Was man von früher als Taschendiebstahl oder als Hänselei auf dem Schulhof kannte, findet heute im Internet als Onlinehandelbetrug oder Cybermobbing statt.

So entstand im vergangenen Jahr durch Cyberkriminalität ein Schaden von über zwei Milliarden Euro für private Haushalte. Kreditkartenbetrug, der Einsatz von Erpressersoftware und Identitätsdiebstahl waren dabei die häufigsten Straftaten.

Klassische Versicherungen wie Hausrat, Haftpflicht und Rechtsschutz bieten, wenn überhaupt, nur eine geringe Absicherung gegen die daraus resultierenden Schäden.

Eine gute Cyberpolice hingegen bietet Schutz für die finanziellen Folgen von Cyberstraftaten. Über den genauen Umfang der verschiedenen Policen informiert Sie Ihr afm Berater gerne.
Photo
Shared publicly