Euch gerne an!
PhotoPhotoPhotoPhotoPhoto
Book-Release-Party am 15.12.2015
13 Photos - View album
Add a comment...
Wait while more posts are being loaded