Profile cover photo
Profile photo
Birgit Hippauf
10,393 followers -
Es gibt wichtige und unwichtige Dinge im Leben !
Es gibt wichtige und unwichtige Dinge im Leben !

10,393 followers
About
Birgit's posts

Post has attachment
soeben fertig geworden
der Ring hat einen gravierten Pfotenabdruck und er trägt den Namen meines Katers "Gismo"
Photo

meine Lieben Profil Follower und Visitor
ich wünsche Euch einen guten und lustigen Rutsch ins
JAHR 2016
kommt gesund rüber

Post has shared content

Post has shared content

Post has shared content

Post has attachment
i mog ned uff steha ... es regnet doch sowieso
Photo

die Zeit rennt nur so dahin .....
das Jahr ist fast schon wieder vorbei .... seid alle ganz lieb gegrüßt und noch eine schöne Woche

Post has shared content
GENAUSO hätte ich mir den "Blutmond" gewünscht, nämlich rotgefärbt und g r o ß... aber trotz optimaler Vorbereitung mit Stativ und manuellen Voreinstellungen bei zwei Kameras war das Spannendste heute Nacht/Morgen der Wolkenhimmel, der nur ganz kurz ein paar Blicke zuließ, aber keine akzeptablen Fotos. Dafür war aber der Vollmond gestern Abend überzeugend - das Foto ist bis auf die rote Farbe übrigens "echt" ;-)








#vollmond #fullmoon #blutmond #sorot   #bloodmoon   #moon #redmoon #moonlight   #astro   #manipulation #fake #red #mondaymorning #mond #planet #erdtrabandt #redplanet #naturephotography #nature   #JWB21  
Photo

Post has shared content
Palais im Großen Garten Dresden

Dresdens erstes barockes Palais steht mitten in einem Garten und war von Anfang an auf sommerlichen Lustgewinn ausgerichtet. Ab 1676 wurde der Große Garten einschließlich des darin stehenden Palais für den damaligen Kurprinzen Johann Georg IIl. angelegt. Denn der Hof brauchte Stätten für Lustbarkeiten, Jagden, Feste, wofür man dann ab 1709 vor die Tore der Stadt pilgerte. Der Festbau im Grünen hatte nach italienischer Art kein Fensterglas und keine Öfen, was im nicht so mediterranen Klima Dresdens der höfischen Gesellschaft nur in heißen Sommern Vergnügen bereitete. Dennoch wurde heftig gefeiert, und wenigsten Fensterglas kam auch ins Haus.

Nach den Bombenangriffen auf Dresden im Februar 1945 zählte man 217 Bombeneinschläge, überwiegend von Brandbomben – das Palais war völlig ausgebrannt. 1949/50 erfolgten erste Rekonstruktionsmaßnahmen, in den 80er Jahren begann die Dachrekonstruktion, die 1995 abgeschlossen wurde; die anschließende Fassadensanierung dauerte bis 2001. Innendrin ist das Palais trocken, aber nicht fertig: Wenigstens den Festsaal des Palais will ein Förderverein im alten Glanz erstrahlen lassen und veranstaltet Führungen und Konzerte.

Im Erdgeschoss des Palais warten zahlreiche Skulpturen darauf, näher untersucht zu werden. Einen besonderen Aspekt, der über den Kunstkritiker-Satz ("Die Falten ihrer Kleidung stehen noch immer in Permoserscher Art gratig über Mulden, in denen sich der Körper durchdrückt") hinaus geht, gab es zum Karnevalssontag 2003 beim Weblog Aufgelesen..
Photo

Post has attachment
also für ne Pilzpfanne eindeutig zu wenig .... hahaha .... der Blumentopf steht im Flur, bestes Klima so wie es scheint .... hehehe
Photo
Wait while more posts are being loaded