Profile cover photo
Profile photo
VitalGenießen
"Mit Genuss zu Wohlbefinden, Vitalität und Wunschgewicht!"
"Mit Genuss zu Wohlbefinden, Vitalität und Wunschgewicht!"
About
Posts

Die Wandersaison ist eröffnet!

Am 20.04.2013 geht es zu Baumgartenschneid.

Details finden Sie hier: http://www.vitalgeniessen.com/aktuell

„Ohne Frühstück läuft nichts!“ 
Ein Frühstück hilft morgen auf die Beine, denn über Nacht sind alle Vorräte bereits verbraucht. 
Sie können zu Hause mit einem Glas Wasser, Saftschorle oder eine Tasse Kaffee oder Tee beginnen und 1-2 Stunden später ein „richtiges Frühstück“ zu sich nehmen.
    

Post has attachment
Servus zusammen!

Wünsche allen ein gemütliches und zünftiges Beisammensein im Kreise aller Liebsten… und einen guten Start ins Neue Jahr!
Für alle, die noch auf der Suche nach Geschenken sind, hier ein Tipp von mir: Wertgutscheine von VitalGenießen! ;-)

http://www.vitalgeniessen.de/online-shop

Anfragen unter: a.r@vitalgeniessen.de

Macht’s gut und bis bald!

Post has attachment
Wie beeinflusst die Zubereitungszeit die Lebensmittel, die wir zum Kochen verwenden?

Das Nährstoffverhältnis verändert sich und ein Teil der Nährstoffe geht verloren. Je länger die Kochzeiten sind, umso mehr die Nährstoffe gehen verloren. Gerade Vitamine sind sehr empfindlich. Daher sollten Sie Obst zum Beispiel nach Möglichkeit roh verzehren. Gemüse – je die Hälfte von der Tagesration, roh und gedünstet. Genießen Sie generell öfters Gerichte mit einer kurzen Zubereitungszeit wie zum Beispiel Naturschnitzel oder kurzgebratene Steaks. 

Weitere Informationen zum Thema und über mich finden Sie unter: http://www.vitalgeniessen.de/
Telefonisch erreichen Sie mich unter: 089/21550601

„Die Menge macht’s!“

Die Menge spielt eine bedeutende Rolle in unserer Ernährung. In der Wachstumsphase eines Menschen ist der Bedarf an Energie und Nährstoffen und somit die Menge an benötigter Nahrung relativ groß. Ist der Körper vollständig entwickelt, verringert sich der Bedarf an Energie und Nährstoffen, und auch die Menge sollte dementsprechend angepasst werden. Überschreitet oder unterschreitet die Nahrungsmenge den Bedarf, ist Gewichtszunahme bzw. Gewichtsabnahme die Folge, was wiederum zu einer Schwächung des Immunsystems, Leistungsabfall und Verdauungsproblemen führt.
Fazit: Ernähren Sie sich bedarfsgerecht!

Weitere Faktoren, die unsere Ernährung bzw. die Nahrungsmenge beeinflussen: Alter, Körpergewicht, Körpergröße, berufliche Tätigkeit und Freizeitaktivitäten.

Wie sieht es bei Ihnen aus? Passt Ihr Bedarf zu der Menge, die Sie täglich verzehren? Das lässt sich ganz einfach prüfen. Z.B. bei einer Infoberatung. Weitere Informationen zum Thema und über mich finden Sie unter: http://www.vitalgeniessen.de/.
Telefonisch erreichen Sie mich unter: 089/21550601

Nächste Woche geht es um die Zubereitungszeit.

Heute geht es um die Lebensmittelqualität.
Naturbelassene Lebensmittel haben im Vergleich zu Fertigprodukten eine wesentlich höhere Qualität und sind zudem nährstoffreicher. Pflanzliche Öle haben eine höhere Qualität als Butter. Warum? Weil sie ungesättigte Fettsäuren liefern, die essenziell, sprich lebensnotwendig sind. Butter dagegen enthält gesättigte Fettsäuren, die nicht essenziell sind. Fazit: Butter sollte lediglich in kleinen Mengen auf Ihrem Speiseplan stehen, pflanzliche Öle sind dagegen quasi ein tägliches „Muss“!
Sie können alle Lebensmittel nach ihrer Qualität beurteilen, um herauszufinden, welche Lebensmittel besser und welche weniger gut für Ihren Ernährungsplan geeignet sind.
Hochqualitative Lebensmittel sind: Brot, Getreideflocken, Pell-, Salz- und Ofenkartoffeln, Nudeln, Reis, Salat, frische Gemüse, Kräuter, Hülsenfrüchte, frisches Obst, Nüsse, fettarme Milch, Naturjoghurt, Buttermilch, Dickmilch, Käse, magere Fleischsorten, Fisch, Eier und kalorienarme Getränke…
Diese Produkte sollten 90 % Ihres Ernährungsplanes ausmachen. Vorausgesetzt natürlich, Sie vertragen die einzelnen Lebensmittel und leiden nicht an Lebensmittelallergien.
Lebensmittel mit einer niedrigen Qualität, welche weniger geeignet, aber natürlich trotzdem nicht „verboten“ sind: Cornflakes, Kartoffelchips, Pommes, Fertigprodukte, Süßigkeiten, Kuchen, Eis und kalorienreiche Getränke.
Prüfen Sie Ihren Ernährungsplan! Wie qualitativ sind Ihre Lebensmittel?

Nächste Woche geht es um die Menge. Welche Rolle spielt die Menge in unserer Ernährung und wovon ist sie abhängig?

Was steht bei einer gesunden Ernährung  im Mittelpunkt?
Lebensmittelauswahl,  Lebensmittelqualität, Menge und Zubereitungszeit.

Lebensmittelauswahl: Nutzen Sie das vielfältige Angebot unserer Lebensmittelgeschäfte. Unterschiedliche Produkte liefern unterschiedliche Nährstoffe. Gestalten Sie Ihren Ernährungsplan so abwechslungsreich wie möglich und versorgen Sie Ihren Körper dadurch optimal mit allen lebensnotwendigen Nährstoffen.

Nächste Woche geht es um Lebensmittelqualität: Was macht die Qualität aus?
Wait while more posts are being loaded