Profile cover photo
Profile photo
Naturheilpraktiker Jérôme Meier
Vertrauen Sie auf die Kraft der Natur
Vertrauen Sie auf die Kraft der Natur
About
Posts

Post has attachment
Liebe InteressentInnen und LeserInnen

Jetzt geht es weiter mit spannenden Infos rund um das Thema der Komplementärmedizin.
Die letzten Monate waren geprägt von viel Arbeit und neuen Projekten.

Seit Anfang dieses Jahres finden Sie mich nebst der Naturheilpraxis in Allschwil auch im Therapiezentrum der Akademie für Naturheilkunde in Basel.
Weiter wurde die Homepage www.naturarzt-allschwil.ch überarbeitet und verbessert.

Das Arbeiten mit Akupunktur, Kräutern und der manuellen Therapie bereitet mir viel Freude. Es ist immer wieder faszinierend zu erfahren wie das Wechselspiel der Natur seinen Weg geht und damit auch ursächliche Beschwerden Schicht für Schicht aufgedeckt und gelöst werden können.

Für die wärmere Jahreszeit möchte ich mir gerne wieder mehr Zeit nehmen um über folgende Themen zu berichten:

Fallbeispiele aus der Praxis (wie wird was bei welchen Symptomen gemacht)

Kräuter gestern & heute - Altes Wissen neu entdecken

Akupunktur und seine Microsysteme

Bewegung als Information (eingefahrene Muster “umprogrammieren”)

Methoden verknüpfen - consensuelle Verbindungen naturheilkundlicher Systeme


Danke für Ihr Interesse, Fortsetzung folgt..
Für Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Freundliche Grüsse und gute Gesundheit

Jérôme Meier, Naturarzt
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Naturheilkunde für Kinder &
Shonishin

Besonders Kinder sprechen gut auf Naturheilkunde an, sind sie doch dem Ursprung und den natürlichen Rhythmen am nächsten.

Von Geburt an sind unsere Selbstheilungskräfte das, was uns gesund hält und gesund werden lässt. Gerade darum ist es wichtig, bei Unstimmigkeiten zu handeln um damit nachhaltig die Grundlage für eine gute Gesundheit zu schaffen.
Die Behandlung von Kleinkindern, Kindern und Heranwachsenden unterscheidet sich deutlich von der eines Erwachsenen.
Die Naturheilkunde ermöglicht eine sanfte Medizin ohne grössere Nebenwirkungen.


Typische Anwendungsgebiete sind:
Allergien, Asthma, Einnässen, Erkältungen, Hautausschläge, Krankheitsanfälligkeit, Laktoseintoleranz, Neurodermitits, Schlafstörungen, Übergewicht, Verdauungsbeschwerden, Verhaltensauffälligkeiten (Hyperaktivität, ADHS, Konzentrationsschwäche, ADS), Zahnen und weitere.


Hier einige sinnvolle Diagnose- und Therapieverfahren:


Augendiagnose (erweiterbar mit Puls- und Zungendiagnose)

+

Shonishin (Japanische Kinderakupunktur)

Shonishin ist eine sanfte Methode und kommt aus dem japanischen Wortlaut Sho= klein, Ni= Kind, Shin= Nadel. Dabei handelt es sich um nadelähnliches Instrument, das zur gezielten Behandlung auf der HAUTOBERFLÄCHE eingesetzt wird. Das Wirkprinzip agiert über den cutiviszeralen Reflex (Haut-Organ Reflexbogen), Meridiane und Akupunkturpunkte.

+

Pflanzliche und homöopathische Mittel (dazu gehören auch die Bachblüten, Schüssler Salze und Heilkräuter), diese werden je nach dem als Tropfen oder Tees eingenommen, auf die Haut eingerieben oder als Wickel oder Kompresse aufgelegt.

+

Renner-Methode ® (Bewegungstherapie)
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Was ist Gesundheit?

„Gesund ist der Mensch als Person, solang er auf sein Gewissen hört und die Freiheit hat, in der Letzten Gesundheit aufzugeben, die wir Heil und Heiligkeit nennen. Gesundheit ist der Zustand des Vermögens zur Freiheit.“

(von H. Schipperges)
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Knieschmerzen/ naturarzt.allschwil.ch

Schmerzen am Kniegelenk sind nicht nur primär degenerative (altersbedingte) Erkrankungen. Verstärken sich die Schmerzen am Knie bei Belastung oder in Ruhe, liegt oft eine asymmetrische Pathologie zugrunde, das heisst, das Zusammenspiel einzelner Strukturen (Knochen, Gelenke, Sehnen und Bänder) ist gestört.
Das wiederum kann zu Fixierungen führen, die sichtbar werden über Beckenschiefstände, verdrehte Wirbel und funktionelle Beinlängendifferenzen.
Das Knie ist ein wichtiges Gelenk und verdient ein optimales Zusammenspiel mit seinen „Nachbarsgelenken“. Darum lohnt sich die Behandlung in der Funktion als Ganzes.
Osteopathie, manuelle Therapien wie die Renner-Methode® leisten dabei gute Dienste auf dem Weg zur individuell nützlichen Asymmetrie.
Photo
Add a comment...

Post has attachment
"Jeder Mensch empfindet bei einer Blume und allen Dingen der Umgebung irgendetwas. Es kommt aber darauf an, einen höheren Standpunkt zu gewinnen, tiefer hineinzuschauen, bestimmte Schauungen mit jedem Ding zu verbinden."

Rudolf Steiner (1861-1925)
Photo
Add a comment...

Post has attachment
naturarzt-allschwil.ch/ Osteopathie/ manuelle Behandlung

Ein verspannter Nacken kennt fast jeder. Mit einer sanften manuellen Behandlung lässt sich oft, inner kurzer Zeit eine Besserung erzielen.

Die Renner-Methode® ist eine gute Möglichkeit gegen Nackenschmerzen oder Nackenverspannungen vorzugehen. Mit der MET-Technik wird mit sanftem Druck und Gegendruck die Verspannung gelöst und die Bewegungen wieder flexibel gemacht.

naturarzt-allschwil.ch
Photo
Add a comment...

Osteopathie/ naturarzt-allschwil.ch

Manuelle "Techniken" sind vermutlich so alt wie die Menschheit selbst. Geschichtlich erste Wurzeln finden sich im Nil-Tal vor mehr als 6000 Jahren.

Die ersten geschriebenen Aufzeichnungen finden sich bei Hippokrates (460-377 v.Chr.) in seinen gesammelten Werken, dem Corpus Hippocraticum. Auch war Hippokrates der erste, der die "Natur" als heilende Kraft untersuchte (vis medicatrex naturae) und damit den Grundstock zum moderneren, medizinischen Denken und Lehren legte.

Später folgte Galen (131-201 n. Chr). Als Anatom und Physiologe konnte er einige Behauptungen der hippocraten Schulen widerlegen. Er erklärte, dass jede Schädigung eines Organs eine Veränderung dessen Funktion verursachte. Dies besagt, dass die Struktur die Funktion steuert und daher eine normale Struktur für eine normale Funktion notwendig ist.

Die Osteopathie, wie wir sie heute kennen, baut auf genau diesem Prinzip.
Fortsetzung folgt...

naturarzt-allschwil.ch
Add a comment...

Post has attachment
Grippaler Infekt/ naturarzt-allschwil.ch

Erkältungen begleitet von Halsschmerzen und Husten sind in der kalten Jahreszeit meist Jedem bekannt, man hat die Nase buchstäblich voll. Was hilft dagegen oder was hilft den inneren Arzt, das Immunsystem zu stärken? Was wenn die gängigen Hausmittel wie Echinacea, Knoblauch und Salzpastillen nicht mehr ausreichen?

Die traditionelle Naturheilkunde ist unser Erbgut, vor Beginn der „technisierten Medizin“ wusste jeder Arzt von den mittelalterlichen Kräuterbüchern des Leonhart Fuchs oder des Tabernaemontanus. Darin befinden sich Aufzeichnungen über Heilkräuter und ihre Wirkungen. Von herausragender Bedeutung zur Behandlung grippaler Infekte steht die Angelikawurz auch Theriakwurzel und Heiliggeistwurz genannt. Diese wurde früher auch als Schutzmittel gegen die Pest und zum Entlasten der Lymphe eingesetzt. Heute findet die Angelikawurzel vordergründig in Form einer Urtinktur Verwendung.

Die Schwalbenwurz ist ein weiteres Universalkraut um etliche unerwünschte Krankheitserreger loszuwerden. Der lateinische Name Vincetoxicum leitet sich ab von vincere (besiegen) und toxicum (Gift). Das Glykosid-Gemisch wird als Vincetoxin bezeichnet und ist giftig. Darum wird die Schwalbenwurz gegenwärtig als homöopathisch potenziertes Arzneimittel eingesetzt, vornehmlich als Komplexmittel zur Entgiftung über die Haut.

Präventive Gesundheit ist die günstigste und einfachste Medizin und fängt bei der Lebensführung an (Ernährung, Bewegung, Schlaf). Doch eingefahrene Muster lassen sich nur mühsam durchbrechen und sind dazu auch noch die Abwehrkräfte erschöpft, lohnt sich der Gang zum erfahrenen Naturarzt oder Akupunkteur, denn nur mit einer ganzheitlichen Sichtweise findet der Mensch zu seiner Urkraft zurück.

Jérôme Meier/ naturarzt-allschwil.ch
Photo
Photo
2011-10-26 (2 photos)
2 Photos - View album
Add a comment...

Post has attachment
naturarzt-allschwil.ch/ Ohrakupunktur - Akupunktur

Studien belegen die Wirksamkeit der Akupunktur bei Nackenschmerzen, Kopfschmerzen und Heuschnupfen

Wissenschaftler der Charité in Berlin haben im Auftrag der Techniker Krankenkasse (TK) drei Jahre lang geforscht und nach wissenschaftlichen Beweisen für die Wirksamkeit der Jahrtausende alten Akupunktur-Methode gesucht. Bei dieser weltweit größten randomisierten Studie mit insgesamt 250.000 Patienten und rund 10.000 niedergelassenen Ärzten kam heraus: Akupunktur wirkt sicher und dauerhaft auch bei den großen Volksleiden Kopfschmerzen, chronischen Nackenschmerzen (Halswirbelsäulensyndrom) und sogar Heuschnupfen.

"An diesen Ergebnissen kommt man nicht vorbei, wenn über die Aufnahme der Akupunktur in den regulären Leistungskatalog der Krankenkassen entschieden wird", sagte TK-Vorstandsmitglied Dr. Christoph Straub bei der Präsentation der Ergebnisse in Berlin. Wenn man die Türen für diese behutsame Behandlungsalternative öffne, könne Millionen von chronisch kranken Menschen mit Akupunktur geholfen werden, so Straub.

Die Ergebnisse der Studie präsentierte Professor Dr. Stefan Willich: "Wir haben die Akupunktur mit unterschiedlichen Studienteilen aus drei Perspektiven gründlich unter die Lupe genommen. Jetzt liegt endlich der wissenschaftliche Beweis vor, dass Akupunktur in der Routineversorgung wirksam und sicher ist", so der Projektleiter und Direktor des Instituts für Sozialmedizin, Epidemiologie und Gesundheitsökonomie der Charité in Berlin.

Neun von zehn Allergikern ging es auch sechs Monate nach der Behandlung noch deutlich besser, drei von vier Patienten mit Kopf- oder Lendenwirbelsäulenschmerzen zeigten ebenfalls nach diesem Zeitraum noch Besserung. Noch höher lag die Rate bei Arthroseschmerzen (85 Prozent), Asthma (82 Prozent) und Dysmenorrhoe (85 Prozent).

Der aufwändigste Studienteil (über 50.000 Patienten) sah vor, die Patienten nach dem Zufallsprinzip jeweils in zwei Gruppen einzuteilen (Randomisierung). Während die eine Gruppe zusätzlich zur herkömmlichen Therapie Akupunktur erhielt, blieb die Kontrollgruppe ohne Akupunktur. Ärzte und Patienten hielten die Behandlungsergebnisse in standardisierten Fragebogen fest, die anschließend von der Charité ausgewertet wurden. Dabei zeigte sich: Nur bei der Akupunktur-Gruppe zeigte sich eine erhebliche Besserung der Beschwerden. "Dieses Ergebnis ist umso bedeutsamer, weil die Patienten nicht unter den Bedingungen einer klinischen Studie, sondern während der Routineversorgung beobachtet wurden", sagte Professor Willich.

Der größte Studienteil (knapp 150.000 Patienten) konzentriert sich auf die Untersuchung der Nebenwirkungen. Dabei berichtete nur etwa jeder zehnte Patient von Nebenwirkungen wie Blutergüssen oder leichten Blutungen nach der Behandlung. Schwere Nebenwirkungen waren bisher extrem selten.

Fragen lässt der dritte Studienteil (knapp 900 Patienten) offen, der in Zusammenarbeit mit dem Münchener Forscherteam um Dr. Dieter Melchart umgesetzt wurde. Dabei wurden die Patienten in vergleichbaren Gruppen entweder an Akupunktur-Punkten oder an (nach der Lehre) unwirksamen Punkten gestochen. Hier zeigte sich, dass Akupunktur zumindest bei Lendenwirbelsäulen-Schmerzen und Migräne auch dann wirken kann, wenn an den falschen Stellen gestochen wird.

Obwohl jetzt die ersten Ergebnisse vorliegen, wollen die TK, die dem Modellvorhaben beigetretenen Kassen und die Charité weiterforschen, bis 500.000 Teilnehmer erreicht sind. Damit wollen die Kooperationspartner neu aufgeworfene Fragen klären, die Nebenwirkungen noch besser erforschen und Aussagen über die Wirtschaftlichkeit der Behandlungsmethode treffen können. Das Ende der Studie ist für Oktober 2008 vorgesehen oder früher, wenn Akupunktur vorher zur Regelleistung der gesetzlichen Krankenkassen wird.

Für Rückfragen:
Dorothee Meusch
Pressesprecherin
Tel. 040 - 6909 -1783
Fax 040 - 6909 - 1353
E-Mail: Dorothee.Meusch@TK-online.de

www.naturarzt-allschwil.ch
Photo
Add a comment...

Post has attachment
naturarzt-allschwil.ch/ Osteopathie & TCM Fusion

Die Renner-Methode ® ist ein manuelles Therapie-modell basierend auf dem System der traditionellen chinesischen Medizin.

Mit Bewegungstherapie (zum Teil aus der Osteopathie) wird über den Bewegungsapparat das Schaltsystem des vegetativen Nervensystems beeinflusst und Blockierungen wieder mobil gemacht. Damit lassen sich Rückenschmerzen ebenso gut behandeln wie organbezogene Funktionsstörungen. Geeignet bei Schmerzen und chronischen Erkrankungen.
Rücken- oder Nackenschmerzen die durch Blockaden der kleinen Wirbelgelenke auftreten, kommen häufig vor. Diese Blockaden können mit der Renner-Methode ® nachhaltig gelöst werden. Leopold F. Renner hat diese Methode in seiner erfolgreichen 30-jährigen Praxistätigkeit genial entwickelt und umgesetzt.

renner-methode.de/ naturarzt-allschwil.ch
Photo
Add a comment...
Wait while more posts are being loaded