Profile cover photo
Profile photo
Santecheck - von Patienten für Patienten
3 followers -
Der Monitor für Patientenzufriedenheit
Der Monitor für Patientenzufriedenheit

3 followers
About
Posts

Post has attachment
felix9.ch ist ein Online Magazin. Sie können darin Beiträge zu den Themen Gesundheit, Wohlbefinden und Wellness nachlesen. 
Auf der Facebook-Seite von felix9ch teilen wir ausgewählte Beiträge.
felix9.ch
felix9.ch
felix9.ch
Add a comment...

Post has attachment
Sind Bewertungen im Internet objektiv?

Immer wieder höre ich von Gesundheitsdienstleistern, dass Meinungen von Patienten auf Bewertungsportalen nicht objektiv seien. Das sei, das grösste Problem von Bewertungsportalen.

Keine Patientenumfrage, auch wenn sie repräsentativ und wissenschaftlich ausgeklügelt ist, ist objektiv. Sobald ich einen Fragebogen ausfülle, widerspiegeln die gegebenen Antworten meine persönliche Meinung und diese ist immer subjektiv. Das gleiche gilt für Bewertungen im Internet.

Warum ist das so?
Wir Menschen sind emotionale Wesen. Wir denken, fühlen und handeln subjektiv.

Prägend sind verschiedene Faktoren wie Familie, Umfeld, Ausbildung, usw. Bei der Bildung einer Meinung hat die eigene Wahrnehmung zu bestimmten Dingen einen grossen Einfluss. Denn die Wahrnehmung ist der Prozess und das Ergebnis der Informationsgewinnung und -verarbeitung von Reizen aus der Umwelt und dem Körperinnern eines Menschen.

Das heisst: Wir reagieren auf „Reize“ und verarbeiten diese. Das geschieht unbewusst und meist durch bewusstes Filtern und Zusammenführen von Teil-Informationen zu subjektiven Gesamteindrücken.

Jedes Urteil bejahend oder verneinend ist eine Stellungnahme zu dem Wert „Wahrheit“. Wenn ich also etwas bewerte/beurteile, dann ist das meine Wahrheit als wahrnehmungsfähiger und denkender  Mensch. Als solcher attestiere ich mir und anderen Menschen, dass wir fähig sind, eine eigene subjektive Meinung zu bilden. Dazu gehört auch die Beurteilung der Qualität von medizinischen Behandlungen.

Autorin: Iris Affolter
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Herr Sommer sucht ein Spital
ira. Am 9. April 2015 ist in der Online Zeitung www.zeit.de  (Link siehe unten) ein interessanter Artikel von Sahra Jäggi erschienen. Sie beschreibt darin, wie Herr Sommer ein Spital sucht für seine Hüftoperation. Geholfen wird ihm dabei kaum. Denn die Informationen sind dürftig und Qualitätsberichte der Spitäler versteht er nicht. Er fühlt sich verschaukelt. Zu recht. 

Lesen Sie den Beitrag und Sie werden feststellen, dass Internetportale wie santecheck.ch nötig sind. Und zwar solche, die unabhängig sind und nicht mit Daten von Anbietern gespiesen werden. Eben von Patienten für Patienten. Alles andere ist nach eigener Meinung “Augenwischerei” und verleitet zu “Schönfärberei”.
Add a comment...

Post has attachment
Sind wir selber schuld? 

jpa. In einem Beitrag von 20minuten.ch war am 17. Juni 2015 zu lesen, dass die Krankenkassenprämien 2016 im Schnitt um vier Prozent steigen werden. Hochgerechnet auf das ganze Jahr 2015, resultiere bei Spitälern und Arztpraxen eine Kostensteigerung von 4,9 Prozent.

Gründe warum die Gesundheitskosten stetig steigen gibt es mehrere.  Denn im Gesundheitsmarkt gibt es viele, nein sehr viele Player und alle wollen sich ein grosses Stück vom Kuchen abschneiden. Auch wir, die Prämienzahler wollen ein grosses Stück vom Kuchen, wenn es uns nicht gut geht. Schliesslich bezahlen wir ja jeden Monat pünktlich die Rechnung der Krankenkasse.

Sind wir also selber schuld an den hohen Gesundheitskosten, weil wir zu oft zum Arzt rennen und der auch immer etwas findet, weil es grad einen noch besseren Test gibt?

Seien wir doch mal ehrlich: Ja, genau das wollen wir, denn für uns soll es “rote Rosen” regnen vor allem, wenn es um unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden geht. Aber schöne rote Rosen haben Ihren Preis und jemand muss an der Kasse für die roten Rosen bezahlen.
Photo
Add a comment...

Post has attachment
santecheck.ch erhält das Swiss Label
 
santecheck.ch ist zu 100 Prozent ein Schweizer Produkt. Wir freuen uns deshalb, das wir im April 2015 das Zertifikat von SWISS LABEL erhalten haben. Mit der Nutzung des Gütesiegels verpflichten wir uns, die allgemein anerkannten schweizerischen und branchenüblichen Qualitätsstandards einzuhalten. 

SWISS LABEL, die Gesellschaft zur Promotion von Schweizer Produkten und Dienstleistungen, ist ein Verein nach Artikel 60ff des Schweizerischen Zivilgesetzbuches. Sie befasst sich im weitesten Sinne mit der Marken- und Labelpflege. Ihr Markenzeichen ist die Armbrust.

Gemäss einer Umfrage von Isopublic vom Winter 2013 wird die Armbrust von über 80 Prozent der Befragten als Marke für beste Qualität gewertet.

SWISS LABEL fördert das Selbstbewusstsein der Schweizer Wirtschaft und unterstützt die Vermarktung von schweizerischen Qualitätsprodukten und Dienstleistungen im In- und Ausland.

SWISS LABEL stärkt die hohe Identität der Schweiz als wichtiges, weltweit tätiges Exportland und unterstreicht das Herkunfts- und Qualitätsbewusstsein von Käufern und Konsumenten von Waren und Dienstleistungen schweizerischen Ursprungs.

Quelle: SWISS LABEL
Photo
Add a comment...

Machen Sie mit

Sie haben Erfahrungen – mit Kliniken/Spitälern, Altersheimen, Ärzten, Zahnärzten, Psychologischen Diensten, alternativmedizinischen Angeboten und Krankenkassen – als Besucher, Angehöriger, Patient, Kunde oder als Gesundheitsprofi? Geben Sie diese Erfahrungen weiter. Sie können für andere Menschen sehr nützlich sein.
Santecheck.ch bietet ein unabhängiges Forum zum Austausch dieser nützlichen Erfahrungen. Mit Hilfe der Bewertungen können andere sich einen Eindruck über Anbieter oder eine Dienstleistungen verschaffen.
Es geht um die persönliche Sicht der Dinge, so ist z.B. die Angabe “Erfolg der Behandlung” als “wahrgenommene Qualität der medizinischen Behandlung” zu verstehen. Das gleiche gilt auch für alle anderen Inhalte der Bewertungen: Es handelt sich um die subjektive Beurteilung des Berichtenden.
Mit Ihren Angaben helfen Sie anderen bei der Orientierung und Sie wirken mit, dass Anbieter noch besser werden.
Das Ausfüllen des Nutzerprofils und des Fragebogens dauert nicht lange. Wenn Sie beim Ausfüllen Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse angeben müssen, dann dient das lediglich dazu, eine seriöse Qualität der Bewertungen sicherzustellen und “Spassbewertungen” vorzubeugen.
Wie Sie an den bereits existierenden Bewertungen sehen können, werden die Angaben nicht mit Ihrem Namen veröffentlicht. Die Informationen im Nutzerprofil werden auch nicht an Dritte weitergegeben.
Add a comment...
Wait while more posts are being loaded