Shared publicly  - 
 
http://forum.dogsguard.org/index.php/topic,1366.0.html?PHPSESSID=6b360216e2c7cb48b30e3f08df30d37a

bitte verteilen


Ein Schreck für jeden Hundehalter: Eine Frau, die am vergangenen Donnerstag mit ihrem Hund unterwegs war, musste rund eine halbe Stunde später mit ihrem Tier zum Arzt. Denn ihr Hund hatte beim Spazierengehen in Ibbenbüren eine vergiftete Frikadelle gefunden.

Ibbenbüren. Ein Hund hat am vergangenen Donnerstag beim Spaziergang in Ibbenbüren Teile einer vergifteten Frikadelle gefressen. Wie die Polizei mitteilt, war die Halterin, gegen 11.30 Uhr, auf der Grünfläche der evangelischen Kirche, etwa in Höhe der Marktstraße, unterwegs, als das Tier plötzlich die Frikadelle aufnahm. Obwohl die Frau noch eingreifen konnte, hatte der Hund etwa die Hälfte bereits verschluckt.

Rund eine halbe Stunde später fing der Hund an zu verkrampfen, so dass die Halterin sofort einen Tierarzt aufsuchte. Dieser bestätigte den Verdacht auf Vergiftung. Dem Hund konnte geholfen werden. Inzwischen ist das Tier aus der Klinik entlassen worden.

Beamte haben sich nach dem Vorfall in dem Bereich umgesehen und dabei eine Kartoffel aufgefunden und sichergestellt.

Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang Personen, die diesbezüglich insbesondere in dem Bereich der Kanalstraße/Marktstraße verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Sie bittet zudem alle Hundehalter bzw. alle Personen, die mit Hunden spazieren gehen, um besondere Vorsicht und Aufmerksamkeit.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0 54 51/ 5 91 43 15 entgegen.
Translate
1
1
Add a comment...