Mobbing ist kein Kavaliersdelikt
Ich hätte gerne "gefällt mir" und "+1" geklickt. Weil sich das schlimm anhört. Ich hätte gerne "gefällt mir" und "+1" geklickt um die Kinder zu schützen, meine Tochter ist 11. Und ich hätte gerne auch genau bei +Wolfgang Luenenbuerger-Reidenbach "gefällt mir" und "+1" geklickt. Denn Wolfgang hat Recht: "Mobbing ist kein Kavaliersdelikt. Mobbing ist eine der schlimmsten Formen von Gewalt, die im Alltag deutscher Schulen vorkommt". Und das gilt auch außerhalb deutscher Schulen. Aber Wolfgang fährt hier harte Geschütze auf. Er schreibt "SchülerVZ, es wird Zeit für dich, zu gehen". Er schreibt nicht: "SchülerVZ, es wird Zeit für mich, zu gehen". Er fällt ein hartes Urteil. Aber mir fehlen in diesem Artikel die Fakten. Also irgendwelche Fakten. Und so habe ich irgendwie das Gefühl, ich würde genau das Gleiche machen, wenn ich jetzt "gefällt mir" und "+1" klicke - nämlich mobben. Nicht gegen Kinder, aber gegen viele Menschen die bei StudiVZ arbeiten - und von denen ich mir nicht vorstellen kann, dass das alles solche Arschlöcher bösen Menschen sind, zu denen sie Wolfgang irgendwie in dem Artikel macht. Das ist nichts gegen Wolfgang. Vielleicht hat er Recht. Aber Mobbing ist kein Kavaliersdelikt. Und bevor ich über jemanden ein so hartes Urteil fälle, durch ein "gefällt mir" oder ein "+1", würde ich erst einmal gerne wissen, was da dran ist...
Shared publiclyView activity